> home > Forum & Gästebuch > Seite 104

 
 
 
<<<< - 104 - >>>>



18.08.2009 um 14.10 Uhr - von P.H. - Gültigkeit von Fristen


hallo christian,
ich danke für die wertvollen Infos.
Der Bescheid vom AMS ist nun doch gekommen, allerdings nicht eingeschrieben - ab wann beginnt die Berufungsfrist - ab dem Zustellungsdatum (wie feststellbar, wenn nicht eingeschrieben versendet?) oder dem Ausstellungsdatum im Bescheid?

Wegen der Ausfertigung der Berufung möchte ich eine Arbeitsloseninitiative in Wien um Unterstützung bitten, da bei meinem Fall doch einiges einzubringen wäre bzw. rechtlich zu begründen ist und ich keinen Fehler machen will.
Gibt es deinerseits eine Empfehlung, wer mir hier helfen kann?

Noch eine letzte Frage, welche VwGH Bestimmungen (auf soned.at) sind nun
eigentlich nach der ALG-Novelle noch gültig?

Vielen Dank für deine Unterstützung -
Wir, und ich denke ich spreche da für viele, Unwissenden wären auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. P.H

Antwort:
Gültigkeit von Fristen

AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Die meisten VwGH-Erkenntnisse sind noch gültig! Da sich das AMS nicht daran hält muss in vielen Fällen der Rechtsweg bestritten werden!

Auf eine Änderung möchte ich hinweisen! Das AMS darf jetzt auch an Private vermitteln, wenn der KV / branchenüblich / Entlohnung! eingehalten wird!
Transitarbeitsplatz darf jetzt sanktioniert werden!

Oder z.Bsp. Deppenkurse in Serie - ist anfechtbar!

In den jeweiligen Antworten gehe ich auf die problembezogenen Erkenntnisse ein, kann aber keine Gewähr übernehmen! Im Rechtsstreit braucht es umfangreiche Informationen - weshalb sich Interpretationen auch ändern könn(t)en!


18.08.2009 um 13.51 Uhr - von Initiative MoAiÖ K. Ha. - Leserbrief
Aktion 4000 über Nötigung? Beim Vorstellungsgespräch Lügen ansonsten Rückmeldung an das AMS wegen Bezugssperre?


ARBEITSTEILUNG für ARBEITSLOSE


Die Aktion 4000 ist eine weitere Aktion, um uns Arbeitslosen etwas vorzugaukeln. Auch nur eine weitere Massnahme uns an die Leine zu legen und unter Kontrolle zu haben.

Ich habe vor 2 Monaten auch eine Aktion für 5 Wochen miterlebt.

Ich freute mich sehr eine Arbeit über AMS bekommen zu haben. Zwar kein Job den ich gelernt habe. Habe Einzel- und Gemischtwarenkaufmann gelernt. Mit einem jungen 24 jährigen Arbeitslosen, ebenfalls vom AMS Wr. Neustadt, haben wir in einer Privatschule Sta. Christiana in Wr. Neustadt, die ebenfalls vom AMS gefördert wird, hauptsächlich Maurer- und Ausbesserungsarbeiten erledigt. Da ich vom Land abstamme und aufgewachsen bin, war es für mich keine Schwierigkeit auch eine solche Arbeit zur vollsten Zufriedenheit für den Arbeitgeber auszuführen.
Leider wurde uns der Umstand verschwiegen, dass diese Tätigkeit ohne Chance auf Fixanstellung ist.
Am Anfang wurden wir einfach belogen. Es wurde uns gesagt, das wir 5 Wochen lang Überzeugungsarbeit leisten können. Deswegen nur der Vertrag für diese Zeit. Wir haben fleissig gearbeitet. Wurden auch von den Vorgesetzten immer wieder gelobt welch gute Arbeit wir leisten. Wir waren leider Beide sehr naiv. Glaubten mit Fleiss die Chance für eine Fixanstellung genützt zu haben. Und in Wirklichkeit hatten wir vom Anfang an keine Chance.

Die Augen wurden uns einige Tage vor Beendigung der 5 Wochenfrist geöffnet, als weitere 2 AMS Kunden für die nächsten 5 Wochen im Büro der Schule vorgesprochen haben. So ist es eigentlich. Das ist System!

Nach meinen Nachforschungen bin ich draufgekommen. Dass das AMS mit der Privatschule ein Abkommen hat. Das vorsieht keinen Arbeitslosen länger als 5 Wochen zu beschäftigen.

Wir werden mit solchen Aktionen nur geprüft, ob wir arbeitswillig sind. Da darf es niemand wundern, das wir Arbeitslose sehr sensibel reagieren.

Das ist ARBEITSTEILUNG für ARBEITSLOSE!!!

Jetzt bin ich wieder in der 18 Monatsmassnahme "Arbeitsfindung".

Wo uns der Kursleiter zum "Lügen" anstiftet. Er ist auch bei Vorstellungsgesprächen mit dabei. Und hat uns Konsequenzen angedroht (Meldung ans AMS bzw. Bezugssperre), wenn bei Bewerbungsgesprächen nicht gemogelt wird. Weil das sieht nach Verhinderung eines Arbeitsplatzes und Arbeitsaufnahme aus.

Die PolitikerInnen als auftragendes Organ, einschließlich unser jetziger Arbeits- und Sozialminister Herr Hundsdorfer und das AMS als ausführendes Organ.
So sieht die Wahrheit aus!!!

Wir Arbeitslose werden als Sündenböcke hingestellt. Wir sind selbst an unserer Situation schuld. Leider glauben es auch 99 % der Betroffenen.

Das meint euer

Initiative MoAiÖ Menschen ohne Arbeit in Österreich
K. Ha.
F.gasse ***/**
**** W. N.
Tel. **** - *** *** **
E-Mail: ******** (17.08.09)

18.08.2009 um 13.26 Uhr - von R. St. - Ein Skandal mit - möglicher Weise - strafrechtlichen Konsequenzen.
Hallo Karl,
also wenn das alles wahr ist, reden wir über einen Skandal mit - möglicher Weise - strafrechtlichen Konsequenzen.

Zur Klarstellung ein paar Fragen:

a) zur Aktion 4000
Wurdest du zur Aktion gezwungen (bzw. eingeteilt) oder hast du dich freiwillig gemeldet?

So viel ich weiß, hast du eine höhere bzw. gleichwertige andere Berufsausbildung. Stimmt das?

Wurden Beträge zusätzlich zum Arbeitslosengeld /bzw. Notstandsgeld ausbezahlt?
(zB. Schmutzzulage, Gefahrenzulage, Arbeitskleidung, Reisekosten, Überstunden etc.)

Ist den Arbeiten eine Qualifizierungsmaßnahme zum entsprechenden Beruf vorangegangen bzw. wurden die Arbeiten davon begleitet?

Wurde der "Auftrag": Renovierung der Privatschule St. Christiana wurde öffentlich ausgeschrieben?

Gibt es tatsächlich ein Dokument (oder einen konkreten Hinweis darauf) dass eine Vereinbarung zw. AMS und der Privatschule besteht?

b) Arbeitsfindung

Wie heißt die 18 Monatsmaßnahme "Arbeitsfindung" genau und wer ist die Trägerorganisation (Auftragnehmer des AMS)?

Hat es tatsächlich schon ein Vorstellungsgespräch gegeben, bei dem der Schulungsleiter ohne den ausdrücklichen Wunsch des Bewerbers anwesend war?

Wozu genau sollten die Bewerber nicht wahrheitsgemäße Aussagen machen?

Wurde tatsächlich eine Drohung ausgesprochen (zB. vor der Gruppe im Trainingsraum), für den Fall, dass jemand die Begleitung des Kursleiters ablehnt?


Zusätzlich ist es für alle AL von Bedeutung, dass endgültig juristisch klargestellt wird, dass niemand das Recht hat, Arbeitssuchende bei einem Vorstellungsgespräch zu überwachen, der persönliche
Wunsch des Betroffenen natürlich ausgenommen.

Ciao r,

20.08.2009 um 10.50 Uhr - von Werner aus Wien -
100 deutsche Firmen sollen beim Kurzarbeitergeld betrogen haben

Nürnberg (AP) Rund 100 Firmen in Deutschland sollen zu Unrecht für Kurzarbeit einen Millionenbetrag kassiert haben. Sie stehen im Verdacht, die Bundesagentur für Arbeit (BA) um Beiträge zur Sozialversicherung betrogen zu haben, bestätigte BA-Sprecher Kurt Eikemeier am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP einen Bericht der «Frankfurter Rundschau». Die Firmen sollen für ihre Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet haben, obwohl ihre Beschäftigten normal weiter gearbeitet hätten, sagte Eikemeier. (Link: de.biz.yahoo.com:)

21.08.2009 um 11.00 Uhr - von Initiative MoAiÖ K. Ha. - Ich habe nie gesagt das meine 5 wöchige Arbeit schon eine Aktion 4000 war.

Vielmehr war es nur ein Hinweis, dass die Politik und AMS uns Arbeitslosen nur wieder die heile Welt vorgaukeln will. Egal wie diese Massnahmen auch immer wieder genannt werden. Sie geben uns nicht wirklich eine Arbeit, die uns das tägliche Brot sichert. Sondern es wird mit uns nur gespielt. Um uns zu beruhigen. Wir werden nur als Lückenbüsser für die verfehlte Wirtschaftspolitik missbraucht!

Tatsache ist es das 90 % der Arbeitslosen gerne eine gute Arbeit machen wollen. Nur gibt es diese produktive Arbeit heute leider viel zu wenig. Denn nur mit einem guten Einkommen können wir unser Leben finanzieren. Die Mindestsicherung die nächstes Jahr im September kommen soll, ist leider auch keine wirkliche Verbesserung. Die fortschreitende Armut ist damit nicht aufzuhalten!

Uns würde nur helfen, wenn wir wieder viel Arbeit die in der heutigen Zeit nur mehr in Billiglohnländer gemacht wird, wieder selbst machen würden. Aber dazu ist die Wirtschaft und die zuständige Politik nicht bereit! Daher geht kein Weg an der Einführung eines BGE Bedingungslosen Grundeinkommen von monatlich 1000 Euro vorbei. Erst dann wird die Wirtschaft bereit sein mehr für Arbeiter und Angestellte zu bezahlen.

Ich habe heute 2 Rückmeldungen bezüglich meiner versandten Leserbriefe von den Zeitungen Wirtschaftsblatt und WNN Wiener Neustädter Nachrichten bekommen. Das Wirtschaftsblatt möchte morgen Freitag darüber einen Beitrag in der Zeitung bringen. Die WNN nächste Woche. Chefredakteurin Frau Stockmann von der WNN machte noch Rückfragen wegen meiner Anschuldigung beim AMS Wr. Neustadt.

Da bin ich richtig in ein Wespennest gestiegen. Frau Stockmann hat mich heute Nachmittags nochmals angerufen und hat mir etwas Ungeheuerliches berichtet. Das AMS Wr. Neustadt sagte ihr: Ich hätte die 5 Wochen Arbeit in der Privatschule Sta Christiana gar nicht durchgehalten. Ich habe vom ersten bis zum letzten Tag gearbeitet. Mir kann keiner etwas vorwerfen. Auch kein Krankenstandstag war dabei. Hätte ich das gemacht? Wie ihr wisst. Ich wäre sofort gesperrt worden.

Ja ist das System so verlogen? Wie kann man solche Dinge behaupten, die nicht stimmen. Mit so einer Lüge reitet sich das AMS Wr. Neustadt noch tiefer in den Sumpf.

Ich stehe zu meinen Aussagen. Das habe ich auch den Zeitungen heute gesagt. Aber ich weis das es für die Veröffentlichung der schlimmen Tatsachen die ich immer wieder erlebe, sicher große Schwierigkeiten auf mich zukommen werden. Ich habe ja auch den Namen des Leiters von meiner Kursmassnahme Arbeitsfindung bekannt gegeben. Der uns mit seinen Drohungen einschüchtern will. Es gibt ja doch ca. 20 Zeugen!

Der Leiter und das AMS werden sicher jetzt alle Hebel in Bewegung setzen um mich zu sperren.

Ich kämpfe auf der Seite der vielen Betroffenen. Ich führe nur aus, was die anderen Betroffenen sich nicht trauen.
Keine Sorge, ich lasse mich von diesem System der Unmenschlichkeit und Verlogenheit nicht beirren!

Liebe Grüße
euer
Initiative MoAiÖ Menschen ohne Arbeit in Österreich
K. Ha. (20.08.09)

21.08.2009 - Anmerkung: 1. Arbeitsmarkt auflösen!
da brauchts kein i - tipfel reiten
"egal" ob aktion 4000 oder zwangsmassnahme!
diese arbeitsmarktpolitik funktioniert in jedem bereich nach dem selben konzept!
"den ersten arbeitsmarkt auflösen um die leute in den zweiten arbeitsmarkt zu verfrachten!"
>die - unter psychodruck gesetzten - leute in arbeit zu zwingen mit grösstem nutzen und vorteile für "firmen" / "vereine" und gemeinden etc. - zum nachteil der betroffenen!< (19.08.09 )

"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s / ÖVP (diesen Politiker-typs) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert!


18.08.2009 um 13.16 Uhr - von C. Mi. Sprachtrainerin Englisch -
Keine geringfügige Tätigkeit bei Selbstständigen-Arbeitslosenversicherung?


Herrn Christian Moser
SONED

Sg Herr Moser,

Ich erlaube mir mich für eine Kollegin mit folgender Frage an Sie zu wenden:

Meines Wissens war es bisher möglich Arbeitslosengeld zu bekommen, und trotzdem geringfügig dazuzuverdienen. Dies konnte soweit mir bekannt ist einerseits im Sinn einer geringfügigen Beschäftigung der Fall sein oder aber im Sinn einer Beschäftigung mit einem Gewerbeschein.

Angeblich ist es seit Anfang 2009 nicht mehr möglich mit einem Gewerbeschein und einem Einkommen unter der Geringfügigkeitsgrenze Arbeitslosengeld zu bekommen.

Ist das so richtig? Wissen Sie vielleicht, ob diese neue Regelung auf
einer legalen Rechtsgrundlage beruht oder ob es sich dabei lediglich um eine
"Anordung" des AMS handelt?

Die weitere Frage: gilt das auch für Schulungen und Schulungsgeld?

Die nächste Frage: gibt es hier einen Unterschied in der Behandlung von
österreichischen StaatsbürgerInnen und ausländischen Mitbürgerinnen
mit Aufenthaltstitel, der zur Arbeitsaufnahme ( Arbeitsberechtigung ) im
Bundesgebiet Österreich berechtigt.

Vielleicht ist die Beantwortung dieser Frage auch für andere Menschen
von Interesse.

Danke wie immer für Ihre Bemühung.
C. Mi. (17.08.09)

Antwort:
1.) Bei der Selbstständigen-Arbeitslosenversicherung ist eine geringfügige Tätigkeit nicht mehr möglich!
2. ) Meines Wissens gibt es keinen Unterschied und dürfte es auch keinen geben!
(ohne Gewähr)
(Ich habe die Frage weitergeleitet!)

20.08.2009 um 10.40 Uhr - von Isabella - "Arbeitslosengeld und geringfügiges Einkommen auf selbständiger Basis (Gewerbeschein)"
Hallo Christian, hallo liebes Forum,

ad C.Mi. "Arbeitslosengeld und geringfügiges Einkommen auf selbständiger Basis (Gewerbeschein)"

Laut aktuellen Infos, die ich am BFI erhalten habe (vor 2 Wochen), ist es nach wie vor nicht generell unmöglich, neben Arbeitslosengeld geringfügig auf selbständiger Basis (Gewerbeschein) dazu zu verdienen!

Wenn man erstmalig eine selbständige Tätigkeit anmeldet (also vorher noch nie beruflich Selbständig war), so ist dies auf geringfügiger Basis auch neben Arbeitslosengeld/Notstand-Bezug jedenfalls nach wie vor möglich.
(Zumindest wurde mir dies so zugesichert; gehe mal davon aus, dass die Damen/Herrn am BFI am neuesten Stand der Gesetzeslage sind. ? )

Weiters wurde mir der Tipp gegeben, im Falle von völliger Selbständigkeit, sich 1x pro Jahr für 1 Monat arbeitslos zu melden (& Gewerbeschein ruhend melden!). Dies dient laut meiner Infos vor allem dazu, den Anspruch auf Arbeitslosengeld/Notstand nicht zu verlieren!

Aus Deiner Antwort an C.Mi. schliesse ich, dass man dies VOR Ablauf 1 ganzen Jahres tun sollte - denn nach 1 ganzen Jahr verlischt die Möglichkeit, auf geringfügig zu wechseln? (sofern ich das richtig verstanden habe)

Die Frage wäre also, ob man, wenn man weniger als 1 Jahr voll selbständig war, dann neben der Arbeitslosen/Notstand sehr wohl nebenbei geringfügig selbständig tätig sein kann. ?
Vielleicht dient die Vorgehensweise des sich 1x pro Jahr arbeitslos meldens ja auch dazu, diese Möglichkeit nicht zu verlieren?

Vielleicht kann meine Info jemandem hilfreich sein, bzw.
vielleicht hast Du/jemand hier diesbezüglich genauere Infos.

Danke, ganz liebe Grüße
Isabella (19.08.09)

20.08.2009 um 10.43 Uhr - Antwort von AMS-Mitarbeiter3
Der mit 1.1.09 novellierte § 12 Abs. 1 AlVG lautet:
>Arbeitslos ist, wer
1. eine (unselbständige oder selbständige) Erwerbstätigkeit (Beschäftigung) beendet hat,
2. nicht mehr der Pflichtversicherung in der Pensionsversicherung unterliegt oder dieser ausschließlich auf Grund des Weiterbestehens der Pflichtversicherung für den Zeitraum, für den Kündigungsentschädigung gebührt oder eine Ersatzleistung für Urlaubsentgelt oder eine Urlaubsabfindung gewährt wird (§ 16 Abs. 1 lit. k und l), unterliegt und
3. keine neue oder weitere (unselbständige oder selbständige) Erwerbstätigkeit (Beschäftigung) ausübt.<

Dies bedeutet z.B. dass jedenfalls bei einer Pflichtversicherung nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (und die ist bei selständig Erwerbstätigen in der Regel gegeben) kein Anspruch besteht.

>Die weitere Frage: gilt das auch für Schulungen und Schulungsgeld?<

Ja, wenn während der Schulung Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe bezogen wird.

>Unterschied in der Behandlung<

Nein.
(19.08.09)


17.08.2009 um 18.20 Uhr - von U*. - Lebensgefährte aber keine Wirtschaftsgemeinschaft?


Hallo!
Ich habe eine Frage zum Antrag auf Arbeitslosengeld. Auf Ihrer Seite steht

\"Ein Lebensgefährte gilt als solcher durch eine Wirtschafts- und Geschlechtsgemeinschaft. Wenn diese nicht besteht und trotzdem der Verdacht seitens des AMS besteht, dass ein Mitbewohner ein Lebensgefährte ist, sollte man nicht zuwarten, bis sich die wahren Verhältnisse vor Gericht geklärt haben. Hier besteht Bringschuld auf seiten der NotstandshilfebezieherIn.\"

Gibt es gar keine offizielle Regelung, ab wann (z.B. nach wievielen Monaten des ZUsammenlebens) jemand als Lebensgefährte gilt?Wenn man um Unterstützungen ansucht gilt auch nicht gleich jeder der gerade mal ein paar Monate im gemeinsamen Haushalt lebt als unterstützungswürdiger Lebensgefährte (z.B. wenn DIESER arbeitslos ist)

Wo kann ich denn so etwas herausfinden? Ich bin ziemlich jung und wohne mit meinem Freund seit ein paar Monaten zusammen, das heißt aber nicht, dass er jetzt für alles aufkommen kann. Interessiert es auch irgendjemanden, ob er z.B. auch gerade laufende Kreditrückzahlungen und dergleichen hat?

Antwort:
Um "Geld einzusparen" und die Statistik zu fälschen hat das AMS den politischen Auftrag die Betroffenen der Rechtswidrigkeit auszusetzen!
Wenn ihnen kein Unterhaltsanspruch zusteht und der auch freiwillig nicht geleistet wird darf das Einkommen des Partners nicht angerechnet werden!
Nur pfeift das AMS auf den Rechtsstaat!
Deshalb Antrag stellen und bei Anrechnung des Partnerschaftseinkommen auf den Bescheid Berufung einlegen! / Beschwerde an den VwGH erheben!

Anrechnung des Partnerschaftseinkommen ist rechtswidrig!

Birgit Schatz / Grüne suchen/unterstützen Betroffene! Bitte melden!

Wohngemeinschaft ist keine Lebensgemeinschaft. /

Wohngemeinschaft! /

Anrechnung des PartnerIneinkommens möglicherweise EU-rechtswidrig
Mit Muster Anträge der AK

Für Lebensgemeinschaften:
Kostenlose Mitversicherung von Lebensgefährten

Pensionsversicherungszeiten wenn die PartnerIn zuviel verdient! (ohne Gewähr)

18.08.2009 um 5.36 Uhr - von H** - Einkommensanrechnung des Partners!
- Mindestsicherung ihrer Ansicht nach nur "Augenauswischerei"

Hallo Christian,
war gestern beim AMS und habe u.a. mit meiner Betreuerin gesprochen (die ist für die Berechnung nicht zuständig) - sowie mit der Dame, die die Leistung berechnet. Bei mir ist herausgekommen, daß das Einkommen meiner Gattin nicht mitgerechnet wird, da ich schon viele Beitragsjahre habe. Bin 57. Auch wurde meine 50%ige Behinderung berücksichtigt.
Sie hat mir auch gesagt, daß diese Mindestsicherung ihrer Ansicht nach nur "Augenauswischerei" ist.
Grüße aus R.
H**

Anmerkung:
Auf Anfrage der Grünen bez. Rechtswidrigkeit der Anrechnung des Partnerschaftseinkommen bei der Notstandshilfe antwortete "Sozial"minister Hundstorfer:
"dass das Problem durch die Einführung der Mindestsicherung bald ohnehin hinfällig sei."

Das ereignete sich bevor Asozialminister Hundstorfer die Mindestsicherung auf September 2010 verschob und von 14 auf 12 Auszahlungen kürzte!

Asozialminister verschiebt und kürzt Armutsbekämpfung! / Mindestsicherung! Weil das Geld dazu verzockt wurde? (29.07.2009)

"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer!
Frage:
Herr Moser was qualifiziert ihrer Meinung nach Herrn Hundstorfer zum Sozialminister?
Antwort: Absolut Nichts!
Es brauchte eine Person die ohne Skrupel das Grundsatzprogramm der SPÖ und die soziale Gesinnung ignoriert sowie die Fähigkeit besitzt keine Rücksicht auf die unteren sozialen Schichten zu nehmen!
Das ermöglicht ihm die Umsetzung der neoliberalen asozialen Politik der ÖVP ohne von "seinem"/"einem" Schamgefühl belästigt zu werden!
Mit einem Wort!
Es brauchte für dieses Amt keine emotional intelligente Persönlichkeit die sich über Fachwissen auszeichnet, sondern einen karrieregeilen
Verräter!
Dafür und nur dafür eignet sich Hundstorfer am besten!

Eignet sich deshalb Hundstorfer Ex ÖGB-Chef als neuer Herr/Minister der Arbeitslosen? (6.12.08)



17.08.2009 um 12.56 Uhr - von M. He. - Läuft das Alg. nach der "Probezeit" weiter!


Hallo!
Vielen vielen Dank für deine Seite, sie gibt mir Hoffnung und zeigt mir, dass ich mit meinem Schicksal nicht alleine bin.... Da kann man dir echt nicht genug danken dafür...
Eine konkrete Frage haeb ich noch:
Ich bin seit über vier Monaten arbeitlos, habe jetzt aber eine Halbtagsarbeit in Aussicht - endlich!!
Der Arbeitgeber besteht aber auf eine Probezeit - was ist, wenn er in dieser oder danach drauf kommt, dass es mit uns nix wird? Bekomme ich dann wieder Arbeitslose? Ich habe in den letzen 52 Wochen mehr als 28 Wochen gearbeitet, sozialversicherungspflichtig...
Danke für deine Hilfe - es ist so schwer kompetent Antwort zu bekommen....
Liebe Grüsse, M.

Antwort:
Sie stellen nach der Probezeit sofort wieder einen Antrag und bekommen das Arbeitslosengeld über den verbliebenen Zeitraum weiter!
Nach Ablauf stellen sie einen neuerlichen Antrag für die Notstandshilfe!

Habe die Frage auch weitergeleitet!


17.08.2009 um 10.49 Uhr - von Solidaritätsgruppe - Ein Schritt mehr Richtung Zwei-Klassen-Justiz


Verfassungsmäßig geschützte Rechte nur für finanziell gut situierte - Ein Schritt mehr Richtung Zwei-Klassen-Justiz

>Wir fordern die sofortige Rücknahme dieses Gesetzes und Aktenkopien zum Selbstkostenpreis!<

Kostenlose Rechtsberatung!



16.08.2009 um 13.29 Uhr - von Er. Wo. - Die Anschuldigungen gegen das AMS auf dieser Seite sind weit untertrieben!



Hallo, ich habe die Seiten gelesen und finde, das die Anschuldigungen gegen das AMS weit untertrieben sind, weil es nicht ueblich ist aufzuschreiben, wenn man gequaelt wird und man es sich nicht eingesteht, insbesondere wenn man ein Mann ist, oder auch wenn man eine Familie zu ernaehren hat. Ich habe die Antwort einer Vortragenden gelesen und verstehe, dass die meisten Psychologen die perfiden Systeme des Missbrauchs unter denen Sie aufgewachsen sind nicht erkennen und verstehen. Ich moechte die Beispiele nicht bringen die einen Verlust der Lebenserwartung um 10 Jahre bedingen und die Menschen intentional vereinzeln und krank machen, da die Menschen im Fachbereich sich an diesen Zustaenden verdient machen und jede Aufzaehlung zu breiterer Anwendung dieser Methoden fuehrt bzw es genug aktuelle Studien und Statistiken dazu gibt, die direkt in deren Sinne an Menschen negativ umgesetzt werden, die diese finanzieren muessen. Da ich geerbt habe wuerde ich eine Folterpraevention b!
ei einer Psychologin buchen, die keinerlei Aufzeichnungen ausser ihre eigenen schriftlichen fuehrt und keine Kassenleistung in Anspruch nimmt und Aerzte nur im Ausland besuchen. Das ist sehr teuer. Meine Einstellung ist wohl weit hergeholt, aber ich habe als normaler Berufstaetiger in einigen Projekten gearbeitet und weiss wie das System der Psychoanalyse und der Soziologie eingesetzt wird um die Menschen zu entsorgen, daher lasse ich mich bei der Therapie zugleich ausbilden. Als Techniker wuerde ich sagen es gibt keinerlei Nachkontrolle und Erfolgskontrolle und es werden Opfer zu Taetern gemacht, eine Abbildung des Geschehenen am PC erfolgt nie richtig, man sollte Berichtswesen und Controlling in Bezug auf den Gewinn fuer den Arbeitslosen auch nicht einfordern, denn die Betreuer und Vorgesetzten sind schon jetzt unfaehig diese zu interpretieren, die meisten Projektberichte an die Ministerien sind auch einfach falsch um Foerdermittel abzugreifen. Ich habe viel in den Fachbe!
reichen gelernt, weil ich ein Leben lang in Schluesselentschei!
dungen d
urch die Leute vom AMS und in angeschlossenen Projekten missbraucht wurde (der Unterschied zu Falschauskuenften ist den Menschen in eine Richtung zu fuehren und von dessen Scheitern zu profitieren) und habe durchaus auch viewpoints von Insidern dazu hergenommen. Es ist ein Unterschied Gesetze aus der Nazizeit zu exekutieren und Spass daran zu haben. Die Mitarbeiter des AMS und die in den Projekten haben oft Spass daran. Lassen Sie sich bitte nicht schockieren, wenn Sie das Forum lesen. Ich schreibe das fuer meine Freunde und Geliebten, deren Leben man stiehlt bzw als Entschuldigung wo man mich dazu bringt ihre Freude und Lebenszeit zu stehlen. Ich weiss, dass jeder Arbeitslose mit seiner Qual Familien erhaelt und Arbeitsplaetze schafft und zwar die der Taeter in endloser Abfolge. Ich habe niemals soviel Missbrauch erlebt wie in Zeiten der Notstandshilfe von Aerzten, Betreuern und Psychologen in den Projekten, von Soziologen, die Studien schreiben und Journalisten, von Jurist!
en besonders in Aemtern und ich habe in jedem Fachbereich etwas gelernt und weiss nicht bzw es gibt keine Moeglichkeiten diesen grossflaechigen Missbrauch abzustellen, der in den Fachgebieten und der Wissensgenerierung selbst liegt und die ich kenne (das Indiz auch, dass das Wort Missbrauch bereits zu Lasten der Notstandshilfeempfaenger mit Bedeutung besetzt wurde). Meiner Meinung nach soll eine Klasse rechtloser Sklaven geschaffen werden, die fuer beliebige Dienstleistungen zB Kriege oder Erbringung von Sozialdiensten um andere Sklaven zu schaffen jederzeit zur Verfuegung steht und auf Knopfdruck stirbt. Ich dokumentiere und schreibe das auf und geniere mich fuer die Menschen in Oesterreich. Und ich hoffe und ich wuensche mir eine Loesung, sodass sich endlich zeigt wie korrupt das System ist. Die derzeitige politische Klasse inkl. der Beamten in den Fachbereichen gehoert meiner Meinung nach des Landes verwiesen, deren Pension entzogen, sie gehoeren durch Menschen der Basi!
s ersetzt bzw. bis auf die Gruenen. Ich hoffe auch dazu unabha!
engige G
edanken haben zu duerfen, die nicht durch Berater und Psychologen und Medien vorgegeben sind.



15.08.2009 um 15.10 Uhr - von Her. - Invalititäts Pension


Guten Tag Herr Moser!

Ich habe diese Seite schon seit Monaten verfolgt und bin froh das es diese gibt. Ih habe nun folgendes anliegen , ich bin Arbeitslos in Notstandshilfe und Krank und möchte nun einen Antrag bei der Pva auf Invaliditäts Pension stellen, habe aber gelesen das ich mir das nun sparen kann da ich mich dann in die Gesundenstraße begeben muss und gleich nach 3 Wochen ist der Spuk vorbei und ich bin dann abgelehnt und muss dann dem AMS wieder zur verfügung stehen . Wenn das so ist wird ja niemand mehr in die Invalititäts Pension geschrieben ,da die Gutachter gekauft sind und das sicher verhindern werden das sie jemanden Krank schreiben und jeder der Krank ist muss sich weiterhin in Deppenkursen begeben? Ich bitte sie mir diesbezüglich ein paar Zeilen zu schreiben ob ich das richtig verstanden habe oder ob es noch möglich ist einen Antrag bei der PVA auf Invalititäts Pension zu stellen! Ich hab das vor ein paar jahren mal gemacht und wurde abgelehnt und da hab ich einen Antrag gestel!
lt bei der PVA und wurde auch von denen untersucht und dann habe ich eine Ablehnung bekommen und habe dann eine 3 monats Frist gehabt mich zu entscheiden ob ich dagegen Klage oder nicht , meine Frage ist ist das noch so oder hat sich das geändert zum schlechten für die Arbeitslosen?
Gruß Her.

Antwort:
Im Link ist von einem Pilotprojekt in Niederösterreich die Rede!
Meines Wissens ist die menschenverachtende Idee (in der Form) noch nicht umgesetzt und hoffe auch dass das nicht passiert!
Stellen sie einen Antrag auf Invalititäts Pension! Da sie im Pensions-vorschuss aus der Statistik verschwinden unterstützt sie auch das AMS dabei!
Noch besser sie besuchen AMSand! Emil kennt sich in diesem Bereich sehr gut aus!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

17.08.2009 um 15.12 Uhr - von AMS-Mitarbeiter3
Es gibt das Pilotprojekt in Niederösterreich und in 3 wiener Geschäftsstellen.
Die Piloten dauern bis Mai 2010.



15.08.2009 um 13.40 Uhr - von J. M. - JSI, schaut nach áufsuchende Vermittlung aus


Hallo Christian,

hab mich auf der Seite umgesehen, vielen Dank.

Obwohl schon des öfteren angesprochen, ist mir eine Geschichte noch nicht klar. Wenn ich die Einladung zu einem Deppenkurs bekomme (in meinem Fall JSI, schaut nach áufsuchende Vermittlung aus). Darin enthalten Bewerbungstraining, Aktive Bewerbung und Vermittlungsunterstützung, EDV Module nach individuellen Bedürfnissen, Dauer 6 Wochend.h. müsste freiwilligsein, oder??
Hab die Einladung per Post bekommen, habe meine neue Betreuerin noch nie gesehen, geschweige denn gesprochen, hab keine gültige Betreungsvereinbarung, die alte ist am 27.7.09 ausgelaufen. d.h. keine Info, kein Feststellen von Defiziten, keine gar nix.
Meine Frage jetzt. Wie genau gehe ich vor?
Ich sag nix, und gehe am ersten Tag hin und hol mir das Schreiben, dass die Geschichte freiwillig ist?
oder ich verweiger, geh gar nicht hin und beruf gegen die sichere Sperre??

Oder ich meld mich vorab beim AMS weil ich ja nicht informiert wurde, die Sache freiwillig ist und ich auch keine Defizite in der Richtung hab (70 Leute eingestellt, Mag WU, langjährige Führungserfahrung...).
Zusätzlich verlier ich durch den Kurs (6Wochen) eine geringfügige Beschäftigung, die ich aber gerne Behalten würde
Mir ist bei den vielen Psots dazu nicht klar, ob diese Urteil jetzt, nach 1.1.08 noch gelten) Lieben Dank,
JM Veröffentlichung gerne, bitte nur Initialen (14.08.09)

Antwort:
Ja holen sie sich die Bestätigung der freiwilligen Teilnahme! Und verzichten sie bei ihrer BeraterIn auf die Teilnahme! Eigentlich können sie die BeraterIn auch gleich fragen ob die Teilnahme freiwillig ist!
Von dieser Massnahme gibt es einen Rückbericht über die Freiwilligkeit!
Aufklärung muss vor der Kurs-Vermittlung mit der Möglichkeit zur Stellungnahme stattfinden!
Ev. brauchts aktuelle VwGH-Erkenntnisse (Deppenkurse/Mobbingkurse = Bewerbungskurse)
Aufsuchende Vermittlung - freiwillig! (2009)`

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Sehr viele VwGH-Erkenntnis sind auch nach der AlVG-Novelle noch gültig!
Da das AMS auch rechtswidrig die Bezüge sperrt, ist eine Gewähr nicht möglich!
In solchen Fällen brauchts Personen die sich nicht mehr alles gefallen lassen und den Rechtsweg bestreiten!

Bitte um Rückmeldung nach Erledigung!



14.08.2009 um 17.33 Uhr - von Helga - Arbeitssuche in Privatwohnung! Bitte seid vorsichtig!!


Die größte Schweinerei aller Zeiten findet man in der heutigen Kronenzeitung auf Seite 9:

Ein armer Teufel sucht eine Arbeitsstelle - vielleicht auch von einer höheren Stelle angeordnet - unter Androhung der Bezugssperre. Was dann geschehen ist entbehrt jeder menschlichen Vorstellung. Wo bitte sind jetzt die Gutmenschen, Amnesty International usw. Wer bitte hilft dieser armen Frau???

Diese Sauerei sollte in jedem AMS aufliegen. In meiner Zeit der Arbeitslosigkeit wurde ich ebenfalls in eine Privatwohnung geschickt - äh, nein, das war doch eine Implacement Stiftung.......... Wie vielen Mädchen und Frauen ist dabei schon was passiert? Wurde aus Scham geschwiegen? Ich könnte es mir gut vorstellen!
An alle hier die Arbeit suchen: Bitte
seid vorsichtig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Euch gehts leider nicht so gut wie AMS Mitarbeitern, die von Securitis bewacht werden. Macht Meldung, wenn ihr in eine Privatwohnung geschickt werdet. Betretet bitte diese Wohnung niemals ohne einer Begleitperson. Auch noch so \"seriöse\" Adressen können Fallen sein. Meiner Meinung nach sollte sich aufgrund dieser Meldung auch das AMS Kontrollmöglichkeiten überlegen.

Es kann doch nicht sein, dass arme, arbeitslose, arbeitswillige Menschen solchen Verbrechen zum Opfer fallen.

Oder gibt es vielleicht auch in der Zwischenzeit beim AMS eine Abteilung für Sklavenvermittlung???

Die Frage steht im Raum: Was passiert, wenn sich sexuell abnorme Menschen als personalsuchende Arbeitgeber ausgeben? Wie kontrolliert das AMS die Seriosität diese Leute?

BITTE SEID ALLE VORSICHTIG!!!

Gruß Helga

Antwort:
Ich kanns mir zwar zusammenreimen, aber was steht genau auf Seite 9 der Kronenzeitung?

Und bitte setzen sie Arbeitslose nicht mit "Psychopathen" gleich!
("Würden Arbeitslose nicht "provoziert" werden, bräuchte das AMS keine Security!")

14.08.2009 um 19.23 Uhr - Nochmals Helga!
Um die Frage zu beantworten:
Eine 35-jährige Burgenländerin hat auf eine Stellenausschreibung im Internet telefonisch einen Termin vereinbart. Sie fuhr nach Wien und wurde sage und schreibe 4 Tage lang in der Wohnung (des angeblich personalsuchenden Arbeitgebers) von mehreren Männern vergewaltigt, gequält usw. Eingefädelt hat das angeblich eine Frau! Das ist doch mehr als eine Sauerei!

Auch das AMS sendet Arbeitslose in Privatwohnungen zu Vorstellungsgesprächen. Das habe ich übrigens vor langer Zeit hier in der Seite soned bekannt gemacht! Hier bei uns im Hause selbst ist das vorgekommen. Unser Hausmeister hat dem AMS die widrigen Umstände mitgeteilt. Vom Amt selbst kontrolliert wurde nicht!

Arbeitslose Menschen mit Psychopathen gleichsetzen? Da irren Sie sich aber mehr als gewaltig!!! Arbeitslosigkeit habe ich selbst erlebt, selbst "genossen" war selbst den Schikanen ausgesetzt. Im Gegenteil werter Herr Moser! Psychopathen sind jene Menschen, die den armen Teufeln alles abverlangen. Die diese armen Menschen erpressen und nötigen! Das sind Psychopathen!

Oh ja, das AMS braucht sehr wohl Security! Die zählen sich doch inzwischen zu den Obrigkeiten. Und das kann man schon wortwörtlich behaupten, denn ein Großteil derer üben soviel Macht aus, sodass es einem schlecht wird.
Die (rechtlich gedeckte) Macht geht vom Amt aus - hier haufenweise Machtausüber! Was liegt da näher, als Security einzusetzen, die darüber wachen, dass den ach so schwer arbeitenden Handlangern nichts passiert?

:-)) Bitte haben Sie doch endlich Verständnis für diese "in Not geratenenen" ach so armen Handlangern! :-))

lg und schönes Wochenende

15.08.2009 um 11.18 Uhr - Eintrag ev. von einem AMS-Mitarbeiter?
Diese Angelegenheit erfordert "Klarstellungen"

@helga

mal wieder ein paar klarstellungen, auch wenn sie nicht von herrn moser veröffentlicht werden, es soll doch bei soned.at nur eine meinung geben, damit der eindruck entsteht, dass stets alle anderen schuld sind:

Jetzt wird\'s skurril: Bei der Frau, die tagelang in einer Wiener Wohnung eingesperrt und vergewaltigt worden sein soll, handelt es sich um eine Prostituierte. Bei ihrer Einvernahme gab die Frau an, zwar eingesperrt, aber nicht vergewaltigt worden zu sein - die sexuellen Handlungen mit mehreren Männern habe sie freiwillig getätigt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Freiheitsentzugs gegen Unbekannt. Infobox Infopics: Die Wiener Bilder des Tages krone.tv: Das musst du gesehen haben!Die Stellenanzeige, wonach eine Putzfrau gesucht werde, habe es sehr wohl gegeben. Beim \"Vorstellungsgespräch\" habe man der Frau aber zu verstehen gegeben, dass keine Putzfrau gesucht werde.

Stattdessen ist Johanna M. drei Tage lang in einer Wohnung eingesperrt worden. Den Verbrechern soll auch eine Komplizin geholfen haben, die die Prostituierte zuvor mit einem Stellenangebot im Internet geködert hatte. Zur Vergewaltigung sei es aber - entgegen der ursprünglichen Annahme - nicht gekommen.

Unbekannter befreite die Frau
Am 12. August soll schließlich ein Mann in die Wohnung gekommen sein, der ihr Hilfe anbot. Der unbekannte \"Helfer\" nahm die Frau mit seinem Fahrzeug bis zur Leystraße in die Brigittenau mit. Von dort verständigte das Opfer selbst die Polizei. Die näheren Umstände der Tat werden derzeit noch geklärt.

Das Landeskriminalamt Wien (Gruppe Lager) bittet unter der Wiener Telefonnummer 31310-33750 um Hinweise.

von Brigitte Blabsreiter (Kronen Zeitung) und krone.at

im übrigen noch zwei bemerkungen:

1. schade, dass Sie meine zwei texte nicht veröffentlicht haben. gleichzeitig weiß ich, dass es eben sehr viele arbeitssuchende gibt, die soned.at total ablehnen. differenzierung wäre DRINGEND erforderlich, kleiner tipp von mir.

2. das AMS vermittelt definitiv nicht an privatwohnungen. das is glatt unrichtig - vermittlungsvorschläge in DIESEM bereich kommen nur vor, wenn es im sinne des arbeitssuchenden ist, also wenn die initiative von dem Kunden ausgeht. auch in dem von helga gebrachten beispiel ist die betroffene frau NICHT vom ams zum vorstellungsgespräch aufgefordert worden.

Antwort:
Wenn man ihre Worte liest möchte man meinen ein AMS-Mitarbeiter weiss was die anderen AMS-MitarbeiterInnen österreichweit tun?
Möchte man meinen die AMS-MitarbeiterInnen halten sich an Ethik/Moral und Gesetze?

"Und richtig in So Ned geht es um eine "Meinung"! Die andere steht auf euren Hochglanzplakaten und wird u.a. durch DeppenkursmitarbeiterInnen verbreitet!"

Diese hochglanzplakative Lug und Trug Äusserungen brauchen endlich Berichtigung!


14.08.2009 um 11.26 Uhr - von Fr. - Es scheint in Mode gekommen zu sein Langzeitarbeitslose für geistig behindert zu erklären


Hallo
habe um 21.45 Uhr auf ARD \"Monitor\" mit Entsetzen gesehen.
In der BRD scheint es in Mode gekommen zu sein X tausende Langzeitarbeitslose für geistig behindert zu erklären von Amts wegen auf Grund der Aktenlage ohne Arzt und auf Grund eines psychologischen Tests von den Agenturen für Arbeit (AMS) einer Behindertenwerkstatt und damit einer Tätigkeit entsprechend der geistigen Behinderung zugeführt zu werden. Ich bin seit 4 Jahren arbeitloser Buchhalter, habe über 40 Versicherungsjahre, wird uns das auch bald blühen???? Wie lange wollen wir uns das alles noch gefallen lassen ???? (13.08.09)

Antwort:
Das haben wir auch in Österreich! Eine neoliberale Methode die Schuld der Arbeitslosigkeit dem einzelnen Betroffenen zuzuweisen, um von Inkompetenz, dem Kalkül und der politischen Verantwortung abzulenken!

Die politische Elite treibt Arbeitslose über die Arbeitsmarktpolitik in die psychische Erkrankung/("Suizid") oder/und lässt psychisch stabilere Betroffene einfach für "psychisch" krank erklären!
Asozialminister Hundstorfer für demütigende Zwangsuntersuchungen Arbeitsloser!

>Ca 350 000 Arbeitslose nach gefälschter Statistik und ca. 27 000 offene Stellen!
Wobei der Rechnungshof anmerkt, dass es zu Doppelmeldungen bezüglich offenen Stellen kommt! Fachkräftemangel: Rechnungshof kritisiert Erhebung

Unerträglich! "Einige hunderttausend Arbeitslose auf "keine" freien Arbeitsstellen" und das AMS zwingt Arbeitslose in Deppenkurse/Mobbingkurse = Bewerbungskurse weil ihnen Fähigkeiten und Kenntnisse für den Arbeitsmarkt abgehen?!
- Oder in die "Gesundheitsstrasse" um sie für krank zu erklären!<

14.08.2009 um 13.31 Uhr - von E. Ne. - Hier der Bericht ,einfach unfassbar
Hallo Christian!
hier der Bericht von ARD/Monitor/Langzeitarbeitslose werden zu geistig Behinderte erklärt,einfach unfassbar.

Behindert nach Aktenlage: Wie Langzeitarbeitslose aus der Statistik verschwinden (Monitor BRD)

LG.E.



13.08.2009 um 14.36 Uhr - von Ma. Fa. - Neues Forum gegen AMS Mobbing und Schikane


Hallo wir haben so eben das Forum gegen AMS Mobbing und Schikane freigeschaltet bitte fügen sie uns in ihre Link liste hin zu
http://www.anti-ams.net


13.08.2009 um 11.38 Uhr - von M. D. - AMS Drohung, entweder einen Kurs bei "die Berater" oder die Gesundheitsstraße.


Hallo Christian!
Ich habe von meinem AMS die Drohung erhalten, dass ich entweder eine Kurs bei "die Berater" über mich ergehen lassen muss, oder ich auf die Gesundheitsstraße der PVA soll.

Was kann ich gegen die Gesundheitsstraße tun?
Was habe ich für rechtliche Möglichkeiten, und was muss ich alles über mich ergehen lassen?
Kann ich eventuelle vom AMS "ausgesteuert" werden?

Ich wäre Dir über ein zwei Zeilen dankbar, und würde mich über eventuelle Informationen mehr als Freuen. Ich hätte am 24.08.2009 einen Termin bei den Beratern und oder einen Woche darauf, wenn ich den Kurs nicht will - die Gesundheitsstraße vor mir. Lg M. D.

Antwort:
Nach eigenen Aussagen sind die Berater freiwillig! (Aufsuchende Vermittlung nur freiwillig!)
Die Berater (aufsuchende Vermittlung) - Infoveranstaltung/Kontrolltermin
Ergebnis Teilnahme ist freiwillig. (10.04.09)
Trotzdem Infoveranstaltung besuchen und nachfragen!
"Die Zwangsmassnahmen verändern die "Inhalte"/"Richtlinien" wie "Andere" die Unterwäsche"

Bei Zuweisung zur Untersuchung auf Arbeits(un)fähigkeit ins BBRZ ist Vorsicht geboten. (Vom RA.)

Berufsunfähigkeitprüfung! - arbeitsmedizinischen Dienst

Weitere Antworten:

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

(ohne Gewähr)


13.08.2009 um 11.20 Uhr - von K. Ko. - AMS Kurse?
"Beschwerde/Information" an AMS Ombudsfrau


Sehr geehrte Frau Dr. S. !

Vielen Dank fuer Ihren freundlichen Anruf vom 06.Aug.09 sowie fuer Ihre email vom 07.Aug.09.
In meinen Leserbriefen, Rundfunkinterviews und Internet-Chats geht es mir aber weniger um meine persoenliche Situation,sondern fuerchte ich, dass das Hauptaugenmerk der AMS -Arbeit auf der Zufuehrung billiger Arbeitskraefte fuer bestimmte Kreise der Wirtschaft besteht.
Hartmuth von Hentig, eine Lichtgestalt von uns alten Erwachsenenbildnern, drueckte es einmal in etwa so aus: "Sie koennen keinen zwingen, etwas zu lernen das derjenige nicht selbst lernen will"
Es beginnt also einmal bei der Motivation: Wieviele Menschen , glauben Sie, besuchen Kurse des AMS, weil sie ansonsten die Arbeitslosenunterstuetzung verlieren wuerden ?
Nun die Kurse : Braucht die Wirtschaft wirklich nur mehr Staplerfahrer und Buerokaufleute ?
Und erst wir Kursleiter und "Trainer" : Viele von uns werden aus der Masse der Arbeitslosen rekrutiert und habe weder eine Ausbildung noch Berufserfahrung in den von uns vorgetragenenen Faechern. Die "Schulungsfirnmen" sparen natuerlich auch an den Trainern, manchmal gibt es nicht einmal schriftliche Kursunterlagen. Viele von uns sind mit ihren Kraeften am Ende.Wir koennen die fehlende Volksschulbildung, die fehlende Motivation und die fehlende Unterstuetzung nicht mehr ausgleichen.
Dank Ihrer Informationen , sehr geehrte Frau Dr. S., weiß ich nun , was ein AMS - Implacement und eine Arbeits-Stiftung ist. Seit einem Jahr befinde ich mich naemlich in einer solchen, und im kommenden April laeuft diese aus.
Mir sind mehrere Personen bekannt, die ueber eine Stiftung in eine Firma kamen, um dort eine Lehre ( so wie ich) zu absolvieren. Statt dessen wurden sie abwer als Trainer in Arbeitslosen-Umschulungen eingesetzt und bekamen keinerlei Ausbildung. Nach Ablauf der Lehre wurden diese Personen ( mir namentlich bekannnt) von der Firma nicht uebernommen und hatten ,vom AMS bezahlt, engagierte Gratisarbeit geleistet.
Zum Glueck kennen Sie hauptsaechlich Faelle, in denen das Implacement geglueckt ist - das freut mich, denn ich halte die Idee fuer eine gute.
Prinzipiell.
Manches Agieren von Schulungsfirmen erscheint mir aber nicht nur rechtlich fragwuerdig (Straftatbestand des Stiftungsbetruges und Umschulungsbetruges gegeben ?) sondern auch zynisch und arrogant den Arbeitssuchenden gegenueber, denn wenn schon den ganzen Tag die Schulbank gedrueckt werden muss, dann sollte doch auch fuer den Arbeitslosen etws herauskommen dabei !
Sie sehen also, sehr geehrte Frau Doktor S., daß ich mir schon auch Gedanken mache, die außerhalb meines eigenen Fortkommens angesiedelt sind. Ich glaube noch immer, daß auch im AMS - Bereich Menschen eine engagierte Ar-
beit leisten und danke Ihnen nochmals fuer Ihre Kontaktaufnahme.
Auch mein Betreuer beim AMS , Herr G. K., scheint mir zu den Engagierten zu gehoeren und waere Herr K. sicherlich empoert, wenn ihm die beschriebenen Praktiken bekannt wuerden. Ich sorge mich um den sozialen Frieden, wenn die Auswirkungen der Krise auch bei uns zur Wirkung kommen.
Insgesamt kann es nicht dann sicher nicht mehr so wie bisher weitergehen, bitte beginnen auch Sie, umzudenken und neue Wege zu finden.

Mit freundlichen Gruessen : K. Ko. (11.08.09)



13.08.2009 um 11.12 Uhr - von K. H. - Gütertrennung


Hallo, bin 57, Notstandsgeldbezieher, habe 50% Behinderung und habe mtl. ca. 630? - meine Gattin - wir haben Gütertrennung - netto 860? - darf das AMS zur Berechnung den Lohn meiner Gattin mitrechnen? Danke!! Grüße aus der Weinstadt RETZ - K.(9.08.09)

Antwort:
dies wäre eine angelegenheit für den VwGH, da sie trotz lebensgemeinschaft,
wirtschaftlich getrennt jeder für die eigene existenzsicherung aufkommt!
chancen würde ich trotzdem eher als gering einschätzen! (ohne Gewähr)

Auch ist in vielen Fällen die Anrechnung des Partnerschaftseinkommen
rechtswidrig!
Anrechnung des Partnerschaftseinkommen ist rechtswidrig!


12.08.2009 um 13.19 Uhr - von Ha. aus Wien - Kann mir einen Kurs suchen!


Hallo
hatte heute meinen AMS termin und laut meiner Betreuerin soll ich mir bis Ende August einen Kurs suchen, der dann Anfang September beginnen soll mit folgenden Voraussetzungen:mindestens 5 Wochen,mindestens 10 Wochenstunden und ca.1.500-2.000 Euro Kosten, was gibt es für Möglichkeiten ? (11.08.09)

Antwort:
Besorgen sie sich Kataloge von diversen Kursanbietern ihrer Stadt! Auch Webseits!
Je nach Interesse und Möglichkeit entscheiden sie sich! Ev. BFI, Wifi, etc.

12.08.2009 um 13.18 Uhr - von K. Ko. - Ueber die Schuesse von Krems
- "Über die Kriminalität in Österreich!"


Hallo Leute,
seit heute frueh wird im Radio nicht mehr ueber die Schuesse von Krems berichtet. Von allen Kommentaren kommt der folgende meinem Empfinden am naehesten :
Gruesse , Euer Karli (11.08.09)

Anmerkung: Wie erzeugt oder verhindert die Politik Kriminalität!
Mir gefällt nicht, dass die Polizei bauschal verurteilt wird! (Diesem Niveau, ausgerichtet an dem Vorwurf dieses Ereignisses, betreffend!)
"In diesem Fall überforderte die Situation eine Polizistin oder Polizisten!"
"Und ich traue mich zu sagen, dass dieses Ereignis für die betroffene BeamtIn ein Horror ist!"
"Die Veratwortung ist auch in der österreichischen Stimmung zu suchen, da immer mehr Feindbilder "produziert" werden um von der katastrophalen Politik - die auf "Eigennutz" ausgerichtet ist und für die steigende Kriminalität verantwortlich ist - abzulenken und um die menschenverachtende Politik auch zu legitimieren"!

Wie erzeugt die derzeitige Politik Kriminalität?

15.11 Uhr - Verschont die Justiz Österreichs Mächtige?
Entsorgung von "politisch heiklen Fällen" - "Falter": Massive Missstände im Justizministerium

Anm.: Das passt ins Bild! (Demokratiegefährdent!)



11.08.2009 um 16.33 Uhr - von J. D. - Heutiger AMS Termin schlug dem Fass den Boden aus.


Guten Tag,

Nach bald 4monatiger Arbeitslosigkeit bin ich nun auch soweit, meinen Dampf hier ablassen zu müssen.
Meine Situation: 35J., 12 Jahre Berufserfahrung in IT&Telekom, fachfremden Studienabschluss.
Unmöglich einen Job zu finden, geschweige denn auch nur Einladungen zu einem Bewerbungsgespräch - 30 Bewerbungen bisher, alles negativ.
Die AMS Termine sind alles andere als hilfreich, der heutige schlug dem Fass den Boden aus.
Welche Leute arbeiten dort? Ich dachte, die haben eine 9monatige Ausbildung hinter sich? Jeder Satz, den ich hörte, machte mich wütender, negative Kommunikation \"Kann ich auch nicht helfen, ist leider so, blabla, wenn ich das so mache sitze ich mit Ihnen auf der anderen Seite\". Ist die deppert?? Überhaupt gar nichts Konstruktives, vollkommene Überforderung meines Erachtens nach

Jetzt wartet \"besondere Betreuung\" auf mich, ich bin schon gespannt was da auf mich wartet - zaubern die dann adäquate Jobs aus dem Hut wie der Zauberer das Kaninchen?
Die Arbeitsmarktpolitik hat mit der realen Lebenswirklichkeit Arbeitssuchender überhaupt nichts mehr zu tun -
Was jetzt noch auf mich zukommt, das wird das Beste überhaupt: Ich bin verheiratet, also wird das ALG, das meine Frau bekommt (700 Euro) auch noch mit der bald zu erwartende Notstandshilfe hochgerechnet.

Da wird sich vielleicht noch knapp die Miete ausgehen - Betreuerin spricht davon ich soll doch zu \"Wiener Wohnen\" gehen und dort eine günstige Wohnung suchen.
Sicherlich werden die dort warten auf mich mit einem Schlüsselbund in der Hand und einem Blumenstrauß um mir zum neuen Eigenheim zu gratulieren.
Diese in Zeiten der Hochkunjunktur beschlossenen Sozialneidgesetze gegen \"Arbeitsunwillige\" fallen jetzt in einem Massivbacklash auf uns zurück - da wirds noch gröbere Wickel geben sag ich Euch.

Mein Zorn baut sich auf wie ich es nicht für möglich gehalten habe!
Was macht die Regierung? Buckeln, Mindestversicherung verzögern, mit Kurzarbeit den Druck auf die Erwerbslosen noch vergrößern und gleichzeit den Banken, die \"Kunden\" wie mich pfänden können und werden wenns so weiter geht, Milliarden in den Popo blasen. Wie soll das weitergehen?


11.08.2009 um 15.37 Uhr - von B*. - Muss ich in Deppenkurs und ev. anschliessend in unseriöse Firma/Verein "SÖB"


Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich wurde auf einen kurs von Trendwerk Wien gebucht. Nun habe ich die 5 wöchige Orientierungsfase, und es werden Sozialversicherungsauszüge der WGKK gefordert. Noch dazu fallen Sätze wie: Wir sind hier um ihnen zu lernen selbst das Geld zu verdienen, das Sie brauchen und nicht dem Steuerzahler auf der Tasche zu liegen.
Muß ich da mitmachen?
mfg B*.

Antwort: "Deppenkurse wie unseriöse NÖB Firmen/Vereine sind Pflicht?"
Sie sind verpflichtet die Existenzgrundlage, von Mobbingkursen u. SÖB besser NÖB = Neoliberal"Ökonomischen"Betrieben, Trendwerk, JTF. etc. wie die Schmarotzer auch alle heissen mögen und deren MitarbeiterInnen, zu erwirtschaften, ansonsten wird ihre Existenzgrundlage per Bezugssperre vernichtet!
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema


Datenschutz: Keine sensiblen Daten preisgeben!

Falls Weigerung und Sperre unbedingt in Berufung gehen! Sehr oft wird in diesem Bereich rechtswidrig agiert!

Anmerkung:
"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf"

Wie auch die SÖB Idee Anfangs keine Schlechte war!

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert!


11.08.2009 um 8.41 Uhr - von Mi. Mi. - "Rechtswidrige" vorläufige Einstellung der Notstandshilfe/Alg.! - Zum VfGH "als Präzidentsfall"


Servus Christian!

Kafkaeske Vollzugspraktiken beim AMS-Gleisdorf

Neuer Beitrag von workforcetrust am 10.08.2009, 11:19
Wie befürchtet, stellte das AMS den Bezug meiner Notstandshilfe, ohne eigentliche Rechtsgrundlage d.h. ohne Bescheid ein (Anhang), und das, obwohl mir die Dauer und die Höhe der Notstandshilfe bescheidmäßig zuerkannt worden war (Anhang) .
Ich wollte über die AK klagen, aber Herr Glaser von der AK-Graz meinte nur, dass die AK nicht klagen werde und ich mich an das Arbeits- und Sozialgericht wenden könnte, oder bei der Landesgeschäftstelle Graz bzw. dem Ombudsmann vorsprechen kann. Wie soll ich eurer Meinung nach am besten eine Klage gegen diese immer wieder praktizierte (siehe: http://www.soned.at ), unrechtmäßige Vorgehensweise des AMS einbringen? Gibt es Musterschreiben und wie geht\'s weiter?
Gemäß §137 Bundesverfassungsgesetz sollte ich doch sofort klagen! Eine bloße Klagsdrohung wäre doch nur Zeitvergeudung. Oder?

Michael Mitiszek
Proletarisches Wirkungsquantum (10.08.09)

Antwort: "Präzidentsfall"
eine klagsdrohung ist für die würste!
"gehe (laut AK) aufs sozialgericht und bringe die klage ein! oder ev. gleich eine beschwerde an den VfGH! über antrag auf
Verfahrenshilfe?
(mit verfahrenshilfe-anleitung)
wäre ein tolles engagement um endlich klarheit zu bekommen!
bitte um rückmeldung! danke

11.08.09 um 12.38 Uhr von Mi. Mi. - an den Verfassungsgerichtshof wenden
Geschätzte Aktivisten!

Ich war heute beim Arbeits-und Sozialgericht in Graz (wie von Hr.Glaser von der AK-Graz empfohlen) und habe die Probleme von uns Arbeitslosen bezügl. die vorläufigen und ohne Bescheid verhängten Leistungseinstellungen der Notstandshilfe dargelegt und meinen Feststellungsbescheid über den mir zustehenden Bezug inklusive der Postanweisung über das mir nicht ausbezahlte Arbeitslosengeld den Juristen vorgelegt. Mir wurde dort mitgeteilt, dass ich beim Sozialgericht falsch sei und dass ich mich mit Hilfe eines Anwalts (bekomme Verfahrenshilfe) an den Verfassungsgerichtshof wenden solle und gem. §137 klagen soll. Leider scheint Herr Dr. Pechar, der mich schon in 2 Sperr-Fällen vor dem VwGH vertritt, überlastet zu sein und so wird mir vermutlich ein anderer Anwalt zugewiesen werden. Ich werde aber zusätzlich noch Hr. Dr Pochieser kontaktieren und ihn bitten, meinen Fall zu übernehmen, falls ich die freie Wahl eines RA. haben sollte.

freundschaftlich grüßt
Michael
Proletarisches Wirkungsquantum

Antwort:
kuhl! jetzt bist du ein wertvoller präzidentsfall für die arbeitslosenbewegung bezüglich "rechtswidrige" vorläufige einstellung der notstandshilfe/Alg.!
ich wünsche dir alles gute und halte dir die daumen!
bitte unterrichte uns über den fall weiter! danke!



11.08.2009 um 8.41 Uhr - von KOBV-Köchlalm - Behinderung soll nicht gleich zur Ausgrenzung führen


Es gibt auch Politiker die nehmen uns Behinderte auch ernst, das ist aber sicher die Minderheit, dass Bewusstsein muss in der Bevölkerung noch wachsen das Behinderung nicht gleich zur Ausgrenzung führen soll. Besuchen Sie unsere Webseite hier gibst Informationen und Tipps über das Thema \"Behinderung und Umgang im Alltag\" http://kobv-poechlarn-at.beepworld.de


10.08.2009 um 22.04 Uhr - von A. Pf. - Es tut gut, nicht allein zu sein mit seiner Verzweiflung!


Hallo!
Vorerst ein großes Lob an den Initiator und die beitragsleistenden Menschen hier! Es tut gut, nicht allein zu sein mit seiner Verzweiflung!

Nun zu meiner sehr negativen Erfahrung mit dem AMS.
Ich bin gebürtiger Deutscher, der dieses Jahr zu seiner Freundin nach Österreich gezogen ist!
Ich bin zwar beim AMS als arbeitslos gemeldet, bekomme jedoch weder Arbeitslosengeld, noch Notstandshilfe! Am Anfang als ich das erste mal anfragte teilte man mir mit, ich müsse zumindest 1 Tag in Österreich arbeiten, damit ich Arbeitslosengeld bekäme! Nun, ich fand eine Stelle bei einer Zeitarbeitsfirma! Aber nach 1 Monat hatten die keine Arbeit mehr! Frohen Mutes ging ich zum AMS, da ich ja nun den 1 Tag gearbeitet hatte, aber:
Die Dame teilte mir mit, dass ich wiederum zwar arbeitslos gemeldet sein kann, aber ohne Bezug!
Auf meine Frage nach Versicherung etc. hat man natürlich keine Antwort (oder geht denen glaub ich irgendwie am Hintern vorbei!)
Ich bin also ein \"Ausländer\" in Österreich, habe zwar eine Versicherungsnummer bei der GKK bekommen, aber - bin weder versichert, noch bekomm ich vom AMS etwas!
Meine Lebensgefährtin bezieht Sozialhilfe - ihr wurde diese erhöht um etwa 340,- Euro! Sie musste aber beim AMS unterschreiben, dass sie für mich mitaufkommt!
Ich fühle mich als Schmarotzer!
Ich w i l l arbeiten, bekomme aber keine Arbeit! :-(
Weiß jemand Rat? (bitte nicht so einen wie von der Dame beim AMS die meinte, wäre meine Freundin nicht hier, wäre ich eh nicht in Österreich, also quasi ich solle zurück nach Deutschland gehen oder so)

Antwort:
ich habe die Frage weiter geleitet!
11.08.09 um 14.19 Uhr von AMS-Mitarbeiter3
N' Abend,
der eine Tag (legaler) Beschäftigung in Österreich ist notwendig, damit deutsche Beschäftigungszeiten wie österreichische Beschäftigungszeiten anerkannt werden können. Wenn aber eine arbeitslose Person auch in Deutschland zu wenig Zeiten gearbeitet hat, oder diese Zeiten bereits für einen deutschen Bezug herangezogen worden sind ...
Sollte in Deutschland ein Anspruch auf Arbeitslosengeld bestanden haben, wäre es ev. nicht schlecht gewesen, diesen nach Österreich "mitzunehen" (EU-Recht), aber dafür ist es jetzt schon zu spät. (10.08.09)

Anmerkung:
Tut mir leid ihnen nichts anderes sagen zu können! Bei Engpässen besuchen sie die Caritas! Ev. gibts Einkaufsgutscheine etc.
und nochwas!
"Wir Österreicher mögen "Ausländer" schon, aber verdienen soll man wenigstens an ihnen!"


10.08.2009 um 10.38 Uhr - von He. Kn. - AMS nimmt KEINE Arbeitslosen auf?


Habe gerade in einem Internetforum gelesen, dass das AMS KEINE Arbeitslosen aufnimmt, sondern nur Leute, die den Job wechseln wollen. Das heißt, wenn man beim AMS arbeiten will, MUSS man schon einen Job haben. Mir fehlen dazu echt die Worte! Sind Arbeitslose wirklich nur Abschaum und sonst nichts? Wenn nicht einmal das AMS Arbeitslose einstellt, wenn eine Stelle frei ist?

Antwort:
Wo haben sie das gelesen? Es fehlt mir die Kenntnis, weshalb ich das nicht bestätigen kann! Was aber nicht heisst, dass mich das bei dieser "Behörde" wundern würde, sollte dies einer Tatsache entsprechen!

10.08.2009 um 15.22 Uhr - von Sylvia - Leute keine Scheu beim Bewerben
Bewerbungen für Jobs beim AMS nimmt jede Landesgeschäftsstelle entgegen.

Es folgt ein dreiteiliges mit Acessmentcenter Auswahlverfahren und wer es schafft kommt in eine 9 monatige Ausbildung nach Linz. Unterkunft und Schulungskosten übernimmt das AMS.
Im 3 Monatsrytmus folgen die Prüfungen. Leute keine Scheu beim Bewerben

10.08.2009 um 17.30 Uhr - von AMS-Mitarbeiter3 - So ein "Topfen"!
Natürlich nimmt das AMS -sogar bevorzugt!- arbeitslose Personen auf!



9.08.2009 um 11.11 Uhr - von Fr. Fr. - Demonstrieren gegen alle Zwangsmaßnahmen! - Keine der im Parlament vetretenen Parteien wählen.


Wir sind eine große Zahl. Einigkeit macht stark.Demonstrieren gegen alle Zwangsmaßnahmen.Alle Parteien ausnahmlos alle haben uns im Stich gelassen (Wahltag = Zahltag)Keine der im Parlament vetretenen Parteien wählen.

Anmerkung:
Nationalratswahl gleich Depression!
"Rechts" hat nicht gereicht, es muss extrem "Rechts" sein!
(Kommentar mit "vereinfachter" "Definition" von "Links" uns "Rechts"!)

Welche Partei ist am besten zu wählen ?

Die Möglichkeit der Gründung einer neuen Partei!

10.08.2009 um 20.30 Uhr - von Fr. Fr. - Wir wählen Euch nicht !!!
Zur nächsten Wahl (Wahlen Bürgermeister-, Landtag, Nationalrat)
gibt es auf dem amtl.Stimmzettel genug kleine Bürgerlisten die sich jeder aussuchen kann-da brauchen wir keine eigene Partei gründen.
Alle Arbeitslosen sollten den Parteizentralen der SPÖ ÖVP FPÖ GRÜNE BZÖ eine E-Mail schicken: Wir wählen Euch nicht !!! Und das dann auch einhalten ! Soviel Zivilcourage sollte man haben!!!!
Nur meckern und polit.Hickhack bringt gar nichts.


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich