> home > Forum & Gästebuch > Seite 128

 
 
 
<<<< - 128 - >>>>

5.03.2010 um 10.46 Uhr - von Ma*. - Werden vom Arbeitsamt nur terrorisiert.


das ams bietet arbeitssuchenden in keinster weise unterstützung; arbeitswillige menschen, welche allerdings nicht bereit sind ihre fähigkeiten und kräfte um einen miesen kollektivlohn anzubieten, von dem sie nicht einmal ein halbes monat leben können, werden vom arbeitsamt nur terrorisiert. ich habe auch immer mehr das gefühl - es gehören auch die personalsuchenden betriebe überprüft - oft stimmen die angaben nicht, beim vorstellungsgespräch entpuppt sich der vollzeitjob als teilzeitjob, es wird von firmen die anmeldung auf 20 stunden und restliche zahlung "schwarz" angeboten usw.usw. WER SCHÜTZT ARBEITSSUCHENDE VOR DIESEN BETRIEBEN - niemand, ganz im gegenteil, der arbeitswillige und arbeitssuchende wird mit einstellung des bezuges bestraft, tanzt er nicht nach der pfeife des ams. er wird anfangs mit tonnen von papier -davon 99% wert-u.sinnlosen jobangeboten überhäuft und ist er nicht bereit wie ein verrückter täglich seinen sprit für sinnlose vorstellungsgesp!
räch zu verfahren - folgt die strafe, so sind wir hier eigentlich? was hat das mit unterstützung bei der arbeitssuche zu tun, grundlegend gehören die mitarbeiter des ams geschult und unseren politikern die dieses gesetz verabschiedet haben, gehört ebenfalls die lebensgrundlage entzogen! mit diesen handlungen werden existenzen gefährdet, mit diesen handlungen will man nur von oben macht ausüben, nach dem motto: wenn du nicht spurst, dann verlierst. solange wir arbeiten, steuern bezahlen und dadurch diese politikerschmarotzer erhalten ist alles wunderbar - benötige du als staatsbürger hilfe, dann wird dir geholfen - aber im umkehrten sinne! (4.03.10)

Anmerkung:
Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!

KALKÜL dieser Arbeitsmarktpolitik

5.03.2010 um 13.46 Uhr - von W. B. - AMS rühmt sich mit 93.000 Sperren.
..... Bleiben also 46.000 Sperren über - die wie begründet werden??
Ajaaa: keine schleimige bückende Haltung in einem Trottelkurs ...... ........
Tolle Leistung:
Das AMS WIEN rühmt sich gleich auf der Startseite mit 93.000 Sperren.
Mehr als die Hälfte seien wegen Nichteinhaltung des Termins verhängt worden.

Bleiben also 46.000 Sperren über die wie begründet werden??
Ajaaa: keine schleimige bückende Haltung in einem Trottelkurs (vermutlich leider nur 5%),desweiteren Nichtannahme eines unterbezahlten in die Armut drängendes Arbeitsverhältnis diverser Sklavenhaltervereine (SÖB usw.)

Minister Huntsdorfer (ehemaliger Gewerkschaftsboss) dürfte laut dem altbekannten Spruch "Gib einem Menschen Macht und er zeigt sein wahres Gesicht" agieren,bravo.
Er ist der erste Minister dem es gelang,alle bisher geltenden Gesetze derart abzuändern,daß die Arbeitslosen nun gar keine Rechte mehr haben.Das Recht auf freie Arbeitswahl,recht sich zu Qualifizieren.Den bei den von den AMS zugekauften Kursen,handelt es sich aussschliesslich um Trottelkurse die einem in der realen Berufswelt rein gar nichts bringen.
Man spricht von Bildung und Facharbeitermangel? Dann sollten auch dementsprechende Ausbildungsplätze , Kurse zugekauft werden. Mit den Trottelkursen,"wie bewerbe ich mich richtig" und s"uche nach freien Arbeitsplätzen" (was übrigens ohnedies jeder Arbeitslose der über Internet verfügt,zu 100% von zu Hause macht,und zwar jeden Tag.),wird man dem angeblichen Facharbeitermangel kaum beikommen.
Aja Facharbeitermangel:Wo wäre der?In den durch EU-Förderungen in Billiglohnländer abgewanderten Betriebe????? Wer benötigt bei uns noch Facharbeiter?? Welche Branche??Alles Lüge.
Österreich entwickelt sich zu einem reinen Dienstleistungsland,Produziert wird bei uns bald gar nichts mehr werden.Das verschweigt uns die Politik natürlich wissentlich.
Ergo:Immer weniger Arbeitsplätze,immer mehr Arbeitslose.
Und dann? Zustände wie in Griechenland?,Frankreich? England?
Ich werde dieses hoffentlich nicht mehr erleben.


5.03.2010 um 10.30 Uhr- von J. W. - "Geld rechtswidrig gesperrt"


Sehr geehrter Herr Moser,

Sie haben mir schon einmal sehr weitergeholfen, nun ist guter Rat erneut gefragt.

Es geht um die Maßnahme JobTransfair. Als erstes findet immer ein "Vorstellungsgespräch" statt, dann wolle man sich melden,um zu sagen, wo ich wann sein muss (gibt ja mehrere Orte und Zeitmodelle).

Nur ist diese Meldung / Information nicht erfolgt bis jetzt, weswegen ich dachte, dass erst ab Ende März ein Kurs stattfinden würde.

Gestern loggte ich mich bei der E-Ams-Funktion auf der AMS Seite ein und sah, dass meine Notstandshilfe mit *.2.2010 endet, obwohl diese eigentlich bis *.3.2010 läuft.

Nach telefonischer Nachfrage (15 Minuten Warteschleife / teilweise rausgeworfen durch Auflegen) waren alle erstaunt, weil ich doch eigentlich seit *.2.2010 im Kurs sei.

Davon gehen jetzt alle aus, nur habe ich nie die Info erhalten. Und hätte ich nicht aus Finanznot geschaut, wann endlich die Überweisung erfolgt, wüsste ich es immer noch nicht, dass man mich auf Grund dessen gesperrt hat. Kurioser Weise habe ich nicht einmal einen "Sperren-Bescheid" erhalten, es wurde einfach nur das Geld gekürzt.

Wie soll ich nun vorangehen?

Mit freundlichen Grüßen. (4.03.10)

Antwort: "Dem Gemeinen nützliche Betriebe/Vereine (SÖB)"
Gehen sie sofort zum Kursanbieter und klären sie warum sie beim AMS für den Kurs angemeldet wurden ohne ihnen die Aufnahme in den Kurs mitzuteilen, geschweige den einen Teilnahme-Termin bakannt zu geben! (Begleitperson mitnehmen!)

Ans AMS richten sie folgendes Schreiben! (Eingeschrieben oder Abgabe auf Kopie bestätigen lassen! Versicherungsnummer angeben!)
Bezugeinstellung ohne Bescheid unzulässig (VwGH)
Hier ist ein Muster für eine Zahlungsaufforderung an das AMS, wenn es ohne Mitteilung rechtswidrig das Geld zurückbehält.

Sollte die Sperre bestehen bleiben, so legen sie auf den Bescheid Berufung ein!




5.03.2010 um 10.12 Uhr- von R*. - Info-Veranstaltung des AMS


Hallo! Erst einmal ein großes Lob zu diesem Portal, echt super. Jetzt meine Frage: Ich muß am *.3.10 zu einer Info-Veranstaltung des AMS namens OUTSOURCING. Muss ich das machen?????
LG Helmut R.
(4.03.10)

Antwort:
Obwohl Kontrolltermine "ausserhalb der Behörde" / "bei privaten Anbietern" rechtlich fraglich sind, rate ich zur Teilnahme um sich auch umfangreiche Informationen bez. Begründung einer ev. Berufung anzueignen!

Ev. Antrag auf Erlassung eines Feststellungsbescheides

Die verschiedenen Überschriften/Bezeichnungen der Zwangsmassnahmen sind gedacht um die Öffentlichkeit/Betroffenen Qualität vorzugaukeln!

Weiterführende Links durchlesen!
Zwngsmassnahmen / Deppenkurse / Aufsuchende Vermittlung (2009)

Melden sie sich wieder, wenn sie wissen um was es sich genau handelt und sich Probleme ergeben! Vorsicht! Das AMS sperrt auch rechtswidrig die Bezüge!



5.03.2010 um 9.56 Uhr- von Miriam. - Mir graut ... vor dem, was noch kommen wird/kann


Heer will die Arbeitslosen (Standard)

Es biete sich eine win-win-situation, mit Vorteilen für alle Beteiligten: die Soldaten hätten eine besserer Motivation, wenn sie nicht in der Küche oder in der Schreibstube landen. Und es sei ein Angebot an Köche und Bürokräfte, die keine Arbeit finden.
--------
outsourcing oder umschichtung? eigentlich hätte hundsdorfer da eine optimale möglichkeit, im rahmen eines söbs das aufzuziehen. da fragt man sich, warum kam eigentlich sein vorgänger nicht auf die glorreiche idee? immerhin §10 ... würde reichen, falls willigkeit fehlt.

im ernst, ugh, mir graut ... vor dem, was noch kommen wird/kann. (4.03.10)

Anmerkung:
Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!

5.03.2010 um 9.56 Uhr- von Werner - Listerien-Käse in Sozialmarkt angeboten
Quargel des steirischen Herstellers Prolactal ist auch bei SOMA Sozialmarkt in den Regalen gewesen. Christine Krampl, Filialleiterin in St. Pölten, berichtete heute auf Anfrage von Lieferungen der Firma Ende Oktober 2009 und Mitte Jänner dieses Jahres. link: ORF (4.03.10)



4.03.2010 um 13.07 Uhr - von De. - Anspruch?


Bin seit Jänner beim AMS gemeldet. ALG bis August anerkannt.
Zuvor Arbeitstätigkeit von Febr bis Dezember 09.
Gesamtes 08 leider AMS , Notstand.
Kündigung erfolgte im Dezember 09 wegen Krankenstand.
Nun tut sich ein Job auf für Ende März, für den man dankbar sein muss, der aber rasch wieder zu Ende sein kann.
Daher meine Angst, dass wenn das nicht hinhaut, ich wieder arbeitssuchend bin zb nach einer Woche. Verliere ich dann den Anspruch auf neuerliches ALG.
LG
Danke (3.03.10)

Antwort:
Sie bekommen danach wieder über die restliche Dauer das Arbeitslosengeld!
Anschliessend über einen neuen Antrag Notstandshilfe!
Nach 28 wöchigen DV. gibts eine neue Anwartschaft/Bemessungsgrundlage!



4.03.2010 um 13.00 Uhr - von Fl. G*. - Wie kann es sein daß hier täglich Gesetze mißachtet, gebrochen und gebogen werden?


Gespräch mit einem Berater des AMS

"Grüß Gott!"

"Grüß Gott! Herr .., haben Sie sich auf die beiden Angebote beworben die ich Ihnen letztes mal gegeben habe?"

"Nein, undzwar weil ich weder einen Führerschein habe, noch besitze ich ein Auto. Waschmaschinen habe ich noch nie repariert und habe auch nicht den blassesten Schimmer warum Sie mir bei meinen Qualifikationen diese Inserate mitgegeben haben!?"

"Das heißt also Herr .. daß Sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen?"

"Nein, das heißt blos, daß ich für diese beiden Inserate weder qualifiziert gewesen wäre, noch die Grundvoraussetzungen bezüglich der Mobilität erfüllt hätte!"

"Ja und deswegen bilden Sie sich ein daß Sie sich auf Inserate die ich Ihnen gebe nicht bewerben müssen? Für mich und den Juristen der sich diese Sache ansehen wird heißt das, daß Sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen! Wie stellen Sie sich das vor Herr...?"

"Grundsätzlich stelle ich mir vor einen Job zu haben den ich auch bewältigen kann! Sie kennen meine Qualifikationen und wissen wo ich zuvor gearbeitet habe; ich habe Netzwerke in Großunternehmen supported und usern geholfen Ihr Arbeitsgerät zu verstehen!"

"Herr ..., Wir müssen da einschreiten, denn bei Ihnen scheint sich kein Erfolg einzustellen und deswegen unterschreiben Sie bitte hier und hier...und hier nochmal! Das AMS schlägt Ihnen ein Kursangebot mit folgenden Inhalten vor die Sie sich vor dem Unterschreiben nochmal durchlesen,...danke!"

...so oder so ähnlich läuft es am AMS!

Es wundert mich, daß ich noch von keinem Fall gehört oder gelesen habe in dem ein so genannter Kunde einem AMS-Mitarbeiter verdroschen hat, weil der dem Kunden subtil unterstellt bei seiner Arbeitssuche nicht vertrauenswürdig zu sein und sowieso nicht ausreichend motiviert zu sein.

Als ich das vorletzte mal am AMS war um mich dort in einen Kurs stecken zu lassen damit ich von diesen erniedrigenden Kontrollmeldungen wegkomme, wo einem Kunden wenn man genau zuhört "jedesmal" unterstellt wird, daß Er/Sie weder motiviert ist noch dem Arbeitsmarkt anscheinend ausreichend zur Verfügung steht, wußte ich nicht wie extrem unnötig der kommende Kurs sein wird. Ich ging hin, war den ersten Tag da und habe mich entschieden nichtmehr hinzugehen weil mich das dort sowas von runterzog und ich wußte daß dieses Theater hier total überflüssig ist, jeder Mensch weiß das und ich suche mittlerweile einen Weg die Mitarbeiter und das AMS zu verklagen.

Ich liebe Menschen und will Allen nur das Beste!

Nur bin ich an einem Punkt angelangt an dem ich weder friedlich diesen Leuten gegenüberstehe noch gewillt bin auch nur einen Millimeter zurückzuweichen in meinen Einstellungen und Ansichten,...alt genug bin ich ja mittlerweile dafür.


Also; wie sieht das aus? Ich lese hier permanent von Bürgerrechtsverletzungen, vorsätzlichen Gesetzesbrüchen des AMS und deren Mitarbeiter, Unterdrückung, Bezugseinstellungen obwohl nicht rechtlich haltbar usw. usw.

Wenn ich das nächste mal auf das AMS muß und man schlägt mir kriminelle Handlungen vor, wie: "...die nächste Kontrollmeldung findet dann im Kursinstitut stadt...!" oder "...das Partnereinkommen wird angerechnet obwohl keine Unterhaltspflicht besteht...!", oder "...Kurszuweisungen ohne Feststellung der Mängel...!" usw.

...wenn das wieder mal passiert und ich bin mir sicher, das wird es!

Werde ich die Polizei anrufen die zum Glück gleich daneben ist und diesen vorsätzlichen Gesetzesbrechern das Handwerk legen lassen denn hier ist fast jeden Tag bei jedem zweiten Kunden das Gesetz und die Einhaltung derer in Gefahr,...wie kann es sein daß hier täglich Gesetze mißachtet, gebrochen und gebogen werden?

Wie kann das sein? Wie kann "ich" es verhindern?

Morgen, den 04.03.2010 habe ich einen Kontrolltermin am AMS nachdem ich dem letzten Kurs ferngeblieben bin und ich bin gespannt, nachdem ich gemerkt habe, daß es auch beim besten Willen ohne AMS nicht geht, wie man sich morgen mir gegenüber verhalten wird.

Ich werde Euch berichten!

Ps.: Lieber Christian!

Ich würde es sehr begrüßen wenn man endlich gesammelt gegen das AMS und deren Mitarbeiter vorgeht und dieses Treiben beendet. Gesetze werden gebrochen, Menschen belogen und betrogen und WIR sitzen alle da und beschreiben wie schlecht es Allen dabei geht,...das muß ein Ende finden!

Ebenfalls wäre es wunderbar wenn man auch gegen jeden einzelnen Mitarbeiter des AMS Klagen anstreben würde, denn auch diese Menschen müssen lernen, daß man auch Schuld trägt wenn man nur mitspielt,...überall gilt daß man die Kappe seiner Firma am Kopf hat wenn man arbeitet, das lernt man schnell wenn man mit Kunden direkt zu tun hat, im Fall des AMS ist es ebenfalls so und deswegen schlage ich vor; diesen verantwortungslosen Menschen mal zu zeigen wo die Grenzen sind, es würde mich dabei wenig stören wenn diese Leute dann Konsequenzen tragen müssen, so ist das nunmal im Leben --- so wie man reinschreit so kommt es zurück auch wenn es nicht gleich passiert liebe Mitarbeiter des AMS --- jeder bekommt das zurück was er der Welt gibt und ich hoffe, daß was das AMS und seine Mitarbeiter angeht --- besser früher als niemals!!!

Ich bin bereit alles im rechtlichen Rahmen zu tun um diesem Treiben ein Ende zu setzen!

Wir werden Uns organisieren, Wir sollten Uns organisieren und Wir müssen diesen Zuständen Widerstand erklären, es kann nicht sein daß die Lethargie UNS ALLE besitzt und Wir Alle handlungsunfähig sind?!

Mitarbeiter des AMS bekommen PROVISIONEN wenn Sie EUCH in KURSE schicken,...bitte!!! denkt mal darüber nach....DANKE!

Meine mail flow_chi@live.at steht jedem frei....bitte kontaktiert mich wenn Ihr Euch mit dem Gesetz auskennt...denn es reicht, da werden Gesetze gebrochen, jeden Tag von unzähligen Menschen,...gegen unzählige Menschen...

lG vom Flo .(3.03.10)


5.03.2010 um 10.23 Uhr - von Fl. G*. - "E-Mail-Veröffentlichung?"
ja bitte,...ich hatte letztens schon nette Erfahrungen als ich bei Murad&Murad war haben sich 2 nette Menschen per mail gemeldet mit denen ich immer noch Lebenserfahrungen austausche...

natürlich mit mail, alles öffentlich, das ist ja auch der Sinn der Sache, ich stehe dazu und es wundert mich daß es in Österreich noch "so" ruhig ist.

Jedesmal wenn ich am AMS bin sehe ich erwachsene 40 bis 50 jährige Menschen
die sich alles gefallen lassen, wie Schafe, dieser Zustand ist unglaublich, das wird ja jeden Tag ärger bitte...

(Krampf, mittlerweile habe ich 22 Absagen per mail seit 01.01.2010, 3 Vorstellungsgespräche wo man nachdem man über den Kollektivvertrag gesprochen hatte sich niewieder gemeldet hat bei mir, unzählige gesendete Bewerbungen und dementsprechend unzählige antwort-mails die den Weg in einen Postkasten anscheinend nie fanden...witzig*)
...und jetzt zur Beschreibung dessen was ich heute angekündigt am AMS erlebt
habe...

Hallo Leute!

...wie geschrieben war ich heute am AMS nachdem mein Leistungsbezug mit
19`ten Jan 2010 eingestellt wurde weil ich den Kurs nichtmehr besucht hatte
(update training, 1200 Wien)

So, also ich wackel zum AMS, hatte einen Termin um 09:45 den ich mir gestern
gecheckt habe, war pünktlich da und wurde dann um 10:45 drangenommen, drin
angekommen - kurz gegrüßt, ein höfliches "...setzen Sie sich hin Hr. Graf...", dann hat er trocken aufgenommen warum ich nicht am Kurs war,
dann - nach 15 Minuten Adlersuchsystem und (drucken) ENTER wollte Er mich
unterschreiben lassen, daß eh alles mündlich erörtet wurde, die Rechtsfolgen, irgendein Parapgraph 10§ irgendwas und ich solle nun unterschreiben ---gut, ich sehe mir diese Zettel an wo der AMS-Berater eine Niederschrift festgehalten hat, was mich bewogen hat nichtmehr diesen Kurs zu besuchen. Meine Gründe waren, daß es weder was bringt noch wurden bei mir jemals Mängel festgelstellt, was ich auch noch unterschreiben sollte, daß ich auf diesen Kurs geschickt wurde weil ich Mängel gegenüber dem Arbeitsmarkt haben solle.

Da hat es mir dann die Haare aufgestellt!

Ich soll unterschreiben, daß ich Mängel habe? Ja geht es denen noch gut? Ich
unterschreibe doch nix wo draufsteht, daß ich irgendwelche Mängel habe!

Wie habe ich diese Hürde überwunden? Ich habe meinen eigenen Text
dazugeschrieben und mit Vorbehalt meinen kleinen Text auf diesem Zettel
unterschrieben!

So,...ich gehe mal davon aus, daß der Berater versuchen wird mir jegliches
Geld so gut es geht zu streichen, da wird Er sich aber wundern, denn weder
wurden bei mir Mängel jemals festgestellt noch kann so eine Aussage jemals
bewiesen werden. Beworben habe ich mich permanent und das ist auch belegbar.

soviel dazu...! Es sieht einfach so aus, daß der Arbeitsmarkt nix hergiebt
im Moment und das AMS "muß" diese Tatsache akzeptieren!

Ganz einfach greets vom Flo


4.03.2010 um 12.00 Uhr - von G*. - Armen-, Neid-Datenbank!


Lieber Herr Moser,

ich lese jetzt ständig über diese Transparenzdatenbank, in der alle Sozialleistungen, die jemand bezieht, gesammelt aufgelistet werden sollen. Nirgendwo ist das je genauer beschrieben. Wissen Sie, ob diese Liste dann im Internet öffentlich einsehbar sein wird, oder ob ich da etwas missverstanden habe? Es gibt ja bereits die Transparenzdatenbank über die Agrarförderungen. Dort kann man jeden Bauern, den man kennt, abfragen, wieviel Geld er aus dieser Förderung bekommt. Mir wäre es allerdings nicht so recht, wenn öffentlich jeder herausbekommen könnte, dass ich Arbeitslosengeld bekomme, z.B.: die Mieter, die in dem selben Haus wohnen wie ich. Bitte freundlichst um Auskunft.
Dieser Text ist gerne fürs Forum, aber meine e-mail-Adresse bitte nicht dazuschreiben.

Herzlichen Dank
G.(3.03.10)

Antwort: Hängematte-Datenbank!
Hier lässt sich keinesfalls eine seriöse Antwort geben! Und wird diese eingeführt, was dann von der Feind-Partei der sozial Schwachen / ÖVP, die durch ihre neoliberale Politik diese gesellschaftlichen Probleme erst verursacht, daraus gemacht wird!
Ist eben bei der MIndestsicherung, die mit 14 maliger Auszahlung schon beschlossen war und eine Verschiebung an einem späteren Zeitpunkt erleben durfte, zu sehen! - Genaueres ist erst nach Einführung zu sagen!

Die Mindestsicherung, die Buchinger schon ausgehandelt hatte und die eigentlich schon beschlossen war, wurde von Hundstorfer (SPÖ) gekürzt, verschoben und oben drauf wurde ihm / (SPÖ) "zusätzlich?" über die MIndestsicherungs-Einführung die Zustimmung zur "Almosendatenbank" abgerungen!

Also wenn die SPÖ sagt, das wird keine Neid-Datenbank, - dann finde sich noch wer der dieser Partei glaubt!

Und lässt sich dieser soziale Wahnsinn nicht vermeiden, so braucht es "zum Ausgleich" auch die Datenbank der Subventionen etc.
Und - sehr wichtig - Die Offenlegung - der Partei-Spenden, nicht zuletzt um zu sehen, welche Interessen in diesem Land die Politik gestalten!
Die Höhe der Kosten, die die Banken den ÖsterreicherInnen verursacht haben!
ÖVP Finanzministerium - SpekulationsSchäden - ("Molterer")
Mehrstellige Millionengewinne innerhalb kürzester Zeit über Minister-Freunderlwirtschaft! - ("Grasser")
Die Schäden die der Milliarden-teure Fliegerkauf tatsächlich und noch immer verursacht! - (Schüssel-Abfangjäger) etc. etc. und etc.

Und diese Partei (ÖVP) redet von Hängematte, Schmarotzer und Missbrauch??
(Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder!)


4.03.2010 um 11.51 Uhr von E. R. - Ich bin ein ganz normaler arbeiter der nur eins will, EINEN JOB!!


hallo christian!!

da ich ihnen im februar bereits mehrere male geschrieben hatte,betreffend eines deppen kurses,ergo, unterschrieft verweigerung,sperre des fahrtkostenzuschusses etc.möchte ich ihnen kurz über das ergebniss meiner zahlreichen beschwerden berichten.

den kurs hab ich so recht und schlecht zu ende gebracht,gelernt dabei allerdings nichts,außer das die lärche ein baum ist und die zwei striche
auf dem umlaut die nadeln sind!!!!mit solchen mühl wurden wir zugeschüttet.
das ganze zieht sich so fünf wochen durch!!

auf grund meiner zahlreichen beschwerden an alle parteien,ministerien und natürlich an die volksanwaltschaft,hatte ich ende februar einen temin in
der geschäftsstelle des ams.
als ich den raum betretten hatte gingen die türen,ein getuschel und schon stand die ams leiterin vor mir und bat mich mitzukommen.
die leiterin und meine betreuerin eröffneten das gespräch mit dem vorwurf,
die trainer und einige kursteilnehmer hätten sich beschwerd ich habe den
ablauf des unterichtes gestört etc.DAS GEHT NICHT HERR....

das ich mit diesem vorschul lehrstoff mit meinen 56 jahren nicht einverstanden
bin und sein werde ist doch auch klar,war meine antwort.
da wurde mir erzählt das auch manager solche kurse absolvieren und bibabo!
ehrlich das beeindruckt mich in keiner weise, ich bin ein ganz normaler arbeiter der nur eins will, EINEN JOB!!

nach einer halben stunde hin und her wurde mir eine psychologische eignungsuntersuchung "verordnet" sie wollen mir angeblich eine umschulung bezahlen!!! deren kalkül ist ein anderes, was natürlich das nächste schreiben an die volksanwaltschaft zur folge hatte.

zum schluß: was mich besonders betroffen machte war die tatsache das von
15 teilnehmern ich der einzige war der diese art von kursen in frage stellte!!
mit dabei eine arbeitslose fpö komunal politikerin die für den gemeinderat
kanditiert und das maul nicht aufbrachte!!!!!
beim feedback am ende des kurses waren sich alle einig das der kurs SPITZE war
die trainer nett etc. etc.da sieht man wie stupid manche menschen den weg des geringsten widerstandes gehen!!!
werde über das ergebniss der volksanwaltschaft berichten und verabschiede mich
mit den besten wünschen und grüssen ernst!!



3.03.2010 um 10.20 Uhr - von G. Kr. - "Rechtswidrige Praxis!"? / Jeden Monat erst nachträglich versichert.
"AMS bestreitet das und sagt ich solle sie halt klagen"?


Sehr geehrter Herr Moser!

Zunächst danke ich ihnen das sie mir zurück geschrieben haben bezüglich (jeden monat erst nachträglich versichert).Ich habe mich nun an das AMS gewendet und ihnen mitgeteilt das das Rechtswidrig ist aber das AMS bestreitet das und sagt ich solle sie halt klagen wenn ich denke das es Rechtswidrig ist sie machen so wie bisher weiter und ich habe solange bis die Firma meiner Frau keine Lohnbescheinigung schickt leider keinen Anspruch auf Rezeptgebührbefreiung. Was soll ich da tun in so einen Fall einen Anwalt kann ich mir nicht leisten und das nützt das AMS aus .Ich darf nun jedes Monat mit Bezugseinstellung rechnen obwohl das Rechtswidrig sei ,da Frage ich mich wiso gibt es eigentlich den Rechtsstaat wozu noch Gerichte wenn man tun und lassen kann was man will? Durch die Einstellung monatlich habe ich finanziellen Schaden ich brauche täglich Medikamente und die muss ich nun bezahlen. Das AMS macht mich fertig ich habe nicht mal mehr Lebenslust immer das selbe am AMS immer dies!
e Zwangskurse und das gewissen täglich erpresst zu werden .Ich bin sicher hier denkt sich wer dann geh doch arbeiten ja ich sage nur gerne gebt mir Arbeit ich bitte darum ich nehme jeden Job hauptsache ich komme vom AMS weg und muss mich nicht erniedrigen lassen und erpressen lassen . Lieber Herr Moser wenn sie Rat haben für mich bitte ich sie nochmal und zwar (geduckt) um Hilfe da ich weiß das sie unentgeltlich arbeiten ich möchte nicht segant sein . Ich hoffe ich bereite ihnen keine unnötige Arbeit und villeicht haben sie einen Rat für mich was ich jetz tun soll damit ich zu meinen Recht komme!

Herzliche grüße G.! (2.02.10)

27.02.2010 "Jeden Monat erst nachträglich versichert. - Diese Praxis ist rechtswidrig!"

Antwort:
Keinesfalls mündlich nachfragen!!
"Die erzählt ihnen natürlich, das "Alles" auch Rechtswidriges so gehört!
...... ... Und vergessen ist die Angelegenheit sobald sie bei der Tür draussen sind!
- Auch wissen viele SachbearbeiterInnen nicht Bescheid!
Also ist erst gar nicht anzunehmen das sie sich selbst, als Eine kritisiert die etwas falsch macht - geschweige denn rechtswidrig vorgeht! ("Also das ist ja unerhört!")
Verlangen sie ("schriftlich" eingeschrieben) einen Feststellungsbescheid!

Schriftliche Eingaben werden an anderen Stelle (höherer "Verantwortungsbereich") behandelt!
So, sollte etwas falsch oder gar rechtswidrig sein, gibts eine Anweisung dies richtig umzusetzten! - Was auch immer SachbearbeiterInnen meinen oder behaupten!"

Feststellungsbescheid

Frau/Herr Mona Muster

Straße / Ort

An das Arbeitsmarktservice

Straße / Ort


Datum

Betreff: Antrag auf Feststellungsbescheid

Sozialversicherungsnummer 0000 tt mm jj

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut Ihrer Mitteilung über den Leistungsanspruch vom …(Datum) habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld/Notstandshilfe in Höhe von €…täglich, voraussichtlich bis zum …(Datum).

Ich beantrage einen Feststellungsbescheid über Dauer und Höhe meines/meiner Arbeitslosengeldes/Notstandshilfe.


Weiters möchte ich feststellen lassen, dass die monatlichen Bezugseinstellungen und Abmeldungen von der Sozialversicherung seit März 2006 gesetzwidrig und unzulässig sind;

Mit freundlichen Grüßen

Muster

Besuchen sie AMSand, dort gibts Unterstützung!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

Ps. Listen sie ihre finanziellen Schäden auf! Um sich ev. späteren Zeitpunkts schadlos zu halten!

(ohne Gewähr)

3.03.2010 um 11.31 Uhr - von G. Kr. - Melde mich wenn ich Antwort habe
Herzlichen dank Herr Moser , ich habe das soeben eingeschrieben aufgegeben und
werde mich melden wenn ich Antwort habe DANKE.
Gruß


3.03.2010 - von B. - Mir droht ab Mai \"Trendwerk\", zuerst der Kurs und dann ein Arbeitsverhältnis


Hallo! Mir droht ab Mai \"Trendwerk\", zuerst der Kurs und dann ein Arbeitsverhältnis das ich auf keinen Fall eingehen möchte da ich bisher nur Negativmeldunden über Trendwerk gehört habe (auch von Betroffenen selbst). Wie verhalte ich mich richtig damit mir keine Sperre droht, denn ich bekomme ohnehin nur 515? Notstandshilfe und in einem Fall der Sperre könnte ich nichtmal meine Miete bezahlen. Bzw wohin, an wen, kann ichmich wenden? Mit Dank im Vorraus und lieben Grüßen . (2.02.10)

Siehe Antwort darunter:
Und bis Mai "nichts" unternehmen, sondern Kraft und Nerven sparen/schonen!

Und besuchen sie ev. AMSand, dort gibts Unterstützung!
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

(ohne Gewähr)



2.03.2010 um 13.03 Uhr - von R. - Zwangsmassnahmen?


Lieber Christian Moser,

ich habe mit großem Interesse das abgedruckte Trendwerk-Protokoll/Tagebuch von Mag. A.F. auf der Soned-Homepage gelesen.

Es endete damit, dass A.F. keinen Dienstvertrag bei Trendwerk unterschrieben hat, sondern lieber eine Weiterbildung besuchen möchte. Dies teilte er auch dem AMS beim anschließenden Termin mit. Und es kam auch, erfreulicherweise für ihn, zu keiner Sperre seines Bezuges od. zu keinen sonstigen Sanktionen.

Mein Informationsstand ist aber der, dass sowohl die Teilnahme bei Trendwerk, als auch das Unterschreiben eines Dienstvertrages bzw. das Antreten eines Dienstverhältnisses mit Trendwerk (Jobtransfai, It-Works, wie sie auch alle heißen…) verpflichtend ist. Wenn man sich weigert (aus welchem Grund auch immer), folgt die Sperre des Bezuges.

Wie ist nun die rechtliche Situation? Oder hatte Mag. A.F. ganz einfach Glück einen humanen und für Argumente offenen AMS-Berater zu haben?

Danke f. die Rückmeldung!
Herzliche Grüße
R. (1.03.10)

Antwort:
"Die "Zwangs"-Teilnehmer-Anzahl dürfte sich angesichts der tristen Arbeitsmarkt-Lage derart erhöht haben, dass es gar nicht möglich ist, alle Teilnehmer aus dem vorgeschaltenen Deppenkurs in den SÖB Transitarbeitsplatz zu übernehmen, weswegen beiderseitige "Ablehnung" möglich sein kann!"
(Durch die Deppenkurse-Ausrichtung deren Dauer viel geringer als die der befristeten Transitarbeitsplätze ist, ergibt sich eine Differenz bez. Besetzungs-Plätze/Auslastung, weswegen nicht alle übernommen werden können!)

SÖB-Zwangsmassnahme ("Transitarbeitsplatz") ist eine zumutbares DV. wenn KV:-Entlohnung eingehalten wird!
Ist ein Deppenkurs vorgeschalten ist dieser mir Berufung zu bekämpfen.

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema

(ohne Gewähr)



2.03.2010 um 11.03 Uhr - von L. und S. W*. - Arbeitslosigkeit und Suizid


Krise treibt immer mehr Arbeitslose in Selbstmord
Erhöhte Suizidgefahr besonders bei Zeitarbeitern und Migranten
Pressetext.de


Arbeitslosigkeit und Suizid
Sylvia Debusmann 01.03.2010
Heise.de
(1.03.10)

Anmerkung: Der Eintrag ist den AMS-MitarbeiterInnen gewidmet!
Ich hoffe, dass immer mehr von euch begreifen das bez. Suizid ein kausaler Zusammenhang mit eurem, nach einem Feindbild ausgerichteten Verhalten gegenüber Arbeitslosen besteht!
Und dies in Kombination mit auch rechtswidriger Behandlung zu Katastrophen führt!

"Die Belastung der Arbeitslosigkeit an sich verbunden mit AMS Umgang (+Zwangsdeppenkursen) führt zur persönlichen Entwertung mit schlimmster Existenzangst - auch familienbezogen über gedrohter Existenzvernichtung"
Dies aufgrund einer Realitätsverweigerung / "gefälschte Statistiken"!"

"Gehirnwäsche"!
"Warum AMS-SachbearbeiterInnen und ""CoucherInnen"" auf das Feindbild "Sozialschmarotzer" gut ansprechen"
(13.02.10)

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert! (28.10.08)

An ArbeitnehmerInnen:
Vorsicht: Strategie der "Gegenseite" - "Feindbild Arbeitsloser" ein Paradoxon (23.05.09)

Quizfrage:
Warum werden wegen der Mindestsicherung Bevölkerungs-Gruppen (untere soziale Schichten) aufeinander gehetzt! (24.10.09)



2.03.2010 um 10.31 Uhr - von *S. - Karriereplan war Kursziel, um vom AMS nicht beachtet zu werden! Nächster Schritt, weitere Zwangsmassnahme droht!


Hallo Christian,

wieder einmal stehe ich vor einem Problem: wie kann es auch anders sein, wenn man beim AMS ist!!!
Ich habe vor kurzen erst eine Zwangsmaßnahme vom AMS über mich ergehen lassen! Eigentlich war es nicht so schlimm, fast nur nette, kompetente und hilfreiche Trainer. Das Ziel dieses Kurses war mittels Gruppen und Einzelcoaching einen Karriereplan auszuarbeiten. Ich war zwar am Anfang skeptisch, allerdings war ich in dieser Zeit produktiv und habe mir mit den Trainer wirklich einiges überlegt. Der Karriereplan dient für den AMS Betreuer, als Empfehlung. Das klingt ja wunderbar. Nun ja, ich hatte diese Woche meinen Termin bei meiner Beraterin und war schon sehr gespannt, was sie dazu sagt!
Die Ernüchterung kam ziemlich rasch! Er hat mich (sehr Freundlich) nach den Ergebnissen der Flutartigen Stellenangebote gefragt, nachdem das erledigt war, meinte er, sie haben wieder zwei Maßnahmen zugeschickt bekommen , die noch am Postweg sind. Er hat mir diese auch freundlicherweise gleich nochmals ausgedruckt. Ich war unter Schock, wie ich gelesen habe, dass die erste Maßnahme bei Itworks bereits im März ist. Ich habe mir nichts anmerken lassen, noch immer in der Hoffnung, er würde endlich über den Karriereplan sprechen. Leider kam vom Berater nichts??!! So dass ich sagte, haben sie sich den Karriereplan schon durchgelesen? Nicht sehr enthusiastisch sah er in ihrem PC nach und meinte, na das können´s gleich vergessen. Ich kann es wirklich verstehen, ich werde in einen Kurs geschickt, weil ich Langzeitarbeitslos bin um was Sinnvolles zu erarbeiten. Dann mach ich das, besorge mir die Kostenvoranschläge und dann schicken sie mich schei.. Laut AMS wird diese Ausbildung NIE!
gezahlt! Interessanterweise bieten sie diese aber auf der AMS Weiterbildungsdatenbank an??!! Außerdem weiß ich mittlerweile von einigen Personen, denen das AMS sehr wohl diese Ausbildung finanziert hat!!?? Ich fühle mich wieder einmal wirklich "gepflanzt", was soll das? Das nächste Problem ist, dass ich sicher nicht zu Itworks gehen möchte (werde)! Wie gehe ich es an, ohne eine Sperre zu kassieren? Und außerdem, vermute ich in die totale Armut zu verfallen. Ich beziehe jetzt um die ? 18,- tägl. Notstandshilfe, von einer Bemessungsgrundlage von ca. ? 1.300,-. Wenn ich bei Itworks angemeldet werde, wird es sicher nur der Kollektivvertrag sein, der garantiert niedriger ist und dann, bekomme ich noch weniger als jetzt!
Danke und weiter so, es ist so wichtig, dass es "Soned" gibt!! (28.02.10)

Antwort:
Senden sie eine Beschwerde an die Geschäftsstellenleitung wie AMS-Vorstand ams oesterreich!
Und gleichzeitig bestreiten sie den Formalweg und geben ein Begehren (AMS hat Antrag!) bez. ihres Ausbildungswunsches ab! Kopie legen sie der Beschwerde bei!

("Beschwerden an mehreren Stellen, mit Aufklärung der Medien")

Formalweg: Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!

SÖB-Zwangsmassnahme ("Transitarbeitsplatz") ist eine zumutbares DV. wenn KV:-Entlohnung eingehalten wird!
Ist ein Deppenkurs vorgeschalten ist dieser mir Berufung zu bekämpfen.

- der kurs muss defizite ausgleichen - wurde bei ihnen schon, da sie schon in
solchen kurs waren!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse / Zum Thema (It Works)

(ohne Gewähr)

2.03.2010 um 13.32 Uhr - von *S. - Bemessungsgrundlage
Hallo Christian,
Ich werde diesen Antrag und das Begehren auf jeden Fall einreichen!

Können sie mir nur noch Bitte sagen, ob ich Recht habe, dass sollte man bei Itworks unterschreiben, danach der „Gehalt“ als Bemessungsgrundlage zur Errechnung des AMS Bezuges genommen wird?

Ich werde weiter Berichten…. Danke

Antwort:
"nach 28 Wochen DV. ist das ihre neue bemessungsgrundlage! ab 45 jahre ist diese geschützt"



1.03.2010 um 18.35 Uhr - von R. - Ges.f.A.u.W / Keine Sanktionen zu erwarten - es sei alles freiwillig!?


Erstgespräch bei der Ges.f.A.u.W.
Gleich zu Beginn sollte ich die Betreuungsvereinbarung zwischen der Gesellschaft und mir unterzeichnen um in der Folge eine Bestandsaufnahme zu meiner Person durchführen zu können.
Nach einem genauen studieren des Vertrages teilte ich der Betreuerin mit das ich den Inhalt in der Form so nicht sofort unterzeichne. Ins besondere ging es dabei um 2 Textstellen die so formuliert waren:

Der/die Arbeitssuchende räumt der Ges.f.A.u.W ausdrücklich das Moderieren bzw. Begleiten des Vorstellungsgespräches und in weiterer Folge des Arbeitsverhältnisses ein

Alle Aktivitäten und Handlungen, die der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses zuwiderlaufen, werden seitens der Ges.f.A.u.W an das zuständige Arbeitsmarktservice weitergeleitet.

weiters wird in der Vereinbarung noch festgehalten das der Arbeitssuchende sich im Ausmaß eines vollen Arbeitsverhältnisses zu Verfügung zu stellen hat, bzw. in dem Umfang erreichbar sein muß.

Meine Frage ob die beiden Vertragsstellen aus der Vereinbarung gestrichen werden könnten verneinte die Betreuerin, seitens Ihrer Geschäftsleitung wird nur ein komplett unterzeichneter Vertrag akzeptiert.

Auch auf meine Frage nach den zu erwartenden Sanktionen bei nicht unterzeichnen erfuhr ich das es diese nicht gibt, sei alles freiwillig!? Steht auch so in der Vereinbarung.

Durch die Unterschriftsverweigerung war das Gespräch hiermit zu Ende..

mfg R.

24.02.2010 von R. H*. - Ich werde dieser Zwangsmassnahme meine sensiblen Daten nicht geben!



1.03.2010 um 13.46 Uhr - von St*. - Geringfügige Tätigkeits-Bestätigung


Sehr geehrte Damen und Herren!

Mein Berater hat mir mitlerweile des öfteren unterstellt, dass meine geringfühgige Beschäftigung, keine sei, er hat mir auch einen Zettel mitgegeben, den mein Dienstgeber ausfüllen soll.
Nun meine Frage, können Sie mir jemanden empfehlen der am *. um 8 Uhr mit mir als Rechts/Vertrauensperson hingeht und den Berater mal fragen könnte, warum er mir diesen Schrieb mitgegeben hat. (Damals war seine Begründung, dass es sich bei meiner Tätigkeit, um keine geringfühgige handle). Jedoch würde mir doch dann sofort der Notstand gestrichen werden.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Antwort:
Deshalb ist es auch für sie wichtig zu wissen, ob es sich um eine geringfügige Tätigkeit handelt! Lassen sie den Schrieb ausfüllen!
Da sonst Rückforderung des Notstands droht!
Und sie mit ihrem Arbeitgeber eine solche "geringfügige" Tätigkeit ausmachen können - sollte die Entlohnung tatsächlich höher sein!

Geringfügigkeitsgrenzen (AMS)
Monatlich EUR 366,33 brutto
Täglich EUR 28,13 brutto

In Linz gibt es AHA, soviel ich weiss begleiten die Betroffene auch zum AMS Termin! (ohne Gewähr)



28.02.2010 um 11.54 Uhr - von C. B. - Ans AMS "Wä.Gü."
"Offener Betrug an sämtlichen Versicherten!"


Liebe Frau J*,

wie ich Ihnen bereits Anfang Februar bei unserem letzten Gespräch bekannt gegeben habe, werde ich am Montag, dem *. März 2010 bei meinem neuen Dienstgeber zu arbeiten beginnen und gebe hiermit schriftlich meine Abmeldung vom AMS per *.03.2010 bekannt.

Den ärztlichen Krankmeldungsbeleg für diese Woche reiche ich Ihnen in der kommenden Woche nach.

Nachdem ich inzwischen herausgefunden habe, dass der sog. "Infotag", zu dem sie mich letzten Montag ohne Aufklärung darüber, dass es sich bei diesem "Infotag" um den Auftakt zu einem Kursbesuch handelt, zwangsverpflichten wollten, obwohl ich (ohne jede Unterstützung vom Arbeitsamt!) bereits eine Anstellung gefunden hatte und außerdem (wie Frau B. in meiner Kundendatei sicher vermerkt hat) für die Dauer von Jänner bis März eigeninitiativ einen berufsbildenden Kurs gebucht hatte, der mich mehrere tausend Euro gekostet hat, werde ich gemeinsam mit anderen von Ihnen um die ihnen zustehenden Leistungen betrogenen Arbeitslosen rechtliche Schritte sowohl gegen das AMS als auch gegen
Sie persönlich (nachdem Ihnen als versierte AMS-Mitarbeiterin sicher bewusst war, dass Sie hier rechtswidrig gehandelt haben) einleiten.

Was Sie hier tun, ist offener Betrug an sämtlichen Versicherten - das lässt sich eine zeitlang durchsetzen, aber mit Sicherheit nicht mehr lange!

Ein offizielles und detailgetreues Beschwerdeschreiben, das in Kopie an diverse Stellen weitergeleitet wird, übersende ich Ihnen, sobald ich gesundheitlich wieder auf den Beinen bin! Danach hören Sie von einem Rechtsbeistand.

Mit freundlichen Grüßen,
C. B. (26.02.10)

Antwort:
Danke, sollen viele Betroffene ihrem Beispiel folgen!



28.02.2010 um 7.51 Uhr - Ein Stück Österreich zum darauf stolz sein!
Aus dem Kurier (26.02.10)! Bürger vereitelten Abschiebung!
("Gewaltloser Widerstand ist die Pflicht mündiger BürgerInnen!")


Trotz "Nacht und Nebelaktion" 4 Uhr früh stemmte sich die vorarlberger Gemeinde Röthis (30 BürgerInnen und Gemeindechef) erfolgreich gegen die Abschiebung!

Eine Politik von Personen/Politikern ohne Emphatie-Fähigkeit richtet sich gegen positivste menschliche Gefühle, die verbreitet gelebt Frieden/Freude und soziale Zufriedenheit/Sicherheit gewährleisten würden!

>Ein humanitäres Bleiberecht kann nicht erteilt werden, weil der Familienvater seine Mutter in Deutschland besucht hat, was er nicht hätte tun dürfen , weil er als Asylwerber Österreich nicht verlassen darf! (""Auch wenn er wieder zurückkommt""!)

Ein Vergehen, selbst aus Liebe motiviert, führt zum Verlust des humanitären Bleiberechts!

Wir werden von Personen regiert denen jegliche emotionale Intelligenz fehlt!
Grossdressiert um zu funktionieren wurden ihnen Moral und Ethik abdressiert/abkekauft und verlangen von den Untergebenen/Handlangern selbe Verantwortungslosigkeit bez. Menschlichkeit / sozialen Gefüge!
Alleinige Orientierung nach Materiellem und Kapital/Macht haben Menschen entstehen lassen, die sich nur mehr als "Hüllen" an eigenen, zu ihren Vorteil kreierten Gesetzen/Regeln, halten ("sollen")!
(Gewährleistet wird die Umsetzung der politischen auch unmenschlichen Anweisungen über Freiwilligkeit - Karriere / Gier / "Anreize" oder Abhängigkeit bei Existenz-"Vernichtung")

Aufgabe ist es auch das "Fussvolk" über Lügen, Betrug "dumm" zu halten und zu versuchen durch Alibiaktionen und "Doppelmoral" + Hochglanzplakate ein anständiges Menschenbild abzugeben!
Diejenigen die Einblick haben und das Volk aufklären könnten, profitieren zu sehr von diesem System der Abhängigkeiten zur "Ausbeutung" - wurden zu Nutzniessern und halten sich an den Codex: "Eine Hand wäscht die Andere"!
"Was aber nicht heisst, dass willfährige HelferInnen selbst keinen Schaden an der Seele/Psyche nehmen!

Anstatt ("politisch über Rahmenbedingungen") "Liebe / Ein Miteinander" zu fördern wird Hass erzeugt! ("Jede Empfindung hat ein gegenüber (psychologische Gesetzmässigkeiten!")
Im zwischenmenschlichen Umgang (Stimmung) wird sichtbar in welche Richtung wir uns entwickeln! Rahmenbedingungen/Gesetze fördern oder verhindern eine Ausrichtung!

Wir haben ein Level an sozialer Gefühlslosigkeit erreicht, die zur konstruierten Entsolidarisierung beiträgt und "künstlich" erzeugte Feindbilder als Begründung für eine repressive Politik (Überwachung! Unterdrückung, Ausgrenzung) gegen "Feindbilder" "im Endeffekt" gegen alle zulässt!
"Einzig für die Interessen, Vorteile/Privilegien derer die die Gesetze gestalten wird Politik gemacht!" Ein Menschenschlag der nicht über den Tellerrand sieht und die Konsequenzen ihrer Politik leugnet, ignoriert und durch, auch Medien, verbreitete Propaganda die Auswirkungen/Realität beschönigen!
"Eine Mündigkeit des Bürgers wird/"soll" so ausgeschlossen "werden"!"

Treibt es Betroffene/Opfer sichtbar auf die Oberfläche, so verkündet man lautstark "Einzelfälle" ("die im übrigen selbst Schuld sind") ohne die systematische "Vernichtungsindustrie" zu stopen!

Ein weiteres Beispiel der EmphatieUnfähigkeit!
Dass es sich bei Personen der Politik um Personen ohne soziale Kompetenz (emotionale Intelligenz) handelt, denen es "nur" um die eigenen Interessen/Vorteilen und der Absicherung dieser geht, wird an einem weiteren Beispiel klar!

Wurde doch tatsächlich ein Gesetz verabschiedet, dass vor kriminellle Organisationen (Terroristen/Mafia etc.) schützen sollte und durch schwammige Defenition gegen jede Art von gemeinsamer Kritik angewendet werden kann ("soll")!

Heisst: Leisten mehr als "2" Personen Kritik / Widerstand gegen das menschenverachtende Treiben der Politik so kann (wird) der Mafiaparagraf 278a angewendet "werden"!

Nachdem vor kurzem Tierschützer auf Basis dieses Gesetzes angeklagt wurden, trifft es jetzt Väter die Kontakt zu ihren Kindern erkämpfen müssen!

"Mafia-Paragraf" - Absurde Ermittlungen gegen Väter-Aktivisten (Krone 23.02.2010)

Wir müssen aufpassen! Die politische Elite hat uns den Karren in den Sumpf gefahren! Ohne soziele Kompetenz betreiben sie Politik um ihre Privilegien und den Wachstum ihres "Eigentums/Finanzen" abzusichern, bei gleichzeitiger Verharmlosung/Leugnung der verursachten Katastrophen!
(die im übrigen auch einem Wachstum unterliegen! Vorstellbar wie ein Schneeball der eine Piste runter rollt und beschleunigt zunimmt umso grösser er wird!)

Courage und Eigen-, Mitverantwortung zum hervor heben!
Deswegen finde ich das Verhalten dieser Gemeinde grossartig und zeigt, dass BürgerInnen selbst Verantwortung übernehmen und der menschenfeindlichen Politik die Stirn bieten!
Wie dadurch auch mein Optimismus gestärkt wird und ich auch sicher bin, dass sich immer mehr Menschen mit Bildung ("nach aufrichtigen wahrheitsgetreuen Informationen") auseinander setzen und der weiteren Entwicklung diesen politischen ("philosophischen") Dramas genannt "Neoliberalismus" Einhalt gebieten!

Was sein muss, da wir uns sonst vernichten - bleiben diese Kräfte (ohne Läuterung) an der Macht!

Es liegt an uns! Jeder Mensch, ob politisch tätig oder nicht, trägt Verantwortung gegenüber der Natur den Menschen, dem Leben an sich!
Und es ist die Pflicht mündiger BürgerInnen einzuschreiten, wenn Ethik, Moral derart verletzt und dadurch Menschen / Natur vernichtet werden!

(Erst "Recht" sollte dies in Gesetze geformt sein/werden!)

Lasst uns "endlich" anfangen, bevor es zu spät ist!

Apropo:
Wenn man mit dem 278 Paragrafen gegen Väter vorgeht muss man dann nicht erst "Recht" gegen das AMS vorgehen?

"Ist das AMS mit dem verantwortlichen Minister Bartenstein nach §278 eine kriminelle Vereinigung oder gar Organisation und er wie die MitarbeiterInnen des AMS /Zwangsmassnahmen/Deppenkursen mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei bzw. fünf Jahren zu bestrafen?"

Engagements gegen die neoliberale asoziale-unchristliche Politik Österreichs!

Gefühlskalte /gefühlskranke ÖVP PolitikerInnen für soziale Katastrophen, scheinbar unerklärliche Verbrechen, mit - verantwortlich! (18.11.09)

Anm. Emphatie = Einfühlungsvermögen
"Voraussetzung auf dem Weg zum emotional intelligenten Menschen, um Zusammenhänge ("auch wenn sie nichts unmittelbar mit einem selbst zu tun haben!") zu sehen/erkennen und vor allem zu spüren!"



27.02.2010 um 13.28 Uhr - von M. - Sendung zur Arbeitslosigkeit.
- Montag den
1.03.2010 / FM4 Schwerpunkttag zu Arbeitslosigkeit.


Montag gibts auf FM4 einen Schwerpunkttag zu Arbeitslosigkeit. Betroffe aus Kursen, Uni-AbgängerInnen, AMS-Leute und KritikerInnen kommen zu Wort.

http://fm4.orf.at/radio/stories/1639791/

Für den Beitrag, der sich mit Kritik am AMS befasst,(ca 19h, Genaueres erfährt man noch) bin ich und O. auch interviewt worden. Habe so lange gequasselt, bis der Recorder Herzflimmern gekriegt hat. M. (27.02.10)

Anmerkung: Toll!
"FM4 könnte die Courage besitzen um die umfangreiche Kritik am AMS zu senden!
"Und es werden weitere "Medien" folgen"!"

28.02.2010 um 9.45 Uhr - von S. - Wünsche mir Journalisten mit Courage und Rückgrat.
Betrifft: Sendung zur Arbeitslosigkeit auf FM4

Ich kann\'s nicht glauben, es interessiert sich tatsächlich ein Sender für die Belange der vielen arbeitslosen Menschen in Österreich - für UNS! Ja, wir sind schon lange keine Randgruppe mehr, man kann uns - eigentlich - kaum mehr übersehen.
Für die Interviews der AMS- Verantwortlichen wünsche ich mir Journalisten mit Courage und Rückgrat. Journalisten, die \"diese Leute\" nicht unnötigerweise mit Samthandschuhen anfassen, sondern ihnen kritische Fragen stellen und die vermutlich auswendig gelernten Antworten nicht als die absolute Wahrheit ansehen.

Setzt ihnen die Daumenschrauben an, denn mit uns gehen sie auch nicht gerade zimperlich um. (27.02.10)



27.02.2010 um 11.22 Uhr - von G. Kr. - "Jeden Monat erst nachträglich versichert. - Diese Praxis ist rechtswidrig!"


Sehr geehrter Herr Moser!

Ich lese ihre Seite schon länger und sie gefällt mir sehr sie ist sehr inrormativ. Nun bin auch ich in eine missliche Lage gekommen . Ich bin Notstandshilfe bezieher und meine Frau hat Arbeit seit 2 monaten was für mich kein Problem darstellt aber für das AMS doch da jedes Monat von ihrer Firma eine Lohnbescheinigung nachgereicht werden muss an das AMS .Dieses kann ihre Firma aber jedoch immer erst um den 5 jenes Monats machen da sie immer den Lohn abrechnen zum 5 was für mich insofern ein Problem ist da ich Rezeptgebühren befreit bin und jedes mal zu Monats Ende mir die Gebührenbefreiung eingestellt wird bis ich den neuen Bezugsnachweiß vom AMS schicke, ich diesen aber immer erst mitte Monat schicken kann da die Firma meiner Frau immer erst am 5 diese Lohnbescheinigung Faxt an das AMS . Somit bekomme ich immer erst am 15 cirka den neuen Bezugsnachweiß was für mich finanziell schädigent ist da ich auf Medikamente angewiesen bin die ich dann selber bezahlen muss. Das AMS ist !
nicht kooperativ scheert sich einen Dreck darum ob es mir gut geht oder nicht ja sie sind sogar unhöflich und sagen am Tel .soll ich doch arbeiten gehen dann erspare ich mir das ganze. Was kann ich tun das die Firma meiner Frau nicht jedes Monat diese Lohnbescheinigung an das AMS faxen muss bzw. was kann ich tun das ich nicht jedes Monat betteln muss wegen der Rezeptgebühren befreiung? Ich weiß Herr Moser sie haben viel zu tun und viele wollen eine Antwort haben von ihnen aber ich bitte sie inständigst villeicht haben sie auch ein paar Zeilen für mich ich bin schon so verzweifelt bin eh Notstandshilfe bezieher keine Arbeit wenig Geld und Medikamente auch noch da ich krank bin und dann noch das ganze sekieren vom AMS es bricht mich auseinander ich bin total fertig schon das AMS ruiniert mich es macht mich KRANK. Villeicht haben sie für mich ein paar Antworten . Zum schluss danke ich ihnen im interresse der allgemeinheit für ihre Seite und ihre Kraft die sie vielen hier geb! en . (26.02.10)

Antwort:
Dazu RA. Dr. Pochieser!
Jeden Monat erst nachträglich versichert. Muster-Brief für Einspruch!
(Eingeschrieben aufgeben!)

"Rechtsauskunft:"
"Es reicht , wenn 1x pro Jahr maximal 3 Lohnbestätigungen vorgelegt werden."
Wenn der Partner ein monatlich gleich bleibendes Einkommen hat, reicht es, wenn 1x pro Jahr eine Lohnbestätigung erbracht wird.
Bei nicht gleich bleibenden Einkommen wird der Durchschnitt der letzten 3 Monate für die nächsten 12 Monate herangezogen. Es würde also genügen, wenn maximal 3 Lohnbestätigungen vorgelegt werden.

Kommen sie mit ihrer BeraterIn nicht weiter, gehen sie - wenn möglich mit Begleitperson - zum Vorgesetzten! ("Ev. ist das zu klären?")

(ohne Gewähr)


25.02.2010 um 11.24 Uhr - von Gr. - "Unfaire Anrechnung des PartnerEinkommens!"
"Spüre auch das hochkommen der Verzweiflung!"


Lieber Herr Moser,

des öfteren habe ich mir über ihre seite schon infos geholt bzw. einiges auch nur so durchgelesen. ich habe folgendes problem: meine lebensgefährtin verdient in den monaten nov-jän immer recht gut da da viel an überstunden und feiertagen anfallen (arbeitet in einem kino) genau diese monate wurden jetzt zur berechnung meiner notstandshilfe herangezogen. ergebniss notstandshilfe mangels notlage abgelehnt. die monate feb-okt sehen bei ihr finanziell doch anders aus besteht da die möglichkeit eines einspruches hat dieser sinn? bin gerae etwas ratlos und ich spüre auch das hochkommen der verzweiflung vielleicht können sie mir ja sagen was ich tun kann,

danke im vorraus für ihre hilfe

lg aus wien
gr.

Antwort: Anrechnung in vielen Fällen rechtswidrig!
ja sie erheben einspruch
sollte ihnen gesetzlich kein unterhalt zustehen und ein solcher nicht
freiwillig geleistet wird ist die anrechnung rechtswidrig!

"Muster für Einspruch wegen Anrechnung des Partnereinkommens?"

Wohngemeinschaft ist keine Lebensgemeinschaft.

>ansonsten wäre es ev. wichtig ihr argument im einspruch/berufung belegen zu können - indem sie das jahreseinkommen der letzten jahre ihrer "wohngemeinschafts-freundin" beilegen, woraus ersichtlich ist, dass es sich jahr für jahr so verhält!
(ohne gewähr)

Zum Eintrag

<<<< - 128 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich