> home > Forum & Gästebuch > Seite 103

 
 
 


6.08.2009 um 19.44 Uhr - von C.S. - Der Rechnungshof hat sich mit dem AMS befaßt. offenbar über 70 Mio. ? einfach verschleudert!


Der Rechnungshof hat mit dem AMS befaßt. Dabei kam heraus, das offenbar über 70 Mio. ? einfach verschleudert wurden. Bei der Vergabe von Kurs/Schulungsplätzen wurde offenbar nicht so genau kontrolliert.

Arbeitsmarktservice-Schwere-Kritik-an-Aktion-gegen-Fachkraeftemangel (Standard)

Ich hoffe der Rechnungshof überprüft noch weiter, und bringt noch mehr an den Tag, was im Sumpf des AMS lagert. Und hoffentlich wird einmal richtig gegen alle Beteiligten, vom AMS bis zu den ganz großen Vorgegangen!

Ein schöner Tag!

Anmerkung:
Menschenfeindlichkeit - Inkompetenz - Versichertengemeinschaftsschädigung!
Die "Verantwortlichen" müssen zur "Verantwortung" gezogen werden!

An Betroffene die immer wieder in AMS Deppenkurse vermittelt werden!
Sendet eure Beschwerden auch an den Rechnungshof!

Beschwerden an den Rechnungshof machen grossen Sinn! (13.08.08)
Mit der AMS-Antwort (und meiner Rückantwort) auf meine Anfrage (14.08.2008)



6.08.2009 um 12.48 Uhr - von Karl - Horror bei \"die Berater\"


Warnung vor die Berater in der siebenbrunnengasse. Totales Chaos im Kurs. Vorgaben des AMS werden nicht eingehalten oder anders interpretiert.

Kaum deutschsprechende Kursteilnehmer mit Migrationshinterhgrund werden in einen fortgeschrittenen Englischkurs gesteckt. Deutschkurs wäre sinnvoller. Österreicher die auch nur schlecht Englisch können kommen in die anfängergruppe oder werden in ein unteres Level gesteckt weil die Trainerin meint mehr brauchen sie nicht.

unglaublich viele ältere Arbeitslose kurz vor der Pension sitzen hier die Zeit ab. Jede Menge endfünfziger

Es ist ein Wahnsinn

Anm.: und eine Versichertengemeinschaftsschädigung!

Getarnte Deppenkurse auf Englisch!


Frage: Welche AMS-Vorgaben werden nicht eingehalten oder anders interpretiert?
Ist ein Grund für Beschwerden!

6.08.2009 um 14.34 Uhr - von Karl - Aber das ist eine Schande
Kurs bei die Berater
Die Berater machen Englischkurse fürs AMS aber es gibt keine Unterlagen zum Englischkurs. Es ist kein Lernmaterial vorgesehen.
Die Trainer sind arme dran und das wenige müssen sie sich im Internet ausdrucken. Hier herrscht auch unter den Trainern Frust.
Warum vergibt das AMS einen Englischkurs an eine Firma die kein Lernmaterial anbietet? Das AMS muß prüfen welche Firma sich um die Kurse bewirbt.
Aber das ist eine Schande
ich werde weiterhin über die Vorgänge hier berichten

9.08.2009 um 10.01 Uhr - von I. V. - Ich war begeistert von Berater-EnglischKurs
Sehr geehrter Herr Moser,

ich war etwas erstaunt ,als ich heute diesen Eintrag von Hrn. Karl gelesen habe. 1/09 - 04/09 war ich 2 Mal freiwillig bei die Berater in einem Englischkurs Level 3a. Obwohl ich bei beiden Kursen gute Unterlagen hatte, wurde von den Trainerinnen aber auch auf die Schwächen und Lern-Wünsche der einzelnen Teilnehmer Rücksicht genommen, weswegen sie auch zusätzliche Unterlagen aus dem Inet ausgedruckt haben, nachdem diese Inhalte in den Unterlagen nicht vorgekommen sind. Es wurde stoffmäßig dann sowohl der Skriptinhalt, als auch das Ausgedruckte durchgenommen. Die Teilnehmer waren jeden Alters, verschiedener Abstammung, richtig eingestuft und alle willens Englisch zu lernen. Ich habe bei die Berater sehr viel gelernt und war von beiden Kursen so begeistert, dass ich mir eine 3. Zuweisung gewunschen hätte, wenn ich nicht vor 3 Wochen nach 2-jähriger Arbeitslosigkeit zu arbeiten begonnen hätte. In der Anlage übermittle ich Ihnen meine beiden Feedbacks an das AMS, deren Inhalt nur zu Ihrer Information bestimmt ist, ich Sie aber bitte vertraulich zu behandeln, da sehr sensible Daten drinstehen.

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft für Ihr Wirken
I. V. (6.08.09)

Antwort: danke für die info!
sie schreiben es, wenn man freiwillig möchte haben solche kurse sinn!
nicht aber unter zwang und als vorwand für bewerbungskurse/"vermittlungszwang"!

ich habe über berater viele negative rückmeldungen!
kann sie nachvollziehen, weil ich selbst schon in X deppenkurse musste!

was schliessen sie aus karls bericht?
dass es sich um eine "lüge" handelt?

und waren bei ihrem kurs alle teilnehmer so begeistert wie sie?
alle auch freiwillig dabei? danke

8.08.2009 um 0.42 Uhr - von I. V. - ich teile alle ihre einstellungen, die sie auf soned vertreten, und auch ich habe negative maßnahmenerfahrungen (z.b. mentor, jobtransfair),
ein fröhliches hallo,

karls bericht ist sicher keine lüge, davon bin ich absolut überzeugt. warum sollte er auch lügen, bringt ihm doch nichts. ich denke, da rennt was schief, weswegen er sich wirklich beschweren sollte. das ams ist meines wissens dankbar für derartige rückmeldungen, allerdings leider nicht zum wohle der zwangskursteilnehmer, sondern um bereits überwiesene kurskosten von die berater zurückzuverlangen. immerhin wäre aber dann das kursinstitut geschädigt, sie würden sich vielleicht mehr bemühen, weil die brauchen ja das geld vom ams.

für mich stellt sich nur die frage, ob sich dort seit meinem kursende etwas geändert hat, also noch schärfere vorgangsweise, oder ob es am trainer bzw. auch der gruppe liegt. ich hatte ja selbst zuerst, für 1 tag, einen psychopaten als trainer, aber der wurde sofort ausgetauscht, nachdem sich die ganze gruppe geschlossen bei der regionalleiterin beschwert hat und dann war es super. vom 1. kurs weiß ich es nicht von allen, 1-ner der teilnehmer hat sich aber mal geäußert, dass ihm dieser kurs lieber ist, als ein deppenkurs, es haben aber alle sehr intensiv mitgemacht und wir haben uns auch sehr gut untereinander verstanden. ich glaube die zusammensetzung der gruppe macht sehr viel aus. im 2. kurs haben sich bis auf 2, 1-nem davon war das kursniveau zu gering und er wollte unbedingt einen blitzkurs machen, die anderen 9 teilnehmer bewußt für diesen kurs entschieden. genaugenommen blieb uns langzeitarbeitslosen (mein arbeitslosenbeginn war am 01.07.2007) aber auch sonst nur die alternative eines deppenkurses. diese gruppe hat sich besonders gut verstanden und fast die hälfte der gruppe trifft sich noch heute regelmäßig, wobei 1-ner der unfreiwilligen dabei ist. ich komme gerade von so einem treffen. wir hatten auch das glück in beiden kursmaßnahmen 2 sehr engagierte und positive trainerinnen zu haben, die uns anfänglich fragten, wofür wir englisch bräuchten und haben daraufhin den unterricht danach ausgerichtet. der unterricht war kein trockenes beibringen der sprache, sondern in humorvoller und spielerischer form. es wurden z.b. von uns ausgesuchte spielfilme in englisch angesehen und danach darüber diskutiert, oder rollenspiele gemacht, wie z.b. berufe, prominente menschen oder begriffe durch pantomimenspiel erraten, rollenspiele im normalen büroleben, wie telefon- und kundengespräche führen, mailverkehr und briefe ... aber alles in englisch. beide gruppen waren vom kurs positiv überrascht, sogar derjenige, der den berlitzkurs machen wollte, und wir haben sehr viel gelernt. 3 kursteilnehmer des 2. kurses haben am kursende um einen weiteren englischkurs angesucht, der auch bewilligt worden ist. beide trainerinnen (1 nigerianerin und 1 engländerin) hatten englisch als muttersprache und waren zu uns sehr nett. in meinen rauchpausen in der siebenbrunnengasse habe ich auch negatives über die berater gehört, allerdings nicht über englischkurse, sondern über ein projekt, dessen namen ich mir nicht gemerkt habe und welches man inhaltlich mit phönix vergleichen könnte, über edv-kurse sowie über irgendwelche psychologen.

ich hasse jede art von zwang. ich mußte vom ams aus einen kurs besuchen und habe englisch gewählt, weil ich wenigstens etwas sinnvolles machen wollte und es beruflich brauchen könnte. ich hätte selbst nie gedacht, dass ich von diesen beiden kursen dann so begeistert sein würde. jobtransfair hat auf meinen wunsch hin in den abschlussbericht als weitere maßnahme einen englischkurs hineingeschrieben und um den 2. kurs habe ich dann selbst meinen ams-berater gebeten.

ich teile alle ihre einstellungen, die sie auf soned vertreten, und auch ich habe negative maßnahmenerfahrungen (z.b. mentor, jobtransfair), weswegen ich zwischen september 2008 bis april 2009 öfters bei hrn. dr. pochieser gewesen bin, der mir sehr geholfen hat und mich umgekehrt gebeten hat, dass ich ihm sämtliches mir unterkommendes material, nachdem die leute zwar zu ihm kommen und rat wollen, ihm aber keinerlei unterlagen vorlegen können, über jobtransfair zukommen lasse, was ich auch inkl. fotomaterial und einer art tagebuchschilderung gemacht habe. diese 4,5 wochen bei jobtransfair waren, entschuldigen sie bitte, es fällt mir kein besserer begriff ein, absolut sch*****. das ziel vom ams war es meine bemessungsgrundlage zu zerstören und ich bin jobtransfair dankbar, dass sie mich nach den 4,5 wochen arbeitstrainingskurs genau aus diesem grund nicht übernommen haben, was ich ihnen am 10. april 2009 aufgrund einer gästebucheintragung auch geschrieben habe. ich konnte meine bemessungsgrundlage, auch dank der englischkurse, retten, aber ich habe bekannte, die nicht so viel glück wie ich gehabt haben und deren bemessungsgrundlage massiv durch eine der faschistoiden zwangsmaßnahmen ruiniert worden ist und von deren kursmaßnahmen ich auch negatives gehört habe.

ich bekomme täglich mehrere emails von al-vernetzung/ultraelastische nachrichten und die mailinhalte sind sehr frustrierend, nicht nur betreffend die berücksichtigung der entwicklung der vergangenen jahre und des derzeitigen zustandes, sondern, wenn man weiter und auch umfangreicher (an das politiker- und gesellschaftsverhalten, die wirtschaft und den arbeitsmarkt) denkt, auch was noch vor uns liegen könnte, weil ideenreich sind die profitgierigen ja, wenn es um versklavung und abdrängung aufs sozialamt geht. immerhin ersparen sie sich damit aktuelle taggelder und spätere pensionsauszahlungen. ich hatte vor kurzem mit einem engagierten davon eine diskussion, ob man nicht eventuell über eine menschenrechtsorganisation etwas gegen die menschenverachtenden auswüchse gegenüber erwerbslosen machen könnte. leider sind wir zu keiner lösung gekommen.

ein herzliches dankeschön für ihre zeit, falls sie mein mail bis zum schluss gelesen haben sollten.

beste grüße, weiterhin viel erfolg und vorallem kraft, damit sie noch vielen menschen helfen können i.

Antwort:
Sie unterstützen meine Meinung, dass Menschen froh sind, wenn sie etwas lernen und aktiv sein dürfen! Dies wenn sinnvoll "gerne" freiwillig und ev. auch mit Freude machen!
Der Zwang zu Deppenkursen ("neuer" unseriöser Wirtschaftszweig) dient einem bestimmten Kalkül und nicht der Weiterbildung/Qualifizierung arbeitsloser Menschen!


6.08.2009 um 9.50 Uhr Moser Christian - AMS-Mitarbeiter mit dem Umbringen bedroht!


Ein Türke** randalierte Mittwochnachmittag im AMS-Büro am Linzer Hauptbahnhof, bedrohte einen Angestellten. Polizisten fanden bei im ein illegales Messer - Haft!
Quelle: OÖ Heute

Anmerkung: SoNed bietet sich als Zeuge an!
Anstatt Türke muss "Kunde" gedruckt werden!
An die Linzer:
Weiss irgendwer Bescheid! Kennt jemand den Vorfall oder den Mann!
Sein Anwalt müsste über SoNed informiert werden!
SoNed bietet sich als Zeuge an, um "festzustellen", dass "längerzeitig" Betroffene "auch rechtswidrig" entwürdigt, entwertet werden!
Anhand SoNed ist ev. eine Provokation der Behörde gegenüber Betroffene festzumachen, die über das Feindbild "Arbeitsloser", dass durch gefälschte Statistiken legitimiert wird und für Verdrängung wie Realitätsverweigerung sorgt, genährt wird!
Ein "Motiv" trägt zum Strafausmass bei! - wie auch eine voran ergangene Entwürdigung erkennen lässt, dass es sich nicht um einen Kriminellen handelt, sondern das eine Person durch solch belastende Situation die Nerven verlor!

Bitte melden sollte wer Bescheid wissen! UNBEDINGT! Danke!

Arbeitslosenstatistikfälschung ist Menschenzerstörung!


AMS missachtet den Rechtsstaat! / Persönliche Entwertungskurse!
10.30 Uhr an die Heute Redaktion
Ich grüsse die Damen und Herren

In Heute OÖ wurde heute 6.8. folgender Artikel veröffentlicht!
"AMS-Mitarbeiter mit dem Umbringen bedroht!"

In www.soned.at habe ich ihren Artikel mit Quellenangabe und einem Kommentar veröffentlicht!

Ich bitte sie den Betroffenen oder seinem Anwalt den Link zu SoNed weiter zu geben!
Seit Jahren wird in SoNed das unmenschliche und auch rechtswidrige Treiben des AMS aufgezeigt!

Eintrag oben wurde mitgesendet!
(Link funktioniert im Gästebuch)

mit freundlichen Grüssen
Christian Moser
www.SoNed.at
ErwerbsArbeitslosenInternetforum
ca. 800 000 mal besucht!
an die 3000 Gästebucheinträge handeln
von AMS Rechtswidrigkeit
verursachten psychischen Erkrankungen
wie Suizid - gedanken

14.25 Uhr an Frau Stöckl Ombudsfrau der Kronenzeitung! ombudsman@kronenzeitung.at - leser@kronenzeitung.at
Ich grüsse sie Frau Stöckl

Über ihre Berichterstattung zum AMS
>- AMS. Eine Mitarbeiterin bricht nun ihr Schweigen - Verzweiflung pur. - - Unmöglich, was im AMS passiert! <
für die ich mich bedanken möchte, gehe ich davon aus das sie umfangreichen Einblick über den menschenverachtenden Umgang im AMS mit "längerzeitigen" Arbeitslosen haben!

Deshalb bitte ich sie, nicht zuletzt weil ein Naheverhältnis zwischen Heute und Kronenzeitung besteht, sich um den in Heute beschriebenen Fall "AMS-Mitarbeiter mit dem Umbringen bedroht!" anzunehmen!
Ich denke über das Naheverhältnis und ihren "Beziehungen"/Netzwerk ist es ihnen möglich, die Identität des Türken zu recherchieren und ihm bzw. seinem Anwalt die SoNed Adresse zukommen zu lassen!

Hierbei geht es nicht alleine um Arbeitslose oder den Betroffenen AMS-"Kunden" alleine!
Sondern um eine Gesellschaftsformung die Moral, Ethik und Menschenrechte missen lässt!

Zu erwarten sind Kriminalität, psychische Erkrankungen und auch Suizid!
Durch eine Behörde verursacht die den politischen Auftrag hat, den ersten Arbeitsmarkt abzubauen und diese Tätigkeiten/Arbeitsstellen durch Personen aus dem bewusst errichteten zweiten Arbeitsmarkt "zwangs zu besetzen"!

Das Kalkül dieser Arbeitsmarktpolitik dass über Lügen und gefälschten Statistiken wie durch ein bewusst erzeugtes Feindbild getragen wird, lautet
Lohndumping,
"gesundheitsschädliche" Leistungsforderung,
Abbau der Arbeitnehmer-Rechte
Sicherndes Element zur Couragelosigkeit / Kritik-, und Widerstandslosigkeit/ Entwicklungsstop zum mündigen Bürger,!
Statistikbeschönigung!

Auch muss dem Betroffenen Gerechtigkeit widerfahren und ein mögliches Motiv, das eine grosse Rolle bez. Strafausmass spielt, durchleuchtet werden!


Ich weiss aus ihren Antworten auf Rückmeldungen der seinerzeitigen AMS-Berichte, dass ihnen ihre "Ohnmächtigkeit" im Handeln und Wirken gegen die unglaublichen Menschenverletzungen dieser Behörde AMS bewusst ist und sie sich die Frage stellten! Was kann man tun?

Bitte berichten sie gegebenfalls auch von diesem Fall, auf das endlich wieder Anständikeit/Charakter/Moral in eine so wichtige Behörde wie dem AMS einkehren kann und schlimmere Konsequenzen vermieden werden.

Hier und jetzt haben sie die Möglichkeit nicht nur dem/den Betroffenen beizustehen, sondern für eine Gesellschaft zu wirken, dessen Behörden Menschenrechte und Gesetze achten und in der sich Menschen wieder "mögen" lernen!
Vielen Dank!

(gesamter Eintrag wurde mitgesendet)

7.08.2009 um 17.48 Uhr - von Werner - "Konsequenz-Vergleich zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen bez. "Systemschäden" - arbeitsmarktpolitisch Tätige und Arbeitslose"
Zu :
AMS-Mitarbeiter mit dem Umbringen bedroht!

Selbst wenn diese Anschuldigung stimmen sollte, kann man Opfer soweit bringen, seltsame Dinge zu sagen..
Wenn man die Dinge objektiv betrachtet, hat sich sicher noch kein AMS Mitarbeiter umgebracht.
Bitte stellt mal diesen EINEN AMS Mitarbeiter den 1000 depressiv gemachten \"Kunden\" bzw. 10-100 suiziden \"Kunden\" gegenüber !
Das wäre ein sehr interessanter Vergleich für die Öffentlichkeit !



5.08.2009 um 17.01 Uhr - von P. H. - Befristeter Gemeinde Billig-Arbeitsplatz ohne Rücksicht auf KinderBetreuung?


Hallo,
habe heute eure/deine Seite gefunden und heilfroh (aber auch bestürzt),dass ich nicht alleine solche Probleme mit dem AMS habe.
Ich bin ebenfalls per Definition ein "Langzeitarbeitsloser", und derzeit im Status des Notstandsantrags (Antragsabgabe 11.8.2009).
Nun zu meiner Geschichte - sehr gleichartig zu der auf Seite 93 "Spielball zw. AMS und Gemeinde".
Die Leiterin des für mich zuständigen AMS trifft Absprachen hinterrücks mit
der Vizebürgermeisterin meines Heimatortes und nötigt mich
telefonisch am 27.7.09 einen Gemeinde-Job (Aushilfsjob, befristet für 3 Monate) am 3.8.09 (erster Montag im Monat) anzunehmen - alles unter dem Decknamen Projekt "Job2000".
(www.jugend-und-arbeit.at)

Projekt Job2000 ist vom NÖ Landesverein zur Schaffung vorübergehender Beschäfigungsmöglichkeiten. Dabei sollen "Langzeitsarbeitslose" (Frauen und Männer) an niederösterreichische Unternehmen weiter vermietet werden
(Arbeitsüberlassung).
Zielführend und sinnvoll wäre dieses Projekt bei einer Findung eines Unternehmens, bei dem man sich bis max. 6 Monate bewähren und dann ins unbefristete DV übernommen werden kann.

Nun zurück zu meiner Geschichte - ich bin seit 25 Jahren EDV Techniker (mit höheren Qualifikationen) und habe 2 Kinder (Tochter 7J., und Sohn 9J.) und für die beiden jetzt im August keine Möglichkeit diese woanders zur Betreuung unter zu bringen. Ich hätte innerhalb von 2 Werktagen eine Betreuung finden müssen, da dieser Gemeinde-Aushilfsjob Mo-Do Arbeitsbeginn 06:30 und Fr um 06:00 beginnt, außerdem passt es auch von der Qualifikation nicht, da dieser Gemeinde-Aushilfsjob im Außendienst vorsieht auch Installateursarbeiten, Elektrikerarbeiten, Instandhaltungsarbeiten für Kinderspielplätze und -geräte vorsieht.

Ich frage mich nur wie das mit der rechtlichen Situation und der öffentlichen Sicherheit aussieht, wenn eine unqualifizierte Aushilfskraft Instandhaltungsarbeiten im öffentlichen Bereich durchführt. Lt. Vizebürgermeisterin gibt es einen Vorarbeiter, welcher dann alles kontrolliert. Ob das dann auch noch so ist, wenn wirklich etwas passiert steht natürlich so im Raum.

Jedenfalls habe ich abgelehnt, weil ich keine Betreuung für meine Kinder habe und natürlich wird mir mit 6wöchiger Bezugsperre gedroht und habe heute eine Niederschrift wg. Nichtannahme bzw. Nichtzustandekommen einer zugewiesenen Beschäftigung mit dem stellv. Abteilungsleiter machen müssen.

In den nächsten Tagen wird lt. diesem Hrn. Abteilungsleiterstellvertreter ein Bescheid in Haus kommen.

Nun meine Frage an euch - wie kann ich mich weiter verhalten ohne in diesem Machtspiel (als Ball) mitmachen zu müssen.
Ich weiß (wurde mir mitgeteilt) es gibt eine Möglichkeit zur Berufung bzw. Beschwerde, aber soweit ich gehört habe, entscheidet sowieso wieder das zuständige AMS über diese Berufung - also keine Objektivität zu erwarten.

Was kann ich sonst noch sinnvolles tun?
Vielen Dank im Voraus,
P.

Antwort:
Sie repräsentieren den Arbeitsmarkt der Zukunft!
Den ersten Arbeitsmarkt abbauen und die Stellen mit Personen aus dem bewusst errichteten zweiten Arbeitsmarkt zwangsbesetzen!
Wenn sie den KV-Entlohnung auf niedrigsten Niveau bekommen, ist die Teilnahme Pflicht!
In Berufung gehen sie trotzdem! - Niederschrift nicht unterschreiben!
"Geben sie die Betreungspflichten an!" Sind sie Alleinerzieher?
Konfrontieren sie auch mittels Beschwerde die Gemeinde! Die sollen mitbekommen, welche Auswirkungen ihre Kooperation hat!
Wie sie richtig erwähnen sind Tätigkeiten an öffentlichen Objekten mit besonderer Verantwortung verbunden! Und es kann nicht sein, dass die Sicherheit leidet und Gefahr für Personen besteht, weil die Facharbeiter einsparen wollen! Das geben sie ebenfalls an: Sie verweigern diese Verantwortung -, auch in einer Beschwerde an die Gemeinde! Dienstzettel - Praktikum

7.08.2009 um 14.15 Uhr - von P. H. - Langzeitarbeitslos ?
hallo christian,
betreffend Begriff Langzeitarbeitslos:

Ich war seit 01.07.08 arbeitslos gemeldet, habe dann wieder einen Job
selbst gefunden und war dann von 1.11.08 bis 7.11.08 beschäftigt, habe
aber dann wieder im Probemonat wieder aufgehört, da im
Bewerbungsgespräch ganz etwas anderes ausgemacht war, als ich dann tun
hätte müssen. Die Arbeitslose wurde durch einen Deppenkurs bei ibis acam
bis 29.7.09 verlängert.
Das AMS sagt ich bin seit etwa 280 Tagen arbeitslos - deshalb die
Einstufung als Langzeitarbeitsloser.
Ich habe hier leider zu wenig Rechtskenntnis ob diese Vorgehensweise des
AMS rechtlich ok oder nicht.
Fällt Ihnen/Dir dabei etwas ein bzw. auf?

Vielen Dank im Voraus,
mfg P.H. (6.08.09)

Antwort:
Langzeitbeschäftigungslos / Langzeitarbeitslos!

9.08.2009 um 13.29 Uhr - von P. H. - Der Deppenkurs war die reinste Zeitverschwendung, einfach überflüssig.
hallo christian,
der deppenkurs nannte sich "Erfahrung zählt" und war eigentlich ab 45 Jahren angesetzt - ich bin dzt. 42. Lt. Betreuerin passe ich da auch schon hinein - es war die reinste Zeitverschwendung, einfach überflüssig.
Es wurde nur die Arbeitslosenunterstützung verlängert.
Der Kurs begann im ca 23.März 2008 und endete 18.Juni 2008 - also etwa 3
Monate. mfg P.H.

Antwort:
Sie sind nicht "Langzeitarbeitslos"! (280 Tagen? -Sie sind nach einem Jahr "Langzeitarbeitslos")
Da die Zielgruppe Langzeitarbeitslose sind, "sind sie nicht angesprochen"! Geben sie das auch in der Berufung an!

Anmerkung: Alibi-Richtlinien sollen Professionalität vorspielen!
Bei ihnen ist`s egal welche Richtlinien definiert sind!
Ein Beispiel, dass die verschiedenen Richtlinien nur Unsinn sind und der Bevölkerung suggerieren sollen, dass es in diesem Bereich nach Kompetenz, Qualität, Verantwortung etc. geht!
Wir haben es aber mit Inkompetenz, Alibi, Versichertengemeinschaftsschädigung zu tun!

Das AMS hat durch die "ÖVP/FPÖ/BZÖ/SPÖ-Zwangsideologie einen Wirtschaftszweig entstehen lassen, der an der Not der Menschen verdient!
Und in dessen Dunstkreis die Versichertengemeinschaft, und die psychische Gesundheit des Einzelnen, im grossen Stil geschädigt wird!

Ca 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik und ca. 27 000 offenen Stellen!
Wobei der Rechnungshof anmerkt, dass es zu Doppelmeldungen bezüglich offenen Stellen kommt! Fachkräftemangel: Rechnungshof kritisiert Erhebung

Unerträglich! "Einige hunderttausend Arbeitslose auf "keine" freien Arbeitsstellen" und das AMS zwingt Arbeitslose in Deppenkurse/Mobbingkurse = Bewerbungskurse weil ihnen Fähigkeiten und Kenntnisse für den Arbeitsmarkt abgehen?!

Kalkül dieser Arbeitsmarktpolitik,



5.08.2009 um 13.40 Uhr - Anonymer Eintrag ev. von einem AMS-MitarbeiterIn wird nicht veröffentlicht! - Schade!


>PS: für die bewertung und analyse des INHALTS ist es unerheblich, wer oder was ich bin, deswegen anonym geschrieben! < ("Irrtum")

An den betroffenen Schreiber! Ev. AMS-MitarbeiterIn oder TrainerIn

Nur soviel! Bei ihren Einmahnungen, Vorschlägen, Kritiken etc. - haben sie eine Sekunde über die tatsächliche Situation nachgedacht??
"Das es auch bei guten Vorschlägen zu keiner Lösung kommen kann, wenn die Lage es gar nicht zulässt!"

>Bei ca. 350 000 Arbeitslosen nach gefälschter Statistik und ca. 27 000 offene Stellen)
Wobei der Rechnungshof anmerkt, dass es zu Doppelmeldungen bezüglich offenen Stellen kommt! Fachkräftemangel: Rechnungshof kritisiert Erhebung

Unerträglich! "Einige hunderttausend Arbeitslose auf "keine" freien Arbeitsstellen" und das AMS zwingt Arbeitslose in Deppenkurse/Mobbingkurse = Bewerbungskurse weil ihnen Fähigkeiten und Kenntnisse für den Arbeitsmarkt abgehen?!
- Oder in die "Gesundheitsstrasse" um sie für krank zu erklären!<

Hier geht es um ein Kalkül, dass über das Feindbild "Arbeitsloser" toll umgesetzt werden kann! Und Unterstützung bei denjenigen findet, die daran verdienen und davon gut leben!
Durch den Schaden und das Leid das ihr den Menschen und der Gesellschaft antut, braucht ihr die Verdrängung und die Realitätsverweigerung!
"Die Gewissensbelastung könnte sonst sogar vernichtend sein!"

Menschenbilddefinition: Es gibt keinen faulen Menschen, "nur" demotivierte und erkrankte Menschen!


5.08.2009 um 11.22 Uhr - von T,A. - Zurückhaltung der AMS-Bezüge, zwecks Zinswirtschaft?


aloha - sehr fein, dass du diese seite machst!
...eine frage?
ams-bezug - frist für überweisung...zurückhaltung der ams-bezüge, zwecks zinswirtschaft?
sammelklage - demo aller ams-ler und sozialhilfe-empfänger?

vielen dank für aufklärung.
lichtvolle greets und das beste für dich auf allen ebenen deines seins.

Antwort:
"Der gesetzliche Rahmen bis "10." des Monats wird eingehalten!"
Solltest du genaue Kenntnisse haben, in welchem Umfang das praktiziert wird!
"Wann trifft das Geld ein und wie lange liegt es ohne Zugriff des "Besitzers" auf einem Konto"?, so sind Aufklärung und Beschwerde-schreiben angebracht!


5.08.2009 um 9.00 Uhr - von S. M. - Wegen geringfügiger Beschäftigung vom Bezug abgemeldet?


meine geringfügig beschäftigte arbeitskolegin hat mir gestern erzählt, dass ihr AMS BERATER sie mit der begründung\" sie arbeiten jetzt eh geringfügig\" einfach abgemeldet. hat sie jetzt keine versicherung mehr?? glg :-O

Antwort:
Sind sie sicher, dass ihre Kollegin nicht was anderes meinte?
Ansonsten handelt es sich um eine rechtswidrige Abmeldung und Amtsmissbrauch!
Ihre Kollegin soll sofort mit einer Begleitperson den Vorgesetzten ihres Beraters besuchen! Und den Anspruch sofort wieder aktivieren lassen!

Dies ist ein Beispiel bei dem man eigentlich mit den Worten reagiert:"Das glaube ich nicht!"
Meine Erfahrungen mit dieser menschenfeindlichen Behörde lehren mich aber was anderes! Dieser Vorwurf Ist zwar schwer vorstellbar, aber bei diesem AMS glaube ich das durchaus! "Der Berater arbeitet anscheinend nach Prämie!"
Bitte um Rückmeldung nach Erledigung!

Prämien als Motivation führen im neoliberalen Gebrauch zur sukzessiven - weiterschreitenden Übertretung/Abstumpfung der moralisch/ethischen Grenzen!
("Auch zur Überschreitung gesetzlicher Grenzen!")

10.08.09 ACHTUNG:
Da ich keine ausreichende Rückmeldung bekam die den Wahrheitsgehalt dieses Vorwurfs bestätig, ist davon auszugehen, dass es sich um einen Irrtum oder Missverständnis handelt! Ich werde nach gegebener Zeit den Eintrag löschen!

5.08.2009 von K. B. - Bekomme ich Probleme, wenn ich mich weigere die Existenzgrundlage von Trendwerk zu erwirtschaften!


ich habe eine schreiben vom ams bekommen dass ich zu trendwerk gehen muss, es ist ein 5 wöchiger workshop mit der möglichkeit eines anschließenden dienstverhältnisses.
könnt ihr mir sagen wie das dort abläuft!
wenn ich dort hingehe bin ich dann gleich dort angestellt oder erst nach dem workshop ?
ist das wie eine personalleasing firma?
was soll ich tun?
bitte um hilfe, danke (4.08.09)

Antwort: "Unseriöse NÖB Firmen/Vereine sind Pflicht?"
Ein Deppenkurs mit anschliessender Zwangsmassnahme SÖB besser NÖB
(Anstellung nach dem Deppenkurs in der Zwangsmassnahme! sind Tätigkeiten zu verrichten, je nach NÖB, Bautrupp, Küchenhilfe/Imbissgehilfe etc. bis sie irgend wohin - Lohndumping - vermittelt werden!
(Bei ca. 350 000 Arbeitslosen nach gefälschter Statistik und ca. 27 000 offene Stellen bestehen allerdings niedrigste Chancen auf den ersten Arbeitsmarkt, weshalb man laufend in diese unseriösen "Firmen/Vereine" gezwungen wird!
"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"

Sie sind verpflichtet die Existenzgrundlage von SÖB (= Neoliberal"Ökonomischen"Betrieben) Trendwerk, Jobtransfair und wie die Schmarotzer alle heissen mögen, und deren MitarbeiterInnen zu erwirtschaften, ansonsten wird ihre Existenzgrundlage per Bezugssperre vernichtet!
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema


Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert!



4.08.2009 um 11.01 Uhr - von NSU. - Mindest"Sicherung" Solch eine Frechheit müssen wir uns einfach nicht bitten lassen.


Liebe Forums- Mitglieder,

Wie weiter unten schon W geschrieben hat findet nun der total Irrsinn statt:
Nur ich persönlich glaube nach dem Interview nicht das es was briegt sich an Hundsdorfer zu richten.
Das ist nun das zweite Kapitale vergehen von der Regierung nach der ASVG Reform Anfang 2008.
Solch eine Frechheit müssen wir uns einfach nicht bitten lassen.
Es gibt eigentlich nur etwas das man einer Grundsicherung falsch machen kann, und
dass ist die Grundsicherung weit zu niedrig ansetzen, 733.- das gerade mal 12mal im Jahr,
ist eine klare Kampfansage an das Österreichische Volk.

Nun sind wir alle gefordert, diese Phars zu benden, protest emails, an de zuständigen,
Demonstrationen, wendet auch an eure Vereine, Ak, ÖAB, Arbö, überall wo ihr Mitglieder seid...
Medien, gehen wir an die Medien, Leserbriefe...
Krone!! Kurier, aber auch kleine Bezirks zeitungen sind wichtig, weil die meistens unabhängiger sind.
...wir dürfen nicht mehr verstummen.

Wenn das nämlich nicht zurück genommen wird haben wir in kürze ärgere Verhältnis haben wie in den USA.
Dann können wir auch sagen: Yes, we can.* ( do the same stupid ...)
Haarscharf genau dieselbe Taktik, wie dort, ein paar \"Sanktionen\" gekoppelt gegen die Armen und dann rückt
der Mittelstand nach unten nach...
und wir alle werde wie es der Titel schon so schön sagt zu Bettlern.

( Gar nicht auf die Lobbyisten hören, die versuchen mit Geschreibsel wie mehr ist nicht
finanzierbar,zu verwirren... die versuchen es immer, haben auch oft Erfolg, aber dieses mal nicht!)
mfg.nsu (23.07.09)

Antwort:
Ganz ihrer Meinung! Trotzdem auch Beschwerde-E-Mails ans Sozialministerium "Hundstorfer" senden!
Warum vom Volk aus zuwenig Beschwerden an die zuständigen Verantwortlichen gesendet werden hat genau den Grund, weil jeder meint, das bringt so-und-so nichts! "Was zum Teil auch stimmt und uns suggeriert wird!
Aber das legen diese asozialen Schmarotzer (ÖVP - Hundstorfer) dann so aus, das "eh" alles passt und es nicht mal Reklamationen gibt!
Bitte jetzt ist der Zeitpunkt da, um Courage/Mut zu entwickeln! Nicht nur unsere Kinder werden es uns danken!
"Wir" bauen ihnen den ersten Arbeitsmarkt ab und stecken sie in die Sozialhilfe (Almosenhilfe und Zwangsarbeit!)

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert! (1.11.08)

Arbeitslose als Billig-Arbeiter (10.07.2009)

Anmerkung: Ein paar Worte zu Niederlagen! (Antwort an einem Betroffenen)
unser problem! wir können uns das Recht nicht leisten! deswegen lassen die uns dieses auch nicht angedeihen!

ABER trotzdem und unbedingt!

dürfen wir nicht resignieren und das möglichste im eigenen fall durchziehen und anderen bei ihren problemen unterstützen!
wir dürfen trotz der krankmachenden niederlagen nicht am boden liegen bleiben!

eine zeit lang um sich zu erholen, darf und soll man liegen bleiben - sich erholen um mit aufgefrischten kräften und erfahrungen aufzustehen und dagegen zu halten!
dazu brauchts vorbilder,
denn immer mehr, werden zu boden geworfen, - und immer mehr richten sich wieder auf und werden dann ebenfalls eins!

gelingt es uns früher oder später! gemeinsam aufzustehen und unsere gemeinsame energie in den widerstand zu legen!
ab dann werden wir die notwendige Veränderung für uns und unseren Kindern (nachfolgenden Generationen) herbei führen!

um tatsächlich in eine welt zu gelangen, in der wir Menschen uns wieder mögen, muss der Widerstand gewaltfrei sein!

alles gute


3.08.2009 um 20.03 Uhr - von Wei. - Kann ich nach so kurzer Zeit nach einem Kurs schon wieder zu einem gezwungen werden


servus christian!

besuche noch bis 7.8.09 (freiwillig) einen lohnverrechnungskurs in meiner nähe - heute erhalte ich vom AMS ein schreiben, daß ich am 26.8.09 zu einem \"infotag\" für einen englischkurs in wien (entfernung von meinem wohnort mind. 65 km) kommen soll.
jetzt meine frage. kann ich nach so kurzer zeit nach einem kurs schon wieder zu einem gezwungen werden, denn diesen englischkurs in wien möchte ich eigentlich nicht machen.
ich bilde mir ein, einmal gelesen zu haben (weiß jedoch nicht mehr wo), daß zwischen zwei kursen mindestens 6 monate vergehen müssen.
für eine antwort wäre ich sehr dankbar und verlbleibe mit besten grüßen
w. (31.07.09)

Antwort:
Es gibt keine verbindlichen Fristen zwischen den Kursen! Die haben anscheinend genug von unserem (Versichertengemeinschaft) Geld zum verschwenden!

Berufungsgründe falls Sperre!
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema



3.08.2009 um 13.56 Uhr - von W. - PROTESTANRUF bei Minister Hundstorfer,


PROTESTANRUF MINDESTSICHERUNG - Minister Hundstorfer, wo bleibt Ihre sozialistische Gesinnung?

Per eMail: direkt@spoe.at

Per Post:
SPÖ Direkt
Löwelstraße 18
1014 Wien

Telefonisch: 0810 810 211
(aus ganz Österreich zum Ortstarif)

Montag bis Sonntag zwischen 8 Uhr und 17 Uhr.
SPÖ.Direkt - Ihr direkter Draht zur SPÖ

Anmerkung:
Das ist total irre!
Muss man sich vorstellen! Hundstorfer muss jetzt gegen die Armutsbekämpfung (14 malige Auszahlung sein!) Weil es nicht angeht, dass von der ÖVP "selbst" Protest wegen dieser "Mindestsicherung"-Spar-Einigung kommt!
Wenn ein ÖVP-Flügel mit der Forderung durchkommt, so komprommittiert das Hundstorfer als "sozialer" Politiker und "Sozial"minister!
Und mit anderen Worten hiesse das! Er soll jetzt, "als Sozialminister", gehen!
Völlig fehl am Platz!



3.08.2009 um 10.16 Uhr - von J - Auf Datenschutz wird gepfiffen!


Hallo christian,

hab dir gestern schon über die hp ein mail geschickt. Würde dringend eine grundlage im datenschutzgesetz (oder so) benötigen die die weitergabe von untersuchungsdetails verbietet.

Allerdings scheint der arbeitsmedizinische Dienst tatsächlich über FachärztInnen inklusive PsychiaterInnen zu verfügen, die eine hinreichende (ich denk, das müsst man im Einzelfall auch prüfen) Abklärung der Arbeitsfähigkeit vornehmen können. Sie haben sich bei der Weitergabe des von ihnen erhobenen Befundes auf jene Daten zu beschränken, die das AMS unbedingt wissen muss, um in der Sache zu entscheiden: D.i.die Art und Grad der Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit. Eine allfällige Weitergabe von Krankheitsdetails (Einzelne Befunde, stattgehabte Operationen, biographischer Hintergrund etc.) oder Einzelheiten der Diagnose ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zulässig. Selbstverständlich dürfen auch die Gutachten, die bei der Einbestellung angefordert werden und die gegebenenfalls von der/dem Arbeitslosen vorgelegt werden, nicht dem AMS übermittelt werden.
Das steht auf deiner hp bei den Rechtsinformationen unter „berufsunfähigkeit – bbrz“ Bitte um rasche antwort (hab für morgen schon die nächste vorladung. Du kannst mich gerne auch anrufen – ****/***** Lg J.

Dazu die Antwort vom
8.07.2009 Gibt es in Zwangs-Deppenkursen noch Datenschutz?

Ja das BBRZ hat (nach Informationen) auch Fachärzte, um den vom VwGH geforderten Ablauf zu gewährleisten!
Für die unterste Kaste der Arbeitslosen tuts eine Gesundheitsstraße,
"
Wie wir es bei Massenabfertigungen der Viecher (Nutztiere) kennen! "
oder handelt es sich um Dritte-Reich-Methoden?

U.a. zu BBRZ unter
4. Auf Anfrage an Dr. Fuchs (Presseartikel über Datenübermittlung von AMS-Klienten) erhielten wir folgende Auskunft. Dr. Fuchs:
(Bei Zuweisung zur Untersuchung auf Arbeits(un)fähigkeit ins BBRZ ist Vorsicht geboten.)

Den BBRZ-Ärzten die Genfer Deklaration vorlegen und fragen ob sie mit diesen Werten etwas anfangen können! (zeitgemäße Version des Eid des Hippokrates)

Asozialminister Hundstorfer für demütigende Zwangsuntersuchungen Arbeitsloser!

Datenschutz ist Menschenrecht!

Sensible Daten nicht weitergeben!
Informationen werden natürlich z.Bsp. vom BBRZ weitergegeben, aber das müssen arbeitsvermittlungsrelevante Daten sein!
Z.Bsp. nach meiner Auslegung reicht es, dass ein Betroffener nur mehr "10 Kilo heben darf, aber dem AMS geht es nichts an warum nur 10 Kilo?
Oder zu so und so viel Prozent vermindert arbeitsfähig, aber es geht dem AMS nichts an - warum!
Und in diesem Bereich wird auf die Rechte der Arbeitslosen schon gar keine Rücksicht genommen! Darum unbedingt Beschwerden schreiben!

Datenschutzkommission, Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 1, A-1010 Wien, Tel.: 01-50105/2525, http://www.dsk.gv.at, dsk@dsk.gv.at
ARGE DATEN – Österreichische Gesellschaft für Datenschutz, 0676-9107032, www.argedaten.at, webmaster@argedaten.at

Das AMS wurde vom Wirtschaftsminister (ÖVP/spö Regierung) zur folgenden Datenverarbeitung ermächtigt!

(ohne Gewähr)


3.08.2009 - von Vil. - Roboter sollten arbeiten und den Menschen ein Grundeinkommen sichern.


Also eine Situation ist gesellschafspolitisch sehr
verfolgenswert.
Stichwort Industrieroboter.
Es gibt Fabriken die so gut wie nur mehr aus Industrierobotern bestehen.
AnNstatt dass man die Arbeiter an der Wertschöpfung dieser Produktivitätssteigerung wie Mitbeseitzer mitteilhaben lässt, werden die besitzlosen
Arbeiter entlassen und somit meist arbeitslos.

Es gibt also nur mehr sehr sehr wenige welche an dieser Situation verdienen.Die Geschäftsleitung, Aktienenbesitzer und ein paar wenige Facharbeiter für die Roboterwartung.
Der Mitteltsand schrumpft.
Es gibt nur mehr arm und reich.
Und eines Tages werden nur noch solche Leute jene Kaufkraft haben sich gegenseitig die Produkte von Industrierobotern erzeugt wurden auch abzukaufen. Der Rest wird verarmen bzw. der Staat pleite gehen, weil er sich auch die Arbeitslosen nicht leisten kann - hatten wir das nicht schon mal ?

Da funktioniert auch nicht mehr das derzeitige Prinzip \"Gewinne werden privatisiert - Verluste sozalisiert\"
Aus dieser Sicht ist ein gesetzliches garantiertes Grundeinkommen trotzdem oder gerade deshalb durchaus gerechtfertigt.

Dass dieses aber derzeit aber nur durch menschliche Erwerbsarbeit finaziert wird ist die Perversion dieser Sache menscliche Arbeit wird damit noch teurer und Roboterarbeit noch löukrativer.
Eine Maschinensteuer auf Industrieroboter welche somit die Wertschöpfung dert Produktivitätstseigerung
auf diese Massen verteilt wäre gar nicht so absurd sondern durchaus gesellschaftspolitisch gerechtfertigt.
Roboter sollten arbeiten und den Menschen ein Grundeinkommen sichern.
Keine utopisch romantische Vorstellung sondern seriös ersterebenswert. (2.08.09)


31.07.2009 um 10.22 Uhr - von K. S. - Bekomme ich Probleme, wenn ich mich weigere die Existenzgrundlage von Jobtransfair zu erwirtschaften!


Hallo! kann ich Probleme bekommen wenn ich den weiterverbleib nach 4 wochen Jobtransfairkurs nicht unterschreibe und von Joptransfair aussteige. Bitte um Antwort danke.Karl.

Antwort:
Ja, wenn sie sich weigern die Existenzgrundlage von Jobtransfair und deren MitarbeiterInnen zu erwirtschaften wird die ihre per Bezugssperre vernichtet!
Jedoch müssen Arbeitnehmerrechte, wenn auch auf niedrigsten Niveau, eingehalten werden! KV. - Entlohnung!
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema



30.07.2009 um 9.54 Uhr - von E. N. - Keine Unterschrift vom AMS auf Stellungnahme! - gute Idee die friedliche Demo vor dem Parlament


Hallo Christian, und so gings weiter - war am 20.7.beim ams - hatte einen zeugen mit, legte der ma gleich nach einer freundlichen begrüßeng meinerseits das wordfile hin, dass ich dir schon geschickt habe ...
aufforderung zur kenntnisnahme/schriftliche stellungnahme und übergab dies der ma mit der freundlichen bitte dies gründlich durchzulesen und zu unterschreiben - die ma warf einen blick drauf und ging sofort, ohne ein wort, zur leiterin /vorgesetzten - kurz darauf kam diese mit der ma auf mich zu - was ich wolle, ich sagte darüber hat sie sicherlich ihre ma schon aufgeklärt - na gut meinte sie sie wollen einen bescheid über das artbeitslosengeln - wie viel wie lange ect..... ich ersuchte sie nochmals freundlich den zettel zu lesen und zu unterschreiben - sie meinte nur, der sei zu lange und das kann sie nicht so schnell lesen und gab mir den zettel wieder zurück. ich zeigte freundlich vollstes verständnis und meinte ich werde ihn gleich heute noch eingeschrieben an das ams senden
damit sie dan zeit genug zum lesen hätte. Kurz und gut - meinen nächsten termin habe ich am 16.9.09!!!!! kein deppenkurs, keine horrorfirma - den bescheid habe ich auch umgehend erhalten - allerdings 6 seiten wischiwaschi - damit gehe ich am donnerstag zur ak, werde das ganze thema ams nochmals vorbringen und sehen was zu machen ist - berichte weiter - kannst wenn du es für sinnvoll erachtest jederzeit veröffentlichen grüße E.
p.s.:
gute idee die friedliche demo vor dem parlament - ich hoffe die
termine werden auch auf soned veröffentlicht damit sie ganz viele erfahren! (28.07.09)

31.07
.2009 um 10.25 Uhr - von J. - Unterschrift auf Stellungnahme auch bei mir verweigert!
Hi Christian,Zu diesem Beitrag: 30.07.2009 um 9.54 Uhr - von E. N.
Auch ich habe diese
"Aufforderung zu Kenntnisnahme/schriftliche Stellungnahme" vorgelegt. Allerdings bereits am 12.03.09..
Seitdem bekomme ich auf mehrmalige Nachfrage nur zu hören, daß das
Schreiben "zur Kenntnis" genommen wurde, die Unterschrift meiner
Beraterin wird mir aber beharrlich verweigert - seit 4,5 Monaten !!! Joe

Anmerkung: Soviel zur Seriösität des AMS und ihren MitarbeiterInnen!
Klar wissen "die" dass sie dann gegebenenfalls wegen Nötigung und Amtsmissbrauch fällig sind!

Alternative: Per Einschreiben an die AMS-Geschäftsstelle zHdn. ihrer BeraterIn senden!

31.07
.2009 um 14.47 Uhr - von E. N. - Vorsicht !!! AK hat sich bereits mit AMS verbrüdert! - an alle die ebenso beschissen werden "wehrt euch" - "schreit auf" - "glaubt weder dem AMS noch der AK"
Hallo Christian
fortsetzung - war gestern bei der AK wollte hilfe bezügl. des 5seitigen (nicht 6 seiten) bescheid vom ams - die mitarbeiterin war freundlich und hilfsbereit so gut sie konnte und "wollte". sie tippte sofort die berufung, ich sagte ihr sie solle gleich reinschreiben dass ich arbeitswillig bin und ich mich dem arbeitsmarkt zur vermittlung zu verfügung stelle - jetzt kommt`s - die gute frau wollte gleich
dazuschreiben dass ich mich auch bereit erkläre an infotagen und schulungen teilzunehmen - da sie laut dachte beim schreiben habe ich sie sofort aufgefordert diesen unsinn zu löschen - ich hatte sie auch wegen meiner 71 tage bezugssperre wegen urlaubsentgelt angesprochen, das fand sie durchaus in ordnung nach § ....blablabla daraufhin zeigte ich ihr den VwGH-ausdruck, da meinte sie das stimme nicht sonst wäre sie sicher davon in kenntnis gesetzt worden - also wieder eine falschinfo - ich meinte nur damit wird sich mein anwalt beschäftigen - dankte ihr noch für ihre hilfe und wünschte einen schönen tag. am kommenden montag habe ich bereits einen termin bei dr.pochieser - fortsetzung folgt - an alle die ebenso beschissen werden "wehrt euch" - "schreit auf" - "glaubt weder dem ams
noch der ak" !!!! Grüße E.

Anmerkung:
Die AK sitzt in den AMS-Beiräten die den Betroffenen die Bezüge sperren!
Die AK hatte nichts gegen die systematisch rechtswidrigen Bezugssperren, die bezüglich der SÖB Vermittlungen bis 31.12.07 ausgesprochen wurden, unternommen!
Selbst als Minderheit, sollten sie bei diesen "Sperr-Verhandlungen" durch AMS und Wirtschafts"kammer" überstimmt worden sein, hätten sie mit Hinweis auf das existierende VwGH-Erkenntnis, das in diesem Zusammenhang von Rechtswidrigkeit zeugte, diese Sperren verhindern können!
(Die Betroffenen wurden im grossen Stil um ihre Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch betrogen!)

Der Grund!
Die AK und Gewerkschafts-Ableger verdienen Millionen an der Not der Betroffenen! Neoliberaler menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf!

Eignet sich deshalb Hundstorfer Ex ÖGB-Chef als neuer Herr/Minister der Arbeitslosen (12.08)


29.07.2009 um 11.42 Uhr - von L. T. - Klingt für mich wie Phönix...


Ich bitte um Hilfe: Am 03.08.2009 soll ich zu einer Info-Veranstaltung im bit Schulungscenter. (Ich bin seit 2 Monaten arbeitslos, NICHT schwer vermittelbar, wenn auch mit wenig Praxis) Da steht etwas von \"Clearing\", \"Outplacement\", \"Praktika\", \"Begleitendes Bewerbungstraining\". Klingt für mich wie Phönix... \"Leider\" bieten Sie auch Englisch- und Computerkurse an, die ich aber meiner Meinung nach nicht benötige. Kann ich trotzdem dagegen vorgehen? Wollte mich erst krank melden, aber die beim AMS sollen wissen, daß (mir) das nicht recht ist.

Ps.: Habe gerade eine Anfrage verschickt und in der Aufregung ganz vergessen, mich im Voraus zu bedanken! Also: Vielen Dank für die Mühe! Die Site ist wirklich hilfreich, ich werde sie weiter empfehlen! (28.07.09)

Antwort:
"Aufsuchende/Begleitende" Vermittlung" muss freiwillig sein!
Besuchen sie die Info-Veranstaltung und stellen sie vor allen Betroffenen die Frage nach der Freiwilligkeit!
Auch wollen sie die Kursverpflichtung unter §10 (Bezugssperre) schriftlich mit Unterschrift! Sie können diese mit Unterschrift schon voerher bei ihrem AMS-BeraterIn einholen und ihn /sie darauf aufmerksam machen, dass sollte es sich um eine freiwillige Teilnahme handeln, die unter §10 vermittelt wird, der Tatbestand der "schweren" Nötigung und Amtsmissbrauch erfüllt wird! Eine Klage hätte dann Konsequenzen!
Information an Betroffene! / Aufsuchende Vermittlung

Begleitperson zum AMS mitnehmen! Ev. als Zeugen!
Bei Zwangsmassnahmen sind unter anderem folgende Gründe bei Berufungen anzuwenden!
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

Begründungspflicht gilt ganz allgemein! / fehlende Belehrung

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!



29.07.2009 um 10.45 Uhr - von T. - Asozialminister verschiebt und kürzt Armutsbekämpfung! / Mindestsicherung! Weil das Geld dazu verzockt wurde?


hallo christian!

leistungs und supersymphatieträger hundsdorfer (was für ein name!) hat uns alle heute freudvoll via ministerrat kundgegeben daß die mindessicherung jetzt per 01.09.2010 kommen soll!!! allerdings ein kleiner kleiner wehrmutstropfen leider leider leider leider die wahnsinnig phantastischen 733,- lediglich nur 12 mal!!!!!!!!!!!

tja irgendwie blöd gelaufen!!! oder etwa doch nicht??? wenn man sich genauer anschaut was unter anderem vorgesehen ist nämlich die gleichzeitige einführung eines mindestlohnes von 1000,-- brutto dann kapiert man schnell was da geplannt
wurde! nämlich dumpinglöhne und sonst gar nichts!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hundsdorfer aklammiert daß das sch............. also pröll nicht 14 mal zahlen möchte und er halt nachgeben hat müßen! der ärmste! eine sammlung eine spende bitte!!!

guter trick! erst etwas halbwegs tolles ankündigen und dann im zusammenhang einer allgemeinen verschlechterung (1000,-- brutto) vom erhofften verbesserten einfach eine gewaltige scheibe (2 x 733,--) wieder wegschneiden! heraus kommt nur
verschlechterung und genau um das geht es ja unter dem strich!!
schönen tag/woche noch!

Scharfe Kritik der NGO´s Quelle ORF

Anmerkung: Asozialminister Hundstorfer ein schleimiger Verräter an der sozialen Gesinnung! Keinen Sinn für die Armutsbekämpfung!
War zu erwarten dass sich Asozialminister voll für die untere soziale Schicht einsetzt und die 13, 14ende Auszahlung, die es den Betroffenen ev. ermöglichte mal
eine kaputte Waschmaschine oder Boiler etc, zu ersetzen, streicht!
Bei dieser Verhandlung hätte ich gerne zugehört!
Du "Rudi" wir können die Mindestsicherung nicht wie geplant umsetzen. Wir haben das Geld verzockt! Okay macht nichts dann zahlen wir eben nur 12 mal und das erst ab Herbst nächsten Jahres! Passt "Sepi" sorge dich nicht!

Eignet sich deshalb Hundstorfer Ex ÖGB-Chef als neuer Herr/Minister der Arbeitslosen (12.08)

7.08.2009 um 14.22 Uhr - von E. N. - Hundstorfer von einer Kampfvereinigung für soziale Gerechtigkeit in eine neoliberale Regierung als Minister!
Lebenslauf Bundesminister - Sozialminister Rudolf Hundstorfer
Rudolf Hundstorfer, geboren am 19. September 1951 in Wien, hat seine
gewerkschaftliche Tätigkeit als Jugendvertrauensperson beim Magistrat der
Stadt Wien begonnen. Hundstorfer wurde 1975 Jugendreferent in der
Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG), 1983 Organisationsreferent,
dann leitender Referent, 1998 wurde er Vorsitzender der Landesgruppe Wien
in der GdG, 2001 geschäftsführender Vorsitzender der GdG, 2003 (bis 2006)
Vorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG)
und im März 2007 Vorsitzender der GdG. Hundstorfer war von 1990 bis 2007
Mitglied des Wiener Landtages und Gemeinderat und von 1995 bis 2007 erster
Vorsitzender des Wiener Gemeinderates.
2003 wurde Hundstorfer Vize-Präsident des ÖGB, 2006 folgte er als
geschäftsführender Präsident des ÖGB Fritz Verzetnitsch nach und 2007
wurde Hundstorfer Präsident des ÖGB und Mitglied im ÖGB-Vorstand,
Arbeitsschwerpunkt "Soziales".

Seit 2. Dezember 2008 ist Rudolf Hundstorfer Bundesminister für Soziales
und Konsumentenschutz der Republik Österreich, seit 1. Februar 2009 auch
Minister für Arbeit. Rudolf Hundstorfer ist verheiratet und hat drei
Kinder.

Anmerkung von E. N. - Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger denen er
auf seine soziale Weise noch das Letzte genommen hat

Und bald wird er sich mit einem gut gefüllten Eurosack sowieso in den
"wohlverdienten" Ruhestand begeben (zur Zeit sucht er bereits eine
passende location in Florida?) eine fette Rente kassieren und über uns
depperten Steuerzahler, die Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger denen er
auf seine soziale Weise noch das Letzte genommen hat, krumm und dämlich
lachen. (4.08.09)


PROTESTANRUF bei Minister Hundstorfer,

Mindest"Sicherung" Solch eine Frechheit müssen wir uns einfach nicht bitten lassen.


29.07.2009 um 10.45 Uhr - von Robert aus Graz - Die Realität / Das Handeln und Motiv der Verantwortlichen bewusst machen!
Wir sollten AKTIV den falschen Anschuldigungen entgegentreten, selbst mit der WAHRHEIT als stärkere Waffe beschuldigen - AUCH VOR GERICHT !


Zu den unteren Einträgen:

Auch ich kann meine Gesprächspartner / das System beschreiben:

sie sind habgierig
sie bieten nur Sklavenjobs mit Hungerleiderbezahlung
sie bieten sittenwidrige DV\'s an, mit teilweise sogar rechtlich illegale Passagen
sie wollen einen klein und dumm halten.
sie haben keine Führungsqualitäten (viel unnötige Arbeit, weil \"eh\' billige\" Arbeitskraft verfügbar)
sie verlangen Flexibiliät, bieten aber keine
sie tarnen und täuschen, um selber gut dazustehen (Lügen,geschönte Statistiken)
sie forcieren Vorurteile
sie klagen mit falschen Argumenten an, um nicht selbst zu Recht angeklagt zu werden
konstruktive Kritik und Verbesserungen sind soo verpönt, weil sie ja NICHT dem Chef eingefallen sind

Wir sollten AKTIV den falschen Anschuldigungen entgegentreten, selbst mit der WAHRHEIT als stärkere Waffe beschuldigen - AUCH VOR GERICHT !
Leider haben wir keine grosse Medienpräsenz um diese Anschuldigungen zu widerlegen...und diese dumme Lemmingherde aufzurütteln.
Doch wir haben sehr viel Potential auf der emotionalen Ebene, jeder hat einen Freundeskreis, bitte beginnt dort und stellt diese falschen Anschuldigungen richtig !
Erzählt von euren Erlebnissen, bei meinen F. stellt sich jedesmal ein unglaubliches AHAAA Erlebnis ein, wenn emotional so ein Erlebnis wie ein \"Deppenkurs\" geschildert wird.
Für den Job hat es mir nichts gebracht, nur mehr Erfahrungen an menschlichen Leid und Wut, Hass und (geistige) Aggression.
Und an die Unfähigkeit oder Demotivation der Trainer, verpackt in psychologischer Schönfärberei und Heuchlerei.
Da leider heutzutage vieles finanziell schwerer wiegt als emotional, beschreibt die Strategie der Implacementstiftungen, wie sie auf Kosten finanziell eh schon am Boden liegender unglaubliche Gewinne einstreifen und mit Steuergeld bezahlt werden.
Viele Arbeitnehmer leiden tw. an unentdeckten Depressionen, haben einen Frust auf den Chef, das System innerhalb der Firma.
Hier gibt es unglaublich viele Parallelen, und das verbindet emotional sehr !
Versucht Gemeinsames zu finden, die Psychologische Gewalt hat auch in der Berufswelt einen Namen : Mobbing und Bossing !

Fairerweise muß ich auch dazusagen, ich hab in meinen 5-6 AMS AP meistens objektive und faire Ansprechpartner gehabt,
einer davon stressig und überfordert, aber ok , ein anderer (der Beste) hat das Handtuch geschmissen und ein Gasthaus eröffnet.
Die Urlaubsvertretungen waren ein Graus, ein \"hab schon so einen Kurs hinter mir, war unnötig\" wurde mit schnippischen \"Na dann passens gut auf, schreibns die Unterschiede zum ersten in die Bewertung rein\" quittiert.
Damit war der Formalakt erledigt und ich perplex. Nur - Welche Kursbewertung ? Warum gibt es wohl keine mehr...?
Weiters hab ich mich mit einer Kursassistentin (Psych. Studentin) angefreundet, und hab auch einen Zugang bekommen.
Hab mir ihr über Kommunikation und Rhetorik Fachliteratur gequatscht, einige heisse Themen analytisch besprochen und da war sie auf einmal lammfromm und menschlich zugänglich.
Ich hoffe nur, sie bleibt ein emotional stabiler Mensch und wird nicht so wie ihre Chefin :-) von der ich viele suggestive Aussagen gehört hab\'
Nichtsdestotrotz hat sie dann aus dem Nähkästchen under vorgehaltener Hand von anderen Erlebnissen geplaudert, was mich einige Beiträge hier
verstehen und auch nachvollziehen lässt...und schaudern, wozu Menschen fähig sind.

Lange Rede kurzer Sinn in der heutigen Zeit schimpfen sehr viele Menschen über die gleichen Dinge wie wir.
Das verbindet, und man hat schnell einen emotionalen Zugang, den ein Politiker nicht bekommt. Und genau das ist unser bester Verbündeter !

Ausserdem kann man ja die Menschen auch zum Denken (wieder-) anregen und gezielt Fragen stellen:

Wenn Du schon sicher bist daß die Einbruchsstatistk \"geschönt\" wurde, wieso nicht auch die Arbeitslosenstatistik? - Ist ja dieselbe Partei !
Oder :
wieso geben die auf konkrete Fragen nur ausweichende und vage Antworten ? Nur Inkompeten oder verbergen die etwas ?
Oder :
wieso geht ein Schulungsinstitut pleite ? Arbeitslose haben Hochkonjunktur und immer mehr Geld wird in solche Schulungen inverstiert !
Nur \"ein einzelner\" oder krankt das gesamte (etwa korrupte?) System ?
Oder
Jaja auch die Taschendiebstähle und Einbrüche sind ja nur Einzelschicksale.. Seeehr Zynisch.

Beweist Fantasie ! Verlängert diese Liste und bringt die Menschen um EUCH wieder zum Denken, es kann der gesamten Gesellschaft helfen ! (27.07.09)

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich