> home > Forum & Gästebuch > Seite 102

 
 
 
<<<< - 102 - >>>>


27.07.2009 um 14.40 Uhr - von Ma**. - geringfügig arbeitende und vom AMS sekkierte Alleinerziehende


Hallo Christian!
Ich meld mich wieder mal mit einer Frage : ich bin
alleinerziehende,geringfügig arbeitende und vom AMS sekkierte
(Arbeitstraining im Juli ohne Rücksicht auf die Kinderbetreuung) Mutter
von 3 Kindern und möchte im August 10 Tage Urlaub in NÖ machen. Genau
in diese Zeit wird wahrscheinlich ein AMS- Termin fallen, und zwar der,
an dem ich den Antrag für die Weitergewährung der Notstandshilfe abgeben
muss. Soll ich am AMS offen sagen, dass ich da in NÖ bin und bitten, ob
ich den nächstbesten Termin nach unserem Urlaub haben kann? Oder muss
ich mit Schwierigkeiten rechnen, von wegen Fristen einhalten müssen,
weil sonst Sperre?
Danke für deine Seite, deine Mühe und deine Informationen!
Ganz herzliche Grüsse von Ma.

Antwort:
Ein Urlaub im Inland ist kein Ruhenstatbestand im ALVG, schließt also
definitiv nicht vom Bezug aus. Theoretisch kann der Berater natürlich einen
Meldetermin auf dem AMS des Urlaubsortes vereinbaren. Wird aber nie gemacht,
vielzuviel Aufwand. (AMS-Mitarbeiter)
Ja geben sie den Aufenthalt bekannt! Wenn ihr Antrag abläuft, bekommen sie erst wieder den Notstand ab dem Datum ab dem sie einen neuen Antrag stellen!
(ohne Gewähr)



26.07.2009 um 20.33 Uhr - von McFly der NICHT GEBRAUCHTE aus Wien
- Friedliche DEMOS vor dem Parlament


Hi Allerseits,

Verfolge die Einträge im Gästebuch schon seit geraumer Zeit.

Nun hat´s mich auch erwischt und ich bin seit Mai 2009 Arbeitslos(war 5 Jahre in einem Callcenter/Kundendienst beschäftigt). Wenn man sich so ansieht was die letzte Zeit in Politik/Wirtschaft so abgeht, kommt einem das KotzXn.

Ich habe mich die letzten Jahre sehr intensiv mit dem Thema Erwerbsarbeit/Arbeitslosigkeit beschäftigt, da mir das Thema sehr zu schaffen macht (Lesevorschlag zum Thema: Jeremy Rifkin -> die Zukunft der Arbeit). Wir haben ca. 300.000 Arbeitslose (sind warsch.mehr) und ca. 25.000 gemeldete offene Stellen (Stand Juni 09 -> Quelle derStandard/diePresse/Apa) und viele geben dennoch dem "Individium" die Schuld. Meistens hört man Argumente wie:

-der ist faul
-der will nicht arbeiten
-der ist unfähig
-zu wenig Bildung
-nicht Teamfähig (hört man seeehr oft)
etc.

Dabei ist es doch OFFENSICHTLICH, das es nicht genug Erwerbsarbeit für JEDEN (Arbeitswilligen) gibt. Ein Systemfehler...

Aber genug der Kritik. Was ist die langfristige Lösung? Gibt es überhaupt eine ALTERNATIVE? Meckern ist ja leicht... Diese Gedanken waren für mich die Beweggründe mich intensiver mit dem Thema zu befassen. Bevor ich mich dran machte eine Lösung(ich möchte es verstehen) zu suchen, musste ich die GRÜNDE/URSACHEN für diese "Misere"(strukturelle/steigende Arbeitslosigkeit, Wert der Arbeit wird immer geringer) verstehen.

Hauptsächliche URSACHE(zusammengefasst):
Firmen werden, seit dem Anfang der Industrialisierung immer Produktiver, bei gleichzeitig weniger Personal. Dies ist das Ergebnis des Technologischen Fortschritts der letzten Jahrzehnte. Nach jeder Technologischen Revolution (Dampfmaschine, Auto, Fließband, Telefon, Computer, Internet etc.) werden Arbeitsplätze wegrationalisiert. Es werden zwar auch neue Arbeitsplätze/Berufsgruppen, dank der neuen Technologie geschaffen, aber unterm Strich gibt es nachher weniger Erwerbsarbeit -> da Produktivitätsschub durch neue Technologie.
So geht das schon die letzen ~200 Jahre. Das "Ziel" des Fortschritts ist es ja, dem Menschen die Arbeit zu erleichtern bzw. die Gefahren bei der Arbeit zu eliminieren bzw. neue Technologien/neue Anwendungen zu finden. Wir könnten mit nur 10% der Menschen auf diesem Planeten, ALLE GÜTER/WAREN herstellen die benötigt werden.
Aber anstatt den PRODUKTIVITÄTSGEWINN mit allen Menschen zu teilen, profitieren nur einige wenige davon. Gebt mal bei YOUTUBE "Götz Werner" ein -> der kann euch das noch viel besser erklären als ich.
KURZ ZUSAMMENGEFASST: Der Wirtschaftskreislauf kann mit nur 10% der Menschen auf diesem Planeten erhalten werden -> der Rest ist KONSUMVIEH und wird nicht benötigt. ERWERBSARBEIT wird immer mehr zur "Mangelware".

SO und nun zu der LÖSUNG des Problems....

Zuerst beobachtete ich (die letzten 3-4 Jahre) was unsere Volksverräter ähhh, ich meinte VOLKSVERTRETER für LANGFRISTIGE Lösungsansätze haben. Vielleicht gibt es ja schon "gscheide" Vorschläge o.ä, dachte ich mir.

Lösungsansätze der Politiker:
-mehr Bildung
-mehr Wachstum
-mehr Konjunktur (Kaufkraft stärken)
-Arbeitsplätze schaffen

Diese Sätze hört man ja immer wieder, von jeder Regierung/von den politisch Verantwortlichen. Also KEIN WORT VON ERWERBSARBEIT MANGEL durch immer mehr PRODUKTIVITÄT. Schauen wir uns die (langfristigen) Lösungsvorschläge mal einzeln an.

-mehr Bildung? (selbst wenn jeder super Ausgebildet wäre, gäbe es einen Mangel an Erwerbsarbeit und wir hätten dann statt "normalen" Arbeitslosen -> gut ausgebildete Arbeitslose -> also Schwachsinn -> wobei Bildung sicher niemals schaden kann)
-mehr Wachstum? (nichts kann unendlich wachsen -> siehe Finanzkrise und selbst in "guten Zeiten/Zeiten des Wachstums/Hausse -> gibts keine Vollbeschäftigung -> also auch Schwachsinn)
- mehr Konjunktur?Kaufkraft stärken? (das gleiche wie beim vorigen Punkt -> selbst in "guten Zeiten/Zeiten der Hochkonjunktur/Hausse -> gibts keine Vollbeschäftigung -> also auch Schwachsinn)
-Arbeitsplätze schaffen? (Arbeitsplätze schaffen heißt im polit.fach Jargon -> den nahestehenden Firmen Aufträge zuschanzen. Schafft zwar kurzzeitig Arbeitsplätze ist aber auch Schwachsinn)

Man sieht, ist ALLES nur BlaBla. Man denkt anscheinend nur bis zum Ende der aktuellen Legislaturperiode und plappert nach, was der Vorgänger auch schon nach geplappert hat. Es ist nicht zu erkennen, das man sich "wirklich" über dieses Thema (Erwerbsarbeit Mangel durch immer mehr Produktivität der Firmen) Gedanken macht. Außerdem habe ich den Verdacht, das die "Mächtigen im Lande" auf den großen Arbeitslosenpool nicht verzichten wollen. Man hält sich Arbeitssklaven, auch um die Gehälter zu drücken. Gebe es einen Mangel an Arbeitskräften (sowie Mitte der 60er) würden die Löhne steigen.

LÖSUNG:
die einzige Lösung um den PRODUKTIVITÄTSGEWINN an die "nicht gebrauchten Menschen" (wir Arbeitslose/nicht gebrauchte) weiter zu leiten, ist meiner Meinung nach das BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN für JEDEN VOLLJÄHRIGEN. Zugegeben, das klingt ein bisschen Utopisch und erfordert umdenken bzw. anders denken. Wer sich aber mit dem Thema auseinander gesetzt hat, weiß das dies unser EINZIGER AUSWEG ist -> wenn wir uns als Gesellschaft weiter entwickeln wollen und bemerkt das dies durchwegs eine REALISTISCHE Option ist. Es ist aufjedenfall finanzierbar und kostet sogar weniger als unser derzeitiges System (Sozialamt,Pension,AMS etc.). Unter Präsident Johnson (USA) wurde mal eine Kommission damit beauftragt, die Machbarkeit eines bed. Grundeinkommens zu überprüfen. ERGEBNIS: Man hat dem Präsidenten AUSDRÜCKLICH empfohlen ein bed. Grundeinkommen einzuführen (kurbelt auch die Konjunktur an und Amerika war damals kurz vor 1973 in einer Krise). Man hat auch bestätigt das dies machba!
r wäre.

www.Grundeinkommen.at
bei YOUTUBE gibts seeehr viel INFO über das bed. Grundeinkommen (gebt z.b GÖTZ WERNER ein -> Boss von der DM Drogeriemarkt Kette)

Die MACHT DES KOLLEKTIVS:
Achja... eine Frage/ein Anliegen .. Wir (nicht benötigte/Arbeitslose) sind doch so viele. Ich würde gerne regelmäßige DEMOS (friedlich) vor dem Parlament veranstalten um den Missstand auf zu zeigen. Wir sollten uns in der Öffentlichkeit zeigen. Vielen Menschen ist das Problem gar nicht bewusst. Wir müssen endlich aufstehen und unseren ArXXX bewegen. Selbst wenn "nur" 500 (von ca. 300.000 Arbeitslosen) Menschen kommen würden, wäre das Großartig. BITTE schreibt mir eine EMAIL wenn Ihr interessiert seid. Ich nehme euch dann in meine Kontaktliste auf und wenn wir genug sind (um Aufsehen zu erregen) informiere ich euch rechtzeitig und organisiere das Ganze. INFORMIERT AUCH ANDERE bzw. eure BEKANNTEN. Stellt euch mal vor da stehen jede Woche z.b am Montag =) ein paar Tausend "nicht gebrauchte" .... vorm Parlament und demonstrieren lautstark! Wir sollten uns ein Beispiel an den Franzosen nehmen -> die bewegen Ihren ArXXX!
hier nochmal meine email: shizzwizzle@gmail.com
Bitte um Ideen und Vorschläge...

ZUSAMMEN KÖNNEN WIR WAS ERREICHEN -> wir müssen das nur koordiniert tun

die Demokratie hat man uns auch nicht geschenkt! darum wurde gekämpft!

liebe grüße

euer McFly

so jetzt muß ich meine Finger stretchen...
ps.: SUPER SEITE! danke Hr.Moser und Co.
pss.: sorry für die Rechtschreibfehler...

27.07.2009 um 9.42 Uhr - Antwort: - Zeit für friedliche Demo`s
toll, das sie sich engagieren!
nur nach u.a. ihnen als vorbild können wir die situation verändern!

es wäre wirklich an der zeit, demos nach ihrer idee ins leben zu rufen!
deswegen bin ich erfreut, dass sie motivation in die sache bringen und sich als eine zentrale kraft einbringen - "als anlaufstelle fungieren!"
ein erfolg kann sich nur im laufe der zeit einstellen! - voraussetzung: wenn personen trotz anhaltenden niederlagen - und die gibts auf diesem gebiet reichlich - nicht aufgeben! das ist u.a. möglich mit der einstellung! es muss sein, anders werden wir uns auf die dauer vernichten!
rechnen sie nicht auf anhieb dass das funktioniert - wenn aber doch - dann ist das ein riesenerfolg!

"wir" sollten die erwartungen nicht zu hoch stecken! aber es wäre schon sehr toll, wenn wir "anfangs" mal eine DEMO umsetzen können bei der einige menschen kommen!

es muss sein! - als dieses derzeitige menschenbild, schäme ich mich ein homosapiens zu sein!
also bleibt mir / uns keine andere wahl als den weg der veränderung zu gehen - wie lange es auch dauern wird!

alles gute

27.07.2009 um 15.37 Uhr von von McFly - die Zustände sind unhaltbar und es ist nicht mehr "ertragbar".
danke für den guten Rat....

Wie du sagst, die Zustände sind unhaltbar und es ist nicht mehr "ertragbar".
Was auch immer bei dieser Aktion rauskommt, ich habe beschlossen mich sehr intensiv dieser Sache (nicht gebrauchte) zu widmen. Da ich den Umgang mit Österreichischen Behörden/Ämtern/Ungustel´n gewohnt bin .... kenne ich das Terrain auf dem ich mich befinde.
Ich habe dich in meine Kontaktliste aufgenommen (bist der 3. seit gestern =), sobald es NEWS gibt informiere ich dich.

liebe Grüße
McFly

3.08.2009 um 17.47 Uhr - von Nao - Friedliche Demo!
Hallo Allerseits,
Kurzinfo:
Mittlerweile sind wir 5 (inkl. mir 6) Personen. Der "Aufruf" ist mittlerweile ca. 1 Woche online. Habe auch in anderen Foren versucht Leute zu mobilisieren, bis jetzt mit mäßigem Erfolg.

Frage an Christian:
Wäre es vielleicht möglich eine "eigene Rubrik"(regelmäßige friedliche Demos vor dem Parlament/Arbeitslosen Demo Communitiy o.ä) auf der SoNed.at Seite zu eröffnen. Am Besten wäre es wenn man MIR oder DIR direkt von der Seite (Kontaktformular) eine email schicken kann, falls man INTERESSIERT ist, bzw. mitmachen will. Bis man den "Aufruf zur Demo" im Gästebuch findet muß man länger suchen -> viel lesen. Das muß unkomplizierter gehen... Ich/Wir wären dir sehr dankbar.

Ich/WIR machen dann Werbung für SoNed.at z.B auf derStandard od. diePresse od. Kronenzeitung.at od. Ak.at etc (Link zum Kontaktformular posten). Warscheinlich werden dann mehr Leute auf UNS aufmerksam. Eine gute Idee wäre auch -> die Internet Adresse
SoNed./Demorubrik auf lauter kleine Zettel zu drucken (kleine Flyer mit Kurzinfo) und diese zu verteilen. Um das Material/Layout/Design/verteilen würde ich mich kümmern. Wir sollten den Flyer dann, zum Nachdrucken auf die SoNed.at Seite stellen (damit jeder, der Internet hat die Flyer evtl. selber drucken/verteilen kann). Die Flyer vor einigen AMS Zentren zu verteilen (falls man einen Termin hat, kann man das ja nebenbei erledigen =) wäre sicher auch keine schlechte Idee.

hat irgendwer andere Vorschläge?

aufjedenfall wünsch ich euch eine schöne, möglichst stressfreie Woche
und lasst euch nicht von den "Ungustel´n" nerven... ^0^
euer Nao
ps.: wie immer, sorry für die Rechtschreibefehler...

Antwort:
Ich unterstütze das Engagement voll und ganz! Lassen sie mir ihre Ideen/Arbeit zukommen!
Die Gästebuchseite ist die am öfftestens angeklickte! Daher denke ich ist der Link so ziemlich an der ersichtlichsten Stelle!

Interessenten an friedlichen Demo(s) bei MacFly melden! - (shizzwizzle@gmail.com ) (30.07.09)

3.08.2009 um 21.10 Uhr - von E.N. - Meldet euch an!
HALLO - an alle arbeitslosen, info- und deppenkursbesucher!!!!!!!!!!!! mac fly hat euch eine plattform zur anmeldung zu einer \"friedlichen demo vorm parlamaent\" geboten - wo seid ihr - auf urlaub????? auf der donauinsel???? - jammert nicht herum sondern hebt euren arsch gefälligst - jammern hilft nix - kapiert ihr das - aktionen setzen - kämpfen - das ist unsere devise - erst dann können wir gewinnen!!!!!!! also wenn es euch wirklich ernst ist - wenn ihr wirklich eure situation verbessern wollt und keine schmarotzer und asoziale seid - meldet euch zur demo an!!!!!!!!!!!!!!!
grüße e.

3.08.2009 um 9.54 Uhr - von Peter - "Zwangsarbeit statt erster Arbeitsmarkt"!
Hier der Link eines sehr interessanten Artikels
(Alles klar und einfach auf den Punkt gebracht!):

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30795/1.html

Bitte um Veröffentlichung...
Liebe Grüße:
Peter


26.07.2009 um 20.03 Uhr - von S. - Zu Implacementstiftungen
Meine Frage warum man nicht auf die vielen arbeitslosen Frauen/Männer zurückgreift, die die gewünschten Fähigkeiten bereits haben, wurde mit nichtssagendem Geschwätz kommentiert.


Hallo Christian,

es ehrt die (ehemalige?) Trainerin - ich vermute, es ist eine Frau - dass sie, aus welchen Gründen auch immer, uns über Implacementstiftungen aufklärt, da zumindest ich bis jetzt noch nirgends verwertbare Informationen darüber gefunden habe (außer Infos/Eigenwerbung der div. Firmen), aber ich möchte doch bei der ERKLÄRUNG eine kleine Korrektur anbringen.
Ungelernt sein, Beruf nicht mehr aktuell, umlernen... nichts davon trifft auf mich und nicht nur auf mich zu, es mussten sich auch Leute mit Studium vorstellen, daher ist es keine Voraussetzung, die erwähnten Kriterien für eine Zuweisung zu einer sogenannten Implacementstiftung zu erfüllen, um eine \"Ausbildung\" bei genannter Stiftung zu bekommen und das macht mich sehr misstrauisch!!

Ich musste mich im Vorjahr laut meiner damaligen AMS-Beraterin, die mir nicht wohlgesonnen war, sofort (von ihr mit locker 5 Rufzeichen vermerkt) nach meinem Meldetermin in den 5.Stock zur Firma S.A.M. (AMS Redergasse) begeben, um mich dort über eine Implacementstiftung bei der Firma SONY zu bewerben. Dazu ist es erst gar nicht gekommen, denn Frau Sa. von S.A.M. sah mir bereits auf den ersten Blick, also nach höchstens 10 Sekunden, an, dass ich ja eigentlich gar nicht will. Warum das? War ich dieser Frau unsympathisch oder hat sie der - vorerst - fehlende Lebenslauf auf diesen seltsamen Gedanken gebracht?! Egal, mich wundert nur, dass eine (einst?) renommierte Firma wie die Fa. SONY es nötig hat, Billigpersonal über S.A.M., die alles andere als seriös sind, einzustellen.

Firma Transfer, die sich im AMS-Gebäude 16.Bez., Huttengasse, befindet, durfte ich ich zwei Mal aufsuchen. Kfm. Personal sollte ausgebildet/qualifiziert werden!! Würden sie über eine Implacementstiftung Pflegepersonal, Heimhilfen... ausbilden, wäre das eine gute Sache, aber Büropersonal?? Meine Frage an den Mitarbeiter von Transfer, warum man nicht auf die vielen arbeitslosen Frauen/Männer zurückgreift, die die gewünschten Fähigkeiten bereits haben, wurde mit nichtssagendem Geschwätz kommentiert. Ob es sich etwa um eine versteckte Maßnahme handelt, das wurde verneint.
Wie es ist, wenn ich während der Ausbildung krank werde, ins Spital muss oder mir ein Lerngegenstand, z.B. Buchhaltung, nicht liegt, und ich aufhören möchte?
Sie werden kaum nur mich ausbilden, das wäre zu riskant, aber was passiert mit den anderen Leuten, die sich einen Job erhoffen und daher die Ausbildung mit Eifer und voller Motivation bestmöglich absolvieren wollen?
Anscheinend habe ich zu viel gefragt, aber ich finde, wer nichts zu verbergen hat, der kann mein doch berechtigtes Interesse an der Handhabung der angebotenen Ausbildung offen und ehrlich beantworten, was leider nicht passiert ist.
Ich wurde in beiden Fällen vorgemerkt und damit hatte es sich für mich.

Falls die Trainerin mit Implacementstiftungen vertraut war/ist, sollte ihr eigentlich (!!!) bekannt sein, dass nicht nur ungelernte Arbeitslose dort landen.

So, das war\'s wieder.

Liebe Grüße aus Wien
von S. (16.07.09)


24.07.2009 um 13.58 Uhr - von TrainerIn anonym S. W. - bin etwas schockiert



Lieber Herr Moser!

Ich habe gerade per Zufall ihre Seite entdeckt und bin etwas schockiert. Ich arbeite selbst in einem Kurs des AMS für Wiedereinsteigerinnen als Trainerin und möchte folgendes dazu sagen:
1. arbeitet der Trainer IMMER für das Institut und NICHT direkt für da AMS- was nicht heißt das es nicht bestimmte Regeln zu befolgen gibt.
2. sind die meisten Trainer immer noch selbstständig und arbeiten für ca.20.- die Stunde, davon müssen sie dann noch ca 40prozent für Steuer und Versicherung abziehen- ohne Urlaubs und Krankengeld (etwas das Arbeitslose sehr wohl haben)

3. bin auch ich nicht der Meinung das Weiterbildung oder Kurse für jederman/frau sinnvoll sind- manche nehmen sich dann denoch etwas mit und manche eben nicht.
4. entscheidet doch wohl jeder selbst ob er in den Kurs geht oder nicht(sie wissen sicher, da es Möglichkeiten gibt nicht zu gehen) bzw. wer sagt denn das Irgendjemand überhaupt darauf Anspruch erheben kann, einfach so Geld vom Staat zu bekommen? Es gibt viele Länder wo da nicht so ist und es wird am Anfang ein Vertrag beim AMS unterschrieben indem sie sich einverstanden erklären eine Beschäftigung im Ausmaß von 16h anzunehmen- NIEMAND muss das tun. (wenn sie einen Handyvertrag abschliessen- regen sie sich ja hinterher auch nicht über die Kosten auf, oder?)- und übrigens: ich war auch schon arbeitslos und war sehr dankbar überhaupt etwas zu bekommen, dafür habe ich gerne einige Unannehmlichkeiten in Kauf genommen.
und
5. fehlt mir auf Ihrer Seite die Differenzierung: es ist leicht alle BÖSEN in einen Topf zu werfen, dann gibt es wenigstens jemanden der Schuld ist. Es sind aber nicht alle AMS BeraterInnen nur böse und auch nicht alle Trainerinnen. Zumindest in meinem Team ist es so das wir uns sehr um die Teilnehmerinnen bemühen, ihnen wertschätzend gegenübertreten, egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder Vorgeschichte und das oft gut klappt und manchmal- bei so vielen Vorurteilen der Teilnehmerinnen gegen AMS Kursen- gar nicht leicht ist. Manchmal klappt es auch nicht- dann hatte ich aber bis her das Gefühl, das diese oder jene TN eben nichts annehmen wollte, oder sich gern in dieser (auch von vielen anderen auf dieser Seite) Opferrolle sah und das ist auch ok.

Ich wünsche mir hier ein bisschen mehr Objektivität und nicht nur ein rumgeschimpfe wie schlecht eine Organisation mit fast 4000 Mitarbeitern ist...und auch keines wo ALLE trainer schlecht gemacht werden- schwarze Schafe gibts und es tut mir leid wenn diese schlecht arbeiten und mir damit ebenfalls das Leben schwer machen- aber die gibts vermutlich in jedem Beruf. Da würde ich doch lieber darauf schauen es mir besser einzurichten um das zu kriegen was ich brauche.

danke, für eine bessere und friedlichere Welt zu der wir alle beitragen können (23.07.09)

Antwort: Ihr Wirken führt zu Lohndumping/Ungerechtigkeit und psychischen Erkrankungen bei Betroffenen, aber zu keiner friedlicheren, besseren Welt!
Warum sind sie eigentlich schockiert!
Auf Grund der Einträge und Vorwürfe oder weil sich immer mehr die Frechheit erlauben gegen die psychische Vernichtung Widerstand zu leisten?
Und natürlich richtet sich die Ansicht des Einzelnen nach dessen Welt u. Menschenbild!
Es ist müssig mit Realitätsverweigerer zu diskutieren! Erst recht wenn sie anonym posten! (Ich hätte auch ihren Eintrag unter Initialen veröffentlicht, wenn sie den Mut zur Identität gehabt hätten!)
Die Antworten wie Anmerkungen zu ihren Fragen finden sich zu Hauf in SoNed! Nehmen sie sich Zeit und lesen sie etliche SoNed-Einträge und Kommentare!
(Notstandshilfe/Arbeitslosengeld ist eine Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch)

Sie wollen es differenzierter! Bittesehr!
Die unbestrittene notwendige Hilfe freiwilliger Massnahmen führt über Zwang zum Schaden!

Wie auch die SÖB Idee Anfangs keine Schlechte war!

An TrainerInnen wie KollegInnen und arbeitsmarktpolitisch-tätigen Personen!

Kurse zum Saufüttern!


von R. St. (Trainer) an AMS-Chef Buchinger - Hervorragende sachliche Auseinandersetzung mit unserer Arbeitsmarktpolitik

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand diesen Politikerschlags neu definiert!

Bartenstein`s Arbeitslosenpolitik!

Mehr zum menschenfeindlichen Irrsinn
AMS missachtet den Rechtsstaat!

Persönliche Entwertungskurse - Der Geist, der den Nationalsozialismus ermöglichte!


>2. sind die meisten Trainer immer noch selbstständig und arbeiten für ca.20.- die Stunde, davon müssen sie dann noch ca 40prozent für Steuer und Versicherung abziehen- ohne Urlaubs und Krankengeld (etwas das Arbeitslose sehr wohl haben)<

Ist mir bekannt! Diese Verträge sorgen dafür, dass die TrainerInnen den ZwangsmassnahmenbetreiberInnen völligst ausgeliefert sind und alles auch Sinnloses umsetzen!
Die Zwangsmassnahmen wiederum werden von einer moral - ethiklosen Behörde finanziert und unterliegen gewissen Bedingungen!
Diese Behörde ist der Handlanger neoliberaler-faschistoider Politiker, die sich nach eigenen Vorteil und Bereicherung orientieren!

Ihre Tätigkeit dient dem KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik,

Sie sind in diesem Prozess ein Niemand und ihre Meinung interessiert nicht!
Und die Akteure wissen, dass sie nicht aufmucken werden!
Denn genau die TrainerInnen wissen was ihnen blüht sollten sie gekündigt werden!
= Eine persönliche Entwertung, die so richtig nach mehrmaligen Deppenkurs-Zuweisungen zum Tragen kommt!

Bei mehrfachen Kurszuweisungen schwafelt auch Hundstorfer etwas von Zeit- und Ressourcenverschwendung
"Da meint er wohl sie mit Ressourcen-, und Zeitverschwender"

Lesen sie auch die Antwort an Erich - ev. ist er ein Kollege von ihnen!

Nochmal zu ihrem Vertrag!
Gehören sie leicht auch zu den TrainerInnen, denen man gedroht hat: "Entweder sie führen solch einen Kurs oder sie sitzen selbst drin!"
Oder darf man davon ausgehen, dass es mit solchen Verträgen professionelles/qualifiziertes Personal gibt? und, und, und

Und an wen vermitteln sie bei
ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik bei ca. 27 000 offene Stellen!

Ich weiss, sie brauchen die Verdrängung um mit ihrem Gewissen klar zu kommen!
Dann wenden sie sich lieber nicht an mich mit der Forderung nach Verständnis!

>danke, für eine bessere und friedlichere Welt zu der wir alle beitragen können<

Zu der sie bei ihrem Wirken nicht beitragen! Im Gegenteil!

24.07.2009 um 15.35 Uhr - von Engelbert - Weshalb Anspruch auf das Geld der Versichertengemeinschaft?
wer sagt denn das die Trainerin überhaupt darauf Anspruch erheben kann, einfach so Geld vom Staat zu bekommen? Woher leitet sie das Recht ab von der Allgemeinheit ernährt zu werden?

24.07.2009 um 22.00 Uhr - von S. P. - Offene Antwort zu: TrainerIn schockiert
Ich kann es nicht lassen, klar artikuliert, als Betroffener zu diesem Posting Stellung zu nehmen.

1. Das Zauberwort für emotional intelligente Menschen ist ZIVILCOURAGE. (alles Andere hatten wir in der Vergangenheit, und keiner wollte es gewesen sein, das Ergebnis ist bekannt).

2. So so, selbst in einem prekären Arbeitsverhältnis & andere in selbige drängen wollen? Nichts aus dem eigenem Schicksal gelernt? Wenn\'s mir schlecht geht, warum sollt\'s meinen Zwangs-Klienten besser gehen???

3. Wenn das Motto FREIWILLIGKEIT wäre, würden alle Beteiligten profitieren. ZWANG führt zu unkalkulierbaren Verhaltensweisen, die im Extremfall LETAL enden!

4. Nein, wir enstscheiden nicht selbst, diese Möglichkeit wird uns bislang vorenthalten.
Auch wenn IHR uns gegenteiliges einreden wollt: Arbeitslosengeld/Notstandshilfe ist eine VERSICHERUNGSLEISTUNG, erkämpft von unserer Vater/Grossvater-Generation, für die wir jahre/jahrzehntelang einbezahlt haben!
Weiters stört mich der verbale Fingerzeig auf Länder in denen es all dies nicht gibt; meinen Sie ernsthaft, WIR sollten unsere Sozial-Standards auf das Niveau eines 3.Welt-Landes senken??? (vice versa muss es sein!)

5. Niemand hier wird ALLE AMS-Mitarbeiter in einen Topf werfen, es ist wie im wirklichen Leben, es gibt solche und solche, jeder hier hat seine eigenen Erfahrungen diesbezüglich.
Im zweiten Teil dieses Absatzes kommen wir wieder wie oben erwähnt zu ZWANG.

Resümee: Auch unter den Handlangern des Turbokapitalismus finden sich ab und zu Lichtblicke, jedoch ist die Mehrzahl IHRER Gattung mit dem Virus des Neoliberalismus dermassen verseucht, dass sie UNS roboterhaft den unbarmherzigen Klauen der grenzenlosen Gier unter Androhung des Existenzverlustes aussetzen.

Abschliessend zum Nachdenken ein Zitat:

Alle Dinge haben Zeiten des Vorangehens und Zeiten des Folgens, Zeiten des Flammens und Zeiten des Erkaltens, Zeiten der Kraft und Zeiten der Schwäche, Zeiten des Gewinnens und Zeiten des Verlierens. Deshalb meidet der Weise Übertreibungen, Maßlosigkeit und Überheblichkeit.
(Laotse)

25.07.2009 um 11.30 Uhr - von C. B. - freiwillig in diese kurse ???
Punkt 4) vom herzzerreißenden artikel der TrainerIn, zeigt wie wenig ahnung sie hat...
sie meint jeder geht freiwillig in diese kurse ???
hallo Frau/Herr Trainer: informieren sie sich mal gefälligst und dann posten.
Typisch unqualifizierte TrainerIn (24.07.09)

26.07.2009 von Joe - Habe wegen der TrainerIn einen dicken Hals bekommen. - Was bilden sich solche Leute eigentlich ein ?
Ich habe das jetzt mal schnell geschrieben, da ich über die Meldung: 24.07.2009 um 13.58 Uhr - von TrainerIn anonym S. W. - bin etwas schockiert einen dicken Hals bekommen habe.
Was bilden sich solche Leute eigentlich ein ?
Selbst unqualifiziert und unfähig für die geringste "Qualifizierung" anderer Leute Sorge tragen zu können, leben sie vom Steuergeld und wollen ihren Mitmenschen eine VERSICHERUNGSLEISTUNG madig machen ?
Wer jemals arbeitslos war und solchen Schwachsinn liest, muß sich um seinen Blutdruck nicht sorgen.
Hätte ich ein Parteibuch, oder Vitamin-B, wäre ich in den letzten Jahren Multimillionär geworden. Weil ich tatsächlich, dank vorhandener Kenntnisse, arbeitslosen Mitmenschen ein bisschen helfen hätte können. (Ach wie gut ist es, eine AMS-Maßnahme bezahlt zu bekommen, auf der Nehmerseite natürlich).
Für diese Hilfe wären aber noch immer über 300.000 Menschen arbeitslos, auch wenn die 27.000 Stellen sofort, sofort, sofort besetzt wären !
Wer sich als denkender Mensch, im Warteraum des AMS, schon am frühen Vormittag die tausenden "Arbeitsaufnahmen" auf den teuren Flatscreens ansieht, muß sich ja in einer kafkaesken Situation befinden. Das AMS ist ja soooo erfolgreich mit der Arbeitsvermittlung, dass es sich innerhalb von wenigen Wochen selbst "wegrationalisiert" hätte !!!
Liebe Menschenschinderi... äh.. "Trainerin": Ihre Zeit wird auch ablaufen ! Ich frage mich nur, wie Sie sich selbst im Spiegel bewundern können, ohne zu kotzen ?
Mit unfreundlichen Grüßen,
ein Arbeitsloser (25.07.09)

26.07.2009 um 14.56 Uhr - von B. H. - Freiwillig entscheiden ob man hingeht oder nicht mehr existieren kann!
Hallo, griaß eich!
Zu Punkt 2, des Postings der anonymen Trainerin, möchte ich betonen, daß man zwar als Arbeitsloser Krankengeld bekommt, aber ...seit wann bekommt man bei Arbeitslosen-bzw. Notstandshilfe ein Urlaubsgeld??? Also ich hab die ganze Zeit meiner Arbeistlosigkeit (und das war nicht kurz) bevor ich in Pension ging, nie eines gesehen. Soll wohl ein Scherz sein!!! Im übrigen, möchte ich auch in einen weiteren Punkt wiedersprechen, daß sie behauptet man wird nicht gezwungen, na, klar eh nicht, man zwingt eh nicht, du kannst dann entscheiden obst hingehst oder kein Geld bekommst aber zwingen tut dich keiner. ha, ha, ha....Scherzbold!!!
lg aus Wien



24.07.2009 um 10.22 Uhr - von E**. - AMS Arbeitsmarkt-Kompetenz? - schwere Sachen einen Lehrling heben lassen.



Sehr geehrter Herr Moser !

Ich hoffe sie können mir einen Rat geben.
Ich habe von AMS eine Umschulung Angeboten bekommen da ich mir ein Tierfellnevus (Muttermal 15*5 cm) entfernen ließ?
Das Muttermal ist leider auf der linken Unterhand war kann ich meine Hand nicht mehr so bewegen wie früher
Meine Ams - Beraterin meinte na da machen wir eine Umschulung fürs Büro (Buchhaltung)
Ich stimmte ihr zu, ich freute mich schon richtig darauf.
Ich begann also mit der Vorrförderung in BBRZ in Simmering
Dort habe ich auch wirklich mitarbeitet mit den ziel Buchhalterin zu werden.
Am *.7.2009 ging ich zu meiner Betreuerin und da hörte ich das ich die Ausbildung nicht bekommen. Der Grund dafür war so sagte es sie mir ,dass die PVA nicht mitzahlt.
Mein gesundheits- zustand könnte sich ja verbessern (ich hab ja nur eine 15 sm lange narbe am Unterarm) Nur weil ich meine Betreuerin forsch fragte wie sie es sich vorstelle das ich in verkauf arbeite und schwere Dinge heben soll mit meiner narbe geht das leider nicht da sie mich sehr schmerzt wenn ich schwere Sachen hebe. Sie meinte nur ich soll schwer Sachen einen Lehrling heben lassen. Darauf hin fragte ich sie ob sie noch richtig denken kann.
In BBRZ musste ich zu einer Ärztin die sagte dass ich nicht mehr als 9 kg heben darf.
Darauf gab sie mir ein Schreiben mit für eine ESA Sekretariatsausbildung mit Zertifizierung.
Nur der Inhalt ist fast der gleiche wie beim BBRZ die Vorförderung.
Ich bitte sie um ihren Rad was ich machen kann das ich doch die Buchhalter Ausbildung bekommen könnte.

Mit Freundlichen Grüße
E**. (23.07.09)

Antwort: Tut mir leid ihnen sagen zu müssen, dass sie verarscht wurden/werden!
Das BBRZ ("gekaufte Ärzte") hat die Aufgabe Arbeitslose über Stückzahlabfertigung mit "gesundheitlichen Atteste" zu entmotivieren / erniedrigen!
Es kristallisiert sich heraus, dass die Aufgabenstellung u.a. auch der Realitätsverweigerung dient und bei der Statistikfälschung mitwirken soll um so den Betroffenen selbst die Schuld an der Arbeitslosigkeit suggerieren zu können!
Das Ergebnis soll das Bild unterstreichen, dass nicht fehlende Arbeitsplätze verantwortlich sind warum immer mehr Menschen keine Arbeit haben, sondern das die Menschen auch "zu krank" dafür sind!
Dafür sorgt das BBRZ! Das nichts mit ihrem Ausbildungswunsch bzw. Vorschlag zu tun hat! Sondern das BBRZ ist ein Puzzleteil der Vernichtungsindustrie genannt Arbeitsmarktpolitik! (Armutsindustrie)
"Das Ziel ist die Mitwirkung beim Auflösen des ersten Arbeitsmarkts und soll die Betroffenen über SÖB-Zwangseinstellung den zweiten Arbeitsmarkt mit weniger Einkommen (Lohndumping) und Rechten zuführen!"
Diese Massnahmen finden dann erst recht ihre Berechtigung in der Begründung, dass es sich um kranke Menschen wie sie handelt, die froh sein können, dass man ihnen hilft! (das BBRZ sorgt für die kranken Menschen!)

Bzw. Bei ihnen differenzierter! Sie sind zu krank für den ersten Arbeitsmarkt, aber zu wenig krank für eine Ausbildungsförderung?
BBRZ-Zwangszuweisungen führen meist zu Entscheidungen zum Nachteil der Betroffenen!

Geht man noch auf die Äusserung ihrer "Sach"bearbeiterIn ein!
"Lehrlinge sollen statt ihnen die Sachen heben!"
So ist das eine AMS Bankrott-Erklärung - sollte es tatsächlich noch einige Menschen in unserem Land geben, die davon ausgehen, dass es sich beim AMS um Arbeitsmarkt-Kompetenz handelt!
Wahrscheinlich hat man ihr gesagt: " So sie schikanieren und erniedrigen die Leute die ihnen zugewiesen werden - dabei dürfen sie die Leute ruhig auch psychisch vernichten und bekommen dafür ihr Gehalt!
Wenn sie es schaffen, dass sie die Betroffenen in den Krankenstand drängen oder sich selbst umbringen - gibts auch noch eine Prämie für das Erreichen der arbeitsmarkt-politischen Ziele!
Wir erinnern uns ca. 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik bei ca. 27 000 offene Stellen!

Ich weiss meine Antwort ist niederschmetternd - Meine Zeilen sollen ihnen aber mitteilen: "Geben sie nichts auf die Meinung, die ihnen diese moralisch/ethisch verkrüppelten Menschen mitgeben! Die ist nichts, aber schon rein gar nichts Wert!
Sie haben nur von hyperegoistischen Politikern emotional niedrigster Intelligenz Macht verliehen bekommen um die Interessen dergleichen umzusetzen!
Lassen sie sich von diesen Menschenverächter trotzdem nicht entmutigen und suchen sie selbst weiter! Akzeptable Arbeitsplätze Ausbildungsplätze finden die meisten über privates Engagement !
Wenn sich eine Möglichkeit auftut, sie eine Stelle zur Ausbildung finden, dann heissts lästig sein! Auf Ausbildung gibt es keinen Rechtsanspruch!
Ja leider sind wir dieser Menschenverachtung ausgeliefert, dewegen heissts, dagegen anzugehen und die eigene "psychische" Vernichtung nicht mehr schweigend hinzunehmen!
Bringen sie sich aus der Position einer total inkompetenten Sachbearbeiterin, "die sich menschlich auf niedrigen Niveau befindet", ausgeliefert zu sein, indem sie -GANZ WICHTIG, eine Begleitperson mitnehmen und vor allem bei Problemen
sofort zu Vorgesetzten gehen! Die haben zwar alle die Dienstanweisung die Personen zwar "freundlich" aber respektlos und erniedrigend zu behandeln, aber ein solches Vorgehen sorgt mit der Zeit für Situationen die dazu führen diesen Wahnsinn, verbunden die Verschleuderung der Versicherungs-Gelder in x-Millionen Höhe, öffentlich erklären zu müssen!
Dies verunmöglicht das Verdrängen und Leugnen ihres Handelns und zeigt auch ihre Charakterlosigkeit, die über politische Weisungen verlangt wird, auf!

(Ich bin gespannt wie diese Personen mit dieser Verantwortung, wenn Realitätsverweigerung nicht mehr möglich ist, umgehen werden!)

Den BBRZ-Ärzten die Genfer Deklaration (zeitgemäße Version des Eid des Hippokrates) vorlegen und fragen ob sie mit diesen Werten etwas anfangen können!

"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"

24.07.2009 um 11.13 Uhr - von Pe. - Das Verbrechen hat immer ganz Konkret ein Gesicht, Namen und Adresse!

Lieber Christian!

Bezugnehmend zum letzten Forumseintrag:

Ich finde, daß Du mit Dieser Anmerkung sehr klar und in wirklich aller
Deutlichkeit die Wirklichkeit darstellst! Schon in den letzten Wochen
beobachte ich, daß Du immer wesentlicher die Sachverhalte so darstellst,
wie sie wirklich sind! Auch wird, so gratuliere ich Dir, Deine Sprache immer
direkter und wesentlicher.
Ich allerdings weiß, daß es tagtäglich sehr viel abverlangt, sich von
den Machtverhältnissen nicht verschlingen zu lassen. Langsam erkenne
ich, wie wichtig es ist, möglichtst einen Weg der Gelassenheit zu suchen
indem man (so wie Du nun immer klarer) eine einfache Sprache findet,
die die Ereignisse präzise darstellt.
Wie Brecht sagt: Ich sehe bloß hin und beschreibe mit klaren Worten
was da vorsich geht! Das Verbrechen hat immer ganz Konkret ein Gesicht,
Namen und Adresse!
Allerdings: Zu wenige Kinder beschreiben ganz einfach, wie die neuen
Kleider des Kaisers aussehen...

Aber sei auf der Hut, vor dem was sich in unserer Gesellschaft nun wieder entfaltet!

Herzliche Grüße und auch einen schönen Sommer:
Pe.

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich