> home > Philosophie > Menschen-, und Weltbild

 
 
 

Existierendes (neoliberales) Welt-, und Menschenbild!

Für die Welt, so wie sie ist, gibt es Verantwortliche. Nicht etwa Gott ist für diesen Zustand der Welt verantwortlich. Nein diese Probleme sind hausgemacht.
( Gott findet Anwendung im es, um jemanden für die Konsequenzen unseres fehlerhaften menschlichen Handelns verantwortlich machen zu können .)
Für das Leid und die Katastrophen auf unserer Erde ist einzig und allein der Mensch verantwortlich!

Wie kommt`s dazu!

Anstatt Solidarität und soziales Empfinden/Handeln ist dem Mensch Gier und Geiz, eigene Bereicherung, wichtiger.
Es liegt in der Macht der Politik die Rahmenbedingungen* so zu gestalten, dass Not und Armut von der Bildfläche verschwinden und stattdessen Solidarität und menschliche Wärme den Raum füllen könnte. Erforderlich wäre eine uneigennützige gesamtorientierte Gesinnung. (*Politische Rahmenbedingungen könne nur ein Schritt sein, die unser Handeln im positiven Sinne beeinflussen. Zudem ist die Bewusstseinsbildung unerlässlich!)

Wir können die Schuldigen beim Namen nennen. Ein globalisierter Raubzug der Konzerne / Wirtschaft bringt Elend über Mensch Tier und Umwelt. Die Handlanger der Konzerne / Grossindustrie sitzen in der Politik und gestalten rein nach ihren profitorientierten Interessen. Einzig für Bilanzen und Zahlen wird Politik gemacht.
Soziale Ausrichtung und Umweltbewusstsein sind geschäftsschädigend.
Die materielle Ausrichtung unsererseits birgt Mitverantwortung und garantiert ein leichtes Spiel für profitorientierte Konzerne!

Hier finden wir den Ansatz um zu einer besseren Welt zu kommen.
Alles was wir tun müssen ist den jetzigen Zustand/Lebensform genannt Neoliberalismus und das darin wirkende Menschenbild zu analysieren daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und unser Leben auch mit Werten, die ausserhalb dem wirtschaftlichen Treiben / Wachstum beheimatet sind, versehen und neu ausrichten.
Steht die Analyse, so brauchen wir in vielen Fällen nur den Umkehrschluss anwenden.
(Das Ergebnis dieser Analyse ist leider gleichzusetzen mit einem Täterprofil - da wir alle in diesem System verankert sind - die Vorteile nutzen - kann sich niemand von diesem System und der dazu gehörenden Kritik distanzieren. -
Deshalb müssen wir unser Handeln/Verhalten hinterfragen und korrigieren.)

Neoliberalismus:

Der Neoliberalismus ist eine Weiterentwicklung einer Lebensform die den Kapitalismus und den Hyper-Egoismus vereint und zum Ideal erklärt. (Impliziert Rücksichtslosigkeit gegenüber Umwelt und Dritten bzw. deren Verletzungen! Geschäfte des schnellen Geldes ohne auf Nachhaltigkeit oder "Tugenden" der Ethik / Moral acht zu geben!).
Mitmenschen dienen hauptsächlich dem wirtschaftlichen / materiellen Vorteil. Auf Kosten anderer Menschen sorgt ein nach Haben orientiertes System für kontinuierliche Vermehrung des "schon" Vorhandenen.
Ein System das Besitzende bevorzugt und ihren Reichtum vermehrt. Eine Politik des Kapitals für`s Kapital. Ihr Ziel ist die Macht, materiellen Überfluss und die Bestimmung über Mensch, Tier und Natur. Menschenrechtsbestimmungen und Naturschutz werden durch Belohnung, Bestechung, Einschüchterung, Abhängigkeit, Sanktionen umgangen.
So ist es auch möglich, dass trotz Demokratie die Minderheit der Reichen über die Mehrheit der Armen regiert.
Ihre einzige Gefahr ist die Solidarität und eine organisierte Menschenmenge, die bis Dato erfolgreich verhindert wurde.
Ermöglicht wird dies unter anderem auch durch begrenzte emotionale Intelligenz, Angst/Feigheit und der Drang nach Wohlstand. Überdies raubt Arbeit nach dem Leistungsprinzip die Zeit und Kraft um über existenzielle Fragen nachzudenken, sie anzunehmen und sich mit ihnen auseinander zusetzen.
Jegliche Ausbildung dient nur dem Einkommen. Der tägliche Kampf ums Überleben, sprich dem vorgegebenen gesellschaftlichen Standard gerecht zu werden, liegt fern, einer gesunden sozialen Lebensführung mit Orientierung an den Menschen und der Umwelt, einer eventuellen Kritik an Regierenden, dessen Politik und den verbundenen Systemen.
Die dazu erforderliche Bewusstseinsbildung wird durch falsche Informationen, Fokussierung auf erzeugte Feindbilder gestört. Dadurch kann mit "künstlich" erzeugter Angst und gleichzeitige mitgelieferte versprochener Befreiung/Schutz, die Masse beeinflusst und gelenkt werden. Das Gefühl der Sicherheit wird mit Befriedigung im Bereich des materiellen Angebot`s (gefüllte Schaufenster) erzeugt.

Eine Ideologie des Scheinen`s anstatt des Sein`s, di
e technische Entwicklung mißbraucht und die daraus resultierenden Vorteile wenigen zu Gute kommen lässt. Ein "absichtlich" fehlgeleitetes Verteilungsprinzip fördert Abhängigkeit, Unterdrückung, Ausbeutung und Ausgrenzung.
Sichtbar wird auch, dass die Vorteile unserer westlichen Kultur auf Kosten anderer Kulturen/Länder erreicht wurden und werden.
zBsp. Ausbeutung des afrikanischen Kontinents ("Kolonialismus"), anderer sozial schwächere Länder/Menschen, die bis heute andauert und im "globalen Neoliberalismus" ("Wirtschaftsimperialismus") ihr Finale findet!
Darauf basiert der Wohlstand der westlichen Welt.

Lüge:

Um uns diesen Umstand nicht bewusst zu machen und uns eine moralisch weisse Weste überzustreifen, verbauen wir den Weg zur Gewissheit mit Lügen. Diese sollen auch dafür sorgen, dass gewisse Tätigkeiten mit "reinem" (ohne belasteten) Gewissen vollbracht werden können.
Die Lüge wirkt aber grenzüberschreitend. Nicht nur im geschäftlichen sondern auch im privaten persönlichen Bereich hat sie sich breit gemacht und fördert Isolation, Misstrauen und Identitätskrisen.
Ausserdem lässt sich unser Gefühl nicht ewig täuschen und spürt die Ungerechtigkeit die unser Leben sichert, Menschen verletzt und sogar vernichtet.
Dazu bringt die Epoche der Informationsgesellschaft täglich Fakten ans Licht die unser zweifelndes Gefühl bestätigen und uns Angst und krank machen.
Die so erlangte Erkenntnis,
zeigt uns als skrupelloses rücksichtsloses Lebewesen, dass an menschlichen Wert einbüsst.
Das ist mitunter ein Grund für Depressionen, Suchtkrankheiten, Kriminalität, Selbstmord.
Die nachfolgenden Generationen bekommen die Rechnung der Lebensgestaltung der voran gegangenen Generationen, die nur auf Vorteile konzentriert war, präsentiert und stehen den ökologischen und sozialen Folgen/Konsequenzen die sich nicht mehr verdrängen lassen ohnmächtig gegenüber.
Da die Wahrheit weder für Wählerstimmen noch für Erfolg und schwer für wirtschaftlichen Vorteil/Profit/Gewinn und Macht sorgt, haben wir genau von denen, die es wissen müssten und die in der Lage wären dies zu ändern, nichts als Lügen zu erwarten.

Speziell die gegenwärtige österreichische Identität leitet sich von einer Lüge ab!

Dem Zeitgeist sein opportunes, egoistisch materielles, paradoxes Menschenbild. Verschärft wird dieser Charakter-, Eigenschaftscocktail speziell in der österreichischen Nachkriegsgeneration, in der die nach einer verbotenen Ideologie erzogenen Menschen die Lüge brauch(t)en wie die Luft zum atmen.
Die Mutation von Tätern zu Opfern erfordert eine Doppelmoral die eine verlogene heuchlerische Lebensführung voraussetzt. Diese Lebens-Gestaltung verweigert die Aufarbeitung der jüngeren unfassbaren Geschichte und verfälscht unsere Identität.

An Stelle des, im Laufe der Jahrzehnte durch bewusst gewordene Fakten, entstandenem Vakuum rückte der Kapitalismus mit seinem am Besitz ausgerichtetem Selbstwertgefühl, indem die Verhaltensweisen des Austrofaschismus/Nationalsozialismus wie Doppelmoral/Gefühlskälte/Unaufrichtigkeit voll zur Geltung kommen.

Einerseits vermehrt sich vorhandenes Kapital, das vorher in unermesslichen Summen geraubt (Enteignung) wurde, von selbst und andererseits ist Rücksichtslosigkeit von Vorteil um sich in der Leistungsgesellschaft nur auf Profit und Gewinn konzentrieren zu können.

Im Hintergrund die katholische Kirche die vergibt, bestärkt ermuntert und den Weg heiligt.

In diesem Umfeld entstehen Menschen mit manipuliertem Schamgefühl. Ein solches auch als karrierehinderlich ansehen und denen als Identität ein Sparbuch reicht.

Wenn Mensch in diesem Zusammenhang auf die österreichischen Gegebenheiten, geschichtlichen Hintergrund, wie der Monarchie, dem Austrofaschismus und Nationalsozialismus , eingeht und den daraus resultierenden, - zum obrigkeitsdenkenden Menschen erzogenen Österreicher, mit seinem besonders ausgeprägten Verhaltensnorm des Opportunismus, der Kompromissbereitschaft und Diplomatie, miteinbezieht, kommt Mensch zum Schluss, dass keine grossen Unterschiede zwischen den politischen Akteuren feststellbar sind. Das führt zwangsweise in grosse moralisch-soziale und ökologische Schwierigkeiten.
Der Wettbewerb um wirtschaftliche Vorteile für sich und sein "Klientel / Mannschaft / Partei" in dem Menschenrechte charmant mit Füssen getreten werden, findet keine Opposition, weil jeder die selben Leichen im Keller hat und so Verfehlungen im sittlichen und rechtlichen Verhalten von keiner Seite kritisiert/eingefordert werden kann, da der Schuss leicht nach hinten los gehen könnte. Es gibt ein stillschweigendes Abkommen, das lautet, kritisierst du mich nicht, kritisier ich dich auch nicht. (Eine Hand wäscht die Andere)
Um aber jeden Verdacht von sich zu weisen und um die Bevölkerung weiter dumm zu halten einigen sich die Akteure, ohne spezielle Abkommen, auf Alibihandlungen.
Da aber das Informationszeitalter die Lügen tagtäglich an die Oberfläche befördert, entstehen u.a. Vertrauens-, Orientierungslosigkeit, die zur menschlichen Entwertung beitragen.


Ausrichtung

Darum braucht es Menschen und Parteien die aus den Vorgaben ausbrechen, Prioritäten richtig setzen und moralisch / ethische vor wirtschaftlich / kapitalistische Grundsätze reihen.
Zukünftige Politik muss sich auf Wahrheit, Ehrlichkeit konzentrieren und Umweltbewusstsein muss vor dem Materialismus stehen. Sie muss den Menschen anstatt Zahlen in den Mittelpunkt rücken und die Einnahmen gerecht verteilen.

Nur das führt zur Heimat - Sicherung der Würde - freundschaftlichen Miteinander - und "Freiheit".


Obwohl uns die Werbung gekonnt manipuliert, Scheinen anstatt Sein lehrt, dürstet uns im Innersten nach einem sinnvollen nicht nur materiellen sondern auch spirituell gefüllten Leben.
Wir sind mehr als nur eine gierige, rücksichtlose Kreatur.

Das bleiben wir aber solange sich das Lebenssystem der westlichen Welt auf Ausbeutung / Bereicherung und Unterdrückung stützt.


Die Protagonisten der neoliberalen Überzeugung, beurteilen die Konsequenzen dieser Lebensweise nur unter dem Gesichtspunkt ihrer Vision an der sie mit aller Gewalt festhalten. Für sie gibt es keinen anderen Weg, weshalb sich das Krisenmanagement nur auf Symptombehandlungen konzentriert, anstatt Ursachenforschung zu betreiben und so zu nachhaltigen Lösungen und einem für alle befriedigenden Leben zu gelangen.

Liebe

Verpönt ist in unserer Gesellschaft auch die moralische Argumentation, denn unter moralischen Richtlinien wäre ein wirtschaftliches Treiben wie wir es kennen nicht möglich. Moral ist direkt verknüpft mit dem Gefühl des zueinander, das in reiner gesteigerter Form und weiterer Folge zur Liebe führen würde, die jedoch in unserer Gesellschaft mit ihrem Wettkampf um Wohlstand
eher Unbehagen bis Peinlichkeit auslöst.
Der Neoliberalismus mit seinem Leistungsprinzip schliesst im Konkurrenzkampf Tugenden wie Mitgefühl, Mitleid, Nächstenliebe, aus. Da diese Tugenden Komponenten der Liebe sind, geht uns auch diese verloren, und wird in unserer westlichen Kultur durch das von Profit, Vorteil und Materialismus erzeugte Gefühl, ersetzt.
Ich behaupte, nicht schmerzlos, dass die meisten Beziehungen nicht mehr von der Liebe, sondern von der Nützlichkeit getragen werden und sind daher Grossteils nur noch Interessensgemeinschaften. (Definition der Liebe)

Freundschaft

Freundschaft im Neoliberalismus richtet sich nach wirtschaftlichen Niveau/Standard.
Der Freund muss sich auf der selben materiellen Ebene befinden. Kommt es über einen längeren Zeitraum zu einer finanziellen, materiellen Krise , so wird, um nicht Gefahr zu laufen vom eigenen Besitz etwas abgeben zu müssen, die Freundschaft gekündigt.
Vor einem eventuell zu erwarteten schlechten Gewissen bewahrt uns die, in unserer Kultur verankerte, Feindbildsicht / Feindbildpolitik.
Es sind viele Erklärungen möglich die beschreiben, dass die Krise des Freundes selbst verschuldet ist. zbsp. faul, unflexibel, etc.

Ideologische Überzeugungen die ein Verhalten bedingen, das zu einer Krise führen könnte, werden nicht toleriert.
Dadurch sind die schlimmsten Konsequenzen eines sozialen Engagement für Gerechtigkeit neben finanziellen Einbussen, Arbeitslosigkeit, die soziale Isolierung mit Kündigungen der Freundschaft und/oder Liebesentzug von Partnern/Familie.

Unter diesem Gesichtspunkt müssen wir Freundschaft richtig definieren und von Bekanntschaft sprechen!

Sozial

In der vorangegangenen Erklärung wird sichtbar, dass die Feindbildpolitik unter anderem als Schutz eingesetzt wird. Genauso verhält es sich im sozialen Bereich.
Eine Unmenge von Alibihandlungen / Aktionen wird ins Leben gerufen um zu vermitteln was nicht ist. Unterstützungen werden an Bedingungen geknüpft und die Hilfen reduziert. Nicht selten wird die Klientel zu Verhaltensweisen / Teilnahme an Massnahmen gezwungen um sich den Anspruch auf Unterstützung zu verdienen.
Des öfteren wird die Latte so hoch gelegt, dass die Betroffenen scheitern müssen oder die Hilfe ist mit einer nicht tragbaren Demütigung verbunden. So kann dann die Hilfe ohne schlechten Gewissen verweigert oder eingespart werden.
Hilfe und Unterstützung zur Disziplinierung und Erziehung.

Positive soziale Verhaltensweisen wie Fürsorge, Zuneigung, Hilfe, Respekt, etc. sind in unserer Kultur nur solange vorhanden wie das wirtschaftliche Niveau eine bestimmte Wohlstandsebene nicht unterschreitet. Fallen wir unter diese Ebene kommt es zur Ausgrenzung und gegenseitiger Bekämpfung.

Sozialabbau - Arbeitslosigkeit

Ein Beispiel der Mitverantwortung:
Wir alle freuen uns, dass Waren/Artikel aller Art billiger und billiger werden. Nach unten keine Grenzen gesetzt.
Das heisst auf der anderen Seite.
Jede Aktion / billigst Preis erzeugt Arbeitslosigkeit, denn eingespart wird über Lohnkosten. Wenige Arbeitsplätze/Arbeitnehmer erzeugen mit hochentwickelter Technologie immer mehr und billigere Produkte.
Oder Abwanderung in Billiglohnländer - fehlende soziale Sicherheit macht in diesen Ländern billiges Produzieren möglich - was dazu führt, dass bei uns Arbeitslosigkeit zunimmt und dort den niedrigen sozialen Standart und Armut festigt
Wir sind also, indem wir diese billigen Produkte kaufen, mitverantwortlich bei der Vernichtung unserer Arbeitsplätze und der damit verbundenen sozialen Sicherheit.
Wie wir dann auch Mitverantwortung für die Ausbeutung der Menschen in Billiglohnländern tragen!
Zusammengefasst:
Indem wir Artikel und Dienstleistungen zu Spottpreisen einkaufen, entwerten wir unsere Arbeit, vernichten Arbeitsplätze wie unser Sozialsystem und beuten zugleich andere Menschen aus.
(Zur Erinnerung: Sozialabgaben leiten sich ausserdem von Löhnen ab, nicht vom Erwirtschafteten. Zur sozialen Absicherung brauchen wir daher die Wertschöpfungsabgabe - Angemessene Besteuerung des Kapitals)

Arbeitslosigkeit - Wirtschaft

Da sich bei einem Überangebot eines Produkts der Wert reduziert, ist eine hohe Arbeitslosigkeit, die im Konkurrenzkampf um einen Arbeitsplatz das Einkommen aber auch Rechte nach unten schraubt und so für mehr Gewinne der Unternehmer sorgt, im Interesse der Wirtschaft.
- Darum ist die Eingliederung der Arbeitnehmer/Arbeitslosen ins Wirtschaftsministerium, wie in Österreich, eine Unvereinbarkeit! -
Wachstum - Irrsinn ohne Grenzen

Beruf:

Da sich das Selbstwertgefühl in unserer Gesellschaft an der Arbeit ausrichtet, sie unsere Existenz sichert, ist Arbeit zugleich auch Disziplinierungs - Anpassungs - Erziehungsmassnahme. Dieses Steuerungsmodell verhindert "politischen" Widerstand, oft freie Meinungsäusserung und konstruktive Kritik.
Im gesellschaftlichen Ansehen zählt nur mehr Karriere, Wohlstand, Reichtum. Eine grenzenlose Leistungssteigerung zur Gewinnmaximierung führt immer öfter u.a. zum Burn Out und zu Depressionen!
Auch zerstört das Leistungsprinzip und das Streben nach immer mehr Gewinn die soziale Vernetzung, Kommunikation, den Zusammenhalt der in unserer Kultur überwiegend über den Arbeitsplatz wahrgenommen wird.
Eine Abkehr vom Leben nach dem Leistungsprinzip fördert die Gesundheit und reduziert die damit verbundenen gesellschaftlichen Kosten.

Konflikte

"Zukünftige Auseinandersetzungen werden immer weniger zwischen Ländern, sondern vielmehr zwischen Reich und Arm geführt."

Gleichberechtigung

Dieser Begriff verleitet zu Interpretationsschwierigkeiten. Anstatt Unterdrückung zu beseitigen - rechtlich/ sittlich gleichzustellen zBsp. gleichen Lohn für selbe Arbeit, will die Gesellschaft aus der Frau einen Mann machen. zBsp. Militär-, Kriegsdienst etc.
Ausgangspunkt sollte sein: Die Frau und der Mann sind sehr verschieden aber gleichen Wertes. Unsere Kultur interpretiert Gleichberechtigung mit ungeschlechtlicher Gier nach Reichtum.
Der Drang nach Vermannung der Frau s
orgt für immer mehr Singlehaushalte und verhindert Kinder-Geburten. Nicht zuletzt weil eine Kinderpause, mit Karriereknick, Einkommensverringerung und sozialen Abstieg, verbunden ist. Bezogen auf den Beruf, die Karriere ist die Frau gegenüber dem Mann im Nachteil. Hier muss Politik greifen und für Ausgleich sorgen.

Familie / Kinder

Diese Entwicklung ist extrem besorgniserregend! In weiterer Folge, falls sich in unserer Gesellschaft wer für Kinder entscheidet, wird die Kindererziehung in bezahlte Hände gelegt. Anstatt mit Liebe werden Kinder mit erkaufter Geduld und Zeit erzogen.
Um diesen Horror auf den Punkt zu bringen eine Erläuterung.
(Materielle Vorteile vertreiben in diesem Bereich jegliche Kritik.)

Bezahlte Erziehung:
Falls die Erzieher der Kinder (Kindergarten, Ziehmütter, Schülerhort, ...etc....,) kein Geld bekommen, wird das Kind fallen gelassen! Ein Kind, dass zur gesunden Entwicklung ein Nest braucht!
Zuneigung, Verständnis, Geborgenheit, Vertrauen, Liebe, .........! alles nur erkauft!
Am Abend wenn die Eltern nach Hause kommen, falls das Kind noch Eltern hat - AlleinerzieherInnen nehmen zu, sind sie vom Leistungsprinzip entkräftet und reagieren eher gereizt als liebevoll und sind froh wenn das Kind im Bett liegt, damit endlich die verdiente Erholungsphase beginnen kann.
Übrig bleibt eine Vertrauensperson / Ansprechpartner die dafür bezahlt wird und dies nur solange ist, wie sie dafür entlohnt wird.
Wie soll unter solchen Umständen ein Mensch mit gesunden Selbstvertrauen und Feingefühl heranwachsen, wenn er/sie als Kind zu Fremden abgeschoben wurde.
Wie soll in dieser Kultur Frieden, Vergebung, Toleranz, Nächstenliebe, Liebe beheimatet sein, wenn für die Erziehung Fremde, die dafür Geld bekommen, zuständig sind.
Die Kinder sind in der momentanen Lebensführung eine Belastung für Eltern/Mutter/Vater und stehen für sozialen Abstieg.
Wie erwähnt, gibt es aus verschiedenen Gründen meist egoistischer Ursachen immer mehr AlleinerzieherInnen, die massiv von Armut bedroht sind und daher von der gesellschaftlichen Entwicklung/Entfaltung ausgeschlossen werden.
Hier haben wir die Gründe , warum die Geburtenrate zurück geht, niemand mehr Kinder will und unser Volk vom Aussterben bedroht ist, so es keine Wende gibt.

Neoliberale Erziehung:

Wer seine Kinder im Sinne des Neoliberalismus erzieht, darf sich nicht wundern, wenn sie sich in Scheinwelten flüchten die in Abhängigkeiten verschiedenster Formen führen.
Die Eltern müssen viel mehr ihre Kinder vor der leistungsorientierten verlogenen egoistischen Strömung schützen und den verlangten Druck reduzieren und mit Werten versehen die sich ausserhalb der einkommensorientierten kaufkräftigen Welt befinden. Werte die für Solidarität Mitgefühl und soziale Interessen stehen.
Nur mit Freundschaft, Liebe und Spiritualität ist ein "zufriedenstellendes" Leben / Lebenssinn zu finden.
Bescheidenheit schützt vor Abhängigkeiten.

Politik:

Unsere Politiker wollen natürlich gewählt werden. Dies ist nur mit Vorteile zu erreichen. Nachteile werden verschwiegen/ ausgeblendet.
Gerade die Politik hat die Aufgabe für ein höchstmass an schadenfreien Leben zu sorgen.
Da das Aufzeigen von Konsequenzen unseres Handelns, unerfreuliche Nachrichten beinhalten und von der politischen Konkurrenz u.a als Schwarzmalerei, pessimistische Sichtweise gebrandmarkt wird, verhindert der politische Wettbewerb Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit in der gesunden Lebensführung.
Statistische Manipulation dient zur Täuschung und Verdrängung.
Eine ehrliche Auseinandersetzung mit Problemen ist Bedingung für deren Lösung!

Weiterentwicklung:

Zur Grundvoraussetzung des Lernens gehört, dass der Einzelne und auch das Kollektiv zu gemachten Fehlern steht. Nur so können wir eine Wiederholung vermeiden.
Das verdrängen der Fehler verhindert eine Weiterentwicklung.

Schulbildung / Bildung:

Mehr Dressur anstatt Bewusstseinsbildung!
Die Bildung dient "einzig" der Karriere und soll zum Wohlstand führen. Diess erzeugt Konkurrenzkampf und entwickelt eine Ellenbogenkultur die ein solidarisches Denken nur mehr in der Theorie zulässt, denn das Wissen um Reichtum, der nur für Wenige vorgesehen ist, führt dazu, dass fast jeder unter allen Umständen zu den Wenigen gehören möchte. (Elternbestimmt in den Anfangsjahren)
Kreative künstlerische Fächer haben in Zeiten der Sparmassnahmen keinen Platz mehr. Ausbildungsbedingte menschliche Defizite sind vorprogrammiert!
(Eine Steigerung/Weiterentwicklung der Ellenbogenkultur führt zur Gewalt! Die Schulbildung trägt seinen Teil dazu bei!)
Gefordert ist zusammenhängendes Denken und Handeln! Bildung anstatt Ausbildung eines fragmentierten Bereichs! = Bildung der emotionalen Intelligenz!

Indizien / Konsequenzen

die meine Analyse/Theorie untermauern und zum sofortigen Handeln bezüglich Lebensveränderung drängen.

Sexuelle Lustlosigkeit bei Männern
mehr Frust als Lust in heimischen Betten ?
Für viele ist unvorstellbar, dass Männer keine Lust auf Sexualität haben können. Dennoch tritt dieses Problem immer häufiger auf. Grundsätzlich gibt es zwei mögliche Ursachen:
1. Partnerschaftprobleme
2. die Lustlosigkeit ist eine Reaktion auf verstärkten Druck am Arbeitsplatz - vor allem bei drohender Arbeitslosigkeit, durch Kündigung, Rationalisierung oder Konkurs des Unternehmens

Jeder vierte Österreicher leidet im Lauf eines Jahres unter einer psychischen Erkrankung! Angsterkrankung - Panikstörung, Depressionen, Suchterkrankungen!
Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO leiden etwa 300 Millionen Menschen weltweit an dieser Erkrankung. Im Jahr 2020 wird die Depression die zweithäufigste Volkskrankheit sein. 15 bis 30 Prozent aller Erwachsenen erkranken mindestens ein Mal im Leben. 80 Prozent der Erkrankten haben Suizidgedanken.
ORF 2.04.2007

60 % mehr Krankenstandstage durch psychische Krankheiten
Bei Frauen bereits häufigste Krankheit (9.2.2008)

Suchtkrankheiten jeglicher Art sind eine weit verbreitete Krankheit!
Tabletten, Spielsucht, illegale und legale Drogen - Alkohol, Opiat,....etc.

2 000 000 Krankenstandstage aus psych. Gründen. - 2004

Suizid. Die zweithäufigste Todesursache unserer Jugend!

Burn out / Burn-out-Syndrom
Gut ein Viertel aller Menschen in industrialisierten Ländern leidet daran.

Essstörungen 200 000 Fälle (27.02.2007 - Österreich)

Alkoholexzess der Jugend / Koma-Trinken auf öffentlichen Plätzen - Österreich )
90% der 15 Jährigen trinken regelmässig.
Versagensängste: Als Hauptgrund sehen Experten den steigenden Leistungsdruck: Suchtmittel werden immer mehr verwendet um aus jener Welt auszusteigen in der man nicht zurechtkommt!
Suchtforscher: Michael Musalek.
Quelle: Österreich - eigene Beobachtung!
Und der Politik fällt dazu nichts anderes ein, als das Problem mit Strafen aus dem Sichtfeld zu verbannen! - Bis 500 Euro Strafe wenn in Salzburg öffentlich getrunken wird!
Vorbild für andere Städte.
28.03 2007

190.000 Schüler sind krank! – so lautete die Schlagzeile in einem Artikel von HEUTE am 5. Februar 2007:
„Die Zahlen sind schockierend: Laut dem Wiener Top-Experten Max Friedrich leiden 16 Prozent aller Schüler in Österreich an psychischen Störungen und Erkrankungen wie Depressionen und Verhaltensauffälligkeiten – das sind mehr als 190.000 junge Patienten! … Die Gründe? > An die Schüler werden heutzutage viel zu hohe Anforderungen gestellt. Sie leiden unter extremem Leistungsdruck und Stress, stehen ständig unter Strom.
18.08.2007

Alarmierende Studie aus Niederösterreich! Quelle: Kurier von 24.04.2007
70 % der Ärzte fühlen sich ausgebrannt und auf dem besten Weg zum Burn-Out-Syndrom! Jeder zweite arbeitet auch, wenn er selbst krank ist!
Gründe:
Bürokratischer Aufwand 86% - Kampf mit den Krankenkassen um die Bewilligung von Medikamenten 68% - Frust keine Kollegen in der Ordination anstellen zu dürfen 48%
Das lässt den Schluss zu, dass auch die Krankheitsfälle zunehmen und deswegen für bürokratische/organisatorische Aufgaben noch weniger Zeit bleiben!
Meinen Respekt vor der Leistung der Ärzte! Die Politik muss unbedingt auf sie eingehen!
26.04.2007

Umwelt: Klimaveränderung mit Naturkatastrophen - Aussterben vieler Tierarten!
Um einiges zu nennen!

Verheerend:
Wir sind für China, Afrika sogenannte 3 Weltländer ein "materielles" Vorbild . Die negativen Auswirkungen unserer Lebensweise sind jetzt schon ersichtlich und spürbar.
Mensch stelle sich vor, diese Art der Lebensgestaltung wird von der doppelten bis dreifacher Menschenanzahl umgesetzt. Dann steht die Vernichtung der Welt unmittelbar bevor! Was soviel heisst, dass sich die Erde unser entledigt und bis ans Ende der Sonnenbestrahlung mit weniger schädlichen Lebewesen existiert.
Besonders traurig und deprimierend, dass das Lebewesen mit dem höchsten Bewusstsein der materiellen Gier verfällt und alles vernichtet!

Juni - 28 August 2006

Ps.: Eine z. T. zugespitzte Darstellung, soll zur Sensibilisierung, Wahrnehmung, Auseinandersetzung, Diskussion beitragen!

Siehe auch:
Katastrophale Konsequenzen der ÖVP-(spö/FPÖ/Orange)-Politik
(Der Ruin der Gesellschaft steht uns bevor! Bleiben diese Kräfte/Ideologie am Ruder! 29.01.09)



 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Jesus
Verzeihen
Das Leben
Menschen-, und Weltbild
Humanistische Bewegung
SoNed - Logo
Warum wichtig
Wirklichkeit
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich