> home > Forum & Gästebuch > Seite 117

 
 
 
<<<< - 117 - >>>>



16.11.2009 um 14.30 Uhr - von Ka. Ko. - An den Standard
"Maria Fekter eine böse alte Frau" verkürzt die Einschaetzung über das Wesen der heutigen ÖVP.


Lieber Hans Rauscher,

schön, dass Sie sich fuer Arigona einsetzen, nun wo es langsam unmodern wird.Feymann ist schon umgefallen.Ich gebe Ihnen in der Einschätzung der OEVP zu 95% recht.
Niemand bezweifelt, dass Maria Fekter eine böse alte Frau ist.
Allerdings verkürzt dise Einschaetzung das Wesen der heutigen ÖVP.
Nicht nur eine Punschkrapferl*-Sozialdemokratie und eine infantilisierte Bevölkerung, sondern auch die historischen Gegebenheiten haengen mit der Entwicklung der ÖVP zusammen.
Szenario 1939 : Hatten sich damals die schwarzen mit Hitler einigen koennen - haette sich dann der schwarze Faschismus aehnlich lange wie in Spanien halten koennen? Womoeglich bis in die 1980er Jahre ? Aber sie haben halt ihren Führer Dollfuss ermordet...

Es ist nicht so, wie es scheint : Boese haessliche Alte gegen huebsche sympathische Asylantin,sondern humanistisch-demokratische Aufgeschlossenheit gegen autoritaer- staendestaatliche ÖVP - Politiker.
Die Ueberlassung von Justiz- und Innenministerium ermuntert korrupte schwarze Politiker, sich ungeniert und ungehindert zu bedienen.
Nicht zu vergessen die Worte Prölls zu den Schuessen von Krems - da kommen wir wieder in Richtung 1934 bis 1939......
Je weniger Rueckhalt in der Bevoelkerung ,desto mehr Schluessenlpositionen in Wirtschaft und Staat- eine ÖVP im Machtrausch und doch nur eine 20-30 Prozent-Partei.Strache oder Pröll ? Who cares.

Viele Gruesse : Ka. Ko. Linz * = Aussen rosa, innen braun.

Anmerkung: Österreich auf dem Weg zurück!
Tancsits ehemaliger ÖVP Abgeordneter und seine Parteifreunde sind „geistige Nachfahren der braunen NaziSchergen“.

Wie ist es möglich, dass der Faschismus wieder regiert? (2005)

Ich fordere den sofortigen Rücktritt von Innenministerin Fekter!


16.11.2009 um 13.05 Uhr - von D. D*. -Sie lachte nur und sagte sie macht die Sperre
"bin wieder in der Schuldenfalle das bedrückt mich sehr kann nicht schlafen!"


Hallo Ich bin gerade auf deine Seite gestolpert und finde sie echt toll
kurze Info über mich Name D. D. Geboren **** D**** Österreich

Ich habe dieses Jahr wirklich kein Glück
Im September wurde ich von Der Firma Gekündigt begründung schlechte Wirtschaftliche Lage ; Mein Arbeitgeber konnte mir die letzten 2 gehtalte nicht zahlen ich bin auf die Arbeitkammer und klage angefordert
ich muss für 2 Kinder unterhalt zahlen und einige Sachen aber konnte es nicht bin wider in die schuldenfalle und das bedrückt mich sehr kann nicht schlafen

ich bin ams D. mich zum anmelden am ersten Tag gab es mit meiner Beraterin Problem ; Weil ich bestätigung mit gebracht habe das ich unterhalt zahle
sei nicht richtig formuliert ! ( ich habe die bestätigungen schon öfters gebracht nie Probleme )
also musste ich wider zu ex Frau um die bestätigung neu zu machen und ging wider Amts ; und jetzt musste ich mich anhören ob ich die Unterschrift
gefälscht habe . mit diesen Worten hat mich Beraterin sehr gekränkt ( ich hatte doch krosse ander Probleme )
sie gib mir wider in 7 tagen Termin den ich natürlich wider erschien .ich musste mir wider anhören wie ich keine Arbeit habe !!! ich habe zu ihr gesagt das ich erst einige tage arbeitslos bin ! darauf erwidert sie das sei ihr egal ! (also ich denke eine Beraterin soll mich motivieren und nicht mich demotoviren )
ich habe meiner Beraterin gesagt das mein Befreiungschein abgelaufen ist und das ich kein Geld habe zu erweitern
sie regierte nicht
anstat gab sie mir 7 stellen wo von mir weit entfernt ist obwohl ich kein Geld mehrhabe ; ich habe mir Geld ausgelihen um die stellen zu erichen
bin zu Leasing Firma hagen gutes gespräch der Lohn war auch gut also habe ich den vertag unterschriben Wollte ja nicht nehr arbeits los ein
er meinte das er mir per sms die anschrift der firma gibt !! und nach 2 stunden kamm die sms die firma war 35 klm von mir entfernt
und das beste war das ich den ceff kante von der firma und private probleme hatte !!! also rufte ich an bei der leasing am nahm keiner ab und schrib sms das ich nicht kommen kann

dann ging sofort meiner beraterin und habe ihr das erzählt sie meinte das es sehr schlecht ist ! und mein geld spert ! ich habe zu ihr gesagt das ich aber fix in einer firma nafangen kann meiner wahl dan meinte sie oki bring bestetigung dan lass ich die 6 woche strafe sein und ich brach in 2 tagen die bestetigung
sie lachte nur und sagte sie macht die sperre und leitet es weiter " und ich dachte was ist los ? habe doch die bestädigung gebracht ! sie meinte das sei zu spät weil ich in der firma erst ab jänner anfangen kann
ich habe sie erbittet sie soll das sich erinnern das sie gesagt hat das sie die sperre aufhebt ! und ihr gesagt ds ich 2 kinder unterhalt zahlen muss ich kann ihen nichts kaufen am weinachten °! sie erwiderte nur mit lächeln

Antwort: Schwer zu ertragen wie es in dieser Horror-Behörde abgeht!
Ja sie haben eine besonders charakterlose widerliche BeraterIn!
Nach ihrer Schilderung zufolge hatte sie nicht vor sie zu unterstützen, sondern ihnen Schwierigkeiten zu bereiten und das Geld zu sperren / Ein Existieren zu verunmöglichen!
Liefern sie sich nicht dieser unseriösen gehässigen Person aus und gehen sie sofort zum Vorgesetzten! Es wäre ganz wichtig eine Begleitperson mitzunehmen!
(Teilen sie Ihm/ihr die Vorgangsweise der BetreuerIn mit!)

Lassen sie im Betreuungsplan die Vorstellbeihilfe verankern! Sie brauchen diese vor dem Vorstelltermin um überhaupt dorthin zu kommen!
Diese müssen sie auch bekommen! "Gutschein für die Fahrkarte"!

Natürlich legen sie auf diese Sperre Berufung ein! Auch wenn diese "verachtenswerte" Person befriedigt ist, weil sie durch die rechtswidrige Einstellung der Notstandshilfe in grösste Schwierigkeiten kommen!

Es wäre für die Leihfirma kein Problem gewesen sie stattdessen in eine andere Firma zu "verleihen"! "Seriöse Verleihfirmen", sollte es noch welche geben, gehen normaler Weise auch so vor!
"Würde mich also nicht wundern, wenn es hier Absprachen zwischen dem AMS und dieser "Firma" gibt um Arbeitslosen u.a. die Bezüge zu sperren!" ("Kartellbildung")

Ich denke bei ihnen ist die folgende VwGH-Erkenntnis anzuwenden!
Sperre nur wenn die Vermittlung von AMS Betreuerin kommt!

weiters zur Information
( Zumutbarkeit von langen Arbeitswegen

Wenn ein eigener Pkw erforderlich ist und der Arbeitslose über einen solchen Pkw nicht verfügt, dann ist ihm die jeweilige Beschäftigung nicht zumutbar (VwGH) )


Ich frage mich wie es Menschen ohne jegliches Schamgefühl geben kann!
"Anscheinend die Berufs-Anforderung um bei dieser Horrorbehörde eingestellt zu werden!" Dort sind diese "Menschen" zu Hauf zu finden!"

Besuchen sie ev. eine Schuldenberatung

Und genieren sie sich nicht im Notfall besuchen sie die Caritas und bitten um Hilfe!
Wie auch das Sozialamt! "Geben sie an, dass ihnen der Bezug rechtswidrig eingestellt wurde!"


16.11.2009 um 16.08 Uhr - von Pe. R. - Das Verbrechen vervielfacht sich bereits stündlich !!!
Es ist gut, daß Du soviel veröffentlichst als möglich und sämtliche Möglichkeiten
der Informationsverbreitung so heftig als möglich wahrnimmst! Alle Anderen sollten
das auch tun...
Ein bedingungsloses Grondeinkommen JETZT und SOFORT, bei gleichzeitiger ABSCHAFFUNG der "Versklavungs- und Vernichtungsbehörde"-AMS, sowie sämtlicher anderer Repressionsinstitutionen und Sperrparagraphen in SÄMTLICHEN Gesetztestexten!!!!
Liebe Grüße:
Peter


16.11.2009 um 11.43 Uhr - von S. Z*. - Bin seit Freitag am Boden zerstört!
Laut AMS bin ich es nicht wert, dass mir diese Ausbildung finanziert wird


Sehr geehrter Herr Moser,
bin gerade zufällig auf ihre Seite gestoßen und fühle mich hier an der Richtigen Adresse.
So schildere nun mal meine Situation.

Bin seit *.9.2009 arbeitslos, war bei der Firma Siemens beschäftigt, bin 2* Jahre alt und habe die Handelsschule absolviert.
Da ich auf Grund der Wirtschaftlichenlage gekündigt wurde habe ich auch das Angebot bekommen in eine Arbeitsstiftung bei zu treten.
Habe mich nach langen überlegen nun dazu entschlossen die Berufsreifeprüfung nach zu manchen, wo es ein sehr gutes Angebot vom Wifi in Eisenstadt/Burgenland gibt.
Die Ausbildung dauert 18 Monate, und ist vom Land Burgenland und AMS gefördert. Kurs startet am Montag den 16.November.2009, ersten 5 Wochen sind Clearingphase, also wäre ein Einstieg in den ersten 5 Wochen bis auf weiteres noch möglich.
Vorraussetzungen für diese Ausbildung sind:
*abgeschlossene Lehre, Handelsschule
* im Alter zw. 18 – und 25 Jahren
* beim AMS gemeldet
So nun war ich letzte Woche beim WIFI, von denen ich jede Unterstützung bekomme.
Weiters war ich auch bei der Bildungsberaterin des AMS, und dann bin ich auf extremen Widerstand gestoßen.
Laut AMS bin ich es nicht wert, dass mir diese Ausbildung finanziert wird (zu sagen ist noch das Ausbildung gefördert ist, es sich hier nur um Lebensunterhaltskosten und Versicherung handelt), meine Interessen zählen nicht es geht nur darum so schnell wie möglich wieder im Berufsleben zu sein. Vom Ams wird die Berufsreifeprüfung vom WIFI herunter gemacht denn diese sei laut der Betreuerin nicht mehr als eine AHS Abschluss, was nicht stimmt da ich Prüfungen je nach Wahl in HTL, HAK abgelegt werde und auch von dort dann das Zeugnis ausgestellt wird.
Vom Ams bekam ich dann einen Sekretärinnenmanagment Kurs und einen zusätzlichen Web–Development Kurs empfohlen, hier würden sie die Kosten, bzw. Lebensunterhaltkosten tragen, und laut AMS bin ich dann auch mehr qualifiziert.

Nun fühle ich mich sehr zu unrecht behandelt, denn ich habe auch von weiteren Arbeitskollegen mitbekommen das sie Probleme hatte sich für diese Berufsreifeprüfung anzumelden.

Z.B.: eine Exarbeitskollegin (35 Jahre) hat es geschafft mittels Arbeitsstifung sich zur BRP anzumelden nun auf einmal trägt das AMS die Lebenserhaltungskosten, eine weitere Arbeitskollegin (24 Jahre) hat die selbe Ausbildung wie ich, ist in die Arbeitsstiftung eingetreten und darf ebenfalls zum Kurs gehen.

Ich hätte das ok der Arbeitsstiftung, Siemens würde auch das okay geben soweit ich weis, Wifi ist ebenfalls einverstanden nur das AMS stellt sich nun quer.

Bin seit Freitag am Boden zerstört, weis weder ob ich weiter darum kämpfen soll oder mich den Anweisungen des AMS´s einfach fügen soll.
Mir ist bekannt das es wohl einige Menschen gibt die das AMS ausnutzen, jedoch zähle ich mich nicht zu denen, denn ich habe mir viele Gedanken gemacht ob, dass der richtige Weg für mich ist und mich auch dadurch dazu entschlossen. Ich finde es schlimm zu hören das man dem AMS nichts wert ist bzw. dass die Fehlentscheidung in meiner Jugend nicht deren Problem ist und am schlimmsten finde ich es in einer Freien Welt gesagt zu bekommen, dass Eigeninteresse nichts zählt.

Was würden Sie mir Raten bzw. was sagen Sie zu diesem Fall bzw. wohin soll ich mich noch wenden, Arbeierkammer,…..?

Bin telefonisch unter der folgenden Rufnummer ****/******* erreichbar.

Mit freundlichen Grüssen.
S. Z*.

Antwort: Sie lassen sich vom AMS nicht entwerten!!
Sie geben nichts auf die Meinung des AMS zu ihrer Person!
Das AMS ist eine unseriöse/inkompetente Behörde, die den ÖVP/spö Auftrag hat die Menschen in niedrigst-Lohn Jobs oder aus den Bezug zu drängen!

Oder die Deppenkurse/Zwangsmassnahmen, die im vorhinein billigst gebucht werden zu füllen!
Deppenkurse/Zwangsmassnahmen die wie die Schwammerln aus den Boden wachsen, weil sich die Betreiber von den hunderten Millionen Euro der VersichertenGemeinschaft, die diesbezüglich vom AMS aus dem Fenster geschmiessen werden, ein Stück des Kuchens holen wollen!

Dafür erhalten die AMS-MitarbeiterInnen dann als Anreiz eine Prämie!

Ihre Äusserungen auf HochglanzPlakaten und bei Fernsehauftritten bez. "Qualifizierung" sind im Grossen und Ganzen "Lug und Trug"!

Sie geben nicht auf und kämpfen natürlich um ihre Ausbildung!
Wenn möglich lassen sie sich von einer Vertrauensperson begleiten! Bei Problemen, nicht von ihrer SachbearbeiterIn abspeisen lassen, sondern deren Vorgesetzte aufsuchen!

Beschreiten sie den Formalweg
Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!


"das es wohl einige Menschen gibt die das AMS ausnutzen"
Bitte gehen sie nicht auf die Feindbildpropagande des AMS und den politischen Verantwortlichen ein! Durch das suggerierte/übernommene Feindbild fühlt sich das AMS legitimiert, gegen Arbeitslose derart widerlich vorzugehen - auf die Einhaltung der Menschenrechte, Ethik und Moral zu verzichten - selbst wenn viele "Kunden/Leidende" psychisch erkranken sich mit Suizid auseinandersetzen - oder den letzten Schritt auch gehen!

Das AMS ist willfähriger Handlanger einer Politik die von Personen/Politiker niedrigster emotionaler Intelligenz gestaltet wird und alleine deren und den Interessen der gesellschaftlichen Gruppierung der sie angehören dient!

Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö etc.)-Politik

Zur Untermauerung des von ihnen bewusst erzeugten Feindbilds schrecken sie nicht vor Lügen und gefälschten Statistiken zurück!

Zu weiteren Vorgehensweisen des AMS weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

"Wieso wird das AMS von Titelträger geleitet, man könnte genauso gut charakterlose Volltrottel dorthin setzen!"



16.11.2009 um 10.50 Uhr - von D.G. - Pensionsversicherungsbeitrag


Sehr geehrter Herr Moser, liebes SoNed-Forum,

vorab ein sehr großes Lob für diese tolle Plattform!
Vielleicht kann mir hier jemand meine Fragen beantworten. Ich habe weder beim AMS noch bei der PVA eine erschöpfende Auskunft erhalten.
Ich bin übers AMS nur pensionsversichert und beziehe vom AMS keine Notstandhilfe weil der Gatte zu viel verdient.

Hier meine 1. Frage: Zahlt das AMS für mich den Pensionsversicherungsbeitrag bei der PVA ein, fließt also Cash? Oder werden diese Versicherungszeiten von der PVA nur mit ca. 2/3 der Bemessungsgrundlage des letzten Einkommens bewertet?

Nun zur 2. Frage: Ich bin über 45 Jahre alt, meine Bemessungsgrundlage für das ALG und NH kann sich also nicht mehr verschlechtern. Aber wie ist dies bei den Pensionszeiten? Wenn ich einen schlechtbezahlten Job (Praktikum) annehme, wird ja nur sehr wenig Pensionsbeitrag eingezahlt. Werden diese Beitragsmonate nun aufgrund des Bemessungsschutzes von der PVA aufgewertet oder gilt nur das was eingezahlt wird? Wenn ich dann nach einem schlechtbezahlten Job beim AMS wieder nur pensionsversichert bin, von welcher Bemessungsgrundlage wird dann der Pensionsbeitrag gerechnet, von der geschützten oder vom letzten Einkommen? Was fürs ALVG gilt muss nicht auch fürs PVG gelten.

Danke im Voraus!
LG D.G.

Antwort:
Pensionsversicherungszeiten wenn die PartnerIn zuviel verdient!

Der Pensions-Versicherungsbeitrag richtet sich nach der Höhe ihres Notstands, auch wenn er ihnen durch das Partnereinkommen "nicht zusteht"!

Wenn sie ein DV. eingehen, dass über der Geringfügigkeitsgrenze (2009 - 357,74 Euro pro Monat) entlohnt wird, so hebt sich der "nicht ausbezahlte Notstandsanspruch auf und der Pensionsversicherungsbeitrag richtet sich nach ihrem Arbeitsverhältnis!
Danach, wenn sie zum AMS zurückkehren, muss sich der Pensionsbeitrag wieder nach der geschützten Bemessungsgrundlage richten!

Ein Vorteil (bez. Arbeitslosengeld) wäre ev. eine 28 Wochen lange Beschäftigung, mit Entlohnung über der Geringfügigkeitsgrenze, weil sie dann wieder Anspruch auf Arbeitslosengeld hätten, dessen Bemessungsgrundlage sich durch den Schutz nicht mehr verringert!

(Vorsicht! - Ohne Gewähr - Ich leite die Frage auch noch weiter!)




15.11.2009 um 13.59 Uhr - von Werner aus Wien - Mir fehlen die Worte
Suizid an 2. Stelle der Todesursache bei den 10-39 jährigen.


Mir fehlen die Worte, ich bin wütend über unsere Gesellschaft, dennoch muss ich das posten.
Unten der Link zur Übersicht, runter scrollen zu den Grafiken, unter "Die häufigsten Todesursachen in Österreich 2008" Link :
Statistik.at

Anmerkung:
Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö etc.)-Politik
Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!

Alternative ist eine (emotional intelligente) Politik des zusammenhängenden Denkens und Handelns!


15.11.2009 - von Ch. Hu. - Kurs aussuchen!


Kann man sich beim AMS auch irgendeinen Kurs aussuchen wie zB einen Wifi-Kurs oder geht das nur für beim Kurse, die vom AMS zugekauft wurden? (13.11.09)

Antwort:
Gehen sie mit den Unterlagen des ausgesuchten Kurses zur BeraterIn!
Welcher Anbieter! Welcher Zeitraum etc.
Muss ein Tageskurs mit mind. 20 Wochenstunden sein und mind. 28 Tage dauern!
Er darf 2 - 3000 Euro kosten! Begleitperson mitnehmen! Bei Problemen auch zum Vorgesetzten gehen!


15.11.2009 - von Peter - Phönix?


Hallo
Ich wollte mal Nachfragen ob hier jemand erfahrungen mit dem sogenannten Project Phönix der Firma Alea&Partner als sogenannte Zwangsmassnahme des Ams gemacht hat. (10.11.09)

Antwort:
Phönix steht für aufsuchende Vermittlung! Wenn dem noch immer so ist, was ich annehme, dann ist die Teilnahme freiwillig!
Für derartige,an eine Art "Bewährungshilfe für Langzeitarbeitslose" gemahnende Eingriffe in das Privatleben (iSd Art. 8 EMRK) Arbeitsuchender bietet das Gesetz keine Grundlage. (VwGH)
Bei rechtswidriger Sperre Berufung einlegen / Beschwerde über Verfahrenshilfe! erheben! (Ohne Gewähr)



13.11.2009 um 11.33 Uhr - von Ka. Ko. - "Betrogener Betrüger!"
K. wurde über Bezugssperrdrohung zum Trainerjob / "Betrug" gedrängt/"genötigt"!
Er deckt jetzt über Hörfunk (CD) und Medien auf! -


(Anm.: Der Bericht an die Medien wurde mit vollständigen Namen, die ich gekürzt habe, gesendet!)

Linz, am 07.November 2009
Lieber Herr Redakteur liebe Frau Redakteurin , lesen Sie bitte einmal mehr , wie im Österreich von 2009 mit Arbeitslosen älteren Menschen mit guter Ausbildung umgegangen wird:

Ein Jahr im Implacement
Vor einem Jahr, im Oktober 2008 wurde mir mitgeteilt , dass meine Arbeitslosenunterstützung demnächst auslaufe. Da die Ursache meiner Arbeitslosigkeit eine fehlende Berufsausbildung sei, müsse ich ab sofort eine Ausbildung zum Bürokaufmann in der Firma atc des Herrn Peter Ro. absolvieren. Dann könne mein AMS – Bezug für diese Zeit weiterlaufen.
Nun hatte ich 25 Jahre lang selbstständig das Gewerbe des Technischen Büro für Innenarchitektur betrieben, 20 Jahre davon erfolgreich, und dafür sehr strenge und umfangreiche Prüfungen vor der Bundeswirtschaftskammer abgelegt.

Bisherige Kenntnisse ungültig
Außerdem hatte ich dutzende Seminare und Lehrgänge für Erwachsenenbildung absolviert. Ich hatte nahezu meine gesamte Freizeit für berufliche Weiterbildung investiert , aber die Zeugnisse dafür wollte in meiner neuen Firma atc niemand sehen. ( Beweis : 44 Original‐Zeugnisse )
Um also nicht meinen AMS –Bezug zu verlieren, schloss ich am 14.Oktober 2008 einen „Implacement“‐ Ausbildungsvertrag mit der Stiftung Wirtschaftsimpulse Linz ab, welcher als „Training on the Job“ eine CAD –Schulung von Okt. 08 bis Mai 09 und eine Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung Bürokaufmann und Buchhaltung von Okt.08 bis April 10 vorsah. Als Mentor/Coach scheinen in diesem Vertrag mein
Vorgesetzte Reinhard Za. und mein Chef Peter Ro. auf.

Zum Verständnis
Arbeits‐ und Implacementstiftungen sind Instumente , um Arbeitslose in Firmen weiterzubilden . Sie erhalten eine Ausbildung im jeweiligen Betrieb und neben dem Schulungs‐Arbeitslosengeld ein Stipendium ( von 80,‐Euro im Monat) Das Ziel ist, das diese Personen vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden.

Trainer ohne Fachkenntnis
Mein Erstaunen war groß , als ich gleich von Beginn meiner Tätigkeit in der Firma „Advanced Training Competence“ Jägerstraße 1, 4040 Linz, als Trainer für CAD , Photoshop CS III und Lagerlogistik eingesetzt wurde.
The Implacement Seite 2
Ich habe Herrn Za. gleich erklärt, daß ich nicht als Trainer arbeiten könne, sondern laut Vertrag ja selbst eine Ausbildung in CAD und Bürokaufmann bekommen sollte. In Lagerlogistik habe ich weder eine Ausbildung noch irgendeine Berufserfahrung. Herr Za. belehrte mich , dass dies ja das vereinbarte
„Training on the Job“ sei.

Mobbing und Rapport
Mehrfach passierte es , dass Arbeitlose , welche meine Kurse besuchen mussten, feststellten, daß ihre Fachkenntnisse die meinen als Trainer bei weitem überstiegen. Ich gestand dann meistens, daß ich in den vorgetragenen Fächern weder eine Ausbildung noch Fachkenntnisse hätte. Deshalb meldete mich Herr
Za. mehrmals zum Chef Herrn Ro. zum Rapport. Dort wurde mir gesagt, ich hätte mich den Kursteilnehmern als absolute Kapazität in CAD, Digitaler Bildbearbeitung und Lagerlogistik auszugeben. Ansonsten würde ich entlassen und verlöre sofort meinen AMS – Bezug.

Den Druck verstärken
Als ich Anfang dieses Jahres wieder einmal meine berufliche Ausbildung reklamierte, buchte Herr Za. einen Buchhaltungskurs und einen CAD – Kurs im Wifi Linz für mich , welche jeden Wochentag von 18,00 bis 22,00 Uhr stattfinden sollten. Herr Ro. teilte mir mit, dass meine Arbeit ab sofort um
07,00 Uhr früh täglich begänne, obwohl die Kursteilnehmer erst um 08,15 erscheinen mussten.
Weiters hatte Herr Za. einen Wochenend – Kurs für die Lehrabschlussprüfung Tischler mit mir als Trainer mit einem Herrn Ka. vereinbart. Zusätzlich sollte ich an einem Samstag im Oktober auf der „Bildungsmesse“ Wels Kunden für Herrn Ro. anwerben.

Nacht –und Wochenendarbeit
Als ich diese arbeitsrechtlich bedenklichen Einsätze zurückwies , teilte mir Herr Za. mit, daß ich von der Firma atc nicht in ein Arbeitsverhältnis übernommen würde , sondern vielmehr vorzeitig gekündigt würde, sobald ich den vierten Lagerlogistikkurs als Trainer beendet habe. Dann verlöre ich meinen AMS –
Bezug und stünde auf der Straße , ausser ich erhöhte meinen Einsatz auf 60 – 70 Wochenstunden.
Ich erklärte , daß meine minderjährige Tochter jeden Freitag bis Samstag bei mir verbringe und daß ich diese Pflicht keinesfalls vernachlässigen würde.

Kein Einziger „Stiftling“ übernommen
Einem Kollegen von mir wurde von der AUVA ein EDV – Kurs mit 12 500,‐ Euro bezahlt und er bekam als einziges einige Fachbücher , jedoch kein Training. Alle anderen Implacement – Mitarbeiter wurden ebenfalls nach Ablauf gekündigt anstatt übernommen , weil sie „den Erwartungen nicht entsprochen“ hätten.

600 Stunden als Trainer
An Stelle der zugesagten Weiterbildung musste ich folgende Kurse ahalten :
LAGERLOGISTIK : (siehe Zeit‐Listen Wirtschaftsimpulse) 8 Lehrgänge mit insgesamt 44 Teilnehmern mit von Oktober 2008 bis Oktober 2009 : Ro. In.,Sa. Lu.,Th. Ba.*,Peter
The Implacement , Seite 3
Pe.,M.Pa.,M. H.,St. P., Al Koholi 1*, Alko Holik 2*, J. Ko.*,R. J.,M. Sch.,Frau,B.,Fl. H.,Pf. Je.,Gr. B.,Herr
Wi.,B. Na.,P.P.,K. M.*, M. E.,F. A.,D.C.,Jo. Ah.,R. L.,E. Gf.,R. Ho.r,A. Me.,R. K.*,
J. H., M. Ma.,Ma. Sch.r*,Mi. Ku., C.n Yi C.,Ch.Mö., Flo. B.,Ig. M.

CAD‐ TECHNIK : *= verrechnet, aber nur 2-3 Mal anwesend im Kurs

2 Einzeltrainings mit je 30 Einheiten, zuzüglich Trainingsvorbereitung sind gesamt 45 Stunden

1) Ing. Li.* , Oktober/November 2008 im Link Linz 30 Einheiten verrechnet , 2 x erschienen
1) Teilnehmer Dipl.Ing.Arne Ri. Juli/August 2009 im Büro von atc 30 Einheiten ,alle anwesend
PHOTOSHOP : 2 Einzeltrainings mit je 30 Einheiten, zuzüglich Trainingsvorbereitung sind gesamt 45
Stunden
1) G. Pfl., April 2009 30 Einheiten im Büro von Fa.atc
2) Mag. Ke. He.u. He , 30 Einheiten im Büro von atc

Aufgrund der Teilnehmerzahl und des umfangreichen Stoffes musste ich viele Abende und viele Wochenenden Kursunterlagen ausarbeiten ( Tests, Geschäftsfälle, Prüfungen) Beweis : Zeugeneinvernahme der Kursteilnehmer

Missbrauch mehrfach gemeldet
Durch diesen Missbrauch öffentlicher Gelder entstand dem AMS , dem Land Oberösterreich und der Stiftung Wirtschaftsimpulse ein beträchtlicher Schaden. Ich weiss nicht, ob meine Schreiben , Telefonate und Vorsprachen bei der Arbeiterkammer, dem AMS und der Stiftung Wirtschaftsimpulse bisher zu irgendwelchen Reaktionen führten. 30 Minuten nach dem Ende der letzten Kursleitung : Kündigung
Da ich ein Jahr lang mit meinem privaten Mobiltelefon Firmengespräche führen musste , stellt ich einen Teil dieser Kosten Herrn Ro. in Rechnung. Dies nahm Herr Ro. am 06.November 2009 als Vorwand für seine Kündigung. Eine größere Frechheit hätte Herr Ro. noch nicht erlebt . Dennoch hatte er meine Mitarbeit ein Jahr lang in Kauf genommen. Auch meine Weigerung, Wochenend‐ und Abendkurse zu übernehmen, hätten zu seiner Entscheidung geführt.
Rettungsanker : Stiftung austricksen
Als Strafe für die Kündigung würde die Stiftung Wirtschftsimpulse sechs Wochen lang meinen AMS – Bezug sperren lassen. Ich könne mich aber wegen Lebensmittel für Weihnachten an Herrn Ro. wenden ,
soferne ich eine Vereinbbarung unterschiebe, die das Ausscheiden auf eigenen Wunsch bezeuge.

Ka. Ko. eh
*******str. **
**** L***
Tel ****/ ** ** ***

1 Bildungsplan Stiftung Wirtschaftsimpulse 1 Audio – CD von Freies Radio Freistadt
(12.11.09)

Anmerkung: Diese AMS "Bildungspolitik" kostet der VersichertenGemeinschaft hunderte Millionen Euro!
Insider, der mit Courage/Mut den politisch instalierten Abhängigkeiten trotzt, spricht von Betrug!
Institutions-, u. parteienübergreifendes Wissen von diesem menschenverachtenden / erniedrigenden, inkompetenten, millionenteuren Wahnsinn!
Wann wird diese Verantwortungslosigkeit endlich gestopt!
Tatsächliche Ausbildungs/Qualifizierungswünsche -Handlungen werden "verwehrt/verboten", weil die im vorhinein billigst gebuchten peinlichen Deppenkurse gefüllt werden müssen! Mittlerweile befinden sich darin ca. 77 000 Stück Arbeitslose!

Zum Thema die Rezension von A. M. über David Wiesers Buch: Die Bildungsmafia
Die akribische Dokumentation von David Wieser, der eineinhalb Jahre die „Maßnahme“ Implacement-Center über sich ergehen ließ, belegt eindrucksvoll, welche Strukturen Implacement-Center ausmachen, und wie das AMS, die AK, ja selbst die Gerichte und sonstige in die Fallgeschichte involvierte auf offengelegte Fragwürdigkeiten reagierten oder eben nicht reagierten.

TrainerIn-Bericht anonymisiert: - Implacementstiftung So wird aus einer guten Idee eine verzerrte Optik, die nur den Firmen dient, aber keinesfalls den Arbeitssuchenden. (16.07.2009)

Wir tragen Mit-Verantwortung und müssen diese jetzt wahrnehmen!
Ich kenne das Argument und kann es auch nachvollziehen: "Es hängen fast alle Behörden mit drin", deshalb bringt es sowieso nichts Beschwerden zu senden!
IRRTUM!
Im Gegenteil umso mehr sich mit Beschwerdenschreiben beteiligen umso grösser wird der Druck und können sich Verantwortliche nicht mehr BEWUSST von diesen Schweinereien distanzieren und ihr Gewissen schonen!
Das Argument: Es sind nur Einzelfälle kann dann nicht mehr wie jetzt, wider besseres Wissen, angewendet werden!
(Beschwerde/Anzeige - Wenn möglich eingeschrieben aufgeben! Oder per E-Mail an mehrere Adressen gleichzeitig senden! Ev-bestätigen lassen!)

Es ist den "Herrschenden" bis Dato gelungen, Beschwerden, Anzeigen, Widerstand für Gerechtigkeit/Menschlichkeit, etc. abzuwürgen!
"Leider machen da auch Medien mit!"
Das ist nicht mehr möglich wenn sich viele Betroffene/Opfer beteiligen
!

Wir sind eine Demokratie und jeder trägt für das Vorgehen im Staat Mit-Verantwortung!
Die Zeit ist gekommen diese wahrzunehmen!
Wir haben für unsere Mitmenschen, für unsere Kinder, für unsere Gesellschaft, für unsere Zukunft! Mit-Verantwortung!
Es ist unsere Pflicht, Menschen-Recht, Ethik und Moral zu gewährleisten und für Schwächere, die über eine neoliberale egoistische AusbeuterPolitik auch der Vernichtung ausgesetzt sind, einzutreten!

Diesen Wahnsinn genannt u.a. auch Arbeitsmarktpolitik zur Anzeige bringen!
Mitmachen für die "sinnlose" Verschwendung der Versicherten-Gemeinschafts-, und Staats-Gelder ist der Rechnungshof zuständig! office@rechnungshof.gv.at ;

Anzeige an den Rechnungshof! (3.11.09)
"Bewusste" Schädigung der Versichertengemeinschaft / "Krankenstandsflucht" vor AMS-"Zwangsmassnahmen"

Bitte H. W. nachmachen / Rechnungshof-Antwort: (10.11.09)
"Die Informationen fließen in zukünftige Gebarungsüberprüfung des AMS mit ein"

Beschwerden an mehrere Adressen senden, Aufklärung der Medien betreiben!



Ps.: Deppen-, Bewerbungskurse-Differenzierung!
Bei "einmalige" Besuche über freiwilliger Basis würden solche Kurse durchaus Sinn machen! Wären dann aber nicht vergleichbar mit den jetzigen Schuldzuweisungs-Mobbingkursen, weil nach realistischer Lage ausgerichtete Kurse inhaltlich anders aufgebaut wären! Qualität in mehreren Bereichen Einzug halten würde!
Anstatt Druck und Diktion würde tatsächliche Hilfe platzgreifen! - Die dankbar entgegen genommen werden würde!

Menschenbid-Definition
Es gibt keinen faulen, sondern nur demotivierte erkrankte Menschen

13.11.2009 um 15.12 Uhr - von Karin P. aus Oberwölz -
Beschwerde ans Bundeskanzleramt

Ich beschwerte mich über die Gebarung, Arbeitsweise, Geldverschwendung, Deppenkurse, Drohungen, etc. des AMS.

"Das müssen die Arbeitslosen selbst in die Hand nehmen und zwar .......
....................................... JEDER EINZELNE........................................!


Lieber Herr Moser,

heute war eine 2-seitige Anzeige des Bundeskanzleramtes in der Kronen Zeitung. Titel "Mit Rat und TAT: Der direkte Weg ins Bundeskanzleramt".
Ich rief dort an und beschwerte mich über die Gebarung, Arbeitsweise, Geldverschwendung, Deppenkurse, Drohungen, etc. des AMS. Es war ein sehr netter Herr am Telefon, der sich diese Angaben und Beschwerden auch notierte und auch versprach sie entsprechend weiterzuleiten.

Die Nummer des Servicetelefon (noch dazu GEBÜHRENFREI) ist:

0800-222 666

(Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr).

Es könnte nicht schaden, wenn auch DORT soviele Betroffene als möglich ihre Beschwerden, Anregungen, Sorgen, etc. möglichst bald einbringen würden, damit der Politik endlich mal bewusst wird, wie das AMS ihre "Arbeit" versteht. Den nur die Politik auf höchster Ebene kann den Machenschaften des AMS letztlich das Handwerk legen, doch dazu braucht es tausende und abertausende Briefe, Telefonate, Beschwerden, Internetseiten wie die Ihre, etc. Das müssen die Arbeitslosen selbst in die Hand nehmen und zwar JEDER EINZELNE!

Anmerkung:
Toll! Der Karin nachmachen!


15.11.2009 um 11.03 Uhr - von Karl Stehlik - Beschwerden schriftlich einbringen
Herr Moser, bitte informieren sie:
Beschwerden bitte schriftlich inkl. pers. Daten. Mündliche Beschweren bringen nichts.! Arbeitslosenmafia

Antwort:
Diese Information geschieht laufend! Ist auch daran zu erkennen, dass schriftliche Beschwerden rasant zunehmen! (sehr erfreulich und erfolgsversprechend!)
Zusätzliche telephonische/mündliche Beschwerden ergänzen und bringen doch etwas! Die Effizienz betreffend haben "sie" Recht Herr Stehlik!



13.11.2009 um 7.49 Uhr - von Ti. - Möchte mich selbständig machen!



Hallo! Ich habe mich vor längerem schon einmal an sie gewandt und bräuchte bitte nochmals Ihre Hilfe. Ich bin zur Zeit noch Arbeitslosenempfänger (aber nur noch bis 18.11.) und möchte mich eventuell ab nächsten Jahr selbständig machen. Jetzt habe ich durchs Internet erfahren, dass es über das AMS ein Unternehmensgründungsprogramm gibt. Ich habe meine Betreuerin vor einem Monat darauf angesprochen aber sie gab mir diesbezüglich nicht viel Auskunft.Sie meinte nur, sie brauche von mir ein Unternehmenskonzept und dieses leitet sie dann weiter. Aber sie meinte auch, dass ich wohl eh keine Chance habe, darin aufgenommen zu werden. Die wollen nun bis Montag von mir ein Unternehmenskonzept haben. Aber ich weiss überhaupt nicht, wie ich dieses schreiben soll. Die meinten auch, ich müsste sehr überzeugend sein, damit ich dort überhaupt aufgenommen werde. Können Sie mir da vielleicht ein paar Infos schreiben? Oder auch ein Beispiel von so einem Konzept? Meine Selbständigkeit würde Buch!
halterin und Personalverr.sein, also ich arbeite von zu Hause aus und hätte auch nur sehr wenige Investitionen (d.h.ich brauche für meine Selbständigkeit keinen Kredit oder Finanzierung-habe ich da überhaupt eine Chance für eine Förderung?). Außerdem beschäftigt mich noch eine Frage: Sollte es mit meiner Selbständigkeit nicht klappen (zu wenig Klienten), habe ich dann nochmal Anspruch auf Arbeitslosengeld? (Habe jetzt alle 20 Wochen ausgeschöpft). Wenn ich jetzt Notstand einreiche, wieviel darf mein Lebensgefährte verdienen? Wir haben 2 kleine gemeinsame (2 und 5 Jahre) Kinder. Ich lese hier immer so um die 1100,00. Aber wird die Berechnung mit Kinder anders vorgenommen? Vielleicht könnten Sie mir so schnell wie möglich antworten, da mir schon die Zeit davon läuft. Ich bedanke mich schon im Vorhinein und nochmals DANKE für diese Seite. Sie dürfen den Eintrag selbstverständlich veröffentlichen, aber bitte nicht die E-Mail-Adresse. (12.11.09)

Antwort:
Hier die Auskunftsseite des AMS:
Unterstützung in die Selbständigkeit - Unternehmensgründungsprogramm
Lassen sie sich nicht abschrecken! Bringen sie ihre Idee auf Papier!
So wie sie sich ihren Weg und die Umsetzung in die Selbsständigkeit vorstellen.
Ev. Wie und warum sie Fuss fassen werden!
Werden sie in den Kurs aufgenommen gibt es ganau zu diesen Fragen/ ihrem Vorhaben Unterstützung! Es liegt also auch am Wohlwollen ihrer BeraterIn! Wenn sie nicht mitspielt, gehen sie auch zum Vorgesetzten! Es wäre sehr vorteilhaft, wenn sie für diese Gespräche eine Begleitperson mitnehmen!

Bei Kindern kommen Freigrenzen zur Anwendung!
Ich kann ihnen nicht sagen wie hoch der Notstand ausfällt, hängt mit dem Einkommen ihres Lebensgefährten zusammen!
Lassen sie sich einen Bescheid auf die Bemessung ausstellen!
Bemessungsbescheid !


Zum Eintrag

<<<< - 117 - >>>>
 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 373
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich