> home > Themen / Berichte / Archiv > Politik > So geht`s

 
 
 

So kommen wir zu einer gesunden harmonischen Gemeinschaft.

Um der immer grösser werdenden Kluft zwischen Arm und Reich entgegenzuwirken, ist eine Umverteilung notwendig. Die Arbeitszeitverkürzung bei gleichem Lohn, wäre ein Schritt, weitere Schritte sind, die Wertschöpfungsabgabe, Grundeinkommen , und das Kapital zur Arbeit in eine andere Relation zu setzen. Es müssen auch die enormen Einkommensunterschiede reduziert werden. Dieser Weg würde eine neue Lebensqualität jedes Menschen mit sich bringen. So wäre soziale Sicherheit gewährleistet, damit verbunden könnte die Kriminalität verringert, ja sogar verhindert werden. Verschiedene psychische Krankheiten wie Suchtkrankheiten, Depressionen, etc. könnten damit reduziert werden. Durch soziale Absicherung würde sich in der Bevölkerung die Courage ausbreiten, die jetzt durch verschiedene Abhängigkeiten ausgerottet zu sein scheint. So könnte sich Kritik auf mehreren Ebenen durchsetzen, um uns zu einem höheren Bewusstsein zu führen. Zbs. Umwelt, Umweltverschmutzer werden an den Pranger gestellt,auch wenn es die eigene Firma ist. Unser Lebensraum gehört, für uns und unsere Nachkommen, geschützt. Es könnte dann auch endlich eine längst fällige Wertediskussion geführt werden, die in Verbindung mit den vorangenannten Punkten dem "Terrorismus" den Nährboden entziehen würde.

Begleitend müssen wir die Tugenden: " Mitgefühl, Bescheidenheit, Toleranz, Ehrlichkeit ", durch Bewußtseinslehre, ins Zentrum unseres Handelns rücken.

Moser Christian
11.2004

---------------------------------------------------------------------------------------------

Zur menschenfreundlichen gesunden Gesellschaft!
Um-Verteilung / auch von Arbeit! (29.09.10)

darunter (Gästebuch Seite 150)
25.04.12: Vollversammlung AK Wien fordert Umverteilung der Arbeitszeit
From: AK.Presse <AK.Presse@akwien.at>

------------------- --------------------- --------------------------- ------

Finanzierung des Grundeinkommens: "Solidaritätsbeitrag der Vermögenden"
"
Tolle Idee des "Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung" zur Finanzierung der sozialen Sicherheit / Gerechtigkeit"
"Ein richtiger Schritt in die entkriminalisierte, psychisch gesunde, freundschaftliche Gesellschaft" (20.07.12)

-------------------- ------------------------ ------------------------


("Es gibt keine faulen, sondern nur demotivierte, erkrankte Menschen!")

>Hundstorfer legt Studie vor: "Fast jeder Zweite arbeitet ehrenamtlich."
{_]_/"!?\_[_}-?!..... Und was ist mit der sozialen Hängematte?? (28.05.13)

>("BRD-Studie deckt die Annahmen/Grundlagen/"Erkenntnisse", die die neoliberale, menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik legitimieren sollen, als Unsinn/ Vorurteile /"Lügen" auf!" (31.07.13)

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Grundeinkommen
Arbeitszeitverlängerung Arbeitszeitverkürzung Wertschöpfungsabgabe
Armutskonferenz
Arbeitslosenzahlen
AL. Depression / Suizid
Kapital zur Arbeit
Online-Unterschriftenaktion
Wachstum Irrsinn ohne Grenze
Aufruf!
Klein Arbeitslos - HBLA Linz
Pflegemodell / G8 Gipfel
AMS-Alltag fürs Schulheft
AIVG-Novelle
Vorsicht-Verträge im Internet
Seelischer Verfall
Aktion Mindestsicherung
Flyer
Mobbing
Politik
So geht`s
Globalisierung
Bush
Regierung FPÖVP
Adler anno schwarz-blau/rot
Vollzeit-Arbeitsplätze-Lüge
Nein zur EU-Verfassung
FPÖVP-unsozial-ungerecht
Wirtschafts-Abhängigkeit
Friedensbewegung
Bawag / ÖGB
ÖVP / Bedenklich / Wahl
Verfassungswidrig
Asoziale Politik
Wahl gleich Depression
Österreichischer Nazi-Geist
Auf dem Punkt
Berichte
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich