> für Fairness > Forum & Gästebuch > Seite 410

 
 
 

<<<< - 410 - >>>>
Zum Eintrag


20.10. 2023 um 13.13 Uhr - von S. - "Laufende Kursvermittlungen"


Ich bin es mal wieder und kann das thema was ich vor einer weile hier schon einmal angeschnitten habe weiter führen. Eine Schulung direkt nach der nächsten.
Hatte gerade eine englisch schulung beenden und direkt am Montag drauf einen AMS termin. Dieser gab mir ohne groß rum zu reden direkt den termin für den Montag darauf infotag bei eben wieder diesen englisch kurs. Weil er meinte ich muss wohin als sagte ich wieder englisch. (Dan hat er mir quasi gedroht mit den worten "nächstes jahr werden wir stänger. Wir schicken sie im jänner zur gesundheitsstraße weil wir MÜSSEN sie in den zweiten arbeitsmarkt schicken. Wie volkshilfe usw und dort wird geschaut was sie nun können damit wir wisse wohin wir sie schicken."

Das müssen groß geschrieben weil er es extra betont hat. Auf die frage "warum müssen sie mich dorthin schicken? Das bringt mir ja nix weil war ja schonmal bei sowas" gav er keine antwort. Nicht zu vergessen das er immer sagt ich solle abnehmen und dran bleiben. Obohl ich ihm sogar ätzliche zettel zeigte das das was ich habe nichts mit dem gewicht zu tun hat. Aber das sagt er dennoch jedes mal.

Zurück zumthema. Am montag war ich dan beim Infotag und die gaben mir eben englisch auf der stufe die ich wollte und auch vormittag. Der direkt am dienstag in der selben woche angefangen ha (also gestern). Frag ich ob es vielleicht in einer anderen woche geht sie "nein wir haben vom AMS meldung das das nicht zu lange hinziehen darf". (also die nächste routine wann meine englische stufe vormittag beginnen würde darf ich nicht.) gehe dann dorthin und es stellt sich raus da wo die mich hingeschickt hat geht schon seit 1 woche (also das deren zweite woche). Bedeutet die können es gar nicht lange genug abwarten mich in einen kurs zu schieben und schicken mich schon in eien laufenden. (Nicht zu erwähnen das es dort ziemlich versifft aussieht und alles.)

Kurz. Wenn bei mir ein kurs aufhört ist direkt der montag drauf ams termin wo sie mir direkt den termin zum nächsten infotag geben. Seit jahren.
ist das mit dem "budget pro notstandler pro jahr" nur ein gerücht oder wie sonst passen 3 kurse im jahr in das bild? Nicht zu vergessen das von allen mit denen ich rede ich der einzige zu sein scheine.

Bin zwar leider schon 12 jahre arbeitslos aber das kann ja nicht der grund sein. Weil kenne leute die haben dennoch nur einen kurs pro jahr oder alle 2 jahre. (das schon der dritte berater hintereinander der das so mit mir macht.) Soviele kurse für mich gibts auch keine da ich schon überall war. krank genug für die PVA bin ich auch nicht aber auch nicht gesund genug um alles machen zu können was dem AMS gar nicht passt.
Also erwarte ich im jannuar dann von der PVA "bisschen" krank weil die ja gerne vieles schön reden und dan ab zum straßekehren mit gehstock.

Sehr langer text das tut mir leid. Ist aber leider auch etwas frust ablassen im text. (18.10.23)

Antwort:
>Es darf keine Sperre für Kurse , die fehlende Kenntnisse und Fähigkeiten feststellen sollen, geben!

Die Zuweisung zu einer Maßnahme setzt vielmehr voraus, dass eine Problemlage besteht, also etwa Kenntnisse und Fertigkeiten, die für eine Vermittlung in zumutbare Beschäftigungen notwendig (oder nützlich) sind, fehlen.
Dies
ist aber vom AMS zu prüfen.
Eine Beiziehung von Dritten in diesem Zusammenhang erscheint zwar nicht ausgeschlossen, eine Verweigerung der Teilnahme an einer Maßnahme zum Zweck der Feststellung einer allfälligen \"Problemlage\" durch einen Arbeitslosen ist aber nicht nach § 10 AlVG sanktionierbar.

Wie auch:
Ärztliche Untersuchungen sind kein zulässiger Inhalt einer Maßnahme zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt!"- Darf nicht unter Bezugssperre vermittelt werden!
(Siehe unter:"VwGH hebt rechtswidrige AMS-Bezugssperre wegen BFI-Kurs auf!")

Fachärztliche Untersuchung Arbeitsloser

(A. vom 20.07.23)
Die sich wiederholenden Deppenkurse-Zuweisungen waren immer wieder Mal Thema - dazu siehe:
"Keine wiederholte Teilnahme an Schulungen des AMS mit gleichen Inhalten" (17.07.14)

"Erkenntnis des Sozialministeriums: "keine bereits absolvierten Deppenkurse besuchen müssen" / "keine mehrmaligen Deppenkursbesuche?"
Deppenkurse nicht nochmals besuchen! (27.09.13)

Dagegen werden sie sich wehren müssen - Auch müssen sie ev. damit rechnen, dass sie von Seiten der Behörde keine aufrichtigen Auskünfte zu erwarten haben.
In letzter Konsequenz müssten sie gegen eine ev. Sperre, aus diesem Grunde, Berufung einlegen / Beschwerde erheben.

Möchte aber auf den Sozialministerium-Widerspruch hinweisen:
""Sozialministerium: 6x der gleiche Kurs ist derzeit sinnvoll!!" -
unter:
"Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse"

Ev. richten sie selbst diesbez. Anfragen an die AMS-Landesgeschäftsstelle, ans Sozialministerium, Volksanwaltschaft und unter cc. auch an den AMS-Ombudsmann - Ev. sollen ruhig alle mitbekommen, wer aller die Anfrage bekommen hat!
Und ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang ein Grundsatz:
Zwangsmassnahmen bzw. Zwangskurse müssen einen Schulungscharakter haben und Kenntnisse wie Fähigkeiten verbessern.
Was ja nach einem Besuch eigentlich schon geschah?

Dazu der Verwaltungsgerichtshof
Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Weswegen die Teilnahme am Coaching (= "Deppenkurs" falls mit Zwang belegt) freiwillig sein sollte! (Ohne Gewähr)


10.10. 2023 um 15.29 Uhr - von J*. - "Deppenkurs / Vorstellbeihilfe "


guten Abend das ams verweigert mir die bezahlung der vorstellbeihilfe. habe ordnungsgemäß einen tag vorher persönlich vorgesprochen und ebenfalls die zugtickets am ams-Schalter abgegeben. Habe diesen AMS-Dienstnehmer ebenfalls über mein AMS-Konto die Absage der Firma weitergeleitet, wo ich mein Kennenlerngespräch hatte. AMS weigert sich trotzdem, mir das Geld auszubezahlen mit dem Argument, "sie bestehen auf eine schriftliche Bestätigung der Firma wo mir das Vorstellungsgespräch bestätigt wird". Ich habe dies im eifer des Gefechtes vergessen, weil ich nervös und zuversichtig war und weil ich hoffnungsvoll ins GEspräch ging. Das ams bleibt hart; es stört mich sehr, weil ein ich einen ganzen Tag in dieses Gespräch investiert habe. Anfahrtsweg, ZUgstrecke . ich war urlange unterwegs. Gibt es eine Möglichkeit, dass ich die Vorstellbeihilfe bekomme? Von der Logik her müsste doch die Absage per E-Mail reichen, oder? NEXT

Bin nun seit ca. 2 wochen in der notstandshilfe gelandet und ich bin daraufhin sofort in einen deppenkurs vermittelt worden. Es heisst in graz TAFF, irgend so ne bewerbungsmaßnahme. es spielten sich grausame mobbingszenen gegen mich ab. hab schon zirka vier termine dort wahrnehmen müssen und als ich auf dem heimweg beim verlassen des gebäudes von vielen menschen verspottet und ausgelacht wurde; es ist seelische gewalt und Mobbingattacken. Ich weigere mich dort hinzugehen. meinerseits setze ich dagegen keine maßnahmen oder wehrmechanismen, da dies keine richtige arbeit ist. jedoch mache ich es publik und werde dem ams und der sogenannten trainerin davon schriftlich berichten. wieder mal ein beweis in welcher hochtoxischen gesellschaft wir heutzutage angekommen sind. Danke im Voraus! (9.10.23)

Antwort:
Schreiben sie die Firma an und bitten sie diese, sie möge ihnen doch eine Bestätigung senden, dass sie vor Ort zum Bewerbungsgespräch waren.
Schreiben sie denen ruhig, dass sie diese brauchen, um die Unterstützung / Vorstellbeihilfe zu erhalten.

Bei ihrem derzeitigen Kurs ("Zwangsmassnahme") handelt es sich anscheinend um ein Coaching , welches freiwillig zu besuchen wäre?
Siehe auch:
"Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse" (Ohne Gewähr)


6.10.2023 um 12.15 Uhr - von V*. - "MUSS ich diese Betreuung annehmen?"


Sehr geehrter Herr Moser,
ich war vor 2 Tage auf eine Pflichtveranstaltung von AMS und das Thema war itworks. Angeblich war das ein Workshop in dem uns das Konzept von itworks vorgestellt wurde. Nachher wurden wir Person für Person gerufen und indirekt gezwungen eine Vereinbarung zu unterschreiben. Wenn ich gefragt habe, werde ich bei Ihnen angestellt, meinte die Dame nein, ich muss nur 1 bis 2 Mal in der Woche zu denen ins Büro gehen, um mir eine Arbeit zu suchen.
Meine Frage ist, MUSS ich diese Betreuung annehmen? Wenn ich dieses ablehne, wird mein Bezug gesperrt?
Ich bin zum 1. Mal auf so eine Veranstaltung, es war super chaotisch und man konnte nicht wirklich nein sagen, weil die Betreuuerin super schnell geredet hat und mir ein Zettel in die Hand gedrückt hat auf welchen steht, dass ich das in dem Jobservice Projekt von itworks einsteigen kann.

Antwort:
Das Beste ist, dass man statt der Unterschrift einen Satz - vom Rechtsanwalt formuliert - schreibt!
>Unterzeichnen sie den Vertrag nicht sonden schreiben folgendes statt
der Unterschrift!
In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung,
das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt
zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage
stellen zu können, keine Unterschrift.
Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Bei ihrem Kurs handelt es sich um ein Coaching und das sollte freiwillig zu besuchen sein - ev. fragen sie vor Zeugen nach?
>"Zwangsmassnahmen bzw. Zwangskurse" müssen einen Schulungscharakter haben und Kenntnisse wie Fähigkeiten verbessern.
Siehe:
"Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse"
Bei einer Sperre - kommen auch rechtswidrig vor - Berufung einlegen / Beschwerde erheben! (Ohne Gewähr)


2.10.2023 um 10.22 Uhr - von G. - "geringfügige Anstellung bestätigen?"


"Hallo Herr Moser!!
Habe den Ams gemeldet, dass ich geringfügig dazu verdiene, meine Frage an Sie: ich muss zum Ams vorbeikommen und eine Unterschrift abgeben,dass ich geringfügig dazuverdiene. Ist das korrekt.
Danke im voraus
T.aus Linz (1.10.23)

Antwort:
"Wenn das von ihnen verlangt wird, müssen sie dem nachkommen.
Neue strengere Strategie gegen geringfügige Beschäftigung!

"Betrifft ev. strengere Minister-Strategie gegen Arbeitslose mit geringfügiger Beschäftigung"


Siehe unter: "...., dass ich an diesem Kurs teilnehmen muss" (ohne Gewähr)


25.09.2023 um 5.39 Uhr - von T. - "DV. ohne KV.?"


Hallo Herr Moser!

Bin seit 08.09.2023 Arbeitslos beim Ams-Linz gemeldet. Habe vom Ams ein Stellenangebot bekommen(Firma Imas- Linz). Habe mich dort beworben und vorige Woche ein Vostellungsgespräch. Der Geschäftsführer gab uns einen Zettel zum Ausfüllen, da meinte er nur um unsere persönlichen Daten. Füllte nichts ahnend aus und Unterschrieb. Später hatte ich noch ein unter vier augen Gesspräch und da stellte sich heraus , dass Sie nicht nach Kollektiv zahlen, da es keinen gibt. Da meinte er, dass Sie der 2te Arbeitsmarkt sind und mit dem Ams- Linz zusammen arbeiten. Frage an Sie: Ich wurde von meiner Ams- Betreuerin weder aifgeklärt noch bekam ich Informationen darüber. Wie soll ich mich Verhalten.

Danke im voraus
T. aus Linz

Antwort:
Wenn es sich um einen SÖB-Transitarbeitsplatz handeln sollte, so muss nach dessen KV. entlohnt werden, sonst muss es sich um eine freiwillige Angelegenheit handeln. Fragen sie ev. vor Zeugen nach, ob die Teilnahme freiwillig ist?
Ohne Gewähr


20.09.2023 um 16.36 Uhr - von A*. - "Beschwerde direkt ans Ministerium senden"


Hallo, alle die wie ich diese Willkür und Freunderlwirtschaft satt haben, sollten sich auch wie ich direkt an das Ministerium wenden und dort beschweren, da dies vom ams nicht beeinflusst werden kann, dies macht man am besten via

service.arbeit@bmaw.gv.at

Ich bitte darum, denn so kann es ned weita gehn vadommt.. mfg


20.09.2023 um 12.23 Uhr - von H. - "AMS Handout über die ganzen SÖBS"


Sehr geehrter Herr Moser,

Ich habe im Internet folgendes AMS Handout gefunden welches einen sehr guten Überblick über die ganzen SÖBS bietet. Zumindest in Wien.
So kann man sich etwas vorbereiten wenn man eine "Einladung" erhält. Lg (19.09.23)


19.09.2023 um 14.11 Uhr - von E*. - "Bearbeitungsdauer der Berufung / Beschwerde?"


Hallo,
ich würde gerne wissen in welchem Zeitraum das AMS einen Einspruch zu einer Bezugssperre aufgrund einer Kündigung in der Probezeit bearbeiten muss. Denn bei meinem Bruder sind mittlerweile 6 Wochen vergangen und das AMS macht nichts, trotz 3 maligem Nachfragen. Sie Antwort immer nur, es dauert. Es muss doch auch für die eine Friat geben. oder? LG E.

Antwort:
Ja, schnellst möglich!
Aber so um die Zeit kanns schon dauern - bis der Regionalbeirat zusammen trifft.
Denke das Ergebnis kann jederzeit (ev. einige Tagen) eintreffen. Wenn es nicht positiv für ihren Bruder ausgeht, soll er die Berufung / Beschwerde dem Bundesverwaltungsgericht vorlegen lassen. Vielleicht hat er das in der Berufung eh schon angegeben? (Ohne Gewähr)


15.09.2023 um 8.11 Uhr - von Str. - "Dauermassnahmen / Volksanwalt"


Sehr geehrter Herr Moser,

weil hier öfters vom Volksanwalt gesprochen wird, ich habe ihn kontaktiert, vielleicht gibt es Menschen hier in Ihrem Forum, die einen ähnlichen Leidensweg wie ich haben, hier der Sachverhalt wie folgt:

Ich bin seit Februar 23 durchgehend als 56 jährige in Zwangsmaßnahmen, zuerst FAB, von dort direkt zum BFI - dort 2 monatiger Rezeptionistenkurs, direkt nach dem Kurs zu einem Deppenkurs in 1120 Wien, den Namen habe ich vergessen, und von dort dann direkt zu einem 3 monatigen Englischkurs bei "die Berater" am Handelskai, ich werde noch bis November dort sein und ich gehe davon aus, dass ich nach dem Kurs im November gleich wieder wo landen werde. Aufgrund der durchgehenden Maßnahmen konnte ich heuer mit meinem Freund keinen Urlaub machen, stattdessen hat er mit seiner Tochter die Ferien verbracht, schön langsam schlägt sich das auf mein Gemüt.

Im Herbst wäre eine Kur geplant gewesen, meine Schulter hätte diese dringend benötigt, auch die habe ich absagen müssen.

Deshalb habe ich den Volksanwalt angeschrieben, er meint:

Ich komme zurück auf das E-Mail der Volksanwaltschaft vom 6. September 2023 im Zusammenhang mit Ihrer Beschwerde über das AMS und kann Sie darüber informieren, dass zu Ihrer aktuellen Betreuungssituation bereits eine Stellungnahme der von uns kontaktierten Landesgeschäftsführung des AMS Wien vorliegt. Auf Basis dieser Stellungnahme sowie unter Berücksichtigung der von Ihnen gemachten Angaben hält Volksanwaltschaft fest, dass in Ihrem Fall – vor allem auch im Hinblick auf die Vielzahl an Kurs- und Weiterbildungsmaßnahmen, die Ihnen in der Vergangenheit bereits angeboten wurden bzw. die von Ihnen absolviert wurden – der Fokus des AMS zukünftig verstärkt auf die Erlangung eines Arbeitsplatzes und mithin auf die Vermittlung von Beschäftigungsverhältnissen gelegt werden soll. Das AMS hat der Volksanwaltschaft zugesagt, künftig primär diesen Weg gehen zu wollen, der vermutlich auch Ihren Wünschen entgegenkommt. Weitere Veranlassungen seitens der Volksanwaltschaft sind aus meiner Sicht nicht mehr erforderlich. Für allfällige ergänzende Fragen steht Ihnen mein Mitarbeiter, Herr Mag............


Ich habe auch den Rechnungshof angeschrieben, weil an und für sich habe das AMS zweckmäßig und sparsam mit den Steuergeldern umzugehen.

Ich rate also jedem Gepeinigten sich zu wehren.

mit freundlichen Grüßen

Antwort:
Wieso haben sie die Kur abgesagt? Diese ärztliche Anweisung sollten sie mit der Hilfe des Arztes doch durchführen können - reden sie mit ihrem Vertrauensarzt (Hausarzt / Facharzt) darüber!

Bez. Zwangsmassnahmen siehe sämtliche Links durch
"Auszug bzw. Zusammenfassung zum "geringen" Schutz vor SÖB-Zwangsmassnahmen- und Deppenkurse"


11.09.2023 um 9.46 Uhr - von L*. - "Kann schon woanders anfangen"



Hallo Herr Moser. Das AMS Graz macht mich verrückt. Ich fange am *.10 eine neue Arbeit an. Am **.9 soll ich mich bei einen Fahrrad Geschäft vorstellen was vom AMS ausgeht. Auf die Frage ob ich hin soll oder nicht. Bekommt man 4 Unterschiedliche Antworten. Der eine Ja der andere Nein. Bin extra zum AMS gefahren um die Bestätigung von der Firma mit Stempel und Unterschrift zu bringen. Berater war wie immer nicht da. Und sonst fühlt sich keiner zuständig. Mir wäre es sonst egal. Nur was soll ich dort Besprechen wenn ich schon wo anders anfangen kann bzw soll?

Antwort:
Wenn sie ganz sicher anfangen können, dann besprechen sie das auch im Fahrradgeschäft - nicht ignorieren gehen sie hin - Bei einer Sperre gibt's auch den Passus, dass von einer Sperre abgesehen wird, fängt der/die Betroffene innerhalb kurzer Zeit / ev. während der Sperrzeit ein Dienstverhältnis an, was ja bei ihnen der Fall wäre - mit einer solchen Sperre auch gerechnet werden muss, da es sich ev. um den Vorwurf der Vereitelung handeln kann - drum muss ihr DV. sicher sein.
Es wäre aber schon besser, wenn sie das schon vorher regeln könnten - ev. indem sie sich an den regionalen Geschäftsstellenleiter wenden und die Angelegenheit klären - erst recht treffen sie ihren Betreuerin nicht an. (Ohne Gewähr)


9.09.2023 um 15.03 Uhr - von T*. - "aufschiebende Wirkung"



Hallo Herr Moser, habe soeben meinen Bescheid über die Sperre erhalten, und hätte noch 2 kurze Fragen dazu, um eventuell keinen Formalfehler zu riskieren.

Genügt es die Sätze über den "Antrag auf Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung" einfach in meine Beschwerde/Berufung einzugliedern, oder sollte das ein eigenständiger Antrag, mit Ort, Datum und Unterschrift sein?

Hierbei verstehe ich die Punkte 1 und 4 nicht welche Angaben ich dazu machen soll.

RECHTSMITTELBELEHRUNG
Gegen diesen Bescheid kann binnen vier Wochen nach Zustellung (=Beschwerdefrist) schriftlich bei der oben angeführten regionalen Geschäftsstelle die Beschwerde eingebracht werden. Diese muss folgende Kriterien
erfüllen:
1. die Bezeichnung des angefochtenen Bescheides; 2. die Bezeichnung der belangten Behörde (= Geschäftsstelle des AMS, die den Bescheid erlassen hat); 3. die Gründe, auf die sich die Behauptung der Rechtswidrigkeit stützt, bzw. falls dies nicht zutrifft, eine Erklärung über den Umfang der Anfechtung; 4. das Begehren und 5. Angaben, die erforderlich sind, um zu beurteilen, ob die Beschwerde rechtzeitig eingebracht ist (bitte geben Sie den Tag an, an dem Sie den Bescheid erhalten haben). Danke! (8.09.23)

Antwort:
Gliedern sie die Sätze bez. Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung einfach in die Beschwerde/Berufung ein!


7.09.2023 um 19.01 Uhr - "EINFACH UNERHÖRT!"


"einfach unerhört!"

Ein neuer Verein in den Startlöchern - Hilfe für Menschen in prekären Lebenslagen! Eine Adresse für Menschen in Not!

Schaut ruhig mal vorbei!


5.09.2023 um 11.36 Uhr - von T*. - "Sperre nicht nur meine Schuld?"


Guten Tag Herr Moser,
finde ihre Seite Super und sehr informativ.
Da es mich jetzt auch erstmals erwischt hat, (vorläufige Einstellung des Leistungsanspruchs) und meiner Meinung nach der Fehler nicht 100% nur bei mir liegt, würde ich gerne ihre Meinung dazu erfragen und ob es Sinn machen würde Einspruch gegen einen eventuellen Negativ-Bescheid zu tätigen. (Bescheid erwarte ich im Laufe dieser Woche) Da meine Geschichte etwas kompliziert ist, versuche ich es trotzdem in der Kürze verständlich wiederzugeben.
Ich habe am **.08.2023, 4 Vermittlungsvorschläge bekommen Auftragsnummer ******* (beworben) Auftragsnummer ******* (nicht beworben) Grund für Sperre Auftragsnummer ******* (beworben) Auftragsnummer ******* (beworben) Und am **.08.2023 eine Info-Mail über einen Vermittlungsvorschlag mit der Auftragsnummer ******* die schon besetzt ist.
Nur diesen Vermittlungsvorschlag mit der Endnummer 974 habe ich gar nicht bekommen.
Da mir ähnliches am **.03.2023 ebenfalls schon einmal passiert ist, da bekam ich eine Warn-Mail über eine offene Rückmeldung zu einer Bewerbung für einen Vermittlungsvorschlag den ich ebenfalls nicht bekommen habe.
Nachdem ich meine ganzen Vermittlungsvorschläge der letzten Zeit aufgelistet an meine Beraterin gesendet habe, war das ganze hinfällig, es gab keine weiteren Konsequenzen, also nicht mein Fehler.
Jetzt wieder zurück zu dem Vermittlungsvorschlag ******* den ich wie gesagt ebenfalls nicht bekommen habe, dass hat mich natürlich irritiert und ich habe verzweifelt danach gesucht, damit mir kein Fehler unterläuft, aber nicht gefunden.
Nachdem ich den Vermittlungsvorschlag ******* geöffnet habe bezog diese aber auf den Vermittlungsvorschlag mit der Auftragsnummer ******* den ich allerdings bekommen habe
Jetzt kannte ich mich im ersten Moment überhaupt nicht aus und habe alle Vermittlungsvorschläge und ihre Auftragsnummern gesucht und verglichen ob eh alles seine Richtigkeit hat. Und da muss ich jetzt schon zugeben, dass mir Aufgrund der vielen Zahlen im Kopf wahrscheinlich der Fehler aufgrund eines Zahlendrehers oder Verwechslung passiert ist, und mich bei einer dieser 4 Vermittlungsvorschläge nicht beworben zu haben. Auftragsendnummer 974 kann man in einer irritierten stressigen Situation schon einmal mit 944 verwechseln. Würde aber alles wahrscheinlich nicht passieren wenn man eindeutige Mails vom AMS bekommen würde und keine irritierenden, wo man in erster Linie beschäftigt ist, welche Mail hat man tatsächlich bekommen, welche sind Richtig, wo muss ich mich jetzt bewerben, bei welchen nicht usw.
Ok, muss ich wohl eine Sperre in Kauf nehmen, sehr ärgerlich, was mich noch mehr ärgert ist die Klärung der Sachlage.
Zur Klärung wurde ein Termin für **.08.2023 um 10:** Uhr (Zimmernummer ***) vergeben.
Nachdem ich meiner Betreuerin die Sachlage erzählt habe, die sie nur so Beiläufig angehört hat, so zumindest mein Gefühl meinte sie, sie müsse trotzdem eine Niederschrift weiterleiten, ich soll ihr ein paar Stichworte sagen die sie in der Niederschrift anführen kann um den Vorfall zu klären. Jetzt meine Frage, wie soll man mit ein paar Stichworten die Personen überzeugen die dann über eine Sperre entscheiden, dass der Fehler nicht 100% bei mir lag.
Normalität oder Schikane !!!
Möchte noch etwas anfügen, ich bewerbe mich auf alle Vermittlungsvorschläge (ab jetzt auch auf welche die bereits besetzt sind, damit ich auf der sicheren Seite bin) egal ob sie zu meinem Profil oder Qualifikation passen oder nicht oder wie Idiotisch mir auch der Job auch vorkommt, weil ich keinen Ärger haben möchte.
Besuche auch jeden Kurs, jede Maßnahme wie Idiotisch auch immer, weil ich keinen Ärger haben möchte.
Ich war noch nie im Krankenstand
Wenn ich, was ich vermute einen negativen Bescheid bekomme, werde ich wahrscheinlich dagegen ankämpfen, hätte dazu aber noch eine Frage: erfolgt die Fortzahlung nach einer Sperre automatisch, oder muss man einen Antrag stellen. Und wenn die Beschwerde noch nicht abgehandelt/abgeschlossen ist verschiebt sich dann auch die Fortzahlung, oder bezieht sich das nur auf den Zeitraum der Sperre?
Meine Sperre würde sich belaufen vom **.08.2023 bis **.09.2023 wenn ich richtig gerechnet habe, da bekomme ich dann im Oktober die Kleinigkeit von 3 Tagen ausbezahlt und die nächste volle Auszahlung erst im November für den Monat Oktober, da ja das AMS erst im Nachhinein zahlt. Das bedeutet man wird 6 Wochen gesperrt, bekommt aber wie in meinem Fall 10 Wochen kein Geld. Stimmt das oder ist mir da ein Rechen oder Denkfehler passiert?
Habe zudem am **.08.2023 auch ein Teilnahmeschreiben für den **.09.2023 Bewerbungstag SÖB Volkshilfe TAV Betriebe/TrainingArbeitVermittlung
bekommen, muss da jetzt hin? Könnte ich nicht argumentieren, ich bin gesperrt ich habe kein Geld für die Fahrtkosten, außer das AMS bezahlt. Weiß ja keiner dass ich etwas angespart habe und auch eine Jahreskarte besitze.
So das war es, hoffe ich habe es so halbwegs verständlich wiedergegeben, und würde mich über eine Antwort und eventuell förderliche Tipps freuen. DANKE !

Antwort:
Genauso wie hier schildern sie der Betreuerin den Grund warum sie dem Bewerbungsauftrag nicht nachgekommen sind / verwechselt haben und zählen auch auf was/dass sie bis jetzt alles eingehalten haben - Bewerbungen wie Massnahmen.
Kommt es zur Sperre legen sie Berufung ein / erheben Beschwerde.
>Gleichzeitig
mit der Berufung ist ein Antrag auf Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung gem. § 56 Abs. 2 AlVG dringend zu empfehlen.
Wortlaut:
„Ich stelle den Antrag, dieser Berufung die aufschiebende Wirkung gem. §56 Abs. 2 AlVG zuzuerkennen.“
Auch fordern / "wünschen" sie, dass bei negativen Ausgang die Beschwerde dem BVwG - Bundesverwaltungsgericht vorgelegt werden soll. (Ist kostenlos)
Riskieren sie keine weiteren Probleme und besuchen sie den Volkshilfe-Bewerbungstag - Ist wahrscheinlich ein Kontrolltermin, heisst: Bezugseinstellung bis zur Wiedermeldung! - Auch bleibt ihnen wahrscheinlich der SÖB nicht ersparrt. So eine SÖB-Vermittlung kann jederzeit "wieder" erfolgen.
Und vielleicht haben sie "Glück" und ihre ev. Bezugssperre wird aufgehoben oder geht gar nicht durch? (Ohne Gewähr)


1.09.2023 um 15.29 Uhr - von O. - "Firmenrückmeldung ans AMS / Betreuungsvereinbarung?"


hallo christian,
ich hätte nochmal zwei fragen:
1. bei vorstellungsgesprächen, die auf eine vom ams zugeschickte stelle folgen: wie viel kommunikation besteht da normalerweise zwischen arbeitgeber und ams? bekommt das ams das mit, wenn man zum vorstellungsgespräch geladen wurde (wenn es sich um eine stelle ohne vorauswahl durch das ams handelt, der job ist nur beim ams inseriert)?
also sagen wir mal ich sage ein vorstellungsgespräch für so eine stelle ab, ist das ein poker oder wird das ams das auf jeden fall mitbekommen?
ich hatte nur einmal den fall dass eine stelle wirklich sehr viel weiter entfernt war als zumutbar, da habe ich dann abgesagt und es beim ams nicht erwähnt und es gab keine probleme.
ich bekomme nämlich teilweise sehr mies bezahlte jobs vorgeschlagen, bei denen ich mit fahrtkosten unter notstandsniveau aussteige. ich frage mich dann, wie man da am besten rauskommt ohne bezugssperre.

die zweite frage wäre nochmal zur leidigen betreuungsvereinbarung.
ich bekomme jetzt wieder eine neue betreuungsvereinbarung. nachdem man nach dem letzten einspruch versucht hat, mich aus rache in grund und boden zu schickanieren, überlege ich die vereinbarung einfach so zu lassen.
wenn ich das richtig verstanden habe, ist die eh so gut wie nichtig? oder kann man man einen strick daraus drehen dass da zb. steht, dass ich an jobbörsen und info-tagen des ams teilnehme oder "beratung hinsichtlich qualifikation" brauche?
wäre dankbar für tipps.
hab dir ein paar euros überwiesen für deine hilfe. (31.08.23)

Antwort:
Da sehe ich das Problem - Eine Firma die nicht so gut entlohnt, braucht den Druck des AMS auf den potentiellen ArbeitnehmerIn, weswegen zu befürchten ist, dass diese mit dem AMS - zum eigenen Vorteil - kooperiert.

Betreuungsvereinbarungen sind für mich mehr oder weniger Alibi-Abmachungen - zählen tut in letzter Konsequenz eh das AlVG = Arbeitslosenversicherungsgesetz.
Trotzdem wäre eine Abmachung "für einen" sehr wichtig, so soll man versuchen diese mit hinein zu nehmen. Es darf aber bezweifelt werden, dass dies auch geschieht. Aber ev. versuchen. Ansonsten würde ich darum nicht soviel aufhebens machen, ausser es handelt sich um eine Textpassage die für einen sehr belastend ist oder sehr zum Nachteil gereicht, dann sollte man versuchen dies abzuändern. (Ohne Gewähr)
Danke für die Unterstützung!


Zum Eintrag

<<<< - 410 - >>>>

 
Identität
Aktuell
Forum & Gästebuch
Seite 417
Seite 416
Seite 415
Seite 414
Seite 413
Seite 412
Seite 411
Seite 410
Seite 409
Seite 408
Seite 407
Seite 406
Seite 405
Seite 404
Seite 403
Seite 402
Seite 401
Seite 400
Seite 399
Seite 398
Seite 397
Seite 396
Seite 395
Seite 394
Seite 393
Seite 392
Seite 391
Seite 390
Seite 389
Seite 388
Seite 387
Seite 386
Seite 385
Seite 384
Seite 383
Seite 382
Seite 381
Seite 380
Seite 379
Seite 378
Seite 377
Seite 376
Seite 375
Seite 374
Seite 373
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185