> home > Forum & Gästebuch > Seite 70

 
 
 
<<<< - 70 - >>>>

24.12.2008 um 14.20 Uhr - von Christian Moser - Weihnachten



Die Geburt eines Menschen, dessen Lebensgeschichte uns seit ca. 2000 Jahren das Mensch-werden zu lehren versucht! ZU WEIHNACHTEN

23.12.2008 um 3.28 Uhr - von Stefan Risek
Öffentlicher Brief an, Bürgermeister Engelbert Stenico !


LANDECK, am 23.12.2008 vor WEIHNACHTEN

Lieber Herr Bürgermeister!

Ich bin von Geburt an Österreichischer Staatsbürger. Ich konnte es mir also nicht aussuchen. So wie Sie, und ich nehme an, ein größerer Anteil der Bevölkerung. Nun, mir ist es nicht ganz so gut gelaufen. Mein Leben bisher. Aber ich habe in der Schule gelernt dass ich das Glück habe in einer Demokratie zu leben! Da mir aber in letzter Zeit immer mehr scheinen will dass mit dieser Demokratie einiges nicht in Ordnung sein kann, wende ich mich an Sie, als meinen unmittelbaren sozusagen mein persönlicher, Volksvertreter. Und an Sie, als SOZIALDEMOKRATEN im Besonderen.
Sie sind sicher ein vielbeschäftigter Mann, aber wenn Sie nicht mitbekommen was in Ihrer MINIStadt an täglicher Diskriminierung und Demütigung im sogenannten SOZIAL-Bereich praktiziert wird, dann weiß ich nicht in welcher WELT Sie leben!
Deshalb scheint es mir geradezu Geboten Sie mit ein paar Fakten zu versorgen.
Ich nehme mich in diesem Fall, nur als exemplarisches Beispiel für täglich hunderte ähnlich gelagerte Geschehnisse. Ich werde mir aber auch erlauben abzuschweifen, da dieses Thema natürlich sehr umfassend ist und in diesem Rahmen so oder so nur angerissen werden kann.
Herr Bürgermeister kennen Sie den Satz, " DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR"? Er stammt aus der Menschenrechtserklärung! Den Rest sparen wir uns, weil diese Erklärung in Betrachtung der Realität, nur als Zynismus aufgefasst werden kann.
Ich fühle mich täglich, hier in LANDECK gedemütigt und entwürdigt.
Ich bin wie Sie sicher wissen seit längerem Arbeitslos und einen großen Anteil davon aber auch ganz bewusst von mir gewollt. Gewollt deshalb, weil ich es als erste sinnvolle Tätigkeit in meinem Leben erkannte, meine Mutter zu pflegen. Ich kenne die Gesetzeslage und diesen Text können wir uns sparen, aber genau da fängt der WAHNSINN Ihrer SOZIAL-DEMOKRATIE an.
Ich betrachte mein Verhalten nicht nur als zutiefst menschlich meiner Mutter gegenüber, sondern auch noch als die Absolut günstigste Variante für den Staat und Steuerzahler.
Mit wie viel wird eigentlich jeder Altersheiminsasse bezuschusst? Und wie viel, kommt wirklich den alten Menschen - die in der Regel ein Leben lang gerackert haben - und dem Personal auf den Stationen zugute? Mir drängt sich der Verdacht auf, dass da der überwiegende Teil von Krankenhausausstattern, MEDIZINISCHER-Versorgung im weiteren Sinn und Verwaltung gefressen wird!
Nun kommt da einer daher, ein Mann noch dazu, und maßt sich an seine Mutter pflegen zu wollen und dafür auch noch mit NOTSTANDSHILFE versorgt zu werden. Ja wo kämen wir denn da hin? Kommandozentrale AMS ( ARBEITS-MARKT-SERVICE) oder auch ARBEITSKLAVEN-MITTLUNGS-SEVICE, " das geht nicht, schaut dass der in Arbeit kommt." Auf die Art und Weise wie das im Detail von diesem Service versucht wurde zu bewerkstelligen gehe ich nicht näher ein, aber so viel sei Verraten, dass mir, auf Grund von angeblich verweigerter Arbeitsannahme ( ich habe Ton und Text Dokumente die das Gegenteil beweisen, aber in allen Einsprüchen meinerseits, von den entsprechenden Gremien ignoriert wurden) in den vergangenen 11/2 Jahren vier mal die Notstandshilfe jeweils für sechs Wochen gestrichen wurde.
Wie verträgt sich das eigentlich mit Ihrer SOZIAL-Auffassung und Der der SOZIALDEMOKRATEN - es sitzen doch recht viele Ihrer GENOSSEN in diesem SERVICE- im Allgemeinen?
Sie und wir Alle wissen, dass das was da am sogenannten ARBEITSMARKT abgeht nur noch ENTWÜRDIGEND und MENSCHENVERACHTEND ist.
Anstatt dass dieses SERVICE sich zum Anwalt für die arbeitende Mehrheit macht und den schlimmsten AUSBEUTERN einen Riegel vorschiebt, betätigt es sich- unter Ausnützung der NOTLAGE der meisten Betroffenen- als SKLAVENVERMITTLER.
Es ist entwürdigend sich zu einem HOTEL - WURST - LEBENSMITTEL - AUTO oder sonst welchen KAISERN, für lächerliche 900,- EURO ZWANGSVERMITTELN zu lassen!
Mit was beschäftigen Sie, und unsere restlichen Volksvertreter im Gemeindeparlament, sich eigentlich? Ich vermute mit Baugenehmigungen vom Finanz- Intelligenz- Bauern-Geschäfts und Bürokratenadel und noch ein bisschen Kultur wenn Zeit bleibt. Woraus dann eine absolut bescheuerte überteuerte und überdimensionierte MUSIKSCHULE für eine kleine Minderheit resultiert. Oder ein MONSTERBAU im Zentrum des Städtchens. Sind Sie und Ihre Helfeshelfer eigentlich noch ganz bei TROST? Da müssen Pensionistinnen bei der SparVor um 50 EURO Überziehung betteln, damit sie bis zum Monatsende etwas zu Essen auf dem Tisch haben und Ihnen geht das am Arsch vorbei!
Hauptsache die FERRARI- MERZEDES-AUDI-PORSCH-CHAYENNE Hotelliers bekommen billiges Arbeitsmaterial und der SPECKKAISER kann sich wie der KAISER des Bezirkes aufführen!
Wenn Sie schon kein menschliches Herz mehr besitzen versuchen Sie doch wenigstens Ihr SOZIALDEMOKRATISCHES wieder zu entdecken. Denn das was da in Ihrer unmittelbaren WIRKWELT abgeht ist nicht einmal mit einem SOLCHEN vereinbar.
Zur Zeit sitze ich mir in einer 12 Stunden NACHTschicht in der Donauchemie, fünf mal die Woche für 1000,- Euro in einem kalten Schaltraum den Arsch wund. Wollen wir tauschen? Ach ja, hab ich ganz vergessen, Sie sind ja QUALIFIZIERT und ich? Ich verstehe! Um für dieses Amt geeignet zu sein muss man zuerst -fürstlich entlohnt natürlich- ein paar Jährchen- in einer Behörde Amtsschimmel spielen.
Ich bin nun 50 Jahre alt und habe 33 davon gearbeitet. Habe mich gesetzlich legitimiert ausnehmen lassen wie die Sprichwörtliche WEIHNACHTSGANS und nun muss ich mich so von Euch behandeln lassen? Ist das Ihre SOZIALDEMOKRATIE ???? Wissen Sie was ich SCH***** auf SIE!
Um zu einem Ende zu kommen möchte ich Ihnen auf diesem Wege einen kleinen FORDERUNGSKATALOG von mir, für mich und all jene denen es im Prinzip gleich ergeht wie mir, zukommen lassen.

ICH FORDERE:
Dass allen Menschen, die aus welchen Gründen auch immer " ARBEITS-LOS" sind bedingungslos die ohnehin dürftige Grundsicherung in Form von Arbeitslosengeld- Notstands oder Sozialhilfe gewährt wird!

Dass das AMS zum Schutzwall vor unerhörten Begehrlichkeiten von Seiten der WIRTSCHAFT an die arbeitende Bevölkerung umfunktioniert wird!

Dass FIRMEN welche einen AUFFÄLLIGEN Personalwechsel haben gründlich gecheckt werden und gegebenenfalls eine Vermittlung von Personal verweigert wird bis Missstände behoben sind!

Dass jedem Menschen zugestanden wird Arbeit abzulehnen die erkennbar SCHÄDLICH für Natur und Mensch ist, ohne in irgendeiner Form sanktioniert zu werden!

Dass Sie dafür sorgen, dass alle Arten von Verbotsschildern und Schranken, vor allem im Wald auf UNSEREN Berghängen verschwinden und bestenfalls durch höflich formulierte Hinweistafeln ersetzt werden.

Dass Sie alles in Ihrer Macht stehende tun um eine Umgestaltung dieser kranken, ja perversen Art der Wirtschaft einzuleiten! In Richtung REGIONALE GEMEINWIRTSCHAFT, an der ALLE gleichermaßen PARTIZIPIEREN !

Dass Sie dafür sorgen Dass umfassend Aufklärung in Richtung ZUKUNFSWEISENDES Wirtschaften betrieben wird.

Dass Sie und unsere sonstigen Volksvertreter SOFORT mit der Umsetzung meiner Forderungen beginnen. Wenn Sie sich nicht dazu in der Lage sehen lege ich Ihnen nahe Ihre Eignung und generell Ihren Verstand in Frage zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen, GESEGNETEN WEIHNACHT und einem PROSIT NEUJAHR, Stefan Risek !

Stefan Risek - Habenichts, Tunichtgut und UNTERTAN von Geburt

U*strasse 55
TU FELIX AUSTRIA - 6500 Landeck
PROTEKTORAT Handl und Konsorten!!!!!!

Liebe Grüsse, stefan!
Ps.: Ich würde mich freuen wenn dieser Öffentliche Brief als Beispiel für Eigeninitiative veröffentlicht wird.

WEIHNACHTEN

24.12.2008 um 17.53 Uhr - von Stefan Risek - Zu meinem Brief an den Bürgermeister:
Die Reaktion erfolgte rascher wie erwartet. Um 6 Uhr 15 ging ich nach hause,um 10 Uhr läutete das Telefon daß ich entlassen bin.
Hallo Christian!

Vielen Dank. Ich habe zu meinem Brief an den Bürgermeister noch etwas anzufügen. Ich habe diesen Brief natürlich mehrfach ausgedruckt und vor Beginn des Berufsverkehrs, an stark von Fußgängern frequentierten Stellen angeschlagen. Außerdem habe ich je ein Examplar in die Briefkästen des AMS, der Wirtschaftskammer und des Gemeindeamtes eingeworfen. Dann habe ich noch ein Exemplar im Schaltraum meiner Diensstelle als Nachtwächter vom ÖWD angeschlagen. Die Reaktion erfolgte rascher wie erwartet. Um 6 Uhr 15 ging ich nach hause,um 10 Uhr läutete das Telefon daß ich entlassen bin. Und wie Du dir sicher Vorstellen kannst, bin ich sehr sehr traurig darüber. Ich bin gerade von meinem möglichst täglichen Inspirationsspaziergang zurückgekehrt und hatte dabei eine wie ich finde erwähnenswerte Idee. Ich werde auf jeden Fall bei meinem ersten Besuch beim AMS nach den Feiertagen, dem AMTSLEITER oder seinem Stellvertreter eine von mir gestaltete und bemalte Stacheldrahtblume im Namen Aller !
Arbeitslosen und Derer die uns in nächster Zeit sicher zahlreich folgen werden, überreichen! Dieses Hobby kann ich übrigens wärmsten empfehlen. Stacheldraht findet sich sehr häufig in der Umgebung. Am Abend ein kleiner Spaziergang mit Zwickzange, schön aufrollen, in eine Stofftasche damit und dann statt Glotze, geht aber auch nebenher, am Besten aber bei schöner Musik ( Herman VanFen z.Bsp. ) kreativ sein. Es macht Spaß. Übrigens hielte ich das auch für eine durchaus nachahmenswerte Aktion und hoffe dass auf diesem Wege noch ein paar Leidgenossen mehr über die Feiertage kreativ sind und sich diese Idee sozusagen zu einem Aktionstag auswächst. Ich werde auf jeden Fall über meine Erfahrungen damit berichten, wenn es gewünscht ist. Vielleicht sogar über unsere Grenzen hinaus denn bei unseren Nachbarn sind die Zustände noch schlimmer als bei uns, allen voran in Deutschland! Vielleicht können Einige diese Idee, so sie auch Anklang findet in diverse Foren im Ausland weiter geben.!
Ich bin damit überfordert. Ich hoffe auf Deine Hilfe und !
Die ande
rer Forumsteilnehmer. Wir müssen den Wahnsinn demaskieren, vor Ort! Jeder der eine Gute und gewaltfreie Idee hat ist in diesen Tagen gefordert. Die Lösung all unserer Probleme und auch der Probleme der zur Zeit Mächtigen sind mit einem Schlag zu lösen und zwar mit einem BEDINGUNGSLOSEN Grundeinkommen, wie es der DM Markt Besitzer Werner, glaube ich heist der, schon seit Jahren fordert. Zu Ende gedacht und vorausgesetzt es würde realisiert, börge diese Massnahme das Potential das Paradies auf Erden zu realisieren. Man kann es sich glaube ich gar nicht vorstellen wie viel Kreativität und Lust am Leben fast schlagartig freigesetzt würde. Das ist meine HOFFNUNG für uns Menschen. Und dies war jetzt schon fast eine kleine Weihnachtsgeschichte mit meinen persönlichen Wünschen an das Christkind. Und vielleicht hilft sogar mein Bürgermeister und der eine und andere Mitarbeiter beim AMS auch schon mit indem ER / SIE die gesetzlichen Bestimmungen immer ein bischen Großzügiger Int!
erpretiert und Umsetzt, an -ich glaube unser ALLER TraumVerwirklichung- mitzuarbeiten!

Schöne Feiertage, aus beschissener Lage, sendet Dir und allen Lesern, stefan!

PS: damit ich nicht missverstanden werde, lediglich meine finanzielle Lage ist beschissen, alles Andere ist in geradezu euforischem Zustand.

25.12.2008 um 18.52 Uhr - von Hackler - Herr Moser, jetzt haben sie wieder einen Menschen arbeitslos gemacht
.... siehe:
24.12.2008 um 17.53 Uhr - von Stefan Risek - Zu meinem Brief an den Bürgermeister:
Die Reaktion erfolgte rascher wie erwartet. Um 6 Uhr 15 ging ich nach hause,um 10 Uhr läutete das Telefon daß ich entlassen bin.
Hallo Christian!

Vielen Dank. Ich habe zu meinem Brief an den Bürgermeister noch etwas anzufügen. Ich habe diesen Brief natürlich mehrfach ausgedruckt und vor Beginn des Berufsverkehrs, an stark von Fußgängern frequentierten Stellen angeschlagen. Außerdem habe ich je ein Examplar in die Briefkästen des AMS, der Wirtschaftskammer und des Gemeindeamtes eingeworfen. Dann habe ich noch ein Exemplar im Schaltraum meiner Diensstelle als Nachtwächter vom ÖWD angeschlagen. Die Reaktion erfolgte rascher wie erwartet. Um 6 Uhr 15 ging ich nach hause,um 10 Uhr läutete das Telefon daß ich entlassen bin. Und wie Du dir sicher Vorstellen kannst, bin ich sehr sehr traurig darüber.
===================
Aber sie sind bekannterweise wieder zu feig das zu veröffentlichen! Ich wünsche Ihnen kein gutes neues Jahr! Eher das sie bald verschwinden!

26.12.2008 um 10.22 Uhr - von Hackler aus Wien - ,...weil ich mich selbst nimmer leiden kann!
zu: Aber sie sind bekannterweise wieder zu feig das zu veröffentlichen! Ich wünsche Ihnen kein gutes neues Jahr! Eher das sie bald verschwinden!
================
Ich hab das geschrieben,...weil ich mich selbst nimmer leiden kann! Am liebsten würde ich gleich mitverschwinden weil ich diese Gesellschaft nicht mehr aushalte! Immer wenn ich hier mitlese weis ich nicht wem ich mehr nicht mehr leiden kann. In der Weihnachtszeit bin ich erst recht \"sensibel\".... weil ich das Leid nimmer lesen, sehen und hören kann. Warum ist die Welt so beschissen geworden....Warum.....warum warum......vorallem spüre ich das sie aus mir einen kalten menschen machen kann.... wie auch immer....Herr Moser.....ich bin ein SAU-Trottel! Alles Gute! ;-) Verzeihen Sie mir. Das schlechte Gewissen begleitet mich ohnehin massiv!

Antwort:
Ist Okay!

22.12.2008 um 17.43 Uhr - von K*. - AMS Mitarbeiterin bei der Staatsanwalt angezeigt.


Ich habe heute eine AMS Mitarbeiterin (nicht das AMS) bei der zuständigen Staatsanwalt angezeigt.
Grund der Anzeige: Verdacht der vorsätzlichen Verletzung des Datenschutzes, beim Umgang mit meinen pers. Daten.

Nur wenn wir den Mut aufbringen die AMS Mitarbeiter persönlich zur Verantwortung zu ziehen und bei Übergriffen auch bei der zuständigen Staatsanwalt anzeigen, haben wir Chancen dass sich diese an die bestehenden Gesetze halten.

Wer sich nicht wehrt, ist es nicht wert !
K.

22.12.2008 um 12.27 Uhr - von An. - allen ein schönes Weihnachtsfest


Hallo Herr Moser und Mitbetroffene,

ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest, verbringt die Feiertage ohne Stress, lasst es Euch so gut wie möglich gehen, die Sorgen kommen von alleine doch wir hoffen alle, das sich die Situation verbessert, endlich ein Freiheitshauch bemerkbar macht.
Auch im neuen Jahr das BESTE, und nicht nur im neuen, das ganze Jahr hindurch.
Herrn Moser danke ich für seinen Einsatz, ohne ihn wären viele wirklich aufgeschmissen.
Alles Liebe und Gute
An.

22.12.2008 um 11.28 Uhr - von T.S. - Haftung bei falscher Auskunft ?


Guten Morgen!
Auch ich möchte diesen Weg nützen um eine Frage zu stellen. Mene Gattin Andrea hat am 1. 8. 2008 einen gewerbeschein angemeldet. Uns war von Anfang an klar, das wir nicht gleich halsbrecherische Umsätze erzielen werden und haben deshalb beim AMS angefragt unter welchen Umständen man die Notstandshilfe weiterbeziehen könne. Die Auskunft war, das die für den Gewerbeschein Inhaber NICHT möglich sei. Wir haben dies akzeptiert und Andrea hat sich - "vorschriftsmässig" auch zum 1.8. hin vom Bezug abgemeldet. Erst jetzt - wo die Not groß ist - haben wir nachgegraben und siehe da: auf der AMS Website selber werden die Möglichkeiten sogar genau beschireben. Wäre meine Frau im Bezug gebleiben, hätte uns das viel Ärger und Sorgen erspart - auch die Inanspruchnahme von Sozielhilfe. Ist es nun möglich aufgrund dieser Situation das Geld rückwirkend zu erhalten? Wir fänden das nur gerecht, zweifeln aber an der Durchführbarkeit. Was können wir - ausser sofortiger Neuanmeldung - tun? I!
hre Seite hat uns schon mehrmals (Phoenix) geholfen, dafür vielen Dank und weiter so! Danke auch für Ihre Auskunft. T.S.

Antwort:
Sie müssten die falsche Auskunft beweisen können, sollte das AMS dies abstreiten! Ev. Zeuge!

AMS - Haftung
Die bekl. Partei hat für die Folgen der falschen Auskunft ihrer Organe einzustehen!

22.12.2008 - von M. K. - ich bin echt am Ende


Hallo Christian und Dr. Pochieser!
ichz bin echt am ende, nun muss ich wegen den Berufungsverfahren auch noch zu Ärztliche Untersuchungen gehen zwar zu BBRZ. Das berufungsverfahren ist nun schon seit 2 Monaten im Verzug, obwohl mir zugesichert wurde es per Oktober zu ende zubringen. Nun verlangen sie das ich bei BBRZ in Simmering Psychiater test machen solle obwohl ich ja meien Gehörbehindeung vorlegte wegen der Gastrojobs die unzumutbar waren. Das ganze dauert mir schon zulange, denn mir gehen von 9. April bis 21, Mai 2008 ca 600 Euro durch den Lappen. helft mir bitte damit das Theater ein Ende hat, Ich habe mir überlegt das AMS zu klagen, oder ich lege per 2. Januar meien AStaatsbürgerschaft ab und aus damit.
Lg M. K. (21.12.08)

Antwort:
Besuchen sie mit ihren vorhandenen Schreiben/Bescheiden AMSand!
Die würden sich freuen, wenn sie ihre Staatsbürgerschaft abgeben!
Sie geben dann auch ihre "Rechte" und Pflichten ab!

Ev. bitten sie bei der Caritas um Hilfe! Einkaufsgutscheine, Rechnungen. etc.

20.12.2008 um 15.40 Uhr - von Doris - schöne Weihnachten


servus christian und liebes soned team
ich wünsche dir christian und den ganzen soned team schöne weihnachten und eine guten rutsch ins neue jahr
und toi toi macht so weiter

21.12.2008 um 14.59 Uhr - Im Namen von mehreren
Lieber Herr Moser. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ein paar Tage abschalten tut sicher gut. Uns allen sollte es gut tun, ein paar Tage die Sorgen Sorgen sein lassen. Mal sehen obs klappt.....

20.12.2008 um 8.25 Uhr - von Hermann - Arbeitsmarktpolitik zwingt in die Armut
(Studie angeblich unter BMWA-Verschluss)


Leiharbeiter sind laut Studie armutsgefährdet
interessanter artikel

Studie über prekäre Situation von Leiharbeitern wird angeblich vom Auftraggeber Wirtschaftsministerium unter Verschluss gehalten! oe24.at!

Anmerkung:
Die Auswirkungen/Konsequenzen ihrer Arbeitsmarktpolitik fallen unter Geheimhaltung!

ÖVP/SPÖ Arbeitsmarktpolitik gleich Armutserzeugung!
Übers AMS werden Betroffene unter Androhung der "Existenzvernichtung" in die Armut/Verleihfirmen gezwungen!

Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

19.12.2008 um 0.26 Uhr - von D.R. - Für alle die, dank ihrer AMS Dienststelle, auch nervenkrank sind


Hi!

Zuerst einmal sry das ich mich solangen nicht gemeldet habe aber hatte viel zu tun.
Zu erst einmal brachte das Schreiben des Nervenfacharztes nichts ich musste mich krankschreiben lassen. Gut das habe ich getan und muss nun alle 4 wochen zum kontrollarzt usw.

Was mich jedoch sehr verblüfft hat war das mich das AMS in der woche glaub 4 mal angerufen hat ich solle mich doch krank schreiben lassen oder ich bekomme sonst doch nur großen ärger. (Das könnte man schon als bedrohung ansehen oO) Warum hab ich keine schwierigkeiten bekommen sondern wurde nur ständig angerufen? Sehr seltsam wenn man mich fragt.

Ich werde es in Zukunft so halten das wenn ich in einen Kurs muss sobald es mir nervlich besser geht ich einfach schlafen werde mit der begründung ich nehme starke anti depressiva und somit darf ich das und ende.

Für alle die auch nervenkrank sind dank ihrer AMS Dienststelle und den dortigen Mitarbeitern ein guter Rat. Nervenärztlichen Befund vom Facharzt und ab in den krankenstand. Bin das nun 3 monate und es geht mir schon etwas besser als am anfang.

LG und immer weiter so an Hr. Moser und Co!

19.12.2008 - von An. - Ich lebe in Angst, in ständiger Angst, seit 3 Jahren nun


Lieber Herr Moser,

nun schreibe ich Dir wieder, ich weiß mir keinen Rat mehr! ich lebe in Angst, in ständiger Angst, seit 3 Jahren nun, und ich habe keine Chancen das es besser wird. Ich hab so meine probleme, öffentlich zu gehen, ich denke immer, das muß ich doch alleine schaffen, so wie vorher auch! Aber es scheint, das ich da wohl falsch denke. Ich bin es nicht gewohnt, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen, es ist mir peinlich. Aber nun, weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
Meinen Werdengang da ausfürlich zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen.
Ich sitze vorm pc, den ich mir selbst geleistet hab, und bin sehr froh, das ich, diese seite fand, denn, ich wüßte nicht, wo ich mich um kompetente Menschen wenden sollte!
Nun kurz: in stichworten möchte ich mal einen Einblick geben, als Frau, als alleinstehende Frau, die vielleicht vom Staat völlig im Stich gelassen wird.
*mit 11 Jahren verlor ich meinen vater, der große Stücke auf mich hielt aber zu meiner Mutter damals sagte: Deine Tochter ist mal sehr arm..
* damals als kind, verstand ich das net
* meine Mutter verfiel der Sekte der Zeugen Jehovas, 35 Jahre ist sie nun dabei....ich kann mich noch erinnern, als ich mich untern Bett versteckte, als dieser, mittlerweile verstorbene Älteste immer zum Bibelstudium auftauchte.
* mit 15 sagte meine mutter: du mußt weg! du mußt arbeiten, und steckte mich stundenweise in eine fleischerei, die ich putzen mußte!
* meine flehen, krankenschwester zu lernen, wurden mit zu vielen Kosten, abegewinkt.
* so schickte sie mich in die veitsch...eine fleischerei, geschäft, die ich einewandfrei putzen mußte, als 15 jährige, sicher nicht angemeldet, ich kann mich auf einen Lohn nicht erinnern. wahrscheinlich selbst kassiert.
* als 16 jährige mußte ich am semmering wieder in einer fleischerei arbeiten, haushalt, 12 stunden am tag (6 uhr früh bis 6 uhr abends) und mußte den 7 jährigen sohn, der mich sehr mochte betreuen. Ich war seine, "lieblingsanita" das werd ich nie vergessen. Nie hab ich ihn je gesehn, der chef ist tot....ich noch immer nicht. Doch...ich mußte sexuelle Übergriffe erdulden.....von den jungen Fleischern, die ich auch bekochen mußte. Brustgreifen......ich mußte schweigen, ich schämte mich, und damals (1976) gabs noch keine gesetze dazu.
* mit 17 wollte ich nach wien, ich ging auch nach wien, hatte sogar glück, meine mittlerweile verstorbene tante verschaffte mir einen job in einem gast haus, servierte von 9 uhr früh bist mitternacht.
ich mochte es....ich war noch jung.
nach einem monat war alles aus...ich konnte nach chef, nicht genug rechnen.
*dann bekam ich eine stelle in einem restaurant, im 10. mit sogar dienstwohnung, ich war happy, 3 jahre hielt ich unter größten stress durch.....als ich einmal ein konzert abends besuchen wollte, mußte ich rechenschaft ablegen....als ob ich so unhehrlich wär!
* danach 6 jahre krankenhausjob, in wien, ich hab immer unter 10.000 schilling verdient, natürlich, ich bin ungelernt.
Nie war ich damals arbeitslos gemeldet, ich schuftete, was so schnell, keiner mehr macht.
* zurück nach leoben: meine mutter und ihr ehemann hatten angst: keine arbeit, was soll geschehn? ich fand sie....arbeit, wohnung, durch eine bekannte, die einfluss hatte, mein stiefvater, als zeuge jehovas, hatte es nicht geschafft (gott hab ihn selig)
*leiterplattenwerk....at&s..nach 3 monaten war alles aus! danach nach 19 bewerbern nahmen sie mich im papierwerk brigl und bergmeister. Staplerschein erfolgreich abgeschlossen.
nach einem halben jahr war alles zu ende......wieder At&s.....fast 3 jahre.....sie mochten mich wohl nicht, im säurebassin holte ich mir wohl eine augenkrankheit....(mittlerweile sehe ich schlechter als eine 70 jährige, nach meinem augenarzt, samt brille, rinnen nach 2 stunden meine augenvorm pc)
danach immer saisonjobs als zimmermädchen, quartier mit frauen teilen, die mir feindlich entgegenkamen....ein doppelbett muße ich mit denen teilen, zerissene bettwäsche und dreckige handtücher, war ja normal.
*keine freizeit, seit 15 jahren nicht, sogar nachts wurde ich aufgeweckt. als anreisen ankamen. beschimpfungen, als faul abgestempelt, wobei die andern nicht mal ein fünkchen mitgefühl zeigten: eine jüngere kollegin brach zusammen, ausgelacht wurde sie, ich brachte sie auf meinen schultern in ihr zimmer: fazit: besoffen faul.....usw
so machte ich das mit, jahr für jahr.....
nun, war ich beim arbeitsmedizinischen dienst....schickten sie mich ja hin, der arzt dort war nett, sah an meinen bildern, das es echt nimma geht, (fünf wirbeln kaputt, bandscheiben hin)doch nun: will mich die beraterin ins bbrz schicken, ganztags, obwohl ich sämtliche deppenkurse seit 3 jahren mitmache und nix dabei rauskam.....ich habe angst! schreckliche angst....schon seit wochen wache ich mit einem gefühl im bauch auf, das nicht zu beschreiben is! Ganztags, ich kann nicht jeden morgen nach kapfenberg fahren um 6, denn ich bin froh, das ich um diese zeit endlich mal etwas schlafen kann. warum, warum werde ich nach so langen quälenden arbeitsjahren so gequält? ich habe keine Träume mehr, ich hab nur noch schreckliche Zukunftsvisionen.....
ein Freund von mir nahm sich vor 6 jahren das leben. stefan H. er hielt als pensionsvorschußbezieher das systen mimma aus. das begräbnis war erschreckend, nicht mal bei meinem vater, als 11 jähriges kind, konnte ich solche schreckensschreie vernehmen.
ich habe keine chancen mehr.....ich werde wahrscheinlich im stich gelassen....
eine freundin meinte: schließ einen rechtsschutz ab, such dir einen anwalt..... leg dir dann ein katzerl zu, denn auch das wird mir verwehrt! es geht nicht.....nicht als alleinstehende!
ich habe bei ärzten nicht gutes erlebt.....bei einem neurologen nicht, der meinte : so kommens mir aber net vor......ach nein, wie muß man sein? vollkommen am boden und keine kraft mehr? ich gehe nicht aus dem haus, ohne geschminkt oder unfreundlich zu sein! sieht er in mich rein? nein.....er verschreibt nur das, was einem noch mehr runterzieht! ich will es nicht!
Herr Moser, ich suche um berufsunfähigkeitspension an, nächstes jahr bin ich 50, und es bekommen ganz andere die pension, die die nie was durchgemacht haben, verstehe mich net falsch, aber ich sehe sie hier, schon seit jahrzehnten, die spuckend und mit ihren hunden rennen, ohne ein gebrechen, die keine diesbezüglichen sorgen haben und die alles bekommen, ich, als dummer, schufdender mensch, angst hat und die paar euro zum überleben brauchen.
es wird mir gesperrt, wenn ich nicht so tue, wie die meinen, aber ganztags kurse sind mein untergang....ich halte diese mahnungen, strafen, belehrungen, schikanen einfach nimma aus!
ich habe seit wochen nicht mehr gut geschlafen, auch schlaftabletten helfen nix mehr....
ich hab mich durchgerungen Dir zu schreiben.....so am ende wie jetzt, war ich noch nie!
Meine Angst, hält an.....
viele Grüße
danke, das es so eine seite gibt!
danke
an. (18.12.08)

Antwort:
Tue das!!
Suche, alleine schon um ein wenig Ruhe zu haben, um die Berufsunfähigkeitspension an!
Und das heisst nicht Abstellgleis! Komme drauf, wenn du sowas nicht schon hast, was dich interessiert und gehe der Sache nach! Dann wäre die Möglichkeit gegeben sich zu entwickeln!
Ich kenne auch Situationen, in denen ich denke: Oh`viel weiter geht es nicht mehr runter! Ich habe "Gott" sei dank! Familie, Freunde die mir Liebe zukommen lassen und ich habe meine Interessen. In einigen Bereichen habe ich selbst erst spät zu lernen angefangen! Ich war sogar überrascht was ich noch drauf habe! Ein Lernen nach eigenen Interessen, war/ist ein ganz anderes Lernen! Wenn man Wissen will! Und schon etwas zum andocken hat! Es geht ums zulassen! Und kann durchaus auch in einer Ausbildung, welchen Weg`s auch immer, enden!

Auch wenn der neoliberale Geist durch alle Gesellschaftsschichten / Berufe weht, ich wünsche dir, dass du bei Behörden oder etwa Ärzten an Menschen gelangst, die hohe emotionale Intelligenz besitzen, was andere Umgangformen bedingt!
Die es doch gibt und die immer mehr werden!
Denn auch die Menschlichkeit / Mitgefühl / Sensibilität unteliegt einer Bildung (Lehre der emotionalen Intelligenz), die nicht nur im Einzelnen sondern im Kollektiv/ Menschheit voranschreitet!
Ich weiss für einen Menschen in Notlage ein schwieriger Trost!
Aber konzentriere dich jetzt auf dich, erhole dich ev. in einer "Pension" oder Krankenstand!
Dann ist es dir auch wieder leichter möglich in der Gesellschaft zu wirken!
Bezüglich Pension, solltest du wieder bei Kräften sein, denke ich z.Bsp. an ein Ehrenamt in sozialen Tätigkeiten/Berufen mit all der Möglichkeit sich zu Bilden wieder zu Lernen!
Wenn es irgendwie geht, mache dir dein Leben spannend! Und da darf es ruhig Niederlagen geben! Liegt am Risiko und gehört dazu, aber ganz wichtig das man sich den Wettbewerb selbst aussucht, an den man teilnimmt!
(So weit es jetzt zur Zeit geht! - Selbstgestaltend - Was viele Kräfte unserer Gesellschaft "noch" verhindern!)

Bitte steig ihnen nicht auf das geschaffene Feindbild "Sozialschmarotzer" ein!
Es geht um Menschen in Not wie dich!
Eine Ordnung, an ein anderes Menschenbild/Weltbild ausgerichtet (der gerechten Umverteilung) würde manch Situation mit verbundenen negativen Gefühlen erst gar nicht entstehen lassen!
Es sind nicht die, die Schmarotzer, die von ihrer Gesellschaft ein wenig zum Leben bekommen, sondern die, die von einer Gesellschaft, ohne Grenzen zum Schaden anderer, abschöpfen!

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert!


Deppenkurse:
Diese VwGH-Erkenntnisse sind sehr wohl, auch nach der faschistischen AIVG-Novelle, noch gültig!
Geschäftszahl 2002/08/0262 Kurse nur wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind,
Geschäftszahl 2002/08/0262hit1hit1 Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen! / nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!,
Beschwerden an den Rechnungshof machen grossen Sinn! (13.08.08)
Mit der AMS-Antwort (meiner Rückantwort) auf meine Anfrage (14.08.2008)
Betroffene die solche Deppen"Kurse" schon des öfteren und nicht freiwillig besucht haben, empfehle ich bei neuerlichen Vermittlung eine Anfrage an das AMS, wie an abgebildete Adressen, zu senden! Der Text der (verlinkten) Anfrage kann als Muster verwendet werden!
Es braucht aktuelle VwGH-Erkenntnisse
Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema
Die Gründung eines Betriebsrat würde SÖB sehr nervös machen!

Wann ist man Mobbingopfer? Mobbing Test von der AK

19.12.2008 um 12.49 Uhr - von Helga -
Liebe An.! Dein Lebensbericht ist erschütternd, nämlich so erschütternd, dass ich weinen muss
- und mich bringt sicherlich nicht mehr so schnell was aus der Fassung, weil selbst genug erlebt. Das 1. Mal nach langer Zeit, wo ich wirklich weine - bei Deinem Bericht.
Hier ist ganz genau aufgezählt, wo es hapert. Ganz genau aufgegliedert, wie schlimm ein Leben sein kann.......

Ich möchte Dir sagen, dass Du ein ganz korrekter Mensch bist. Du bist ein Mensch, der sich von anderen ausbeuten, ausnutzen und benutzen ließ. Du bist ein Mensch, der tausend bessere Dinge verdient hat. Du bist ein Mensch, der immensen Wert hat.

Und ich möchte Dir noch folgendes sagen:
Jedem kommt irgendwann das retour, was er anderen angetan hat.
Klammere Dich bitte an diesen Strohhalm.
Mir hat es meine Großmutter so beigebracht und es STIMMT!
Bitte lege Deine große Angst ab!
Es gibt Menschen, die die Angst anderer nutzen. Aber und jetzt kommt irgendwie doch der böse Satz aus mir raus: Die kacken auch nur braun und nicht lila!
Sie sind nichts anderes als Du! Sie bilden sich das vielleicht ein, etwas anderes zu sein, wobei aber Einbildung auch wieder Bildung bedeutet.
Du bist ein Mensch, der bittere Erfahrungen machen mußte und trotz all dieser schlimmen Erfahrungen an Menschen glaubt.
Bitte verliere diesen Glauben nie, denn es gibt auch noch gute Menschen! Ich fühle mit Dir und ich wünsche Dir aus ganzem Herzen, dass sich Deine Situation bessern wird. Ich wünsche Dir alles Glück auf dieser Erde. Du hast es verdient!!!

In diesem Sinne verbleibe ich mit ganz ganz lieben Grüßen an Dich!

PS: Ich habe meine e-mail Adresse angegeben (Herr Moser kann sie Dir gerne weiterleiten) - wenn Du willst, so schreib mir doch einmal. Ich würd mich freuen!

18.12.2008 um 10.38 Uhr - von Li. H. - Menschen, die aufstehen und sich wehren gegen all diese Ungerechtigkeiten


Lieber Christian, liebe Mitleser

Ich bin sehr froh darüber, dass es Menschen gibt, wie Euch, die auch aufstehen und sich wehren gegen all diese Ungerechtigkeiten und hoffe sehr, dass wir irgendwann mal auch was damit erreichen und ein Umdenken auch in der Politik stattfinden wird.

Es wird an uns liegen, weiterhin aufzuzeigen, was hier alles so schiefläuft, ich für meinen Teil werde genauso wie Ihr wohl auch alle, weiterkämpfen, bis endlich ein Ende mit diesen Diskriminierungen ist.

-in diesem Sinne, wünsche ich Euch Allen, ein gesegnetes Weihnachtsfest und vorallem Mut und Kraft für das nächste Jahr.

Dir , lieber Christian, ganz besonderen Dank, für die Aktivitäten die Du immer wieder an den Tag legst, in dem Kampf gehört zu werden. Dafür wünsche ich Dir von ganzem Herzen, viel Kraft und Mut!

Alles Liebe Euch Allen
Li.H

17.12.2008 um 9.26 Uhr - von Helga aus Wien - Trifft Tausende, aber leider nicht die, welche unsere Gesetze machen.


Wir haben - wie alle Jahre wieder - "Geschenktime", Time der ach so guten Worte und sozialen Gefühle....

Dass für tausende gerade die Weihnachtszeit schrecklich erscheint (keine Geschenke, keine Weihnachtsgans, keine warme Stube, gravierende finanzielle Sorgen) trifft Tausende, aber leider nicht die, welche unsere Gesetze machen.

Ich wünsche Euch allen nur das Beste. Laßt Euch nicht unterkriegen! an Euch liegt die Arbeitslosigkeit NICHT. Es liegt daran, dass es keine Arbeit gibt!
Firmen werden in die Pleite geführt, werden gezwungen (div. Faktoren) Personal abzubauen, Firmen gehen zu Grunde. Wo sind also Arbeitsplätze?
Es liegt nicht am Nichtarbeiten wollen oder Nichtarbeiten können. Das Problem liegt einzig und allein darin, dass immer weniger Arbeitsplätze vorhanden sind.

Nicht Geschenke oder der Weihnachtsbraten zählen, sondern der Wert jedes einzelnen Menschen.
Das wir alle Wert haben, wird leider allzuoft vergessen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes Weihnachtsfest, angenehme und ruhige Feiertage sowie alles Liebe und Gute für das kommende Jahr!

17.12.2008 um 2.22 Uhr - von C. S. - Da verwechseln sie Wirkung und Ursache.


Kommentar zu: \"Die einzige Antwort dem zu entkommen heisst ARBEIT\"

Die einzige Antwort den s.g. Deppenkursen zu entkommen, wäre tatsächlich eine Arbeit zu finden. Eine, von der man aber auch Leben kann, was auf vielerlei Tätigkeiten schlicht nicht zutrifft. Hinzu kommt die Problematik, das viele Firmen, egal ob nach 1, 10, 100, 500 Bewerbungen, die Firmen einfach nein sagen.

Im Prinzip heißt das, wenn dich keiner mehr will, hängst du in den Fängen des AMS. Und das bedeutet dann wiederum, bist du erstmal da, wirst du in die Deppenkurse geschickt. Das mag ja beim erstenmal noch nützlich sein, aber nach einigen malen, wird das einfach nur mehr zur Qual. So kommt es dann u.U. auch zu psychologischen Folgeerscheinungen und die machen einen Einstieg, falls noch einer möglich ist, in den Arbeitsmarkt für die einzelnen noch schwieriger.

Insofern bleibt uns allen die wir davon betroffen sind nur eines, wir können nur zusehen, das nicht alles mit uns gemacht wird, und wir ein einigermaßen würdiges Leben führen können. Ich denke viele, die ebenfalls davon betroffen sind, wissen ganz genau was ich meine.

Daher, der Gesellschaft im allgemeinen, dürften wir egal sein. Viele werden sich zwar langsam bewußt, das es auch sie betreffen könnte, aber was das im einzelnen heißt, daran denkt keiner.

Zur Aussage bezgl. Hilfe wegen psychologischer Probleme, da verwechseln sie Wirkung und Ursache. Wenn jemand psychologisch unten ist, wird der betroffene behandelt, aber nicht die Ursache. Und die liegt nicht in der Arbeitslosigkeit begründet, wie ich meine, sondern in der Behandlung die arbeitslosen Menschen angediehen wird. Das kann von der Seite des AMS sein, aber auch bei Deppenkursen geht es oft alles andere als menschenwürdig zu.

Was helfen würde, das wäre wie gesagt Arbeit! Und da gebe ich ihnen vollkommen recht. Ebenso würde es helfen, wenn man als arbeitslose gewordener Mensch menschenwürdig und wie ein Kunde behandelt würde, da ja das Ziel des AMS, wie auch das von betroffenen, arbeit finden heißt. Und das wollen wir im alle. Arbeit mit der sich Familie, Haushalt, Leben finanzieren kann. Und nicht Arbeit, die erstens schlecht bezahlt ist, die u.U. nach einigen Monaten dazu führt, falls wiederum Arbeitslosigkeit droht, den Bezug soweit zu senken das man davon nicht mehr Leben könnte.

Das gilt es eben alles zu bedenken. Arbeiten, nur um arbeit zu haben, aber nicht davon Leben zu können, das kann kaum der Sinn der Sache sein. Und so werden wir uns, dank dem garnicht genug zu lobenden Einsatz von Herrn Moser, weiter wehren, und sei es nur verbal. Und sei es nur um zu zeigen, Hallo, uns gibts, behandelt uns, wie wir es verdienen!

In diesem Sinn wünsch ich allen Lesern, besonders dir Christian, alles gute zu Weihnachten!

Danke, das es dich und deine Seite gibt. f.g. C.S.

17.12.2008 um 11.38 Uhr - von H.B. - @C.S
Ganz genau So sehe ich das auch - und bestimmt viele andere -
Mein letzter Kommentar vom 15.12. um 18.10 Uhr zu diesem Thema hat auch dazu beigetragen, daß man schon zwischen Arbeiten-Wollen und Nicht-Arbeiten wollen (diese Leute gibts leider auch) - unterscheiden muß
Nun, in der Zwischenzeit zwischen meinen Beitrag und dem jetzigen Eintrag, hat sich das Thema AMS für mich erledigt, gottseidank!!!da meine Berufsunfähigkeitspension unbefristet anerkannt wurde und ich am 16.12 den Bescheid von der PVA bekommen habe. Ich werde natürlich weiter diese Seite regelmäßig besuchen ...jetzt hab ich ja Zeit, obwohl man sagt Pensionisten haben immer Stress...lol.
Leute kämpft weiter, das wünsche Ich Euch allen, irgendwann wird das Bemühen Erfolg haben. Ich wünsche mir nur, daß das AMS und die Kursinstitutionen endlich mal anfangen, uns als Menschen zu behandeln. Abschließend herzlichen Dank an Christian für die Geduld die er für diese Seite aufbringt. Danke
lg und Frohe Festtage wünscht H.B

14.12.2008 um 11.44 Uhr- von D**. Keine Ausbildung denn das AMS muss Geldsparen!


Hätte ein paar Fragen hoffe und bitte Ihr könnt mir Helfen.

Es geht darum das ich eine zweite Lehre machen will, meine erste Lehre war Einzelhandelskaufmann mit 15 Jahren, jetzt bin ich 25 und will eine Lehre als Drucktechniker machen meine Frage wäre ob man vom AMS oder einer anderen Stelle, Finanzielle unterstützung bekommt - da wie Sie sich sicher vorstellen können das Gehalt in der Lehrzeit nicht so hoch ist- (bin derzeit Arbeitslos gemeldet) bekomme vom AMS und der Arbeiterkammer nicht wirklich eine Antwort, ich glaube die wissen selber nicht genau bescheid und sagen mir deswegen das es nichts gibt (Geldsparen). Kann ich mir aber nicht vorstellen da ja sozialhilfe, Notstandhilfe, Arbeitslosengeld ect. schon deutlich mehr beträgt als die 300 - 400 Euro Netto als Lehrling. Hab gehört das ältere Jugendliche bei einer Lehre unterstütz werden, weiß aber leider nicht genau unter welchen voraussetzungen- ich hab probiert im Internet zu rescherschieren, konnte aber nichts genaues finden. Hab schon öffter lösungen für manche Prbleme mit !
dem AMS auf Ihrer Seite gefunden, aber zu diesem Tema hab ich leidern nichts gefunden.

Hoffe Sie können mir bitte Helfen
Vielen vielen Dank im vorhinein

(ECHT SUUUUPER DAS ES SO EINE SEITE WIE SONED UND SOLCHE LEUTE WIE SIE GIBT)
Danke D. (12.12.08)

Antwort:
sie wären an der "richtigen" adresse - seien sie beim AMS lästig!
es gibt dort die möglichkeit über eine stiftung, heisst finanziert über
DLU - Deckung des Lebensunterhalts ca. so hoch wie die arbeitslosenhilfe ev.
noch einen zuschuss!

die politik und das AMS reden von Qualifizierung/Ausbildung und verhindern diese indem sie die nötigen geld-mittel für zwangs-deppenkurse beim fenster rausschmeissen!

bringen sie die frage immer wieder vor und gehen sie auch zum vorgesetzten,
wenn es sein muss!
lassen sie die anfrage in den betreuungsplan aufnehmen mit der begründung
warum die ausbildung nicht gewährt wird! schriftlich geben lassen!

15.12.2008 um 18.13 Uhr- von - L. M. - Ich habe mich schlau gemacht, dieses hier gefunden:

http://www.baz.at/bereiche / http://www.bfi-wien.at/infos/ams-berater/Grafik.html

Gehe einfach mal zu BFI und hole dir einen Kostenvoranschlag. Mit diesem aufs AMS und den Berater vor Vollendete Tatsachen stellen. So bekam ich auch einen Kurs, der mir vorher verweigert wurde.
Viel Glück und frohe Festtage, die ich übrigens allen Lesern und besonders Ihnen Herr Moser, wünsche.

Antwort:
Danke für die Mühe und Wünsche! Ebenfalls!!

14.12.2008 um 11.44 Uhr - von Ewiger - "Die einzige Antwort dem zu entkommen heisst ARBEIT"


Hmm.....auf der einen Seite wird enormer Aufwand an Reklamation bzgl. der \"Deppenkurse\" gemacht, wobei ich mich immer frage - wie kommt es zu solchen Kursen? Die einzige Antwort dem zu entkommen heisst ARBEIT, solange das nicht zutrifft, geht die Gesellschaft davon aus, das betroffene Langzeitarbeitslosen auch psychologische Hilfe brauchen, und soziale Kontake in der Gemeinschaft unter \"Gleichbetroffenen\" knüpfen können....mit dem Ziel sich zu \"ändern\" und sich wieder dem Arbeitsmarkt annähern! Ist das so verkehrt oder \"Depp\"? Ich habe den Eindruck , um so mehr hier rebelliert wird, umso weniger traue ich den Personen das sie überhaupt arbeiten wollen!? Höchstwahrscheinlich bin ich mit dieser Ansicht nicht allein!
Aber ich befürchte das auch vernünftige konstruktive Mitteilungen als \"Angriff\" oder sonstwas gewertet werden. Was solls....mitgeteilt hab ich es mal! Viel Glück euch allen, schöne Weihnachtszeit! (12.12.08)

Antwort:
Ihre Schlussfolgerungen, ja werden leider "noch" von vielen geteilt, leiten sich von Ignoranz anstatt von Wissen ab! An ihnen sehe ich die Wirkung der ÖVP/SPÖ Strategie, über Lügen und gefälschte Statistiken eine Realität zu erzeugen, die dienlich ist um die Leute für die eigenen Interessen/den eigenen Wohlstand einzuspannen! (auszubeuten)!

Trotz gefälschter Statistik (falsch erhoben) kommen 250 000 Arbeitslose auf ca. 30 000 offenen Stellen!

Wenn sich die Verhältnisse verkehren und 250 000 offene Stellen auf 30 000 Arbeitslose kommen, könnte ich mir ihre beleidigenden Schlussfolgerungen gegenüber der grossen Mehrheit der Arbeitslosen die verzweifelt Arbeit suchen, nicht selten auch hunderte Bewerbungen versenden und an der Situation leiden/ auch zu Grunde gehen, wenigstens nachvollziehen!
So weiss ich auch warum sie den Eintrag anonym sendeten! Es soll nur der Frust über die "eigene" Situation auf das von Politik verordnete Feindbild abgeladen werden und es soll niemand sehen, wer genau die Realität verweigert, sich diese Fälschung gerne von "asozialen/unchristlichen" gierigen, verantwortungslosen Politiker vorgaukeln lässt, um das eigene Gehirn nicht einschalten zu müssen!

Fürs eigene Hirn!
KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik

15.12.2008 um 18.10 Uhr - von - H.B - Werter anonymer Beitragschreiber...Ewiger
Deinem Beitrag nach zu urteilen, mußt Du in der glücklichen Lage sein, noch nie arbeitslos gewesen zu sein und daher diese Deppenkurse nie besuchen hast müssen, sonst würdest Du anders reden.
Deine Aussage, \"jemehr rebelliert wird umso weniger traust Du Menschen zu überhaupt arbeiten zu wollen\", finde ich doch ein wenig zu hoch gegriffen, meinst nicht auch?. Und es entspricht in den meisten Fällen auch gar nicht der Wahrheit obwohl es auch Ausnahmen gibt, keine Frage.
Bist Du auch der selben Meinung, daß ältere Menschen, die schon sehr lange gearbeitet haben, die aber keiner altersmäßig mehr aufnehmen will, auch nicht arbeiten wollen.
Ich zum Beispiel, werde nächstes Jahr 60 Jahre alt, und ich habe lange genug versucht wieder arbeiten zu können, obwohl ich gesundheitlich ziemlich eingeschränkt bin..eine Folge von vielen Arbeitsjahren und ich habe mit vielen älteren (über 50) gesprochen, die liebend gerne arbeiten würden, aber keine Chance mehr haben. Ich würde also nicht so auf den Putz haun, lieber Herr Anonym.
lg H.B (14.12.08)

13.12.2008 um 16.12 Uhr- von Franz Brandstetter - Unbeantworteter Schriftverkehr zu:
"Wegen Übergriffe gegen AMS-Mitarbeiter eine Sicherheitsfirma engagiert"


hallo alle,

Irrer mit Pistole dreht im AMS durch?

zu dieser überschrift und dem dazugehörigen artikel von karl halmann auf
der homepage von arbeitslosensprecherIn.at möchte ich, auch wenn nicht
mehr ganz aktuell, euch allen einen ziemlich "einseitigen"
schriftverkehr zukommen lassen. einseitig deshalb, da nur ich
geschrieben habe. vom AMS aber ausser dem was ihr ja nachlesen könnt,
also lesebestätigungen und weiterleitungsbestätigungen, nichts kam.
und das trotz mehrfacher urgenzen über einen zeitraum von bisher 21 monaten.
auch an verschiedene medien, habe ich das versendet. die einzige antwort
war vom standard und sie werden es gegebenenfalls verwenden. alles klar?

liebe grüsse
franz
brandstetter, salzburg

Unbeantworteter Schriftverkehr seit März 2007 mit AMS-Österreich/Wien.
Chronologisch zusammengestellt


Wachdienst schützt AMS - Drohungen gegen Mitarbeiter
13.03.2007 | 18:30 | BEATE LAMMER (Die Presse)

Die Übergriffe gegen AMS-Mitarbeiter häufen sich. Der
AMS-Verwaltungsrat hat eine Sicherheitsfirma engagiert.

Wien. Elf Sicherheitsleute tun seit einigen Wochen in den
Wiener Filialen des Arbeitsmarktservice (AMS) ihren Dienst.
Das erklärt Hans Paul Nosko, Sprecher des AMS Wien, der
“Presse“. Der Grund: In den vergangenen Monaten hätten sich
Morddrohungen à la „I bring di um“, Beschimpfungen und
Handgreiflichkeiten in AMS-Filialen gehäuft. Nicht nur
Mitarbeiter, auch wartende Kunden seien von aggressiven
Personen belästigt oder bedroht worden. Sogar zu Raufereien
sei es gekommen.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
An AMS-Wien
zHd. AMS-Sprecher Hans Paul Nosko
Sehr geehrter Herr Nosko,
der nachfolgende Auszug des Presse-Artikels veranlasst mich, Ihnen Hr. Nosko folgende Fragen zu stellen:
Worauf führen Sie den raschen Anstieg aggressiver Kunden beim AMS zurück?
Schießen Sie mit dem Einsatz von Wachdiensten nicht sehr übers Ziel?
Haben Sie sich schon die Frage gestellt, ob nicht Ihre KollegInnen ungenügend geschult sind, bzw. ob nicht sinnlose Schikanen die Ursache für die ansteigende Aggressivität in ihrem Unternehmen sind?
Sind Sie davon überzeugt, dass Ihre „Kunden“ immer auch als solche behandelt werden?
Danke für Ihre Antworten, mit freundlichen Grüßen,
Franz Brandstetter


25.3.07
Zur Weiterleitung an Herrn Hans Paul Nosko PERSÖNLICH !
Würden Sie bitte die Freundlichkeit haben und dieses Schreiben vom 25.3.07 beantworten?!
Mit freundlichen Grüßen
F.Brandstetter,
am 12.4.07
Ihre Nachricht
An: sfa.servicelinewien@ams.at
Betreff: Urgenz zu Wachpersonal fürs AMS !?
Gesendet: 12.04.2007 14:04

wurde am 13.04.2007 08:21 gelesen.
Nach fünfeinhalb Wochen gibt’s von Ihnen trotz Urgenz außer den Lesebestätigungen nichts!!
Frage an Herrn Nosko:
Wenn Ihnen kritische Fragen unwichtig erscheinen, heißt das noch lange nicht, dass Sie diese einfach ignorieren und unbeantwortet lassen. Ihr Gehalt beziehen Sie immer noch aus dem österr. Steuereinnahmentopf! Und deshalb haben Sie als AMS-Sprecher auch die Pflicht, diese Fragen zu beantworten.
Mit freundlichen Grüßen
F.B. am 2.5.07

Von: Franz Brandstetter [brandstetter.family@aon.at]
Gesendet: Mittwoch, 02. Mai 2007 13:13
An: 'sfa.servicelinewien@ams.at'
Betreff: Urgenz zu Wachpersonal fürs AMS !?

Wichtigkeit: Hoch

Kennzeichnung: Zur Nachverfolgung
Fällig: Freitag, 04. Mai 2007 00:30
Kennzeichnungsstatus: Gekennzeichnet
Ihre Nachricht
An: sfa.servicelinewien@ams.at
Betreff: Urgenz zu Wachpersonal fürs AMS !?
Gesendet: 02.05.2007 13:13 wurde am 02.05.2007 13:32 gelesen.


Von: Franz Brandstetter [mailto:brandstetter.family@aon.at]
Gesendet: Mittwoch, 02. Jänner 2008 20:25
An: sfa.servicelinewien@ams.at
Betreff: dicke Beschwerde
Wichtigkeit: Hoch
Da die direkte Mailadresse an Ihren Vorstandsvorsitzenden herbert.buchinger@001.ams.or.at nicht mehr geöffnet ist (Error-Meldung)
bitte um prompte Weiterleitung an

Sehr geehrter Herr Dr. Buchinger,

nach Durchsicht unbeantworteten Schriftverkehrs, ist mir der im Anschluss an diese Zeilen nachzulesende besonders sauer aufgestossen.
Denn ich warte auf eine Antwort noch heute: Und zwar seit 25.März 2007 !! Das sind über 9 Monate!!
Ich wende mich heute direkt an Sie, da ich annehme, dass die damals angesprochenen Abteilungen oder Personen kaum noch antworten werden.
Trotz Urgenzen und Lesebestätigungen keine Reaktion. Sind meine Fragen zu diesem Thema so absurd? Oder denken Sie dass ich diese ohne Hintergedanken gestellt habe?
Nein! Viel Überheblichkeit, Dummheit, Schikanen, Ignoranz, etc. haben ich und andere mir bekannten Personen selbst erlebt.

Ich ersuche Sie deshalb dafür zu sorgen, dass innerhalb der nächsten zwei Wochen, von wem auch immer, das Schreiben klar beantwortet wird.

Ich behalte mir bei weiteren ignorierens vor, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Beste Grüße und ein gutes und für alle Beteiligten besseres neues Jahr wünscht,
f.brandstetter, 2.1.08


S.g. Herr Brandstetter,

ihr Mail vom 2.1.2008 (siehe unten) wurde an die Geschäftsführung des AMS Wien, Landesgeschäftsstelle weitergeleitet. Die inhaltliche Beantwortung bzw. fachliche Erledigung erfolgt direkt von dieser Stelle aus.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre AMS ServiceLine Wien


Von: Franz Brandstetter [mailto:brandstetter.family@aon.at]
Gesendet: Freitag, 18. Jänner 2008 10:29
An: SFA
Betreff: AW: dicke Beschwerde
Wichtigkeit: Hoch
S.g. AMS ServiceLine Wien, 18.1.08

von Ihrer Landesgeschäftsstelle gibt es bis heute weder eine Rückmeldung, noch eine "fachliche Erledigung"!
Sollte diese bis zum 23.1.08 nicht bei mir einlangen, werde ich die am 2.1. (s.u.) angekündigten Aussendungen vorbereiten.

Danke und mit freundlichen Grüßen,
f.brandstetter


Sehr geehrter Herr Nosko,
wir haben Ihr neuerliches Schreiben an die zuständige Stelle (AMS-Wien, Landesgeschäftsstelle) weitergeleitet und
bedauern in dieser Angelegenheit keine direkte Erledigung anbieten zu können und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihre AMS ServiceLine Wien


Von: Franz Brandstetter [mailto:brandstetter.family@aon.at]
Gesendet: Samstag, 19. Jänner 2008 17:08
An: SFA
Betreff: Ihre AW auf die dicke Beschwerde
Wichtigkeit: Hoch

Nur zur Klarstellung:

Herr Nosko ist Sprecher des AMS, wenn er es noch ist.
An Ihn wurden meine Anfragen ursprünglich gerichtet.
Ich bin nach wie vor noch immer Herr Brandstetter!

mit freundlichen aber langsam nervenden Grüßen,
franz brandstetter, 19.1.08


Vielen DANK Herr Brandstetter !
Bitte um Verzeihung, Sie mit falschen Namen angeschrieben zu haben!

Ihr schreiben haben wir wie schon geschrieben habe an die Landesgeschäftsstelle weitergeleitet.

mit freundlichen Grüßen

Z. K.
AMS-Wien
ServiceLine (12.12.08)

Anmerkung:
Über dieses Verhalten / AMS kann/soll/muss sich jeder selbst ein Bild machen!

Müsste / sollte sich das AMS, wäre ein Fünkchen Verständnis von Moral / Ethik / Anstand vorhanden, nicht fragen:
"Wie kommt es, dass wir uns vor den Menschen in Not, denen wir helfen sollten, die unsere Hilfe brauchen / wollen und von deren Versicherungs-Geldern wir letztendlich gut entlohnt werden, schützen müssen?!"

Wachdienst schützt AMS - Drohungen gegen Mitarbeiter

11.12.2008 um 10.10Uhr- von Nicole - einfach unglaublich toll


Hallo!

Ich find es einfach unglaublich toll, was hier an Arbeit geleistet wird. Ich komm sehr oft vom Staunen nicht mehr raus, wenn ich lese was eigetlich alles \"möglich\" ist und nicht gemacht wird, aufgrund der Unwissenheit.

Dass die Politiker nichts gutes fürs Volk tun, wissen wir ja schon lange ...
(Den eigenen Säckel auffüllen)

Moser & Co - weiter SO !

Zum Eintrag

<<<< - 70 - >>>>









 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich