> home > Forum & Gästebuch > Seite 76

 
 
 
<<<< - 76 - >>>>

17.02.2009 um 11.30 Uhr - von * - Der Gipfel der Ignoranz!
Itworks: Zwangsmassnahme die mitunter viele Arbeitslose in Verzweiflung stürzt(e) ladet zur Konferenz
"GESUNDHEIT fördert BESCHÄFTIGUNG" ein??


Subject: K O N F E R E N Z "GESUNDHEIT fördert BESCHÄFTIGUNG" am 24.03.2009>
> Sehr geehrte Damen und Herren!
>
>
> Im Rahmen des Projektes (f)itworks laden wir Sie herzlich zu unserer
> Konferenz "GESUNDHEIT fördert BESCHÄFTIGUNG" am Dienstag, 24. März 2009
> ins Wiener Rathaus ein und übermitteln Ihnen anbei Programm und Eckdaten
> der Veranstaltung.
>
> Datum und Uhrzeit:
> Dienstag, 24.03.2009; 08:30-16:00 Uhr
>
> Veranstaltungsort:
> Rathaus Wien, Wappensaal, Feststiege 2, Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien
>
> Schwerpunkte der Konferenz:
> ● Gesundheitliche Beeinträchtigungen Arbeit suchender Menschen: Ursache
> oder Wirkung?
> ● Die gesundheitliche Situation langzeitbeschäftigungsloser Menschen in
> Wien
> ● Gesundheitsförderung im arbeitsmarktpolitischen Setting: Ansätze und
> Herausforderungen
> ● Möglichkeiten der Verzahnung von Gesundheits- und
> Beschäftigungsförderung
> ● Vernetzung als langfristige Strategie
Moderation:
> Dr. Peter Resetarits
> Veranstalterin:
> ÖSB Consulting GmbH, Meldemannstraße 12-14, 1200 Wien>
> Anmeldung:
> Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, um Anmeldung bis
> spätestens 15. März 2009 wird gebeten bei
>
> Maria Wiesinger
> ÖSB Consulting GmbH
> Meldemannstraße 12-14
> 1200 Wien
> maria.wiesinger@oesb.at
> Fax 0043-1-33 168 101>
> Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!>
> Mit besten Grüßen
> Birgit Pichler>
> Mag.a Birgit Pichler>
> Productive Ageing
> Workplace Health Promotion>
> ÖSB-Consulting GesmbH
> Meldemannstraße 12-14
> A-1200 Wien
> FN 100755w/HG Wien>
> Tel. (0043 1) 33 168 3777
> Mob. (0043) 699 1656 3502
> Fax . (0043 1) 33 168 101
> birgit.pichler@oesb.at
> www.oesb.at

Anmerkung:
Hier wäre unbedingt eine Untersuchung angebracht, bei wievielen rechtswidrigen Sperren Itworks mitwirkte! Um dann zu fragen ob sie sich die Ängste vorstellen können, die die Menschen entwickeln, wenn ihnen die Existenz ("rechtswidrig")entzogen wird!
Welche psychische Belastungen die Betroffenen ausgesetzt sind, die "freiwillig" bei etwas mitmachen müssen, dass sie als totalen Unsinn ansehen und so eine persönliche Entwertung erfahren! Ob sie sich auch vorstellen können, dass dies zur psychischen Krankheit führt! Erst recht nach mehrmaligen Zuweisungen, die nur dem wirtschaftlichen Einkommen des Unternehmens dient!

(Die Arbeitslosigkeit ansich führt in unserer Kultur, in der sich der Selbstwert hauptsächlich über die Arbeit definiert, zur enormen psychischen Belastung! In Kooperation mit diesen menschenverachtenden Zwangsmassnahmen (Behandlungen), die dann auch über schwindenden Mut eine freie Meinungsäusserung nicht mehr zulassen, werden die Belastungen bei vielen zur psychischen Krankheit!)

Diese Zwangsmassnahmen dienen u.a. dem Lohndumping

Die Gefährlichkeit der Ignoranz!

Kurse zum saufüttern!

18.02.2009 um 6.22 Uhr - von * -"gesundheit fördert beschäftigung" / "ARBEIT MACHT FREI"
hallo christian.
jetzt wird die absolute TOTALVERARSCHUNG, der geniederten massen der bevölkerung, weit über die spitze hinausgetrieben.
als moderator für "gesundheit fördert beschäftigung" tritt ein gewisser dr.peter resetarits auf.
das ist wohl nurmehr durch anbringung eines transparentes mit der aufschrift "ARBEIT MACHT FREI" zu übertreffen.
hier präsentiert sich eines der brutalsten handlanger und nutzniesser dieses ÖVP,SPÖ,GRÜNE,AK,GEWERKSCHAFTS,AMS-TERRORREGIMES
als heilsbringende gesundheitsstätte.
das institut,dass viele tausende menschen ins unglück und den finanziellen ruin,in psychische probleme,vielleicht sogar bis in den suizid getrieben hat.
das institut ,dass fortlaufend urteile des verwaltungs-und verfassungsgerichtshofes ignoriert,ergo straftaten begeht.
das institut,dass die polizei gerufen hat als wir menschen mit unseren flugblättern informiert haben.mo
deriert von DEM peter resetarits,dessen bruder ich über die menschenrechtsverletzungen informiert habe und der mir zugesichert hat,dies an seinen bruder weiterzuleiten und mit dessen persönlicher sekretärin ich selbst in kontakt war,die mir zusicherte ihm das weiterzuleiten und sich zu melden.
trotz dreifacher urgenz hat sie sich dann nie wieder gemeldet.
und all das kann ich mit emails BEWEISEN
das ganze hochwohl-durchlauchtigst präsentiert im altehrwürdigem rathaus um den tätern zu signalisieren: "du wirst von uns geschützt und geehrt"
ich sage es euch,dies ist ein probelauf für eine massenvernichtungsstätte und wie das problem strategisch "gelöst" werden kann, unwertes leben möglichst unauffällig zu "beseitigen"
zumindest so viele wie möglich rechtswidrig aus dem bezug von versicherungsleistungen zu drängen.
und das makaberste an dieser sache: WIR FINANZIEREN UNSERE HENKER SELBST
durch rechtswidrige sperren und steuerleistung.
wahrscheinlich glauben dann wieder 7 jahre lang alle, die MENSCHEN die VERSCHWINDEN fahren nur auf SOMMERFRISCHE

16.02.2009 um 15.45 Uhr - von Reinh. an Generalsekretär, Kaltenegger ÖVP
der für schärfere Zumutbarkeitsregelungen statt Anhebung der Arbeitslose
ist!


ÖVP will Arbeitslosengeld nicht anheben

Hallo Christian,
ich hab an den herrn kaltenegger eine e-mail geschickt auf seine aussage arbeitslosengeld erhöhung. du kannst die zeilen wenn du möchtest in deinem forum einstellen und vieleicht versenden auch andere dieses mail.

Herr Kaltenegger,
Ich bin seit 2006 Arbeitslos war vorher 20 Jahre in einem großen Betrieb tätig. Sie sind also dagegen das Arbeitslosengeld zu erhöhen und statdesen alle in eine beschäftigung zu bringen. Haben Sie eine Arbeit für mich und die anderen 1000 Arbeitslosen? !
Das die erhöhung des Arbeitslosengeldes keine in eine neue Erwerbstätigkeit bringt wie Sie sagen mag sein, aber woher die Arbeit nehmen? Es werden täglich hunderte entlassen glauben Sie das dann ein Arbeitsloser desen Arbeit bekommt?
Jedenfals werden die Arbeitslosen und ich und die, die noch dazu kommen bei den nächsten Wahlen auch so denken und besser eine Partei wählen die auch daran denken das Arbeitslose Menschen auch was zum Leben brauchen.

Anm. Der Begriff: "Schmarotzer", anhand diesen Politikerschlags neu definiert!

ÖVP-´Kettenhund´ im Kampf gegen die Schwächsten von der Leine gelassen

16.02.2009 um 13.27 Uhr - von RA. Dr. H. Pochieser - Datenschutzproblematik
Die Bedenken der ARGE DATEN bewahrheiten sich dramatisch


Da ich immer wieder Anfragen zu Datenschutzproblematik erhalte, gebe ich anstehende Information der Arge Daten weiter:

2009/02/03 Gesundheitsdaten von Arbeitslosen in falsche Hände?

Durch das neue Arbeitsmarktservicegesetz hat es das AMS noch leichter als bisher sensible Daten zu sammeln - die Bedenken der ARGE DATEN bewahrheiten sich dramatisch - durch die Hinzuziehung privater Dienstleistungsunternehmen gelangen sensible Daten verstärkt an private Unternehmen - meist unnötig - in einer Empfehlung hat sich auch die DSK diesem Problem angenommen
mehr Online --> ARGE DATEN mehr --> Freenet

Mit freundlichen (kollegialen) Grüßen
Rechtsanwalt
Dr. Herbert Pochieser eh.

15.02.2009 um 22.13 Uhr - von M. K. - Berufung erfolgreich!
> ausser Venetia noch S., T. sowie R. im Visier der Finanzkontrollore!!
<


Ich hatte das Glueck, das ich doch die Nachzahlung vom Berufungsverfahern bekommen habe, denn man mus warten und warten, auch wenn das AMS Berufungsinstanzen mich zu BBRZ gesendet hatte zwecks behinderten untauglichkeits Untersuchung. Ausserdem gibts bei der AMS Ombudstslle eine nette dame bei der ich mich bedanken moechte fuer alles!!
Aber durch den Finazierungsskandal sind auch ausser Venetia noch S., T. sowie R. ind Visier der Finanzkontrollore!! Denn einige Firmen die AL auf sich nehmen schienen nicht ganz geheuer! S., Tr., S.!!
Da waere es besser sich mit dem Abteilungsleiter des AMS in verbindung zu setzen, die koennen kompetentere auskuenfte erteilen ob die Berater/nnen recht haben mit Jurs bzw. Schulungs massnahmen oder nicht!
Liebe gruesse an alle M. K.

Anmerkung:
Ich hoffe, dass über die Untersuchung das ganze Ausmass des AMS-Wahnsinns ans Tageslicht kommt! Einschliesslich der systematischen Rechtswidrigkeiten (u.a. rechtswidrige Bezugssperren / Amtsmissbrauch / Nötigung) von denen die Zwangsmassnahmen/SÖB - Deppenkurse profitierten!

(14.02.09) Der Buchhaltungs-Skandal mit AMS-Millionen zieht weitere Kreise.
AMS lässt jetzt Aufträge an Venetia bzw. dessen Geschäftsführer prüfen?
Auch der Rechnungshof prüft und startet nun eine spezielle Prüfung der Konten des AMS und der Arbeitslosenversicherung auf etwaige Unregelmässigkeiten berichtet Profil!
Millionen-Skandal: AMS wusste schon seit November von der Buchhaltungs-Affäre
Öllinger: Auch Wirtschaftsministerium wusste Bescheid! AMS will das Wirtschaftsministerium informiert haben! Quelle News

Kriminalfall um AMS-Gelder in Millionenhöhe!

15.02.2009 um 0.17 Uhr - von S. D. - Lebensgemeinschaft: Notstand weg - Kind und ich nicht mehr versichert!
Das AMS stürzt Menschen in schlimmste Situationen, erzeugt/erzwingt Armut, agiert familienfeindlich - Dies alles auch rechtswidrig!


Guten Abend!

Ich (24) bin Ende Dezember mit meinem Freund zusammen gezogen (Lebensgemeinschaft) ich habe zwei uneheliche Kinder (2001 und 2002 geboren) in diese Lebensgemeinschaft mitgebracht!
Da ich in der Zeit noch bei Job-Transfair war musste ich einen neuen Antrag für Notstandshilfe beantragen da ich länger als 62 Tage bei dem Institut angemeldet war diesen haben sie aber durch meinem Lebensgefährten abgelehnt da er zu viel verdient (1500? Netto) und ich nicht mehr in den Notstand reinfalle laut AMS (bekomme auch Alimente 235? für meinen Sohn und 160? für meine Tochter ).
Ich bin weiterhin beim AMS gemeldet hab jetzt vor kurzen auch ein Schreiben bekommen, dass ich meine Termine bei ihnen einhalten muss wegen der Pensionsversicherung und Pensionsdauer wenn ich dieses nicht mache wird mein Pensionsantritt nach hinten geschoben.
Jetzt habe ich aber ein riesiges Problem und zwar dadurch ich keinen Anspruch mehr auf Notstandshilfe habe sind meine Tochter und ich (mein Sohn ist bei seinem Vater mitversichert bei meiner Tochter ist dieses aber leider nicht möglich weil sich der Vater dagegen streut) beim AMS auch nicht mehr versichert bei meinem Lebensgefährten kann ich mich auch nicht mitversichern lassen da wir 10 Monate im gemeinsamen Haushalt leben müssen damit dieses möglich ist.
Jetzt wollte ich euch um Hilfe fragen: Kann ich etwas machen, dass ich meinen Notstand wieder bekomme und vor allem auch meine Versicherung.
Die Wohnung ist auf meinen Lebensgefährten angemeldet diesbezüglich sind wir dazu gezogen.
Ich bekomme auch keinen Unterhalt von irgendeiner Seite.
Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen und danke schon mal im Voraus.

Siehe Antwort vom 12.02.09
Ihnen wird der Notstand rechtswidrig unterschlagen!
Legen sie Einspruch gegen den Negativ-Bescheid ein!

Sollte ihnen aus der Rechtswidrigkeit ein Schaden entstanden sein so können sie den einklagen! AMS-Haftung

Die AK soll sie dabei unterstützen!
Anrechnung des PartnerIneinkommens möglicherweise EU-rechtswidrig
Mit Muster Anträge der AK - Die Grünen zitieren auch ein VwGH-Erkenntnis und sind deutlicher!
(Legen sie ev. die Kopien der Antwort vom 12.02.09 / 13.29 Uhr oder den Link vor! Die AK weiss in vielen Fällen nicht auf welcher Seite sie sich befindet!)

Wenn sie die AK im Stich lässt, besuchen sie AMSand dort wird man ihnen beim Einspruch/Berufung helfen!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien
(ohne Gewähr)

Zugleich wäre eine schriftliche Beschwerde an mehrere Stellen, für alle Betroffenen, sehr wichtig!
ams.oesterreich@ams.at; martin.bartenstein@bmwa.gv.at; / service@bmwfj.gv.at; infoteam@oevp.at ; infopool@gruene.at ; info@akooe.at ; briefkasten@bmsk.gv.at ; spoe@spoe.at ; office@rechnungshof.gv.at ; post@volksanwaltschaft.gv.at ; office@vwgh.gv.at



16.02.2009 um 12.27 Uhr von S. D. - Wenig AK-Engagement bei „Einspruch wegen Notstandshilfe"
Guten Tag!
Ich war heute auf der AK, raus gekommen ist dort aber leider nicht viel. Ich sagte ihnen, dass ich Einspruch bezüglich meiner Notstandshilfe einreichen möchte habe ihnen auch versucht meine Lage zu schildern und die Zettel, die ich ausgedruckt hatte zu zeigen.
Die Dame ist aber nach den Worten „Einspruch wegen Notstandshilfe" schon gar nicht mehr weiter auf mich eingegangen hat am Telefon eine Nummer gewählt und mir den Hörer in die Hand gedrückt da hat sich nach 15 Minuten warten eine weitere Dame gemeldet ich habe ihr wieder meine Lage geschildert und sie meinte da das Ausstellungsdatum von dem Bescheid vom 26.1.09 ist, dass meine Frist zum Einspruch erheben schon vorbei ist.
Ich habe ihr erzählt das ich erst dieses Wochenende die Information erhalten habe, dass dieser Beschluss rechtswidrig ist darauf hin meinte sie, dass ich es versuchen solle indem ich selbst einen Einspruch schreibe sie hat mir eine Einleitung angesagt die wie folgt lautete: Hiermit berufe ich gegen den Bescheid vom 26.01.09 in offener Frist weil… den Rest solle ich selbst dazu schreiben.
Sie meinte ich solle dieses Schreiben dann beim AMS abgeben und am 26.02.09 könnte ich dann zu ihr kommen weil dies der nächstmögliche Termin wäre den sie frei hätte für eine Beratung.
Jetzt werde ich aber am Donnerstag zum AMSand fahren und schauen ob mir die Leute dort vielleicht mit meinem Einspruch/Berufung weiterhelfen können.

Vorab vielen Dank für Ihre Hilfe auch wenn es leider noch nicht geklappt hat.
Schöne Grüsse S.

Antwort:
Bringen sie den Einspruch so ein wie ihnen die AK mitteilte! Notfalls stellen sie einen neuen Notstandshilfe-antrag um dann die Einspruchs- Frist einzuhalten!
Aber erst wenn der Einspruch erfolglos bleibt!
Hier wäre ein Rechtsbeistand (RA.) von nöten! Besuchen sie AMSand! (ohne Gewähr)
Und legen sie das nächste mal eine Kopie von den Grünen bez. Rechtswidrigkeit der Anrechnung vor! Viele der in diesem Bereich tätigen sind nicht auf den letzten Stand! Diese legen sie auch dem Einspruch bei!

15.02.2009 um 17.23 Uhr - von Ka*. - Partnerschafts-einkommen-anrechnung - Familienfeindliche ÖVP/SPÖ
Bin seit August letzten Jahres arbeitslos und nun auch noch schwanger geworden! Musste Mitte Dezember den Notstand beantragen! Mir wurde jetzt unter der Berücksichtigung unserer (mein Ehepartner und ich) Wohnkredite und seiner Alimentezahlung ein Notstand von 10 Euro am TAg berechnet. Mir kommt das sehr wenig vor und es deckt auch zusammen mit seinem Einkommen nicht mal unsere Fixkosten (Wohnung, Alimente, kredit, Versicherung, Auto). Werden die Mietkosten und Leasing nicht auch miteingerechnet?

Antwort:
Das Einkommen ihres Ehepartners verringert ihren Versicherungsanspruch!
Stellen sie einen Antrag auf Bemessungsbescheid - Muster
In diesem wird die Berechnung aufgelistet!



Anmerkung: "Das AMS als Bartensteins (ÖVP) Handlanger!"
( Inkompetenz, Schaden, Rechtsstaatlosigkeit und Schande!)

Das AMS muss sich aus der Situation der Schande, in das es sich als Handlanger "*persönlicher wie gruppenorientierter" Interessen begeben hat befreien und sich auf den Rechtsstaat / Menschlichkeit und Kompetenz besinnen!

*Wie kann man in einem "demokratischen" System, den Vorwurf der "Umsetzung persönlicher Interessen" aufrecht erhalten, wenn die Gesetze im Parlament von einer Mehrheit der Abgeordneten beschlossen werden / wurden!

Dazu wurde uns Ende 2007 ein Beispiel geliefert!
Innerhalb drei Tage wurden an die ca. 60, u.a für die Gesellschaftsordnung tiefgreifende Gesetze ohne Begutachtung und ohne das die Parlamentarier über den Inhalt Bescheid wussten, beschlossen!
Darunter die faschistoide AIVG-Novelle mit 1.1.08 die Unrecht zu Recht machte und sämtliche VwGH-Erkenntnisse für irrelevant erklärte!
Bis zu dieser Novelle wurden Arbeitslosen u.a. im Zusammenhang mit SÖB "Vermittlungen", systematisch bewusst rechtswidrig die Bezüge gesperrt!

Arbeitslose waren unvereinbarer Weise im Wirtschaftsministerium ÖVP/Bartenstein angesiedelt, der zum eigenen und zum Vorteil seinesgleichen die Novelle konstruierte! (Die z. Teil die Rechtswidrigkeiten des AMS / Arbeitsmarktpolitik legalisierte)
Diese sorgt u.a für Lohndumping - so für den Profit der Unternehmer - dem Klientel der ÖVP, zwingt in die Armut über diese zur Abhängigkeit und Angst der Staatsbürger und verhindert so Widerstand und die Benutzung des Hausverstand!
Deswegen wird der Entwurf von der ÖVP-Parteispitze /Schüssel getragen und zum Beschluss vorgelegt! (Bis daher kann ich ohne Probleme folgen! natürlich!)

Dass dieser faschistoide Entwurf aber von der SPÖ-Spitze unterstützt und letztendlich beschlossen wurde, lässt den Atem stocken und dokumentiert den Verrat der SPÖ am eigenen Grundsatzprogramm, an der sozialen Gesinnung, an ihren Gründungsvätern/müttern, an ihren WählerInnen und Verrat an diejenigen die "1934" von der faschistischen ÖVP (Dollfuss) ermordet wurden! - Die übrigens bis heute nicht rehabilitiert sind!
(Eine Hand wäscht die andere-Politik! z.Bsp. "Sandkasten-Kanzlerfreuden" / Jeder darf mal seine Interessen durchsetzen! u. a. Posten besetzen - Damit die Getreuen auch weiter jeden "Unsinn" mitmachen -"mitbeschliessen!)

Die Zustimmung der Abgeordneten im Parlament ist nur noch Routine und passiert über "Klubzwang" fehlender Courage, wie aus Opportunismus/Vorteile der Abgeordneten!

Diese AIVG-Novelle treibt die Betroffenen/Arbeitslosen legal in die Armut, in die psychische Krankheit und auch in den Suizid*! (*Ob und wieviele den letzten Schritt gehen, müsste untersucht werden!)

Die Novelle wie die menschenverachtende auch rechtswidrige Arbeitsmarktpolitik insgesamt, sichert grosse Vorteile auch für Bartenstein und seiner Familie, die sich über das expolsionsartige Wachstum ihrer antidepressiva-; und drogenherstellende Firmengruppe "überascht" zeigen!
(Mit menschenverachtenden politischen Rahmenbedingungen und rechtswidriger Arbeitsmarktpolitik zur Antidepressiva - Drogen - Umsatzsteigerung / zum Wachstum!)

Bartensteins-Firma stellt tatsächlich Antidepressiva her! Krankheitsverursacher und Heilmittelhersteller ident!
(Bartenstein / ÖVP ist Wirtschaftsminister und unvereinbarer Weise zuständiger Minister für Arbeitslose?)
Das explosionsartige Wachstum der Firma hat selbst Ilse Bartenstein überrascht

"Politischer" Vorteil bei AMS-AngestelltInnen gegenüber BeamtInnen

Die ÖVP und ihre Politik

Über ihre Politik treiben die Regierungsparteien ÖVP/SPÖ die Menschen ins extreme "Rechte" Lager!

An die Personen die "aus Protest" extrem "Rechts" wählen!
Es ist wohl war, dass sie mit der Wahl der FPÖ/BZÖ die Regierungsparteien ÖVP / SPÖ empfindlich treffen!
Aber in der Sache ist nach FPÖ/BZÖ Stärkung eine enorme Verschlimmerung zu erwarten! Der momentane AMS-Horror entwickelte sich in diesem Ausmass erst nach der ÖVP/FPÖ/BZÖ Koalitions-Regierung!
(Das über ÖVP/FPÖ-suggerierte Arbeitslosen-Feindbild "Schmarotzer", "Hängematte", "faul", arbeitsunwillig" etc. führte sogar zur systematischen Rechtswidrigkeit, die das AMS ohne Scham umsetzte und die zum Teil mit 1.1.08 von ÖVP/SPÖ über die AIVG-Novelle legalisiert wurde!)
Diese Parteien (FPÖ/BZÖ) prangern zwar die menschenverachtenden asozialen Machenschaften der ÖVP/SPÖ an, aber nicht um diese zu verbessern, sondern um die Vorteile die diese politische Landschaft für die Akteure bereit hält selbst zu ernten, bzw. die soziale Ungerechtigkeit auszubauen, um Macht und materielle Vorteile zu erhöhen! (Wachstum wo man hinschaut!)
In guter Erinnerung ist auch noch das Lob Jörg Haiders über die Nazi-Beschäftigungspolitik/Arbeitsmarktpolitik, die Menschen nicht nur für die Rüstungsindustrie versklavte, um raubend und mordend in andere Ländern einfallen zu können!

Nationalratswahl gleich Depression!
"Rechts" hat nicht gereicht, es muss extrem "Rechts" sein!

Wie ist es möglich, dass der Faschismus wieder regiert?

Zur FPÖ / Strache - Mein Eindruck nach der Pressestunde!
Ich habe mir Strache am 8.02.09 in der Pressestunde angesehen und mir wurde Angst und Bange!
Seine/ihre FPÖ Politik stützt und richtet sich nur auf/nach Hass "auf andere Menschen / Minderheiten"! Seine politische Massnahme: Gesetzlich eine Bewaffnung der "anständigen" Bürger zu erleichtern! Wieviel Frust muss in der Gesellschaft vorhanden sein um Politik über Hass und Neid zu gestalten und grossen Erfolg damit einzufahren!
Psychologische - soziale Gesetzmässigkeit!
Wer Hass und Gewalt sät, wird Hass und Gewalt ernten!

Der rechte Weg endet, über die Entwertung des Menschen, im Nazi Horror!
Z. Bsp. Kinder-Zwillinge zu siamesischen Zwillingen zusammen-operieren!
Oder zur allgemeinen Belustigung - Hunde auf die Hoden, der an den Händen knapp über den Boden aufgehängten Personen, abrichten! Auf das sie im Blutrausch die Männer langsam kastrieren! Dieser Tod dauert anscheinend ca. 15 Minuten!)
Und das ganze als Freiluftveranstaltung bei freiem Eintritt! ... ...... etc.!

Welche Partei ist am besten zu wählen ?

16.02.2009 um 10.33 Uhr - von Pe. - Totalverarschung von kaputtgeniederten Menschenmassen durch die Machthabenden
Lieber Christian!

Wenn einige kriminelle Personen sich sich auf Kosten der
Zwangsbeschäftigten und Vermaßnahmten zockeifrig
bereichern, kann es dem SYSTEM nur recht sein!!!
Jede Art von Kriminalität ist dem System recht
(und wird systematisch immerzu begünstigt und geschürt),
um von ihren eigenen Verbrechen pausenlos abzulenken!!!

Das Verbrechen hat immer Gesicht, Namen und Adresse!!!!!

Die HeuchlerInnen der gesamten parlamentarischen Vertretungsdiktatur
und deren biedere Handlanger (Kirchen, AK,ÖGB, etc.) ermöglichen
ja gerade durch ihre stetige Entrechtungspraxis eine "Vogelfreie"
Grundhaltung den Entrechteten gegenüber, um jederzeit etwaigen
Tätern zu signalisieren: Macht mit ihnen, was ihr wollt!!!!!
Wenn die Kriminalität zu offensichtlich wird, dann werden halt ein
paar Verbrecher verurteilt, eingelocht und die SystemerhalterInnen
halten sich wie immer schadlos!!!

Die beständige Totalverarschung von kaputtgeniederten Menschenmassen
durch die Machthabenden und letztlich durch uns selbst sollte überwunden
werden: Information ist ein Anfang!

14.02.2009 um 12.45 Uhr - von R. A*. - Ich bin nervlich nicht gerade der stabilste Mensch und bin schnell gereizt und es wird mir schnell alles zuviel.


Guten Tag,

Ich erzähle das damit man meine Situation versteht. Ich bin nervlich nicht gerade der stabilste Mensch und bin schnell gereizt und es wird mir schnell alles zuviel. Daran arbeite ich bereits und mache nun endlich eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Im Sommer bin ich fertig. Dank dem AMS ohne die finanzielle Unterstützung könnte ich die Kurse nicht bezahlen.

Ich wohne zwangsweise wieder bei meinen Eltern weil ich vor etwas mehr als einem Jahr meine damalige Wohnung gekündigt habe und vorhatte eine Abendschule zu besuchen. Deshalb wollte ich auch nur noch Teilzeit arbeiten 25 Stunden.

Leider hatte ich kein Glück bei der Arbeitssuche, es kommt mir vor als würde man einen schief anschauen wenn man sich als Mann für einen Teilzeitjob bewirbt. Ich hatte damals laufende Kosten wegen der Wohung ursprünglich wohnte ich mit jemandem zusammen so konnten wir die Kosten teilen. Leider musste ich später die Wohnung alleine weiterbezahlen bekam damals aber nichtmal 900 Euro Lohn war damals i einem Jugendprojekt.

Ich bekomme momentan etwa 500 Euro vom AMS. Das genügt mir mittlerweile aber nicht mehr. Ich kann so nichts sparen und meinen Eltern musste ich fast ein Jahr lang 200 Euro jeden Monat abgeben. Mittlerweile wächst mein Schuldenberg immer mehr, vorallem wegen Rechnungen die ich nicht begleichen kann und die dann an ein Inkassobüro weitergeleitet werden.

Ich will nicht meine Eltern darum bitten sie haben schon genug Sorgen. Ich würde wirklich gerne Arbeiten, aber heutzutage wird man oft nur ausgenutzt in den Firmen und diese Umstände halte ich nervlich nicht aus. Damit ich meine Zeit momentan sinnvoll nutze mache ich Kurse die vom AMS bezahlt werden damit ich im Sommer den Lehrabschluss als Bürokaufmann machen kann. Damit will ich sagen ich will arbeiten und mach was aktives damit es auch was wird.

Das Problem ist vorallem Zuhause, ich kann und will hier nicht mehr leben. Wenn ich mal sage das und das stört mich dann geht kein Mensch darauf ein. Meine kleinen Geschwister dürfen meine eigenen Sachen ruinieren und ich kann nichts dagegen tun oder etwas sagen. Wenn ich was sage dann heißt es nur so auf die Art sei froh dass du bei uns bleiben kannst.

Ich werde ständig entmündigt und bin nervlich am ende! Eigendlich sollte ich auch lernen aber es ist immer so laut hier. Meine Geschwister sind 8 und 7 Jahre alt und haben ziemlich laute gesprächsorgane und schreien öfters rum.

Ich mache das jetzt schon ein ganzes Jahr mit, es gibt keinen einzigen Tag an dem kein besuch im Haus ist. Entweder ist es die halbe Schulklasse von meinen Geschwistern oder Personen die ich nicht ausstehen kann Verwandte oder fremde Leute die ich nicht kenne. Bekannte von meinen Eltern.

Das alles wäre ja noch halbwegs akzeptabel wenn ich ruhigen gewissens mir selber sagen könnte dass ich hier bald raus kann aber das kann ich nicht!

Ich weis nicht wohin ich gehen sollte. Ersparnisse habe ich keine da mir nichts übrig bleibt. Ich habe noch ratenzahlungen die ich damals gemacht habe als ich die Kosten der Wohnung von damals teilen konnte. Ein Sparfond der mir nichts bringt den ich auflöse aber kaum einen Gewinn bringt das reicht um einen Teil der Schulden zu begleichen. Ich hätte eine Pensionsvorsorge die ich fast 4 Jahre eingezahlt habe jeden Monat 50 Euro den kann ich aber erst in frühestens 10 Jahren Auflösen.

Mir geht es darum dass ich von Zuhause weg muss. Hier gehe ich langsam aber sicher Zugrunde. Ich wüsste aber nicht wie ich mir eine Kaution für eine Wohnung leisten sollte. Vorallem sind die laufenden Kosten heutzutage so hoch dass man es sich als junger Mensch kaum mehr leisten kann alleine eine Wohnung zu finanzieren. Ich bin erst 23 und weis momentan nicht mehr weiter. Gibt es eine Einrichtung wo man wenigstens eine Überbrückung beantragen kann. Ich brauche keine riesen Wohnung ich wäre schon froh wenn ich 35 Quadratmeter hätte die könnte ich mir momentan vielleicht noch leisten.

Ich weis momentan nicht mehr weiter. Ab Herbst will ich wieder die Abendschule besuchen weil ich letztes Jahr häufig krank war und ein schwaches Immunsystem hatte konnte ich die Schule nicht regelmäßig besuchen. Jetzt geht es mir zumindest Gesundheitlich wieder gut aber das ist nur eine frage der Zeit bis sich das wieder ändert wenn es so weitergeht.

Ich wäre dankbar wenn ich ein paar Ratschläge hättet. (13.02.09)

Antwort: Soziale - psychologische Probleme haben mit einem Innen wie Aussen zu tun!
Ich finde es vorteilhaft und gut, dass sie bei ihrer Anfrage auch Selbstkritik zulassen, so denke ich auch werden sie besser verstehen - was ich meine!

Diese Situation / Probleme bedarf es einer besonderen Sichtweise!
Es ist selten etwas verletzender als die Persönlichkeitsentwertung durch Menschen denen man nahesteht die man "liebt"!
Die aber ebenfalls dem enormen Druck unserer neoliberalen Gesellschaft, in der es aufs Leisten / Funktionieren ankommt, ausgesetzt sind!
Deshalb will ich in "Kurzform" auf ihren Part eingehen!
Obwohl soziale psychologische Probleme mit einem Innen wie Aussen zu tun haben!

Setzen sie sich in die Position, dass sie "wirklich" nur Gast zu Hause sind und es von ihren Eltern nett ist, dass sie ihnen ein Netz bieten, damit der totale Absturz ausbleibt! (Für so einen gibt es genau so wieder eine äussere wie innere Verantworting/Schuld)
In dieser Position/Sichtweise ist der Wohnaufenthalt bei ihren Eltern auch "eben" von ihrer Sicht nicht auf Dauer, weswegen das Manko der persönlichen Freiheiten nicht "gleich" auf persönliche Aversion gemünzt - oder als Ziel gesetzt, gesehen - werden darf, sondern über einen Zustand der alle Betroffene, "die jetzt zusammenrücken müssen" interpretiert werden kann/muss!

Und aus der "objektiven" Beurteilung dieser Lage, liegt das Vorrecht ganz klar bei ihren Eltern mit/und den betreuungspflichtigen Personen / Geschwistern!

Setzen sie sich also eine gewisse Frist in der sie vorhaben auszuziehen. ev halbes bis einem Jahr - kann auch kürzer sein! (Ich vergesse dabei hier auch nicht dass es wie bei jeder Problembeschreibung, wieder ein Innen wie Aussen gibt! - "freie, leistbare, Wohnung etc.!
Aber es hilft ihrer Einstellung - nicht aufzugeben dafür auch "vermehrt etwas" zu tun! Und ganz wichtig, sie empfinden dann zu Hause nicht, dass ihre Eltern vorhaben, ihre Entwicklung zu stopen oder sie zu einem unmündigen Bürger machen zu wollen! Sondern das Verhalten der Umgang entspringt grossteils einer Ausnahmesituation / "Stresssituation" für alle - dehalb bei der Beurteilung milde walten lassen!

Zum umsetzen!
Sie bekommen auch eine Mietbeihilfe, die eine günstigere kleine Wohnung für sie auch leistbar macht!
Und hier sind wir bei einem Thema, dass für die Voraussetzung steht und bei dem wir uns alle (westliche kapitalistische Gesellschaft) bei der Nase nehmen müssen!
Bescheidenheit!
Versuchen eine gewisse Bescheidenheit zu Leben und sich nicht von dem sozialen Standart unserer Umgebung animieren lassen!
Auch für den Anfang eine kleine Wohnung würde ihr Selbstwertgefühl / Selbstvertrauen in einem grossen Umfang stärken und ein Handeln ermöglichen, dass sie sukzessive aus ihrer Situation bringt!
(Auch bei Personen in prekären Situation ist angeraten, Wohnungssuche am Anfang an mögliche Arbeitslosigkeit auszurichten um sich diese auch während einer Arbeitslosigkeit weiter leisten zu können!)

Fragen sie alle fernen wie nahen Bekannten, ob sie ein Zimmer zur Miete wissen! Sehen sie in verschiedene Zeitungen! Und besuchen sie das Wohnungsamt ihrer Gemeinde! Wenigstens vormerken lassen!

Besuchen sie in ihrer Gegend auch eine Schuldnerberatung!

Und sollten sie die Krisenbewältigung "zur gegebenen Zeit" schaffen, hoffe ich, dass diese für sie schwierige Zeit auch als Lernphase seinen Sinn findet, und sie auch auf höherer sozialer gesellschaftlicher Ebene/ Standart den Schluss ziehen können, dass eine "gewisse" Bescheidenheit für einen selbst und der gesamten Gesellschaft eine Vorraussetzung ist um die Gesundheit , Gerechtigkeit, Entfaltung der Person / aller Menschen zu gewährleisten! Erst dann wird die Entfaltung von Ethik / Moral / dem Humanismus / der Liebe sichergestellt!

Auf keinen Fall von den "zu erwartenden" Niederlagen aufhalten lassen! Trotzdem tun! Nur das Tun führt zur Veränderung!

Auch dürfen sie ruhig ein wenig optimistisch in die Zukunft sehen, da sie bald mit ihrer Bürokaufmann-Ausbildung fertig sind und dies ihre Ausgangsposition entscheident verbessern wird! Sollte ein wenig Glück,"des Tüchtigen / desjenigen - derjenigen die etwas tut" dazukommen, sie eine Anstellung finden, dann schaut das/ihr Leben ganz anders aus! Ich wünsche ihnen dazu alles Gute!

14.02.2009 um 12.21 Uhr - von Ru. Ja. - Toll!


Toll das Du diese Seite betreibst. Grüße aus Wien Ru.

13.02.2009 um 20.15 Uhr - von Ma. - TRENDWERK - Bin total verzweifelt


Sehr geehrter Herr Doktor,

bin vom AMS zu TRENDWERK geschickt worden , zuerst einmal zum INFOTAG, jedoch bemerkte ich auf der zweiten Seite (vom AMS mitgegeben, Uhrzeit, Ort , Maßnahme= Vorbereitungsmaßnahme für Trendwerk) , dies sei zwingend ansonsten droht mir eine Sperre WENN ICH MICH BEI DIESEM ARBEITSVERHÄLTNIS nicht bewerben sollte nach § 49 ALVG ...; Zuerst suchte ich das angebliche Jobangebot,....:-/ beim AMS zeigte sie mir nur eine A4 seite von TRendwerk worauf alle so schön beschriebenen VORTEILE ersichtlich waren...(sich so anhörten...) wenn ich nur daran denke: 13. +14.gehalt soll ausbezahlt werden....die Leute kommen ja nicht einmal soweit ...sie werden doch zu 100% vorher gekündigt. gggg
meine Frage: ich war heute auf der AK weil ch einige Fragen hatte, welche mir aber nicht beantwortet wurden, nicht einmal einen Termin hab ich bekommen! Ob ich den Dienstvertrag mithätte....ja , na klar, weil TRENDWERK ja sooo nett ist (und gar nicht manipulativ und raffiniert vor allem zu Anfang, wo sie nur rein zufällig die Pausen nur SO verlegt damit wir ja keinen Kontakt zu anderen TRENDWERKLERN bekommen, das könnt ja für die anstrengend werden .....) ......und sie in dir erlauben mitzunehmen..lach! DIE AK HAT MIR ÜBERHAUPT NICHT GEHOLFEN!!!!! Sie wollten ganz ganz schnell dass ich wieder verschwinde, so schauts aus!!! Mit folgnder Bemerkung und Begründung: ja , sie sind nicht die erste, wir hatten mit denen schon zu tun, sie müssen sich das mit dem AMS ausmachen und : sie müssen unterschreiben sonst droht mir sperre. darauf hin sagte ich : ja, das weiß ich alles, aus diesem grunde sei ich ja hier weil ich in erfahrung bringen wollte ob es einen ausweg für mich in dieser!
situation gibt! \" sie sagte bloß:\" tud mir leid, sie müssen das mit dem AMS bereden\" ..hinterh rief ich nochmals die AK an...bekam endlich einen termin Klappe Arbeitsrecht..ich hoffe nicht dass es zu spät sein wird!!!! Gestern
geriet ich in der Maßnahme in große Versuchung mir von anderen Teilnehmern welche bereits unterzeichnet (und wie geschlachtete hühner aus den einzelgesprächs büros rauskamen) hatten, diese kurz zum kopierer zu entführen.....;
zu meiner Frage: ich bin nun eine woche im TRENDWERK. Ich habe alles was nur mit diesem Verein zusammenhängt ausführlich nachgelesen, vor allem hier !!!!!
statt der unterschrift werde ich den einen satz tätigen dass ich genötigt werde, unter druck stehe usw.selbst wenn es einen Tag im Büro heißen sollte!=> dürfen die mich eigentlich festhalten?? und mit dem Dienstvertrag erpressen, alles bereits passiert ....UND WAS KANN ICH DAGEGEN TUN????? und vor allem begründet durch: dass der vertrag ungesetztlich sei DA er nicht richtig ausgefüllt sei, weil von einem UNbefristetem Dienstverhältnis die Rede sei. tja , ich erwarte mir davon dass sie so sätze loslassen werden wie \" der tag ist lang, wir haben zeit\" .
Tja, die werd ich auch haben!
Werde mir ein Lunch Paket mitnehmen dass die nur schauen werden was ich alles am Tisch a la Candle light dinner aufstellen und es mir schmecken lassen werde! als unterschrift bekommen sie einen Batzen Ketchup auf ihren ungesetzlilchen WIsch!!!!
Kann ich nun irgendwie noch VOR Ablauf dieser 5 wochen (= vorbereitungsmaßnahme für TRENDWERK) aus dieser SEKTE aussteigen??Die kleben ärger als die scientologen an dir!?? Kann mir die zugewiesene Trainerin jederzeit drohen mich zu sperren oder aber es auch tatsächlich umzusetzen???
Kann man überhaupt etwas tun um rechtzeitig etwas dagegen zu unternehmen??? es droht mir /jedem welcher nicht unterschreibt die 6-wöchige GELDSPERRE VOM AMS plus die 8wöchige SPERRE VON TRENDWERK!!?? Das widerspricht doch dem AGBG? §1154 Abs.2 ??!!
Uns wurde das ach so tolle und erfüllte GEHALT VON TRENDWERK genannt....876,32,- natürlich BRUTTO!!! (da kann ich nur meine rechnungen +miete bezahlen, für mich bleibt für 1 Monat nichts zum Essen über , nur so nebenbei) , netto: 716,83!!! = ! jedoch fand ich auf der AK seite den netto brutto umrechner, siehe da! - der sagt etwas ganz anderes??!! nämlich: 744,26?! ich suche nun ganz ganz verkrampft nach IRGEND einem job, es ist bei mir aufgrund der Krankheit etwas schwerer einen job zu finden, habe eine umschulung mit gutem erfolg hinter mich gebracht und da mir die Berufserfahrung fehlt bin ich nun hier reingesteckt worden. Anfangs freute ich mich sogar darauf! Hatte ich doch rein für die mir noch neu aufmich zu kommende Branche kurz davor ein GRATIS PRAKTIKUM absolviert, wo es danach eine Beurteilung gab und eine kurze AUfzählung der Tätigkeitsbereiche.
Bin total verzweifelt, meine Gedanken drehen sich nur um das eine: UNTERSCHREIBST DU : BEKOMMST DU 700 ,- damit kann ich nicht in einem monat auskommen!!! U: ich nicht, gibt es GAR NICHTS für ganze 4 MONATE! Habe niemanden, Ersparnisse aufgebraucht,...;
Unterschrieben hab ich bisher nur : vom ams an trendwerk überreichten antrag auf lohnkostenzuschuss (1.02 euro lachlaut). und den allerersten Fragebogen, wobei ich mich da schon fragte: WOZU MÖCHTEN DIE MEINE BANKVERBINDUNG MIT KARTENNR. usw. HABEN??

DÜRFEN DIE IHREN SEKTENSTALL DENN SO LEGAL BETREIBEN??!!

Wo ist der BAGS Vertrag?? Sie nuschelte höchstens nur etwas wie : \"BAWE , BAVE Vertrag oder so ähnlich\" daher, ?????????????
Die dürfen uns doch unser Minimum nicht noch weiter runtersetzen!!!!
Aber, alles ist wohl möglich!!
HILFE VON AK? -->FEHLANZEIGE!

Ich danke für Ihre Antwort!!!! (12.02.09)

Antwort:
Ich bin kein Dr.
ich weiss nicht wieviel wochenstunden sie haben?
unter der der KV-entlohnung (branchenüblich?), so ca. 1000 euro ca. 40 Wochenstunden, können sie ablehnen!

für eine sperre gibts 6 wochen "erst" bei jeder weiteren gibts 8 wochen! bei
jeder sperre in berufung - die ist kostenfrei

verlangen sie den vertrag und sagen sie den wollen sie bei der AK prüfen
lassen (auch entlohnung)! das steht ihnen zu und müsste sollte es zu einer
sperre kommen zu einer erfolgreichen berufung führen! (ohne gewähr)

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Die Gründung eines Betriebsrat würde SÖB sehr nervös machen!

14.02.2009 von Ma. - Ps.: Heute hab ich ein Gespräch zwischen einigen Leuten , welche bereits unterzeichnet (wer wei unter welchen Bedingungen) haben und sich miteinander unterhielten, daraus war sehr deutlich rauszuhören dass sie erpresst wurden: mit der "Wahl" : entweder SPERRE , denn dieses >Wort ist mehrmals gefallen oder lieber doch unterzeichnen...." Da hört doch alles auf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mir ist schlecht.
Ich lasse dir ganz liebe Grüße hier, M. (13.02.09)

13.02.2009 um 11.30 Uhr - von C. - Alleinerzieherin kündigt Mini-Job: Notstandshilfe weg - Die AK legte Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof ein.


12.2.2009 Alleinerzieherin kündigt Mini-Job: Notstandshilfe weg
Die Arbeiterkammer Oberösterreich setzt sich für eine Mutter und ihren Sohn ein, um ihnen ein Abrutschen in die Armut zu ersparen.

Linz - Von dem Einkommen, das sie für einen Job mit zwölf Wochenstunden bekam, konnten eine alleinerziehende Mutter und ihr Sohn nicht leben. Deshalb kündigte die Frau. Prompt wurde ihr für vier Wochen die Notstandshilfe gestrichen.


Nach Ansicht der Arbeiterkammer zu Unrecht. Die AK legte Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof ein.

Mutter konnte von Zwölf-Stunden-Job nicht leben, jetzt droht ihr trotzdem die Armut.

Durch Arbeit mit einem derart geringen Stundenausmaß könne in der Regel kein existenzsicherndes Einkommen erzielt werden, so AK-Präsident Johann Kalliauer. Oft sei ein Abrutschen in die Armut die Folge. So auch bei der alleinerziehenden Mutter.
Die Frau hatte Notstandshilfe bezogen und war daneben völlig legal einer geringfügigen Beschäftigung nachgegangen. Als sie mit ihrem Einkommen die Geringfügigkeitsgrenze knapp überschritt, fiel der Notstandshilfe-Bezug weg.

Weil die Frau von dem Zwölf-Stunden-Job alleine nicht leben konnte, ihr Arbeitgeber einer Stundenaufstockung aber nicht zustimmte, beendete sie das Dienstverhältnis. Daraufhin strich ihr das Arbeitsmarktservice die Notstandshilfe für vier Wochen, weil sie das Dienstverhältnis selbst gelöst hatte.

Die Arbeiterkammer übernahm den Rechtsschutz und ging für die Frau vor Gericht. Das Verfahren ist noch anhängig.

Seit dem vergangenen Jahr ist im Arbeitslosenversicherungsrecht klar geregelt, dass ein Beschäftigungsverhältnis mit weniger als 20 Wochenstunden keine zumutbare Beschäftigung darstellt. Wer eine solche „unzumutbare“ Beschäftigung nicht annimmt, dem darf das Arbeitsmarktservice nicht das Arbeitslosengeld oder die Notstandshilfe streichen. Folglich kann nach Meinung der AK auch bei Lösung eines solchen Arbeitsverhältnisses keine Leistungssperre verhängt werden.

Fast ein Viertel jener österreichweit 84.000 Menschen, die eine Teilzeitarbeit mit weniger als zwölf Wochenstunden haben, ist armutsgefährdet. 85 Prozent dieser Menschen mit so einem prekären Arbeitsverhältnis sind Frauen.

Besonders bei Alleinerzieherinnen wirkt sich dieses geringe Einkommen dramatisch aus. Oft mangelt es auch an bedarfsgerechten Kinderbetreuungseinrichtungen, um eine Arbeitsstelle mit einem höheren Stundenausmaß annehmen zu können. (vg) Quelle: Rundschau

auch als Presseaussendung der AK-OÖ

13.02.2009 - von An*- vermindert leistungsfähig / Lebensgefährten?


Hallo,
Finde diese Seite absolut klasse.
Habe da mehrere Fragen:
Ich warte auf die Aufnahme in ein psychosomatisches Krankenhaus, trotz Termin für Mitte April wurden mir nun zwei Stellen in die Hand gedrückt. Bei der einen habe ich angerufen sagte aber am Ende das ich noch einen Spitalsaufenthalt zu erwarten habe worauf hin nicht mal mehr die Adresse von der Dame bekam.
Die andere Stelle ist geringfügig.
Ich beziehe Notstandshilfe, kann mir nun der Geldbezug gesperrt werden???
Wenn ich mit meinem Lebensgefährten zusammenziehe der eine 15 jährige Tochter hat und 1500 euro verdient, bekomme ich dann noch einen Teil Notstandshilfe bzw. Versicherung oder nix von beiden Sachen??
Leider habe ich auch noch nicht kapiert wie das funktioniert mit dem BBRZ, da ich eigentlich nicht wirklich arbeitsfähig bin im Moment , war auf Reha nun noch psychosoziales Krankenhaus.
Die Dame vom AMS meinte beim vorletzten Besuch wir müssen was machen sonst muss sie mich vom Bezug abmelden? und gab mir einen Englischkurs, nun Englischkurs zu Ende komme hin und sie erklärt mir , naja auf den Termin im April können wir nicht warten, nächste Woche neuer Termin mit neuer Beraterin, versteh es überhaupt nicht im Moment. Auf Nachfrage wie sie das meinte mit Abmelden gab es keine konkrete Aussage die mir weitergeholfen hätte.
Es wäre sehr nett wenn ich hier ein paar Infos bekommen könnte.
Schon mal vorweg recht herzlichen Dank!!! MfG L. (12.02.09)

Antwort:
Sollten sie "dauerhaft" nicht arbeitsfähig sein, werden sie aus der Notstandshilfe mit Anspruchsrecht in die "Sozialhilfe" abgedrängt!
Es kann aber ein Vorteil sein bei gesundheitlichen Schäden vom Amtsarzt als vermindert leistungsfähig von ?% eingestuft zu werden. Schützt vor gewisse Tätigkeiten, indem mögliche Stellen definiert werden!!
Sollten sie schon einen Termin für die Klinik haben, so dürfen sie dies auch beim Vorstellungsgespräch angeben!
In eine Geringfügigkeits- Arbeit wird eigentlich nicht zwangsvermittelt?, da das AMS weder statistisch noch bezugssparend einen Vorteil daraus zieht!
(Die AK geht gegen eine solche Sperre vor. - siehe oben)
Klären sie das auch beim AMS! Rückmeldung über Absage sollten/"müssen" sie dem AMS mitteilen!
Sollte es eine Sperre geben, gehen sie in Berufung! Die ist kostenfrei!

Zur Partnerschaft:
Sollten sie laut AMS keinen Anspruch haben so legen sie "Im Falle" auf den Bescheid Einspruch ein!
>Wenn sie gegenüber dem Mitbewohner keinen Unterhaltsanspruch haben und ihr Mitbewohner keinen regelmäßigen Lebensunterhalt leistet, so darf das Einkommen des Partners nicht angerechnet werden!Kopieren sie den verlinkten Eintrag der Grünen und legen sie ihn vor!
In Salzburg wird jetzt darauf Rücksicht genommen!
Anrechnung des Partnerschaftseinkommen ist rechtswidrig!<

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Anrechnung des PartnerIneinkommens möglicherweise EU-rechtswidrig
Mit Muster Anträge der AK

(ohne Gewähr)

12.02.2009 um 18.49 Uhr - von Da*. - Umschulungskosten


Hallo! Hätte eine Frage,
Ich mache eine Umschulung die von der PVA und AMS finanziert wird, was passiert wenn ich die Ausbildung aus was für Gründen auch immer abbreche? Muß ich dann für die Kurskosten aufkommen?

Antwort:
"Aus was für Gründen" spielt die Rolle! (Gesundheit etc.)
Finanzierung ist vorher auszumachen / zu erfragen! Ihre Befürchtung kommt vor! Fragen sie nach. (ohne Gewähr)
Auch sollte eine Umschulung / Ausbildung den eigenen Interessen dienen!
Dann lernt sichs ganz anders - Wenn`s ums wissen wollen geht!
Wenn möglich machen sie die Ausbildung fertig!

12.02.2009 um 13.29 Uhr - von D*. - Partnerschaftseinkommen?


Hallo Christian.
Bin durch Zufall heute auf deine Seite gekommen, und nun sitze ich schon einige Stunden am Pc und lese .
Nun zu meinen Fragen, ich hoffe du kannst sie mir beantworten.
Bin geschieden habe zwei Kinder lebe wieder in einer Beziehung aus der auch ein Kind entstanden ist. Da nun Ende des Jahres mein Karenz aus ist ,interresiert es mich ob ich danach wieder Notstandhilfe bekomme ?
Wir sind alle unter einen Wohnsitz gemeldet oder wäre es besser er würde sich wieder zu seiner Mutter melden ? Ich mache mir Sorgen weil ,wenn ich kein Geld bekommen würde, könnte ich meine monatlichen Belastungen nicht mehr bezahlen . Mein Ex zahlt nicht pünktlich die Alimente und dann dreht sich mein Konto ins Minus.
Und dann habe ich etwas gelesen das, dass Ams Schnüffler schickt die kontrollieren ob eh keiner bei dir wohnt, gibt es die wirklich ??
Es sind eine Menge Fragen aber vielleicht hast ja mal Zeit sie zu beantworten.
Beste Dank im vorraus und liebe Grüsse D.

Bitte veröffentliche meinen Namen und meine Adresse nicht. (11.02.09)

Antwort:
Wenn dein Partner bei der Mutter gemeldet ist, gäbe/gibt es dieses Problem nicht, was aber schade im Sinne der Familienzusammenführung ist!
Trotzdem muss das AMS bei Partnerschaft differenzieren!
Wohngemeinschaft ist keine Lebensgemeinschaft. /

Wohngemeinschaft! /
Wenn sie gegenüber dem Mitbewohner keinen Unterhaltsanspruch haben und ihr Mitbewohner keinen regelmäßigen Lebensunterhalt leistet, so darf das Einkommen des Partners nicht angerechnet werden!Kopieren sie den verlinkten Eintrag der Grünen und legen sie ihn vor!
In Salzburg wird jetzt darauf Rücksicht genommen!
Anrechnung des Partnerschaftseinkommen ist rechtswidrig!

Anrechnung des PartnerIneinkommens möglicherweise EU-rechtswidrig
Mit Muster Anträge der AK

Für Lebensgemeinschaften:
Kostenlose Mitversicherung von Lebensgefährten

Pensionsversicherungszeiten wenn die PartnerIn zuviel verdient! (ohne Gewähr)

11.02.2009 um 13.58 Uhr - von C. F. - Probezeit


Hallo!!
Hätte ne Frage zur Arbeitsbescheinigung... und zwar hab ich innerhalb der Probezeit gekündigt und wäre somit für 4 Wochen gesperrt. Meine AMS-Betreuerin hat mir gesagt, dass ich doch fragen soll, ob er mir die Arbeitsbescheinigung umschreibt auf einvernehmlich. Die Frage meines Ex-Arbeitgebers ist jetzt, ob er das überhaupt darf bzw. kann, da es ja doch ein Dokument ist... zwecks GKK und so... Ja, und das ist nun auch meine Frage, ist es möglich/legal eine Arbeitsbescheinigung im Nachhinein noch zu ändern?

Antwort:
Das ist auszumachen! Er ist nicht der Erste der das macht! Es ist über die AK am besten zu klären - ob ihm deswegen Nachteile entstehen!
Rufen sie dort an! Bitte um Rückmeldung!

Kündigung in der Probezeit! (RA)

Kündigung in der Probezeit! (Arbeitslose Fragen)

11.02.2009 um 13.04 Uhr - von Rosi - Zwangsmassnahme / Deppenkurs


Hallo!

Folgende Situation:

Ich bin langzeit arbeitslos und suche schon seit langem einen Job, doch meistens geht es wegen den Arbeitszeiten nicht oder es ist einfach zu weit weg oder zu schlecht bezahlt zum überleben! Ich habe eine Tochter die im Herbst 2009 in die Schule kommt.
Ich beziehe Notstandshilfe und habe nun seit *.01.2009 einen geringfügigen Job gefunden, mit dem ich im Moment sehr zufrieden bin, weil ich da mit meinem Kind einfach zurecht komme, weil ich von 7-14 Uhr arbeite ( 10 Std die Woche )
Jetzt war ich heute beim AMS Wien und meine Beraterin wollte mir sofort wieder die Maßnahme \"Jobtransfair\" geben, wo ich bereits 2 mal war und 2 mal hat er mir genau nichts geholfen!
Die Krönung war der letzte \"Aufenthalt\" dort, weil wir über 25 Leute waren, es aber nur 9 Pc´s gab und somit konnte ich nicht täglich Jobs suchen auch wenn es dort \"pflicht\" ist dieses zu tun! Ich bekam nicht eine Stelle von Jobtransfair, wo dieses Institut ja so toll helfen soll! Die Frage ist wo !! ??!!
Jetzt will ich aber nicht schon wieder dort hin, und will einfach vorerst den geringfügigen Job machen, bis ich einen Job mir gesucht habe, der ideal für mich und auch für mein Kind ist !
Wie kann ich der Beraterin das erklären ? Sie will dass mich die Firma Vollzeit anmeldelt, das ist aber in der Branche nicht üblich!! In der Firma sind alle geringfügig angemeldet !!
Ich will nicht schon wieder in einen Kurs wie \"Venetia\" , \" ZIB \" ( bereits 2mal besucht) und Jobtransfair ( auch 2mal besucht )
Krankenstand ist auch keine Lösung, weil ich dann die 10STd WOche auch nicht machen kann, denn passiert mir was oder werde ich kontroliert, zahle ich Strafe!!

Ich bitte um rasche Hilfe !! Danke im voraus !!

Antwort:
Die Zwangsmassnahmen dienen auch dazu, Arbeitslosen von denen bekannt ist das sie einer geringfügigen Tätigkeit nachgehen, diesen Zuverdienst zu verunmöglichen! Es gibt BeraterInnen die bekommen dadurch ein Hochgefühl und spritzen dabei ab!
Betreuungspflichten

fehlende Belehrung / Begründungspflicht gilt ganz allgemein!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Die Gründung eines Betriebsrat würde SÖB sehr nervös machen!

Aufsuchende Vermittlung, laut AMS-Abteilungsleiter, freiwillig! (ohne Gewähr)

Anmerkung: Information an Betroffene!

WORD Datei von WARAP zur Veröffentlichung und Benutzung,

11.02.2009 um 8.27 Uhr - von W. - JSI Jobsuche Intensiv / aufsuchende Vermittlung freiwillig!


Hallo
Musste zu JSI Jobsuche Intensiv mit EDV mit 962.Lehnte alle "BEGLEITENDEN MASSNAHMEN" ab zurück am AMS drohte man mir mit Geldsperre wenn ich nicht doch dorthin gehe und Unterschreibe-Die dort lassen mich aber das "Infotag"nur mitmachen,wenn ich alles Unterschreibe.Bin verzweifelt,denn am *.02.09 muss ich wieder hin.Können Sie mir Bitte vieleicht einen Rat geben.
Hochachtungsvoll W.

Antwort: ""schwere" Nötigung und Amtsmissbrauch!"
Sie besuchen ihre BeraterIn und lassen sich die Auskunft zu Vermittlungen an Zwangsmassnahmen/aufsuchende Vermittlung / "Phönix" , als Verpflichtung bei sonstiger Bezugssperre, schriftlich geben! (Mit Unterschrift!)
Weisen sie sie darauf hin, dass sollte die Massnahme, wie ein AMS-Abteilungsleiter mitteilte freiwillig sein, so behalten sie sich vor eine Klage bei der Staatsanwaltschaft gegen sie/ihn wegen "schwerer" Nötigung und Amtsmissbrauch einzubringen!
Ich denke sie werden keinen schriftlichen Beweis bekommen! Bei Problemen gehen sie sogleich zum Vorgesetzten! Und fordern diese schriftliche Auskunft vom Vorgesetzten! Das AMS ist zur Aufklärung verpflichtet!
(Zeuge mitnehmen ist von Vorteil!)

AMS hält an Rechtswidrigkeit fest!
(Antwort des Abteilungsleiter - aufsuchende Vermittlung freiwillig - bestätigt Lüge und Nötigung der MitarbeiterIn)

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Die Gründung eines Betriebsrat würde SÖB sehr nervös machen! (ohne Gewähr)

Zugleich wäre eine schriftliche Beschwerde an mehrere Stellen sehr wichtig!
ams.oesterreich@ams.at; martin.bartenstein@bmwa.gv.at; / service@bmwfj.gv.at; infoteam@oevp.at ; infopool@gruene.at ; info@akooe.at ; briefkasten@bmsk.gv.at ; spoe@spoe.at ; office@rechnungshof.gv.at ; post@volksanwaltschaft.gv.at ; office@vwgh.gv.at

Rückbericht: Begleitende MASSNAHMEN N U R freiwillig!

Zum Eintrag

<<<< - 76 - >>>>










 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich