> home > Forum & Gästebuch > Seite 100

 
 
 
<<<< - 100 - >>>>



16.07.2009 um 11.58 Uhr - TrainerIn-Bericht anonymisiert: - Implacementstiftung
So wird aus einer guten Idee eine verzerrte Optik, die nur den Firmen dient, aber keinesfalls den Arbeitssuchenden.


Sehr geehrter Herr Moser,
anbei der versprochene Bericht über die Implacementstiftung.
Hat ein bisschen gedauert, weil wir ein paar Tage nicht da waren.
Der Blog ist am entstehen!

LG.
P.S.Bitte, wie immer anonym! Danke!

Implacementstiftung

Erklärung:
Sinn und Zweck einer Implacementstiftung ist es, ungelernte Arbeitssuchende* bzw. Arbeitssuchende, die aus verschiedenen Gründen umlernen wollen / müssen (Beruf gibt es in dieser Form nicht mehr, Firma hat zugesperrt, etc) in Firmen zu platzieren (Implacement).
Er wird ein neuer Beruf gelernt oder in einem schon erlernten Beruf weiter qualifiziert.
Dazu benötigt man eine Implacementstiftungs – Firma. Diese bringt die Arbeitssuchenden und die Firmen, die Personal suchen - in Zusammenarbeit mit dem AMS - zusammen.
Es wird ein so genannter Bildungsplan erstellt. In dem wird festgelegt, was genau geschult wird, wann und bei welchem Institut. Er wird verpflichtend von allen 4 Parteien (AMS, Stiftungsfirma, Arbeitgeber und Arbeitnehmer) unterschrieben.
Die Arbeitszeit des „Stiftlings“ setzt sich folgendermaßen zusammen: 25 % bis 35 % der Arbeitszeit (in jedem Bundesland verschieden) verbringt der Stiftling in der Schulung, den Rest der Zeit beim Arbeitgeber, um das erlernte theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. Die Schulungskosten übernimmt der Arbeitgeber. In der Stiftungszeit ist der Arbeitnehmer noch beim AMS gemeldet und bekommt auch von dort seine Arbeitslosengeld. Der Arbeitgeber kann freiwillig den Arbeitnehmer geringfügig anstellen, das ist aber keine Verpflichtung. Die Implacementstiftungs – Firma bekommt vom Arbeitgeber einen monatlichen Unkostenbeitrag (ca. 390,- €), weiters bezahlt die Implacementstiftungs – Firma dem Arbeitnehmer ein Stipendium von ca. 60,- € im Monat (in jedem Bundesland und Stiftungsfirma verschieden). Nach der Stiftungszeit SOLLTE der Stiftling vom Arbeitgeber in ein ordentliches Dienstverhältnis übernommen werden, ist aber keine Verpflichtung.
Vom AMS bekommt der Arbeitgeber einen Zuschuss – auch in jedem Bundesland verschieden hoch.
Theoretisch ist das Stiftungsmodell ein sehr gutes Instrument, um nicht geschultes Personal schulen zu lassen und einen Arbeitsplatz zu finden.

In der Praxis sieht das aber so aus:

w Da jedes Bundesland andere Richtlinien hat, ist es oft schwierig Bundesland- übergreifend Personal zu vermitteln. In manchen Bundesländern ist es ein Politikum und die Stiftungen dürfen nur von eigens geschaffenen Stiftungsfirmen vermittelt werden, es geht oft schleppend und langsam.
w Es werden oft sehr fragwürdige Konstrukte gemacht, z.B. werden Stubenmädchen, Bademeister oder Call-Center Mitarbeiter geschult. Das sind Anlernberufe. Es findet nicht wirklich eine Qualifizierung statt.
w Nach der Stiftungszeit wird der Stiftling nicht eingestellt, sondern es wird von Seiten der Firmen versucht, entweder die Stiftung zu verlängern oder es werden Ausreden erfunden, um die Person nicht anstellen zu müssen (billiges Personal!)
w Personaldienstleister lassen benötigtes Personal ausbilden und verleasen es um teures Geld (der Arbeitnehmer bekommt nur den Kollektiv)!
w Vom AMS werden Firmen bevorzugt.
w Vom AMS werden ohne Angabe von Gründen Stiftungen abgelehnt! Es wird die Macht der „Gebietskaiser“ demonstriert.

So wird aus einer guten Idee eine verzerrte Optik, die nur den Firmen dient, aber keinesfalls den Arbeitssuchenden.

*um den Text besser zu lesen, wurde nur die männliche Form genommen, es bezieht sich aber auf Frauen und Männer gleichermaßen. (14.07.09)

Anmerkung: Wie auch die SÖB Idee Anfangs keine schlechte war!
Diese Idee bekamen neoliberale Politiker in die Hände und formten sie zum ausbeuterisches Lohndumping-Werkzeug um!
Über Zwang machten diese die SÖB zu NB !
Viele der (SÖB) = NB-MitarbeiterInnen "haben/hatten" tatsächlich eine soziale Einstellung!
Da ihr Einkommen aber von menschenverachtenden Personen/Auftraggebern/Behörden bezahlt wird, verdrängen sie die umfunktionierte Ausrichtung mit den verbundenen Konsequenzen und verteidigen sogar diese "Zwangs"-Menschenverachtung um ihr Gewissen nicht zu stark zu belasten!

- Viele der tatsächlich sozialen MitarbeiterInnen müssen dies nun auch, da sie sich in Abhängigkeit befinden und sonst keine Möglichkeit hätten ihre Existenz abzusichern! Bzw. wissen sie genau was ihnen blüht, wenn sie arbeitslos werden und der Arbeitsmarkt eben keine neue Stelle - sondern Zwangsmassnahmen - anbietet!
>Ca. 350 000 Arbeitslose (gefälschte Statistik) bei ca. 27 000 offene Stellen!
Wobei der Rechnungshof anmerkt, dass es zu Doppelmeldungen bezüglich offenen Stellen kommt! (Fachkräftemangel: Rechnungshof kritisiert Erhebung)<

Ihnen wurde das Denken und die Courage abgekauft, weswegen es ihnen nicht möglich erscheint, denn Unterschied zwischen Zwang und Freiwilligkeit zu definieren!

Und ich bin sicher, dass es unter Freiwilligkeit lange Wartelisten gäbe! Aber das Ergebnis wäre dann nicht im Sinne der neoliberalen/asozialen Ausrichter/Ausbeuter!

16.07.2009 um 14.31 Uhr von S. P. - Zu \"Implacementstiftung\",
Ein Paradebeispiel für diese Art des Lohndumpings gepaart mit der Gier grosser Konzerne, gefördert und ermöglicht durch die Politik, findet sich interessanterweise im 5. Stock des AMS Redergasse in Wien:

Unter S.A.M. (Solution and Matching) logiert hier ein dubioses Konstrukt (nicht mal ne eigene Homepage!!), und schanzt dem Handel (Hilfs)-Arbeitskräfte nahezu zum Nulltarif zu. Zu den Kunden (=Nutzniessern)zählen Firmen wie Spar, Zielpunkt, Baumax u.v.m. Nachzulensen auf den Stellenseiten des AMS Wien in unzähligen Job(??)-Angeboten dieser \"Firma\".

De facto wird eine Hilfstätigkeit (Regalbetreuer) in eine Pseudo-Ausbildung verpackt, gleichzeitig damit ein Regel-Arbeitsplatz mit wenigstens kollektivvertraglicher Bezahlung vernichtet (eingestellt wird am Ende der sechs Monate niemand, der nächste Zwangs-Stiftling wartet ja schon).

Ein riesiger Skandal, dem leider von den Medien kaum Aufmerksamkeit zukommt!

Nähere Infos unter:
http://ams.at/_docs/900_implacementstiftung_die_handelsstiftung.pdf

LG - S.P.



15.07.2009 um 18.27 Uhr - von T. - Spekulationsverluste für den Bund
Wurden die Gelder zur sozialen Absicherung verzockt?


Danke Danke Ihr Leistungsträger Ihr Besserbessis Ihr Göttlichegleichen ach wie wir
Euch bewundern und verehren!! Danke Danke Danke!!!

Spekulationsverluste für den Bund
>Der noch nicht realisierte Verlust aus der Abwertung wird vom RH mit 380 Mio. Euro (Stand Dezember 2008) beziffert.
Würden auch die neuen Risiko-Papiere während der Laufzeit notleidend, könnte der Verlust auf bis zu 616,9 Mio. Euro steigen.< Quelle: Portal GMX (15.07.2009)

Bundesagentur spekulierte mit Milliarden (Standard)

Anmerkung:
Wurde die bedarfsorientierte Mindestsicherung von unserer neoliberalen ethiklosen Regierung verspielt/verspekuliert?

In Schilling ca. 5 206 000 000 - 8 451 530 000 Schilling
Schaden In Worten: ca. 5,2 Milliarden - 8,4 Milliarden Schilling

"Die Gefängnisse sind voll mit Menschen, denen weit geringere Vergehen vorgeworfen werden!"

16.07.09 - Verantwortungserweiterung - "AMS soll die Gelder wieder herein-holen!"
Eine ethiklose nach ÖVP-Ideologie geführte SPÖ Regierung (Gusenbauer etc.)
verzockt die Gelder die es zur Absicherung der unteren sozialen Schichten und einer gerechten/sicheren Gesellschaft bräuchte!
Das AMS (Buchinger/Kopf) hat die Aufgabe diese Gelder über Nötigung und Amtsmissbrauchs-Dienstanweisung* wieder hereinzubringen!
In diesem Sinne dient selbst Suizid der Betroffenen als Erfolg! Weswegen "viele der" Betroffenen über Menschenrechtswidrigkeit, Gesetzeswidrigkeit, Entwürdigung, Erniedrigung / persönliche Entwertung in die psychische Erkrankung und den Suizid getrieben werden! (Wieviele den letzten Schritt gehen, muss untersucht werden!)

Die Handlanger (NÖB und Deppenkurs/Mobbingkurs-Anbieter/MitarbeiterInnen) dürfen, über die Zusammenhänge der unmenschlichen Arbeitsmarktpolitik, die Betroffenen, bei Existenzvernichtung, zwingen, sich ihre Existenzgrundlage erwirtschaften zu lassen!

Das egoistische nach selbst-Bereicherung orientierte Menschenbild niedrigster emotionaler Intelligenz, dass die Grenzen der Vernunft und die soziale Verantwortung hinter sich lässt ist der Grund unserer Probleme/Krise!
Dieser "derzeitige" grössenwahnsinnige Menschenschlag führt unser Land und dient einem Grossteil der Bevölkerung leider "noch" als Vorbild!

*Bis 31.12.07 wurden den Betroffenen vom AMS, im Zusammenhang mit NÖB Vermittlungen, die Bezüge (Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch) systematisch rechtswidrig gesperrt!

AMS missachtet den Rechtsstaat!

Persönliche Entwertungskurse - Der Geist, der den Nationalsozialismus ermöglichte!

"Das AMS als Bartensteins (ÖVP) Handlanger!" / Hochverrat der SPÖ / Zur Freude der extremen Rechten

Die Personen Buchinger und Kopf gehören nicht in die AMS Geschäftsleitung, sondern auf die Anklagebank!

17.07.09 - Prölls Äusserung eröffnet eine interessante Formel
"Man kann ja hier nicht von kriminellen Machenschaften sprechen, sondern von einem Trend, der in der Finanzwelt um sich gegriffen hat." Quelle: Presse

Anm.: Ein krimineller Trend ist nicht kriminell??????!

>"Was tut dann Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner im Gefängnis?" 9,5 Jahre Haft für Elsner
Oder wurde Frau Claudia Bandion-Ortner (Richterin im Elsner-Prozess) von der ÖVP nur deshalb zur Justizministerin bestellt, damit sie die ÖVP "Finanzminister" nicht ebenfalls für Jahre, neben Elsners Zelle, ins Gefängnis steckt?" 19.07.09)<

"Kriminelle" Geschäfte die Menschen und Gesellschaften vernichten!
Zusätzlich drängt sich eine ganz andere Frage in den Vordergrund!
Was für Geschäfte wurden mit den Staatsgeldern getätigt?
Es handelt sich um den genannten Heuschrecken - Kapitalismus/Wirtschaft

>Auslöser der Heuschrecken-Debatte war ein Interview mit Franz Müntefering, das am 17. April 2005 in der Bild am Sonntag erschien.

„Manche Finanzinvestoren verschwenden keinen Gedanken an die Menschen, deren Arbeitsplätze sie vernichten – sie bleiben anonym, haben kein Gesicht, fallen wie Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter. Gegen diese Form von Kapitalismus kämpfen wir.“<

Unsere Regierung beteiligt sich an Geschäften, die uns Arbeitslose erzeugt!
Und geben dem AMS den Auftrag uns Arbeitslose die Schuld an der Arbeitslosigkeit zu suggerieren! Die daher mit Hilfe der NÖB und Deppenkurse/Mobbingkurse psychisch vernichtet werden dürfen! Die Helfershelfer "SÖB" besser NÖB leisten dazu ganze Arbeit!

Das nenne ich "kriminell" und abscheulich!

Unsere Regierung hat für die Menschen im Lande zu sorgen!
Und was tut sie? Sie vernichtet Menschen/die Gesellschaft über ihr Geschäftsgebaren! Wir sind einem regierenden asozialen rücksichtslosen Menschenschlag ausgeliefert!

Ihr Selbstwert richtet sich "noch" an der sozialen Stellung, die sich über privaten finanziellen Erfolg definiert!
Sie kassieren "Millionen" an Einkommen, indem sie anderen Millionen/"Milliarden"? an Verluste erwirtschaften!
Persönlich kassieren sie Einkommen/"Gewinne"? in unvorstellbaren Höhen und überlassen anderen Menschen das Risiko und die Verluste wie das Leid!

Der Neid an den materiellen Möglichkeiten die sich für diese "Typen" auftut, ist der Grund, warum sie "derzeit noch" von einer materiell/kapitalistisch orientierten Bevölkerung, der man Bescheidenheit aberzogen hat, einer sozialen gehobenen "erfolgreichen" Schicht zugeteilt werden, auch wenn diese Typen keine Moral und kein Ethik-verständnis besitzen!
- Besser, wenn ihr "Erfolg" nur über Ethik u. Morallosigkeit zustande kam/kommt!

Über Bewusstseinsbildung* werden die derzeit Regierenden von späteren emotional Intelligenten Generationen als das definiert was sie sind!
"Verbrecher am Menschen" an der Gesellschaft, die sich sogar die Gesetze selbst schmiedeten - VwGH-Erkenntnisse für irrelevant erklärten, damit man sie nicht als Kriminelle bezeichnen konnte/kann!

"Äh, Mhh, Ohh - hätte ich fast vergessen! Die Verantwortlichen der Wirtschafts/Kapital-Krise sind natürlich die Amerikaner!?" sagt uns auch die ÖVP!

*Die Bewusstseinsbildung - hin zur emotionalen Intelligenz - ist über die Kraft der Evolution nicht aufzuhalten!

18.07.2009 um 13.21 Uhr - von T. - ÖBFA nahm extra "Spielgeld" auf
Die Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) hat bis zum Ausbruch der Finanzkrise 2007 die Bundesgelder nicht nur relativ einseitig veranlagt sondern offenbar auch extra "Spielgeld" aufgenommen. (Portal GMX / Standard) (17.07.09)


15.07.2009 - Von W. - TERMIN VOLKSANWALT / Bitte melden
- Recht auf externe Prüfung des Arbeitsvertrags?


Liebes Forum!
TERMIN VOLKSANWALT 27.7.2009 !!!
Es sei bitte DRINGEND daran erinnert, daß noch Fälle gesucht werden, wo Einsicht in Berater-, SÖB-, etc Verträge verwehrt wurde und anschließend mit Bezugssperre gedroht/vollstreckt wurden. Siehe dazu auch mein früherer Aufruf. Es ist wichtig möglichst viele Fälle zu sammeln.
Kontakt: ariege@gmx.net DANKE (15.07.09)

Ps.: DIE ARMUTSINDUSTRIE Doku im Deutschen Fernsehen: 15.7.2009/21.45
Heute im ARD die Arbeitslosenindustrie, dasselbe wie bei uns!
17.07.2009 um 12.22 Uhr von S.P. Zu \"ARD-exklusiv:
Die Armutsindustrie\"

Sehenswerte Doku, zu finden auf YouTube:
LG - S.P.

Teil 1 - / - Teil 2 - / - Teil 3 - Der Bericht deckt die neoliberale Arbeitsmarktpolitik auf!
In Österreich lösen die SÖB-"Schmarotzer" (besser NÖB) über "Zwangszuweisung" den ersten Arbeitsmarkt auf!

Anmerkung:
Wie auch die SÖB Idee Anfangs keine Schlechte war!

"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"
(Von SÖB auf NÖB umbenennen!)


15.07.2009 um 9.34 Uhr - von Sandra - die einen verdienen sich dumm und deppad, die anderen sollen sklaven spielen


Herr Moser, ich mache wo ich nur kann für ihre seite \"werbung\" ...denn das was jetzt abrennt am arbeitsmarkt, das kanns echt nicht mehr sein.
die einen verdienen sich dumm und deppad, die andren sollen sklaven spielen

glg (14.07.09)

Antwort:
Sie haben Recht! - Werbung ist toll! - Die Veränderung muss von unten ausgehen!

Anmerkung: "SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"
und zwingt die Menschen in den zweiten Arbeitsmarkt wie in die Armut!(Lohndumping, "ohne Rechte" etc. u.a. über SÖB) ! Dafür bekommen die Betroffenen einen "Sozialarbeiter" zur Seite gestellt, der ihnen erklärt "wie unfähig" sie sind!"

Von SÖB auf NB umbenennen!
Ich schlage vor die Zwangsmassnahmen die sich doch tatsächlich
"Sozial"-Ökonomische-Betriebe", In Abkürzung (SÖB), nennen,
umzubenennen in (NÖB) = "Neoliberal-"ökonomische"-Betriebe!" (14.07.09)

Weitere Kürzung!
Auch die Bezeichnungen "ökonomisch" ist wie "sozial" unrichtig!
"Die "Wirtschaftsausrichtung" dieser Betriebe/Vereine ist mit ökonomisch nicht vereinbar!
Sie wären gemessen an Produktion/Produkt, Leistung, Service, Umsatz etc. nicht überlebensfähig. Wirtschaftlich unsinnig / Nach Leistung und Erwirtschafteten ausgerichtet, könnten sich diese "NB"-Firmen nicht selbst tragen!
Gefördert / subventioniert werden diese Betriebe nämlich eines Kalküls wegen!
Ohne diese Subventionen wären diese Betriebe nicht wettbewerbsfähig!
(Die "NB" = "SÖB?"-Förderungen führen aber auch dazu, dass erste Arbeitsmarkt-Firmen nicht mehr konkurrenzfähig sind! - "sich deshalb keine neuen Firmen gründen können oder Bestehende in den Konkurs müssen - verbunden natürlich, das Auflösen der Arbeitsplätze"!)
Die "soziale" Argumentation dient als Alibi und soll die tatsächlichen Absichten verdecken!
Deshalb ist die Bezeichnung dieser unseriösen "Firmen/Vereine"
Neoliberale Betriebe = NB treffender!"
("Als Teil eines Systems interpretiert - nicht alleine für sich stehend")
Sie dienen im Zusammenhang betrachtet den Interessen anderer! Koste es was es wolle! Ist ja nicht das Geld derer die diese Arbeitsmarktpolitik konstruieren und die Vorteile aus dem Existieren dieser "Vereine/Firmen" ziehen!
Die Kosten haben die "Opfer" selbst zu tragen / zu bezahlen!

Eliten-Politik:
Eine ArbeitsmarktPolitik der ÖVP/ Partei der Grossfirmen/Industrielle/Konzerne - diese "Firmen" senden ihre Mitarbeiter in die Politik, um sich ihre Interessen in Gesetze formen zu lassen! (Bsp. Grasser, Bartenstein etc.)
"Was auch dazu führt, dass diese "Gross-Firmen-Gebilde" subventioniert werden und ihnen Steuern nachgelassen werden!" (= Wettbewerbsverzerrung! Kleinere Firmen sind dann natürlich nicht konkurrenzfähig!)
Nennt man die ÖVP Wirtschaftspartei so muss man differenzieren! Richtet sich ihre Politik auch gegen Klein bis Mittelständige Firmen!
Möglich durch die Verräterpartei SPÖ, deren Protagonisten die Wähler, ihr Grundsatzprogramm, die soziale Gesinnung verraten!

Anzeige an den Rechnungshof! (3.11.09)
"Bewusste" Schädigung der Versichertengemeinschaft / "Krankenstandsflucht" vor AMS-"Zwangsmassnahmen"
(12.10.09/11.11.09)


In diesem Zusammenhang:

Braunauer Zwangsmassnahme (NB=Neoliberale Betriebe anstatt "SÖB") beutet aus sorgt für Lohndumping und stürzt Betroffenen nach der Kündigung in grösste existenzielle Schwierigkeiten / psychische Probleme!
In diesem Zusammenhang gebe ich eine mündliche Berichterstattung vom 13.07.09 eines Betroffenen aus Braunau wider!
Der von der Braunauer Zwangsmasnahme zum schuften eingestellt wurde, um den Umbau des Hallenbads Braunau billigst zu gewährleisten!
Sein Notstand betrug vor der befristeten Einstellung ca. 900 Euro! Nach der Kündigung, über die neue Bemessungsgrundlage, 600 Euro, obwohl er eine Zusage von diesem Verein hatte, dass die Höhe des Arbeitslosengeld/Notstandshilfe nachher gleich bleibt!
Meine Rückfrage ob es hierfür Zeugen gab bejahte er mit: " Der Chef war Zeuge" - Also keinen Zeugen!
Hinzu kam, dass er weil er Facharbeiter war zum niedrigst Kollektiv-vertrag 20 Euro
Bonus bekam!
"Ich gehe zudem davon aus, dass es sich um eine interne Prämie handelte. die nicht zur Bemessungsgrundlage heran gezogen wurde!"
(Nach einem 28 wöchigen DV kommts zur erneuten Bemessungsgrundlage)

Weiters hätte er auf einen Facharbeiterlohn bestehen können, wenn er zu "solchen" Tätigkeiten heran gezogen wurde!
Eine NB Teilnahme-Weigerung darf dann, wenn kein Facharbeiter-KV. angeboten wird, nicht mit Bezugssperre nach §10 sanktioniert werden!
("Ohne Gewähr da ev. mit einer anderen Interpretation bez. dieser Facharbeiter-Tätigkeiten zu rechnen ist")

Er ist jetzt verzweifelt, weil er zum ersten seit drei Monaten keine Arbeit mehr hat und zum zweiten, weil er jetzt nicht mehr weiss, wie er mit 600 Euro existieren kann!

(21.05.2010 - Nach einem weiteren Gespräch - Monate später - erklärt der Betroffene, dass er nur mehr ca. 500 Euro Notstand bekommt und sehr verzweifelt ist!)

15.07.2009 um 10.11 Uhr - von Robert - Anderer Vorschlag zur Umbenennung:
Statt Deppenkurs \"Umerziehungs Gulag\" lg

Ps.: Umdenken in der Politik oder nur Farce ? - Es tut sich was in Amerika ! Reichensteuer für Gesundheitsreform ... Wäre auch ein netter Ansatz hierzulande.

15.07.2009 von L. - Sozialamt hat mich von der Sozialhilfe abgemeldet, weil ich den Kurs nicht gemeldet habe?


Das Sozialamt hat was Neues ausgedacht. (Für mich zumindest neu.) Habe einen Kurs gehabt, mit, wie üblich, Tagesgeld (c. 1,20). Bin heute aufs Sozialamt gegangen weil meine Ausgleichzulage nicht überwiesen worden ist: Ich bin vom Sozialamt von der Sozialhilfe abgemeldet worden weil ich den Kurs nicht gemeldet habe, und auch den zusätzlichen "Einkommen" (Kurstagesgeld), nicht bekanntgegeben habe.....Habe über den Jahren c.2 Mal pro Jahr Kurse gehabt, und nie einen beim Sozialamt gemeldet oder irgend ein Problem deswegen gehabt! Habe Heute einen neuen Antrag stellen müssen, durfen, und warte auf den Bescheid. Bin neugierig was das wird und ob
Rückwirkend! Anscheinend muß man jeden Kurs sicherheitshalber dem Sozialamt melden und zwar Eingeschrieben! Schöne Grüße L. (14.07.09)



14.07.2009 um 13.49 Uhr - von M. K.- Kündigung / Alg. Bezugsdauer


Hallo,

bin zufällig auf Eure Internetseite gestoßen.Zu meiner Person, ich bin Jahrgang 56, verheiratet. Im Februar 2008 wurde ich nach 18 Jahren arbeitlos, da mein Chef in den wohlverdienten Ruhestand ging. Am 9. Dezember fing ich bei meiner jetzigen Firma an (hätte noch bis 20.Mai 2009 Anspruch auf Arbeitslosengeld gehabt). Ich bin seit heute im Krankenstand und meine Chefin möchte das Dienstverhältnis einvernehmlich lösen, soll ich mich drauf einlassen (halte das Mobbing inder Firma nicht mehr aus, bin mit den Nerven am Ende)? Bin ich richtig informiert, dass ich wieder ein jahr Anspruch auf Arbeitslosengeld habe, da ich über 50 bin und in den letzten 15 jahre mindestens neun Jahre gearbeitet habe? Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Mit lieben Grüßen

Antwort:
Fragen sie wegen der Kündigung bei der AK nach! Die sind in Arbeitnehmerrechtsfragen kompetent.
Dauer des Bezuges - Siehe §18 unter AIVG


14.07.2009 um 12.43 Uhr - von Gerhard - Beschwerde-Forum


Wie mit Ihnen besprochen, möchten wir Ihnen den gefundenen Link bekanntgeben.

http://www.beschwerden-portal.com / http://forum.beschwerden-portal.com


14.07.2009 um 11.32 Uhr - von Ho. - Pensionsvorschuss abgelehnt


Ich bin in Pensionsvorschuss und wurde von der PVA abgelehnt. Jetzt steht, nachdem ich in Berufung gegangen bin das gerichtsverfahren bevor. Von der Ak wurde mir gesagt man kann falls die Klage abgewiesen wird zurückziehen und in kurzer Zeit (kein Jahr sperre) wieder ansuchen.
Beim AMS wird mir einerseits gesagt ich habe nach der Gerichtsverhandlung 7 Wochen Zeit mich wieder zu melden aber besser wäre es am Tag nach der Verhandlung zu kommen. Kann mir bitte wer sagen wie das ganz wirklich ausschaut.

Antwort:
Ich will und kann mich hier nicht festlegen!
Sie können jederzeit auch wenn sie die Klage nicht zurückziehen wieder ansuchen, wenn es neue ärztliche Gutachten gibt!

>Wenn in der Zwischenzeit (gilt auch 5 Minuten NACH der Ablehnung!!)
eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes eintritt kann Mensch
JEDERZEIT einen neuen BU-Pensionsantrag stellen!!
Es ist allerdings ein ärztl. Attest dringend anzuraten und dieser Arzt muß
ein Kassenvertragsarzt sein!!
Liebe Grüße: P.<

Und gleich am nächsten Tag nach der Verhandlung, wenn abgewiesen, wieder am AMS zurück melden! Um "lückenlosen" Notstandbezug sicher zu stellen!
In dieser Angelegenheit besuchen sie AMSand! Emil ist ein Experte in Fragen Früh-Pension!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien
(ohne Gewähr)

15.07.2009 um 1.31 Uhr - von C.S. - "Der Richter wird sie auf ihre Rechte hinweisen"
Punkt 1: Wenn die Klage soweit gediehen ist das die Urteilsverkündung kurz bevor steht, und die Klage droht zu scheitern, dann ziehen sie die Klage zurück.

Der Richter wird sie ohnehin auf ihre Rechte diesbezüglich hinweisen, und ihnen auch raten die Klage zurückzuziehen, falls ein scheitern droht also keine Sorge deshalb.

Wenn sie die Klage nicht abweisen, und sie ein negatives Urteil ausgesprochen wird, dann ist es im Normalfall auch noch nicht das Ende. Dann können sie den Instanzenweg weiterbeschreiten und bei der nächst höheren Instanz Revision einlegen lassen.-

Aus meiner eigenen Erfahrung würde ich aber von der Hilfe der AK absehen. Sie stellen ihnen zwar einen RA zur Verfügung, es kostet sie auch nichts, aber einen hühnenhaften Einsatz um ihre Rechte brauchens sich dann auch nicht zu erwarten.

Wenn sie Anspruch auf Verfahrenshilfe haben, dann gehn sie besser zu einem \"richtigen\" Anwalt und lassen sich von dem vertreten.

Ich wünsch jedenfalls viel Erfolg bei der Klage und hoffe, und drück ihnen alle Daumen, das sie durchkommen damit!!

16.07.2009 um 0.01 Uhr - von C.S. - Ergänzung
Hallo Christian! Ich möchte dich darum bitten, meinen Eintrag zu Ho. -Pensionsvorschuss abgelehnt, noch um folgendes zu ergänzen, oder es Ho. zu übermitteln.
Wenn Sie die vom Gericht angeordneten Untersuchungen absolvieren müssen, dann nehmen sie zu jeder Untersuchung unbedingt Zeugen mit.

Ich rate Ihnen das deshalb, weil ich mit einer Gutachterin eine böse Überraschung erleben durfte, die bei der Untersuchung - obwohl mir unbekannt - gleich mit mir per Du war. Mir gesagt hat wie es um mich steht, und das sie Wisse, was gesundheitlich noch auf mich zukommt. Vor Gericht wußte die gute Dame davon natürlich nichts mehr, was unter anderem zum scheitern meiner Klage führte.

Deshalb ist ein Zeuge das A&O, denn dann können die Gutachter, die bekommen ja Geld dafür, nicht mehr so einfach mal hü und mal hott sagen.


14.07.2009 um 11.15 Uhr - von Daniela - Probezeit?


Sehr geehrte Damen und Herren!

Da ich derzeit an einem vom AMS vermittelten Arbeitsplatz in Kärnten tätig bin, bei dem das Arbeitsklima miserabel ist und der Umgang der Vorgesetzten mit den Mitarbeitern sehr unwirsch ist,
trage ich mich mit dem Gedanken das Dienstverhältnis während der Probezeit aufzulösen.
Daher ersuche ich Sie mir mitzuteilen ob bei einer Beendigung des Dienstverhältnisses während der Probezeit der AMS-Bezug gesperrt wird.
Weiters bitte ich Sie um Aufklärung ob es passieren kann, dass ich nach Beendigung des Dienstverhältnisses aus den besagten Gründen trotzdem vom AMS wieder an die selbe Arbeitsstelle vermittelt werden kann und ob dann bei einer Ablehnung dieser angebotenen Stelle meinerseits der AMS-Bezug gesperrt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela

Antwort:
handelt es sich um eine AMS - zwangsmassnahme?
um welche firma handelt es sich?
Diese Frage ist wichtig, denn die Zwangsamassnahmen handeln nur im eigenen und im Interesse des AMS, dass diese menschenverachtenden Zwangsmassnahmen finanziert!
Ziele sind einerseits die eigene Existenzsicherung durch menschenrechtswidrige Zwangszuweisungen und andererseits politische Erfolge über Statistikfälschungen wie Betroffene persönlich die Schuld an der Arbeitslosigkeit zuzuweisung um von der asozialen neoliberalen inkompetenten Arbeitsmarkt-Politik (u.a. Lohndumping) abzulenken!

In solche asozialen Betriebe werden sie immer wieder vermittelt, wohingegen eine seriöse Firma auch acht auf ein positives internes Klima gibt! Also dann kein Interesse an eine neuerliche Zuweisungen hat!

Kündigung in der Probezeit! (RA)

Kündigung in der Probezeit! (Arbeitslose Fragen)

14.07.2009 um 13.24 Uhr - von Daniela - Es handelt sich um einen SÖB
Hallo Christian!
Es handelt sich um einen sozialökonomischen Betrieb für Langzeitarbeitlose. Der Betrieb wird auch vom AMS subventioniert.
Vielen Dank für deine Information!
Liebe Grüsse Daniela

Antwort:
>
das Arbeitsklima miserabel ist und der Umgang der Vorgesetzten mit den Mitarbeitern sehr unwirsch ist<
Kein Wunder!
(Wer sich weigert diesen "Zwangsfirmen" und dessen MitarbeiterInnen ihre Existenzgrundlage zu erwirtschaften, wird mit Existenzgefährdung-vernichtung (Bezugssperre) bestraft!)
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Diskussion um Betriebsratsgründung würden diese Menschenverachter-Firmen nervös machen!



14.07.2009 um 8.49 Uhr - von K. J. - SoNed wird immer bekannter:
U-Ausschüsse eine Farce!


Hi Christian,
www.soned.at ist im Gespräch und wird immer bekannter:
http://www.kurier.at/interaktiv/meinungen/1921991.php?position=10
Liebe Grüße, K. J.


ZU : SoNed wird immer bekannter

15.07.2009 um 10.58 Uhr - von Robert -Auch in der Krone wird Werbung gemacht !
Leider werden kritische Postings auch immer wieder gelöst, also bitte dranbleiben und öfters posten ! LG

Anmerkung: zum Spitzel-Untersuchungsausschuss! Vorsitz: "Bartenstein"??
Es ist einfach ein Hammer, was sich der österreichische Bürger gefallen lassen muss!
Der U-Ausschuss befasst sich u.a. mit dem ÖVP Innenministerium / Fekter!
Ein Mitglied der faschistoiden Schüssel-Clique!
Die u.a. im engen Kern aus Fekter, Strasser, Platter, Schüssel selbst, Molterer und Bartenstein bestand!
Und wer wird Vorsitzender dieses Ausschusses! Bartenstein?!
Ermöglicht wird dies durch die schleimige Verräterpartei, an der sozialen Gesinnung, SPÖ!

(Den Begriff der Befangenheit kennt die ÖVP wie SPÖ anscheinend nicht!)

Wenns eng wird, kann man ja den Untersuchungsausschuss wie seinerzeit über Neuwahlen wieder abbrechen!
Mit dem Ergebnis, ohne Läuterung die nächste faschistoide Person aus der ÖVP zum InnenministerIn zu machen!

Eingeschwärzte Akten für Untersuchungsausschuss
Menschenrechte, Datenschutz und Rechtstaat nur bei eingeschwärzte Akten! (26.04.08)

>Die Suspension vom Ex BKA-Chef der die ÖVP Amtsführung kritisiert spricht Bände, umso mehr als das auch ein "wieder eingestellter" Untersuchungsausschuss gegen Platter als Innenminister bestellt wurde!<

Es ist nicht mehr kuhl, was da abgeht! Ich hoffe, dass diese asozialen gesellschaftsschädigenden Personen eines Tages zur Verantwortung gezogen werden!

22.07.09 um 13.46 Uhr U-Ausschuss - Bartenstein unter Beschuss: Verfahrensanwalt Hoffmann als Treuhänder Quelle Standard Inland
Kein Gefühl für Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Befangenheit, Verantwortung, Moral und Ethik! etc.!
Hier sind nur mehr Hüllen tätig, die ihre Aufgabe darin verstehen, Kapital und Macht anzuhäufen! Konsequenzen zu verdrängen, fragliche ev. kriminelle Handlungen zu vertuschen, Verantwortung abzuwehren, etc.
Diese Verbrecher am Menschen führen ein Volk! Klar muss es zu Katastrophen kommen!
Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö/FPÖ/Orange)-Politik
Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!


Ps.: nochmal! Ermöglicht wird dies durch die schleimige Verräterpartei, an der sozialen Gesinnung, SPÖ!
"Das AMS als Bartensteins (ÖVP) Handlanger!" / Hochverrat der SPÖ / Zur Freude der extremen Rechten

3.12.09 um 13.56 Uhr - U-Ausschuss - Parlamentarische Kontrolle nicht möglich! U-Ausschüsse eine Farce!
Ein weiteres mal wird ein Untersuchungsausschuss abgedreht!
ÖVP und SPÖ würgen U-Ausschuss ab weil sie die Vorladung der involvierten MinisterInnen ablehnen!
Österreichische Demokratie durch antidemokratische Kräfte in Gefahr!
Übrig bleibt als Signal! Die Regierenden können machen was sie wollen, selbst wenn es sich um "Verbrechen" handeln sollte, werden sie nicht zur Verantwortung gezogen!
Spitzel-Untersuchungsausschuss - SPÖ doch für Ministerladungen? ORF.at

Die 20% Partei ÖVP, gemessen an den Wahlberechtigten, führen sich als Eigentümer des österreichischen Staates auf und können dies wegen der schmierigen Verräterpartei SPÖ auch tun!



13.07.2009 um 13.07 Uhr - von Claudia - Bemessungsbescheid - Dem AMS ist ein Fehler unterlaufen!


7.07.2009 - von Claudia - Niedrigere Notstandshilfe trotz geschützter Bemessungsgrundlage?
Hallo,
Mein Schwager war heute im AMS und die Dame hat ihm gesagt dass ein Fehler
unterlaufen ist, und dass er was nachgezahlt bekommt.
Sie war jedoch sehr unfreundlich, und fragte wie er denn auf das kommt, das
er einen Bemessungsbescheid will.
Desweiteren sagte sie das die Nachrechnung und Nachzahlung länger dauern
wird.
Sie legte ihm den Bemessungsbescheid vor, als er fragte ob er den gleich
mitnehmen kann, sagte sie "Nein wenns ihn umbedingt wollen dann schicken wir
ihn mit der Post, aber ich glaub eh nicht das sie damit was anfangen
können".
Also wie gesagt das Gespräch ansich verlief sehr unfreundlich.
Mein Schwager bestand aber darauf dass er diesen Bescheid will, und wartet
nun das er ihn mit der Post bekommt.
Wie viel die Nachzahlung beträgt weis er noch nicht.
Nun meine Frage:
Wie lange hat das AMS Zeit um eine Nachrechnung bzw. Nachzahlung zu
tätigen??
Vielen Dank und lg Claudia

Antwort:
Ich hoffe der Antrag auf Bemessungsbescheid ist schriftlich abgegeben worden bzw. Eingabe auf einer Kopie bestätigen lassen - oder eingeschrieben per Post!
Wenn es um Fakten geht, die für die Betroffenen sprechen ist das AMS nicht seriös! Dann wird ohne Zeugen / schriftlichen Beweis alles abgestritten!

"Gehen wir davon aus, dass die Angelegenheit bis zur nächsten Auszahlung erledigt ist?"
Entscheidungszwang der Behörde – zügige Erledigung von Einsprüchen


13.07.2009 um 8.30 Uhr - von Mi - Weitere Deppenkurs-Kursteilnahme Pflicht?


Hallo!
Ich wollte fragen, ob es legitim ist in die Maßnahme Jobfinding ,welche ich auf freiwilliger Basis mitmache, auch noch in den \"Quasi\" (Qualitätssicherung und Arbeitssicherheit) Kurs eingeteilt werden kann?
Der \"Quasi\" Kurs ist im Ausmaß von 4 Wochen Mo- Fr. von 12.30h-16.30h und der Jobfinder Mi von 9h-10h.
Zeitmäßig würden die beiden Kurse nicht kollidieren aber 2 Maßnahmen im überdeckenden Zeitraum kommen mir etwas komisch vor.
l.g. Mi.

Antwort:
Es geht nicht darum ob der Kurs für sie sinnvoll ist!
"Die Deppenkurse können ihre existenzsichernden Aufträge "erzwingen", indem sie die existenzsichernden Versicherungsleistungen, mit Rechtsanspruch, der Betroffenen bei Teilnahmeweigerung vom AMS sperren lassen!"
("Die "sozialen" Deppenkurse können aber nichts dafür, wenn das böse AMS den armen Betroffenen den Bezug sperrt!")
(Das dies die Finanzierungsbedingungen des AMS sind - Verdrängen die Kursanbieter/Schmarotzer)
Die Arbeitslosen-Statistik"fälschung" erfordert dies auch!
Reden sie trotzdem mit dem Kursanbieter ob die Teilnahme freiwillig ist und es bei Weigerung der Teilnahme keine Sperre gibt?


12.07.2009 um 10.24 Uhr - von Sandra - Das AMS übernimmt die ersten 3 monate die Lohnkosten



Bei langzeitarbeitslosen übernimmt das AMS die ersten 3 monate die Lohnkosten falls mich ein Arbeitgeber nehmen würde? Krieg ich da dann Kolektiv o. was, wenn doch das Ams die Kosten trägt!?
was genau ist das jetzt wieder?
von wem werde ich dann bezahlt, bei jedem Termin beim ams hör ich ein neues spielchen! glg sandra

Antwort:
Ja sie müssen nur DV. annehmen die sich an den KV. - branchenübliche? Entlohnung halten!
Als Einstellhilfe gedacht! Sie werden von der Firma entlohnt und diese holt sich dann vom AMS das Geld, für die 3 Monate, wieder!


12.07.2009 um 8.37 Uhr - von R . - Implacement-Stiftung - Wie freiwillig ist diese Maßnahme?



Hallo Leute!
Ich habe da 2 Fragen. Ich habe einen Vermittlungsvorschlag für eine Implacement-Stiftung (bfi - work4me) bekommen und mich auch brav beworben. - Wie freiwillig ist diese Maßnahme?
Außerdem wollte ich wissen, wie ich legal zu Geld kommen kann, wenn ich eine 6-wöchige Bezugssperre ausgefasst habe. Danke!

Antwort:
Ich brauche Informationen über den Inhalt?
(Kein Deppenkurs / Mobbingkurs ist freiwillig! Sollte es sich um einen Deppenkurs handeln, so kommt es auch darauf an ob sie solchen schon mal besucht haben.)
Ev. Berufungsgrund bei Weigerung!
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Berufung immer einlegen die ist kostenfrei!

Bei Sperre kommt es darauf an in welchem Bundesland sie leben!
Wegen Arbeitsunwilligkeit gibt es in einigen Bundesländern keine Sozialhilfe! Auch wenn es sich um eine rechtswidrige Sperre handelt! Trotzdem am Sozialamt um Unterstützung ansuchen! (Bei Ablehnung Bescheid verlangen! Der ist ebenfalls zu berufen!)
Bzw. Caritas ev. gibt`s Einkaufsgutscheine etc. (ohne Gewähr)

12.07.2009 um 10.44 Uhr - von R . - 'DeppenKurs' ist es keiner.
Hallo Christian!
'DeppenKurs' ist es keiner. Ich habe davon schon an die 10 besuchen müssen.
Es ähnelt eher einem Praktikum mit Ausbildung.
Ich habe mich beim AMS (ich bin aus Wien), beim bfi als Träger & bei der AK
Wien erkundigt.
Es läuft folgendermaßen ab: Ich arbeite ganz normal bei einer Firma, deren
Namen ich bereits kenne. Das bfi als Träger der Implacement-Stiftung ist
Ansprechpartner bei Problemen in der Arbeit.
Ich erhalte weiterhin meine Notstandshilfe vom AMS. - Zusätzlich ein
Taschengeld (heißt wirklich so!!) von der Firma in der Höhe von min. ? 70,-
bis max. GeringfügigkeitsGrenze.
Das Problem dabei ist, dass solche Firmen - ich habe es damals beim
Praktikum so erlebt - sich einen Praktikanten (jetzt wäre ich Azubi) nach
dem anderen holen, um BilligsArbeitskräfte zu erhalten!
Die - sollte sie statt finden - Ausbildung (fehlende Kenntnisse werden durch
Schulungen oder Kurse vermittelt) wird durch die Firma bezahlt, und diese
Kosten müsste ich auch nicht refundieren.
Ach ja, meine Azubi-Status erstreckte sich von min. 3 Monaten bis max. 3
Jahre, sofern ich bis dahin nicht einen Job im Angestelltenverhältnis habe.
Mit welchem Menüpunkt kommt man eig. zu den Postings der erwerbslosen
KollegInnen?
Besten Dank im Voraus!

Antwort:
Dann ist die Teilnahme freiwillig! (Ich denke, dies wird auch so gehandhabt!)
Praktikum (keine Gratisarbeit) - Dv. muss sich an den KV. richten!
Wenn sie an der Ausbildung interessiert sind - so wäre dies eine Option - sollte der Notstand so hoch sein, dass sie mit dem Geld leben können! (ohne Gewähr)

Die Postings, die zur Veröffentlichung frei gegeben sind, finden sich im Gästebuch?


16.07.2009 TrainerIn-Bericht anonymisiert: - Implacementstiftung
So wird aus einer guten Idee eine verzerrte Optik, die nur den Firmen dient, aber keinesfalls den Arbeitssuchenden.



12.07.2009 um 8.35 Uhr - von C. M. - Die Lagebeurteilung des Herrn Kopf vom AMS führt zu Fragen?



„Arbeitsmarkt ist noch zu gut für die Wirtschaftslage"
Johannes Kopf, Vorstand des AMS, stellt sich auf „viele schlechte Jahre ein". Lichtblick: Rund 60 Prozent der Unternehmen halten den Arbeitsmarkt zumindest in Bewegung.

Anfang 2011 könnten es 420.000 Arbeitslose sein

Zur Erinnerung 7.10.2007 - Kopf in den OÖ-Nachrichten ("In Österreich gibt es kein Prekariat") Um zu sehen mit wen wir es zu tun haben!

Anmerkung: Verbrechen am Menschen und an der Gesellschaft!
Fachkundige Personen die nicht für Realitätsverweigerung und Lügen bezahlt werden, wissen das es sich um gefälschte Statistiken handelt!

Aber auch zu diesen gefälschten Zahlen ergeben sich einige Fragen!
Wie lautet die Arbeitsanweisungen an die Deppenkurs-TrainerInnen?
Die ja selbst zu denken aufgehört haben und noch immer nach dem Motto handeln:
"Wer arbeiten will, bekommt auch eine!" Daher die Betroffenen persönlich entwerten und über realitätsfernen Druck - ohne Lösungsmöglichkeit - psychische Krankheiten u. Suizid verursachen! (Verbrechen am Menschen!)

Wie ist unter den Umständen der Sozial-Missbrauchsvorwurf aufrecht zu halten?

Sind diese inkompetenten Arbeitsmarkt-tätigen Personen nicht in der Lage, "gerechte" Alternativen zu entwickeln?

Gibt es nicht die geringsten Skrupel bezüglich der Versicherten-gemeinschafts-schädigung in Millionen / Milliarden-Höhe?

Oder handelt es sich einfach nur um asoziale neoliberale Täter die gekauft sind, um die Personen die an der Arbeitslosigkeit leiden, ganz zu vernichten?

Oder handelt es sich bei diesen "Verbrechen" nur einfach um Kolateralschäden die bei Umsetzung des KALKÜLs dieser Arbeitsmarktpolitik, nicht zu vermeiden sind?

AMS missachtet den Rechtsstaat!

Persönliche Entwertungskurse - Der Geist, der den Nationalsozialismus ermöglichte!

Die Personen Buchinger und Kopf gehören nicht in die AMS Geschäftsleitung, sondern auf die Anklagebank!


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich