> home > Forum & Gästebuch > Seite 212

 
 
 
<<<< - 212 - >>>>

Zum Eintrag


14.05.12 um 11.45 Uhr - von Kl*. - "AMS behindert mich in meiner Absicht eine neue Ausbildung zu machen"


Hallo,
ich habe eine bitte. und zwar bin ich seit oktober vorigen jahres mit dem ams konfrontiert und sie behindern mich in meiner absicht eine neue ausbildung zu machen so gut es geht.

mein ziel war eine ausbildung als sozialarbeiter. zuerst musste ich einen monat lang einen kurs zur abklärung meiner stärken und arbeitsweise bei promente machen. unter anderem wurde auch ein psychologisches gutachten erstellt mit der eindeutigen empfehlung für den pädagogischen bereich.
dem ams war das egal und sie meinten danach ich müsse eine schriftliche zusage für eine stelle haben, obwohl sie da schon wussten das es nicht möglich ist ohne ausbildung eine zu bekommen wegen der gesetzeslage. ich machte zwei praktika und kam erst abschließend drauf das es nicht möglich ist gleich mit der arbeit zu beginnen bzw. eine zusage zu bekommen.
als ich das dem ams nahe legte sagten sie daß sie von anfang an sagten es nicht zu bezahlen, bzw. nicht den willen hatten.

danach, das war jetzt anfang dieses jahres legten sie mir eine ausbildung in schulungszentrum fohnsdorf nahe. nach dem info tag und einigen diskussionen mit meiner beraterin die auf mich von anfang an verbal, beleidigend und diskriminierend losgeht, habe ich mich für den einzelhandel entschieden, da ich vier jahre im verkauf arbeitete und eine ausnahmsweise zulassung zur lap bekam.

bis heute habe ich keine fixe zusage und alles ist ungewiss. sie bestehen darauf das ich mir in der zwischenzeit eine arbeit suche bis zu beginn der ausbildung. aber ich gehe davon aus das sie die ausbildung streichen werden, da ich nichts schriftliches habe und auch nicht bekomme was mir diese bestätigt.
können sie mir einen rat geben wo ich mir da hilfe holen kann bei jemanden der weiß was ich für rechte habe, wie ich förderungen zu ausbildungen bekomme und so weiter.

mit freundlichen grüßen
kl.

Antwort:
Auf tatsächliche Qualifikation/Ausbildung besteht kein Rechtsanspruch!
..... nur die Pflicht zu Deppenkurse / Mobbingkurse!

Zu selbst gewählter Ausbildung
Formalweg:
Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium. ("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)


13.05.12 um 16.22 Uhr - von Re*. - "Frage zu einem Deppenkurs"


Hallo Herr Moser!

Ich hab ne Frage zu einem \"Kurs\" den ich besuchen müsste. Bin seit 2 Jahren arbeitslos und hab bis jetzt keinen Deppenkurs besuchen müssen, aber nun will man mich zu einem \"restart modular\" von ibis acam schicken. War bereits am Infotag, bei dem ich schon gemerkt habe, um was es geht: Bewerbung schreiben, Coaching, Statistenrolle, Couchsurfing, Selbstpräsentation, Arbeitstrainings, Versteckte Kompetenzen, usw..

Ich habe beim Infotag nichts unterschrieben. Mein Berater hat mir erneut einen Einstiegstermin gegeben und mit Sperre gedroht (laufende Einstiege), wenn ich nicht hingehe. Meine Begründung dass ich nicht unterschrieben habe, war, dass ich über meine Defizite nicht aufgeklärt wurde.
Da bekam ich einen AMS-Termin, wo mir gesagt wurde, dass mir diese Fähigkeiten fehlen und der Kurs dadurch berechtigt ist. Gilt sowas nun als Aufklärung über Defizite?

Der Kurs dauert 3 Monate. Ich weiß, dass ich dort nichts lernen werde, was mir zu einem Job verhilft, da ich vor etlichen Jahren als ich auch arbeitslos war, so einen Kurs schon mal besucht habe.

Liebe Grüße
Re. (12.05.12)

Antwort:
Sie mussten über ihre fehlenden Fähigkeiten/Kenntnisse wie den Kurs, der diese ausgleichen muss aufgeklärt werden - Ist das geschehen!
Wenn ja, eröffnet dies die Frage fehlen ihnen die Fähigkeiten/Kenntnisse die ihnen "angedichtet" wurden oder nicht!

Wenn nicht ist auf ev. Sperre wegen ev. Verweigerung Berufung einzulegen.
Der VwGH dazu
Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Ev. wurden ihnen die Fähigkeiten/Kenntnisse schon, im Kurs den sie besucht haben, beigebracht?

Auch wäre die Frage zu klären inwieweit "Coaching" eine Massnahme ist, die mit §10 sanktioniert werden darf - und ob überhaupt?

zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs

Aufsuchende Vermittlung - freiwillig!

Zum Arbeitstraining Beim Zwangs-Arbeit-straining ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!

- 30.11.2011 - VwGH-Erkenntnis Zl. 2009/08/0294-7 / Eingegangen 21.11.11
Eine bloße Arbeitserprobung ist nicht als eigenständige Wiedereingliederungsmaßnahme zulässig - und insbesondere nicht nach § 10 Abs. I des Arbeitslosenversicherungsgesetz sanktionierbar.

Keine Gratisarbeit: Praktikum / Schnuppertage statt Probetage

(Ohne Gewähr)

14.05.12 um 9.20 Uhr - von Re. - "Sieht wohl nicht so rosig für mich aus"
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Hab mir die Links durchgelesen, aber es sieht wohl nicht so rosig für mich aus, wenn ich den Kurs ablehne. Mein Betreuer sagt einfach, dass mir diese Fähigkeiten fehlen und es notwendig ist, den Kurs zu besuchen.
Ich kann mir leider nicht leisten, dieses Risiko einer Sperre einzugehen.

Eine Frage hätt ich noch: gibt´s einen Mindestlohn, oder darf das AMS mich zu einer Stelle vermitteln, die sehr wenig bezahlen (und ich dabei noch nach Wien fahren muss)?
lg renate

Antwort:
"Das AMS missachtet den Rechtsstaat! Heisst: Es sperrt die Bezüge auch rechtswidrig! Was, sollte dies der Fall sein, einen ev. auch langwierigen Rechtsweg erforderlich macht!
Es ist halt abzuwägen, inwieweit man es zulässt, sich wie den letzten Dreck bahandeln zu lassen.
Wobei auch darauf zu achten ist, dass "SPÖ?"/ÖVP Gesetze geschaffen haben die arbeitslose Menschen/die unteren sozialen Schichten tatsächlich entrechten und zum letzten Dreck machen.
Heisst auch: Trotz massiver Menschenrechtsverletzung bekommt man in Österreich nicht "Recht"!
Vielleicht ändert sich jetzt auf Grund des VfGH-Judikats etwas?
"VfGH: EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang" (6.05.12)

Wobei man sich den Kampf um das eigene Recht auch leisten können muss.
Das weiss das AMS, weswegen es auch rechtswidrig weiterwütet, auch weil behördlichen RechtsbrecherInnen (bis jetzt) nichts passiert!

Drum kann es sein, dass Veränderung bzw. Rechtsstaatlichkeit wirklich erst durch neue soziale-humanistische Parteien gewährleistet wird.
Lasst sie uns wählen! Bzw. gründen / Gründungen unterstützen!

Zur Frage:
Es muss nach KV entlohnt werden! oder "branchenüblich"?
Wobei für Zwangsmassnahmen ein eigener Niedrigst-KV erstellt wurde. Der muss eingehalten werden!

Die tägliche Fahrtzeit zur Arbeit darf 2 Stunden betragen. Bei Teilzeit 1 1/2 Stunden. Ausser man wohnt in einer Gegend mit schlechter Infrastruktur ("weit draussen") dann darf die Wegzeit länger dauern." (ohne Gewähr)

15.05.12 um 20.36 Uhr - von Re. - Website war schon lange notwendig
Vielen Dank Hr. Moser!
Wer wohl krank werden müssen, da hab ich das wenigste Risiko:-)
Meine Hochachtung zu Ihrer Website, sowas war schon lange notwendig. lg r. (14.05.12)

19.05.12 um 10.15 Uhr - von Re. - "Sinnloskurse ändern!"
Vielen Dank für´s Reinstellen. Hoffentlich ändert sich bald was mit den Sinnloskursen!!
lg r.


12.05.12 um 10.30 Uhr - "Tödliches Feuergefecht mit der Cobra" - (Kurier)

"Der Beschäftigungslose .......... .............."

"Das AMS macht uns (die Gesellschaft) zum Mit-TäterIn!"


Tödliches Feuergefecht mit der Cobra
Sankt Pölten: Ein Amokläufer verbarrikadierte sich, feuerte aus dem Fenster und tötete einen Cobra-Hund. Schließlich erschoss sich selbst.(Kurier)

Anmerkung: "Weiterer arbeitsloser Amokläufer!"
"Es ist also davon auszugehen, dass der Amokläufer Kontakt mit dem widerwärtigen AMS hatte / brauchte um existieren zu können!
Der menschenverachtende / menschenvernichtende AMS Charakter und der seiner MitarbeiterInnen wird in SoNed zu Hauf dokumentiert!
Eine Behörde die ihrem faschistischen Auftrag mit unglaublicher Widerlichkeit nachkommt - sodass es einem den Atem nimmt hat man Einblick bzw. stellt man sich nicht blind, taub und stumm!

Ein Auftrag, bei dem der Spielraum -
den "A-Sozial-Minister" Hundstorfer "SPÖ?" den AMS-MitarbeiterInnen ("Viele mit niedrigster emotionaler Intelligenz = Absicht!") in Richtung "Menschenverachtung" lässt
- Platz für Willkür und Psychoterror schafft!
Wo u.a. Lügen, Unseriösität, "Betrug"/Statistikfälschung ein Feindbild schaffen, das es den AMS-MitarbeiterInnen erlaubt, Betroffene ohne Gewissensbisse persönlich zu entwerten, psychisch zu vernichten, das Rückgrat zu brechen.

Hier ist u. a./auch die Antwort zu finden, warum Kriminalität, Amokläufe, Gewalt, psychische Erkrankung/"Sucht-Erkrankungen" wie Suizid-Gedanken, zunehmen und "selbstverständlicher" Teil unserer Realität sind!

>"Der Umgang der Behörden mit den Menschen spiegelt den gesellschaftlichen Charakter wider"<

Verstehen Menschen in Not/Arbeitslose zu Recht den menschenverachtenden Umgang dieser Behörde als gesellschaftlichen Willen im Umgang mit ihnen!
Obwohl sich das AMS die Brutalität, Grausamkeit etc. über Lügen, "Betrug"/Statistikfälschung, legitimieren lässt!

Heisst: So schäbig und brutal, ethik-, morallos diese Behörde viele Menschen in den "Untergang/Verzweiflung" treibt, so schäbig, brutal ethiklos-morallos stellt sich für die Betroffenen die Gesellschaft dar - weil "diese" aus seiner/ihrer Sicht der Behörde das Einverständnis zu diesen Schweinereien/"Menschenrechts-Verbrechen" gibt.

Was für Amokläufer den Schluss zulässt, dass es bei Amokläufen (gibt es weitere persönliche Schäden zum ev. Selbstmord) keine Unschuldigen unter den Opfern trifft!

Deshalb sind wir/die Gesellschaft aufgerufen auf das Treiben dieser menschenverachtenden/menschenrechtsverletzenden Behörde (u.a.) zu sehen, einzuschreiten und eine Veränderung zu erwirken.
Ist die Pflicht eines jeden - tatsächlich sozial, solidarisch, humanistisch eingestellten - demokratischen mündigen Bürgers / Bürgerin.

Bevor u.a. die Gewalt ("adäquate Reaktion") ein Ausmass annimmt, das uns in ein schwer zu beherrschendes Chaos stürzt!

"Jede(r) der zusieht wie ("Hundstorfers"-"SPÖ?") Behörden Menschen (psychisch) zerstören, ist kein unschuldiges Amokläufer-Opfer!"
bzw.
Das Ignorieren, der behördlichen menschenschädigenden/ menschenschändenden Taten, macht uns zu Mitschuldigen / Mit-TäterInnen!"

----------------- ----------------------- --------------------- ------------------

Bewusstseins-Bildung zum 1. Mai:
"Diese katastrophalen Konsequenzen entspringen aus einer Politik, die sich nicht auf das Ganze konzentriert, sondern in der Parteien Politik als ein Handeln verstehen, das für sich und dem eigenen Klientel Vorteile zu Nachteilen anderer erwirkt / verursacht!
Ein System indem wenige Prozent an Stimmen es erlauben eine Gesellschaft zu unterdrücken, auszubeuten etc.
Zieht man nämlich die Nichtwähler ab, reichen dem jeweiligen Koalitionspartner ca. 15 % Stimmenanteil an der Gesamtbevölkerung, weil sich die Parlamentssitze / (Landtagssitze) wegen der Nichtwähler fast verdoppeln! - bzw. hochrechnen - bspw. bei einer Wahlbeteiligung von (siehe Tirol) ca. 60 %!

( Die Nichtwähler wählen damit exakt das Wahlergebnis, vor allem aber natürlich die die Mehrheit erringende Regierungskoalition mit.)

Koalitionen agieren dann nach dem Motto: Eine Hand wäscht die andere!
Die Koalitions-Parteien teilen sich dann die Macht und das Kapital etc. untereinander auf.

Und deswegen entstehen Gesetze, die Menschenrechte, Menschenwürde, "die demokratische Rechtsordnung" verletzen / mit Füssen treten!
Weil sich die Parteien Politik nach eigenen Interessen und zum eigenen Vorteil gestalten! Auf den Rest wird geschi....."

Ca. "30 % der Bevölkerung" diktieren dann dem Volk ihre "Ungerechtigkeiten"
(Bsp.: "Bei einer 50 %igen Wahlbeteiligung werden aus 30% nach der Aufteilung der (Landtag) Parlaments-Sitze 60%"! Weil keine Sitze, die der Nichtwähler, leer bleiben!
Eine "Mehrheit" die dem Rest ihren Willen diktiert!)

Denkt man an die SPÖ kommt Hoch-Verrat an das eigene Klientel, der sozialen Gesinnung, dem hervorragenden Partei-Grundsatz-Programm dazu!
"Verrat an dem, wofür man gewählt wurde!"
Es wird also eine ganz andere Politik umgesetzt als die die gewählt wurde!" (1.05.13)

Wir brauchen also schleunigst tatsächlich soziale-humanistische Partei - en!
"Lasst sie uns wählen! Parteien gründen! Gründungen unterstützen!
Wie ev. / als Bsp. \"Heinrich Malzer`s Ethik-Partei zur positiven Entwicklung Österreichs
\" \"Gesucht Personen die sich beteiligen!" (15.04.13)


---------------- ------------------ -------------------- --------------

Weiteren Kommentar zu "Steyrer Amokschütze arbeitslos"
Als stellvertretendes Beispiel zunehmender individueller "Katastrophen"/"Verbrechen"/"Amokläufe" "etc."

"Was für mich erklärt, warum er keinen Respekt und Achtung mehr gegenüber der Gesellschaft aufbringen kann.... ... weiterlesen....... (24.03.12)

-------------------- ---------------------- --------------------

"Anmerkung: Amoklauf oft eine "berechtigte" Selbstjustiz?
Anhand der österreichischen menschenverachtenden/menschenrechtsverletzenden "Arbeitsmarktpolitik/Sozialpolitik" wird der AMOKLAUF erklärlich." (1.08.11)

-------------------- ----------------------- -----------------------

ANMERKUNG: "Zweifel"?"
Im Zusammenhang veröffentliche ich nun doch folgenden Eintrag, den ich aus Zweifel - in der Frage wie weit ich gehen darf und wo ich mir selbst Grenzen setze - nach kurzer Zeit / "Stunden" wieder aus dem Gästebuch entfernte.

Ich denke, ich würde ihn ev. nicht veröffentlichen, wäre ich nicht ("grundsätzlich") von dem kausalen Zusammenhang (Ursache und Wirkung) so sehr überzeugt, wie ich es bin!

Es ist untragbar, weiss man mal Bescheid, welches Leid eine Behörde über unschuldige Menschen/eine Gesellschaft bringt!
- In der Steigerung, mit welcher Heuchelei, Zynismus, Hinterfotzigkeit, Feigheit Hundstorfers-Behörden gegen Menschen, die nichts für ihre Situation können, ("Verantwortlich für die Arbeitslosigkeit ist die Politik")
vorgehen, nur um der neoliberalen emotional-unintelligenten Elite bei der Umsetzung ihrer egoistischen Interessen behilflich zu sein.
Eine Elite, die sich diese faschistischen, menschenverachtenden zur Ausbeutung dienlichen Gesetze macht/"kauft", um sich u.a. auch selbst zu bereichern!

Völliger Schock, Trauer überkommt mich, wenn ich mitansehe, mit welcher Brutalität, Kälte, Ignoranz etc. die HandlangerInnen / Blockwarts (Behörden-Zwangsmassnahmen-MitarbeiterInnen) diesen (in letzter Konsequenz) menschenzerstörenden Wahnsinn umsetzen."

"Genauso bin ich überzeugt, dass es sich bei den "TäterInnen", um, im Nazi-Geiste erzogene Nachkommen, handelt. - Wenn nicht, wie ist das dann möglich?"

12.05.12 um 12.34 Uhr - "Mühlviertler Familientragödie - Mutter tötet ihr Kind und versuchte sich selbst zu töten"

Ich stelle die Frage in den Raum!
War Judith M. AMS "Kundin" oder wusste sie aus anderen Quellen was ihr in der (ev.) Arbeitslosigkeit blüht?"

Erst-Veröffentlichung - nur für kurze Dauer am 9.03.2012 um 10.23 Uhr


"Im Abschiedsbrief der diese Tat erklären/entschuldigen soll ist neben ihrer privaten Probleme die berufliche Verzweiflung angegeben!
>Ausserdem sei sie verzweifelt gewesen, weil sie keine Arbeit als Lehrerin in OÖ gefunden habe< OÖ-Heute Print-Ausgabe vom 9.3.12

Ich stelle die Frage in dem Raum!
War Judith M. AMS "Kundin" oder wusste sie aus anderen Quellen was ihr bei ev. Arbeitslosigkeit blüht?"
Dass ihr ev. durch eine Behörde die Zukunft "zerstört" wird
.
Dass sie trotz jahrelanger toller Ausbildung nach dreimonatiger Arbeitslosigkeit laufend, unter Bezugssperre-, Existenzvernichtung-drohung, in Deppenkurse/Mobbingkurse "gezwungen" wird!
Ihr in den Kursen suggeriert wird, dass sie individuelle Schuld an der Arbeitslosigkeit hat. Sie in den Kursen persönlich entwertet wird. Ihr die Würde geraubt wird. Sie dort demotiviert/entmündigt etc. wird.
Wie auch auf ihre Menschenrechte keine Rücksicht genommen wird!

Und zwar solange bis sie eine Arbeit ab 20 Wochenstunden annimmt.
Egal welcher (ev. Hilfs)-Tätigkeit und (niedrigst)-Entlohnung!

Ihr, weil Mutter eines Kindes / AlleinerzieherIn der behördlich erzwungene soziale Abstieg droht. Ihr, die behördlich erzwungene Armut droht.
Sie darüber hinaus als Feindbild hingestellt und auch so behandelt wird!

Die Hundstorfer-("SPÖ?")-Behörde keine Rücksicht auf Betreuungspflichten nimmt! Im Gegenteil, Betreuungspflichten dem AMS dazu dienen die Arbeitsmarkt-Verfügbarkeit der Betroffenen/AlleinerzieherInnen zu verunmöglichen, indem z.Bsp. in den Sommermonaten, in denen Kindergrippen und Kindergärten geschlossen haben, die AlleinerzieherInnen in Deppenkurse vermittelt werden.
Was zur Bezugs-Einstellung führt , da die Mutter wegen fehlender Kinder-Betreuungsplätzen wie Betreuungs-Möglichkeit beim Kind bleiben muss und den Deppenkurs/Mobbingkurs nicht besuchen kann!
"So dann ersichtlich wird, dass die Mutter dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht!"

(Das ist der Spielraum der AMS-BeraterInnen. Umgesetzt dann von BetreuerInnen mit niedriger emotionaler Intelligenz. Die so selbst ihren Frust, Gehässigkeit, Boshaftigkeit, Kleingeistigkeit ausleben können / dürfen. Nicht zu vergessen gibt ihnen diese Möglichkeit doch auch das Gefühl von Macht!
Die ganz im Interesse der kranken Ideologie (Neoliberalismus), eingesetzt wird und in diesem Sinne zum überwältigenden Erfolg führt!
"Was kümmern uns die Kollateralschäden?")

- Im Zusammenhang mit der Arbeitsmarktpolitik werden die fehlenden öffentlichen Betreuungsplätze grundsätzlich verschwiegen. Wäre es ja sonst schwierig die Konsequenzen daraus - in Form von Bezugs-Einstellungen wegen fehlender Verfügbarkeit - den arbeitslosen AlleinerzieherInnen/Müttern tragen zu lassen!

Fehlen freie Arbeitsplätze müssen arbeitsmarktpolitische Erfolge eben anders als über Arbeits-Vermittlung heim gefahren werden! Egal wie, Hauptsache die Betroffenen fallen aus der Statistik! Dafür gibts zur Belohnung eine Prämie!

"So werden (nicht nur) Mütter der behördlich beabsichtigten unvorstellbaren Verzweiflung / ("Psychoterror") ausgeliefert!"?

Und wir als Gesellschaft schauen bei dieser widerlichen Politik/behördlichen Umgangsform - die psychische Erkrankungen bis Suizid-Gedanken auslöst - zu?

Genau diejenigen, die die Zukunft unserer Gesellschaft/Staat sichern, indem sie Nachwuchs/Kinder/neue Generationen in die Welt setzen und mit der Erziehungsarbeit einen wertvollen Beitrag leisten, werden von unserer Politik/Behörden zu Feinden gemacht und (einige) bis zur (psychischen) Vernichtung auch so behandelt!

>Das Mütter die Suizid begehen (wollen), aus ihrer Sicht, ihr KInd nicht weiter und alleine dem Horror des derzeitigen "menschlichen" Zusammenlebens aussetzen möchten und deswegen mit in den Tod nehmen (wollen), ist für mich natürlich nachvollziehbar!"

In welcher Gesellschaft ist diese Schande nur möglich? (20.02.11)
AlleinerzieherInnen: Das AMS Feindbild!?
AMS-Sprecher in der Krone:
"Der Gesetzgeber nimmt auf Aufsichtspflichten keine Rücksicht"

(Lehrerin in U-Haft:
Buben-Mord: Mutter hat David (4) vor Tat betäubt Heute.at)

Ps.: vom 21.12.2011 - "Mutter ertränkt Tochter"
"Nur Kollateralschaden der österreichischen "SPÖ?"/ÖVP ("Arbeitsmarkt") Politik?"
Aus heiterem Himmel“ – Mutter ertränkt Tochter (Die Presse)

"Diese "scheinbar" unerklärliche und "doch" unfassbare Tat findet in mir, über Erfahrungen mit der österreichischen Arbeitsmarktpolitik, die sich, umgesetzt vom AMS, über Menschenverachtung und Menschenrechtsverletzung auszeichnet und in letzter Konsequenz über Psychoterror funktioniert, eine Erklärung!
Gerade bei AlleinerzieherInnen kann das Hundstorfer-AMS mit unmenschlichen widerlichen Druck voll punkten!"

"Einige Einträge auch von AlleinerzieherInnen geben "m. E." darüber Aufschluss!"

Anmerkung: Wir ("mündige demokratische StaatsbürgerInnen") haben die Pflicht gegen diese Art der (asozialen/unchristlichen) Politik aufzustehen und Widerstand zu leisten!
Eine Politik der Eliten/Reichen die sich ihre Interessen in Gesetze formen (lassen) um ihre Profite/Macht weiter zu sichern!
Bzw. Den Wachstum ihres Reichtums ("und ihrer Macht") zu gewährleisten!

"Selbstgeführtes-Interview - Christian Moser von SoNed" zu Hundstorfer! (18.08.2009)

Ist die SPÖ nicht schlimmer als die ÖVP? (6.06.10)


13.05.12 um 16.10 Uhr - von Stephan - "Eine Gesellschaft halten lediglich zwei einfache Gründe zusammen, entweder emotionale Zufriedenheit oder Gewalt"
bezugnehmend auf die ereignisse der letzten tage:

eine gesellschaft halten lediglich zwei einfache gründe zusammen.
entweder tiefste körperlich,geistige,seelische und emotionale zufriedenheit,oder durch gewalt.
bei ersterem würde die gemeinschaftliche ausrichtung sein,den schwächsten mitgliedern ihrer gemeinschaft bei problemen beizustehen,ihnen trost zu spenden und zu helfen,damit sie den gleichen zufriedenheitszustand erlangen könnten wie alle anderen.
das hauptaugenmerk läge darin,die kinderschar zu liebevollen,respektvollen und aufrichtigen menschen werden zu lassen,damit nachfolgende generationen diese (vorgelebte) harmonie weiter verfeinern könnten und daraus die gesamte gemeinschaft profitieren würde.

bei letzterem geht es ausschliesslich darum durch angst zu regieren und diese panik immer weiter zu schüren.
das hat für die mächtigen gleich mehrere vorteile:
sie können damit ihre eigenen greueltaten nicht nur ausgezeichnet verschleiern,sondern auch durch die solcherart (künstlich) erzeugte angst,jegliche repressalien gegen die eigene bevölkerung durchsetzen, sowie rechtfertigen.
jeder steht unter beobachtung,jeder ist verdächtig (unter diesem titel habe ich bereits vor geraumer zeit einen diesbezüglichen beitrag veröffentlicht),auf diesem nährboden wird bespitzelung,verdächtigung,falsche anschuldigung uvm. natürlich prächtig gedeihen.

einfachstes prinzip: "DIVIDE ET IMPERARE"!!!!!!!!
ein ausgesprochen wichtiger lehrsatz für (nicht nur militärische) strategen.
brich den "feind" in vereinzelte "zellen" auf,zerstöre dessen "soziale" strukturen,schaffe eine atmosphäre der angst,der gegenseitigen verdächtigung,der unsicherheit und des misstrauens und hetzte ihn gegeneinander.
dann benötigst du nur mehr geringen militärischen aufwand um die bevölkerung zu überwachen,zu bespitzeln, zu unterdrücken,zu quälen,peinigen und letztendlich vernichten zu können.
und stehst selbst wieder als grosser "heilsbringer" da,wenn das system umschlägt,weil es ja gerade DU warst, der die gequälte und kriegsmüde
bevölkerung wieder aus dem wahnsinn herausgeführt hat.
ein ausgesprochen "funktionelles" prinzip.
das effektivste der letzten 1000den jahre.

unter dem gesichtspunkt sind die zunehmenden verzweiflungstaten der letzten monate nur die SYMPTOME einer KRANKHEIT die wir absolut nicht BEHANDELN wollen,ja selbst die ERKRANKUNG nicht einmal WAHRNEHMEN.
wenn man als betroffener sich einmal in dem netz der armutsindustrie verfangen hat,so gibt es selten ein entkommen.
eine sich immer weiter verstärkende abwärtsspirale wird in gang gesetzt,welche als "endziel" die vollständige vernichtung des individuums zur folge hat.egal auf welche weise, nur lukrativ für die herrschenden muss es sein.
ALLE POLITISCHEN und JURISTISCHEN instanzen in unserem land (und weiten teilen der welt) haben jämmerlich versagt, um diesem "mörderischen" treiben ein ende zu setzen.
niemand fühlt sich zuständig,niemand ist gewillt zu helfen,egal wo man sich hinwendet nur vorwürfe,u.a. man hätte sich eben nicht genug angestrengt,und dafür hat man nun verdient,was einem widerfährt.
ja selbst die (meisten) psychiater verschliessen davor die augen und leisten keine gegenwehr zu der dramatischen
und für jedermann sichtbaren entwicklung.

was bei all den fällen völlig ausser acht gelassen wird ist auch noch,dass die mindestsicherungsgesetzgebung vorsieht gegen angehörige bis zum zweiten grad (in jeder richtung) regress führen zu können.
ja selbst im todesfall sämtliche zahlungen,welche aufgrund der mindestsicherung geleistet wurden,über den zeitraum der letzten 10jahre!!!!!!!!!!
von den erben einzufordern,einzuklagen und auch durchzusetzen.
dadurch schmilzt natürlich selbst das vielleicht noch mühsam gehortete kleinstvermögen für die kinder/enkel zu null!!!!!!!!
das heisst,egal wer die mindestsicherung in anspruch nehmen MUSS,verschuldet damit seine GESAMTE!!!!! familie.
in diesem zusammenhang kann man auch nicht mehr von "sozialer unterstützung",sondern nur mehr von einem "sozialkredit" sprechen.
und genau darum geht es:
die gesamte bevölkerung in schuldknechtschaft zu bringen und dann auch noch hämisch zu behaupten,es wäre ja NUR zu ihrem besten.
die meisten eroberer bedienten sich bereits dieser hohlen phrase,es wäre endlich an der zeit offen auszusprechen,dass der kaiser keine
kleider anhat.


Wünsche zum neuen Jahr

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit
Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid
Ein bißchen mehr Liebe und weniger Haß
Ein bißchen mehr Wahrheit – das wäre was

Statt so viel Unrast ein bißchen mehr Ruh
Statt immer nur Ich ein bißchen mehr Du
Statt Angst und Hemmung ein bißchen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln – das wäre gut

In Trübsal und Dunkel ein bißchen mehr Licht
Kein quälend Verlangen, ein bißchen Verzicht
Und viel mehr Blumen, solange es geht
Nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät

Ziel sei der Friede des Herzens
Besseres weiß ich nicht

Peter Rosegger (1843 – 1918) (12.05.12)


11.05.12 um 10.37 Uhr - von Dr. Pochieser - "Paradigmenwechsel beim Verfassungsgerichtshof"

"VfGH Judikat ein Meilenstein in der österreichischen Rechtspflege"

"RA. Dr. Pochieser auf die Bitte um Einschätzung bez. des VfGH Judikats:
EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang"


Sehr geehrter Herr Moser,

Ich kann nur auf die Meinungsäußerung von Herrn Universitätsprofessor Dr. Funk (bitte im Internet googeln) verweisen, der gemeint hat, dass nun praktisch ein lückenloser Grundrechtsschutz gegeben sei. Ob dies in dieser Weise zutrifft, vermag ich zur Zeit nicht zu beurteilen. Ich bin diesbezüglich noch skeptisch.

Allerdings ist das Judikat so oder so ein Meilenstein in der österreichischen Rechtspflege, damit wesentliche Lücken, die die österreichische Rechtspflege im Verhältnis zum internationalen Grundrechts-und Menschenrechtsschutz aufwies, geschlossen werden. Ich muss bemerken, dass ich diese Rechtsauffassung, dass der VfGH Widersprüche zur EU-Rechtslage wahrnehmen muss, sicherlich etwa seit 10 Jahren vertrete.

Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch darauf hinweisen, dass nun auch ein Gesetzgebungsvorgang iniiziert wurde, mit welchem der Verfassungsgerichtshof auch der nachprüfenden Kontrolle von Entscheidungen von Zivil-und Strafgerichten berufen werden wird. Auch diesbezügliche Initiativen sind gegen den beträchtlichen Widerstand des OGH und seiner Richter, die kein ihnen übergeordnetes Gericht akzeptieren wollten, nicht zuletzt aus dem Verfassungsgerichtshof gekommen. Dies wird eine wesentliche Verbesserung vor allem auch in der Rechtspflege der Zivilgerichte bringen, deren Entscheidungen nicht nur ausnahmsweise in einem bedenklichen Ausmaß formal und inhaltlich hinter der Entscheidungsqualität von Verwaltungsbehörden zurückbleiben. Dies betrifft nicht zuletzt Verfahren vor dem Sozialgerichten, in die Arbeitslose aufgrund der bekannten Mechanismen gelangen.

Es scheint nun doch einen Paradigmenwechsel beim Verfassungsgerichtshof zu geben, dass er initiativ und (modern ausgedrückt) proaktiv Missstände in der österreichischen Gesetzgebung und Rechtspflege angeht, die in den letzten Jahrzehnten eingerissen haben.

Soviel in Kürze.
Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Dr. Pochieser

unter:
6.05.12 um 12.18 Uhr - "VfGH: EU-Grundrechtecharta hat Verfassungsrang"
"Muss Hundstorfer die menschenrechtsverletzende Arbeitsmarktpolitik wie den bedingten widerlichen AMS-"MitarbeiterInnen"-Charakter im Clo runter spülen?
.

>Grundrechte dienen nun als Prüfungsmaßstab

Mit der VfGH-Entscheidung sind die EU-Grundrechte nun verfassungsrechtlich gewährleistete Rechte. Sie können beim Höchstgericht eingeklagt werden. Den Verfassungsrichtern dienen sie als Prüfungsmaßstab, etwa für neue Gesetze in Österreich. Der VfGH kann künftig Behördenentscheidungen und Gesetze wegen Verstoßes gegen die Charta als “verfassungswidrig” aufheben.
Behörden, aber auch der Gesetzgeber haben “die EU-Grundrechte-Charta gleichsam als Teil der Verfassung zu berücksichtigen”, stellt der VfGH in seinem Entscheid fest. (Quelle:)


10.05.12 um 14.13 Uhr - von F. S. - "Hallo, an alle, die sich noch als Menschen bezeichnen!"
"Österreich hat nicht zu viele ungebildete, sondern zu viele gebildete Menschen!"


Hallo, an alle, die sich noch als Menschen bezeichnen!

Ich habe ein wenig nachgedacht,

über die Arbeitsplatzsituation in Österreich und bin zu dem Schluss gekommen, dass wir nicht zu viele ungebildete, sondern zu viele gebildete Menschen hier haben.

Wie viele haben studiert oder einen Beruf erlernt und bekommen keine Stelle, weil solche Menschen nicht für 1000 Euro Netto arbeiten gehen können oder verständlicherweise wollen?

Wenn man bedenkt, dass einer gerade mal mit Matura Staatssekretär mit einem Gehalt von 13.000 Euro wird, plus Zulagen, ganz zu schweigen vom Ressort selbst, dann sind wir in Österreich als Studierte oder Ausgelernte eh überqualifiziert. Ich dachte immer, das Gehalt richtet sich auch nach Alter, Berufserfahrung etc. Wie viel Berufserfahrung hat denn der Herr Staatssekretär? Jeder normale Mensch bekommt am Anfang Lehrlingsentschädigung, in der Politik bekommt man mehr als das Zehfache eines Normalbürgers.

Ich denke, deswegen werden auch das Gymnasium und die Universität zerstört. Je weniger gebildete Menschen, vor allem aber selbstständig denkende Individuen existieren, desto weniger Widerstand. Dann werden die weniger werdenden akademischen Grade wieder aufgewertet. Ich muss mir ja heute noch von Mag.s vorhalten lassen, dass mein Bakkalaureat gerade mal ein Ministudium ist. Dabei fallen allein bei der ersten Prüfung 2/3 aller JungstudentInnen durch. Viele Doktoren wären dort erst gar nicht ins 2. Semester gekommen.

Desweiteren sind Magisterarbeiten genauso Abschreibarbeiten, wie alle Seminararbeiten. Eigentlich fängt man erst nach dem Magisterstudium an, selbstständig zu forschen. Außer in der Politik, wie wir inzwischen wissen. Übrigens, bei solchen Figuren würde ich auch den Magistergrad mal checken.

Naja, wenigstens darf ich ab nächsten Monat den Staplerschein machen, dann gehöre ich auch dazu. Ich sehe jetzt schon vor meinem geistigen Auge, wie meine Berufschancen in die Höhe schnellen. Vielleicht bekomme ich dann auch mehr als 1.300 Euro Brutto angeboten. Ich weiß gar nicht, was ich mit all dem Geld anfangen soll. Vor allem als kinderloser Single mit Gemeindewohnung. Jetzt kommen die fetten Jahre! MfG

Anm.: "Österreich: das Volk der Staplerfahrer und Innen!"

unter:
AMS-Chefin Wien / (Statistik): "Arbeitslose haben niedrige Bildung" (Kurier)
oder
"inkompetente, verlogene, unseriöse, menschenverachtende,-vernichtende, versichertengemeinschafts-schädigende, perverse Arbeitsmarktpolitik " (6.05.12)


10.05.12 um 7.10 Uhr - von Y*. - "Arbeitsmarktferne Arbeitsmarktpolitik"

"Ich lese schon einige Zeit mit und finde deine Seite mehr als nur toll – so merke ich, dass ich nicht allein bin, und das ist echt gut so"


Lieber Christian,

Ich lese schon einige zeit mit und finde deine Seite mehr als nur toll – so merke ich, dass ich nicht allein bin, und das ist echt gut so

Jetzt brauche ich jedoch auch hilfe – folgende Geschichte zu mir:

Ich habe ein abgeschlossenes Kunstgeschichte Studium. Während des Studiums habe ich schon mehrere Jahre Praxis im Office/Assistenzbereich gesammelt (mir war klar, dass ich mit Kunstg. Alleine nicht viele Chancen haben werde). Nach meinem Studium habe ich knappe 2 Jahre Arbeit gesucht, ich bekam kein Geld vom AMS, keine Sozialhilfe – ich war auf mich allein gestellt.

Dann bekam ich endlich einen befristeten Vertrag in einem Weiterbildungszentrum. Befristung lief ein Jahr. Danach hatte ich auch Anspruch auf ALG (davor war ich immer nur geringfügig beschäftigt oder hatte Praktika) – Tagessatz 11 Euro! Da nicht meine gut bezahlte Beschäftigung gezählt wurde (arbeitete von febr. 2010 bis febr 2011 dort) sondern ein Dienstvertrag von 2005. Naja – dagegen konnte ich nicht viel machen.

Am Anfang lief alles noch halbwegs ok (bis auf die tagessatz geschichte, die wirklich heftig ist). Ich machte kurse, die ich selbst aussuchen konnte (unter anderem einen SAP Kurs den ich mit auszeichnung abschloss, etc).

Im Dezember begann ich in der Übungsfirma des BFI in Wien – dazu kann ich nicht viel sagen. Mir hat die Firma gut getan. Ich hatte eine „Sozialarbeiterin“ die mich bei den Bewerbungen unterstützte und mich auch so immer wieder auffing, wenns mal nicht so gut lief. Ich selbst war im EDV Support der Firma und es lief super…

Im März war die ÜFA leider vorbei, deshalb kam ich zurück zum AMS H..

Leider gab es dort wieder eine Umstellung, dadurch war ich nun bei einer anderen Betreuerin… Diese machte gleich eine neue Betreuungsvereinbarung mit mir – eine Bewerbung pro Woche, etc.

Am Montag bekam ich nun unerwartet eine Einladung zu Jobtransfair. Gut, ich dachte mir nicht viel – bis ich mir die Homepage ansah.

Ich habe keine Ahnung, warum ich diese Maßnahme machen muss – anscheinend bin ich arbeitsmarktfern oder nicht vermittelbar (ich bekam vom AMS in einem Jahr gerade mal 4 Vermittlungsvorschläge – laut erster betreuerin weil ich akademikerin bin). Ich habe jedoch keine Defizite und sehe nicht ein, warum ich schon wieder eine Maßnahme machen soll, in der ich meine Bewerbungsunterlagen erstellen soll (das hab ich erst vor 3 Monaten gemacht, und sie waren vorher schon ok – laut ÜFA), nichts auf diesem Auszug aus den Maßnahmenkatalog brauche ich. Ich kann mich gut integrieren (das hat man schon in der ÜFA gesehen) ich habe die besten Qualifikationen, etc)… ich komme mir wirklich mehr als verschaukelt vor und verstehe nicht, welche Defizite das AMS in mir sieht… wahrscheinlich nur jenes, dass ich Akademikerin bin und sie deshalb keine Jobs für mich haben…

Was kann ich machen? Ich bin echt seit Montag krank – Magenbeschwerden, Kopfweh, Depressiv – ich komme mir so schäbig vor.

Ich brauche wirklich Hilfe, weil ich mir derzeit keinen Ausweg denken kann. Ich bin sicherlich keine arbeitsmarktferne – unwillige Person, aber das AMS will eine aus mir machen.

Mein einziger Ausweg derzeit ist, mich morgen krank schreiben zu lassen (mir geht’s ja eh nicht gut zurzeit) – ich weiß, dazu darfst du nicht raten, und nach dem KST wird wieder die selbe Einladung kommen… daher muss ich vorbereitet sein…

Liebe Grüße und danke im voraus!
Y. (9.05.12)

Antwort: "Arbeitsmarktfern" treffende Bezeichnung für`s AMS und den Zwangsmassnahmen!"
Ja, ich rate nicht zu simulierten Krankenständen, aber ich rate den Betroffenen, die von dem AMS-Zwangsmassnahmen-system krank (gemacht) werden, schon zum Arzt/Facharzt-Besuch, um sich ev. für einige Zeit vor dem Wahnsinn schützen zu lassen! Tun sie das!
Viele Psychologen wissen schon um die AMS-Mobbing-Kursen bescheid. - Neben einer Krankschreibung wurden Betroffene auch schon für einige Zeit / "Monate" kursuntauglich geschrieben.

Und nehmen sie die inkompetenten Schweinereien des AMS ja nicht persönlich.
Die, von "denen" kreierte Bezeichnung "arbeitsmarktfern" finde ich voll treffend, wendet man diese beim AMS und den Zwangsmassnahmen an!

Die bekommen nur gut entlohnt, wenn sie ihrem Klientel den Ruf schädigen und dem von ihnen praktizierten Psychoterror aussetzen.
Nur deshalb funktioniert und hält sich deren Realitätsverweigerung!
(Nachzuvollziehen auf "Statistikfälschung ermöglicht AMS/Zwangsmassnahmen-Schweinereien")

Arbeitslose haben es zwar schwer sich zu wehren, weil SPÖ?/ÖVP faschistische Gesetze (der Unterdrückung, persönlichen Entwertung und Ausbeutung) installiert haben, aber unter gewissen Umständen ist es doch möglich sich gegen die Schweinereien zu wehren!
siehe weiterführende Links : zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :
Alles Gute!

10.05.12 um 17.40 Uhr - von Y*. - "Krankgeschrieben und sofort wieder neue Zwangsmassnahmen-Einladung"
Hallo Christian,
Noch ein Nachtrag:
Wurde heute krankgeschrieben – aufgrund der Aufregung im Vorfeld nicht mal unberechtigt, da ich Magenkrämpfe etc hatte.
Habe die Bestätigung ordnungsgemäß an das AMS weitergeleitet – mit Wiederbestellung des Arztes für 16.05.
2 Stunden nach Übermittlung erhielt ich bereits das nächste Einladungsschreiben für die selbe Veranstaltung am ---- genau 16.05.2012

Was mach ich denn jetzt? Ich bin ja offiziell bis 16.05 krankgeschrieben…
Liebe Grüße
y

Antwort: "AMS-Terror kommt man schwer aus!"
Im Krankenstand müssen sie natürlich der Einladung nicht nachkommen!
Ev. lassen sie sich am 16. eine Überweisung zum Facharzt geben, um mit dem zu reden. Beschreiben sie ihm die psychischen Probleme auf Grund des Mobbingkurses. Auf das er sie ev. eine Zeit lang Mobbing-, Deppenkurs-untauglich schreibt! Alles Gute!

Ps.: Versichertengemeinschafts-Schädigung
Eine andere Möglichkeit ist Berufung einzulegen weil ihnen die Kenntnisse und Fähigkeiten, die ihnen dort vermittelt werden müssen nicht fehlen! (ev. Risiko)

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!
Deppenkurse/Mobbingkurse

Zum Eintrag

<<<< - 212 - >>>>
 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich